Seite wählen

Ergebnisse für " teamevent "

Finance and Administrations on Tour!

Lange haben wir uns darauf gefreut, und am Wochenende war es dann endlich so weit: F&A ist endlich zum Teamevent aufgebrochen! Wir sind in die wunderschöne Stadt Würzburg gefahren, und haben dort unter anderem eine geführte Weinwanderung genossen!

 

Aber zurück zum Anfang:

Wir trafen uns am Freitagmorgen voller Vorfreude im Büro. Nadja hatte für Verpflegung gesorgt und schon bald tingelten wir in Würzburg ein. Das Wetter spielte mit und wir hatten einen schönen Spaziergang durch die Stadt, bis wir unseren Guide und Weinkenner Herrn Schuster am Hang des Weinberges trafen.

Wir wurden direkt mit Gläsern und dazu passenden Umhänge- Täschchen ausgestattet und probierten noch vor dem Loswandern den ersten Wein; einen leckeren Rotling 😊.

 

Das sollte aber nicht der letzte Wein des Tages werden, und Herr Schuster schenkte uns zum Wein auch noch Fachwissen auf dieser Tour inmitten der schönen Weinberge. Die Weinlese fand gerade statt, aber einige süße Trauben durften wir auch probieren, und direkt im Anschluss einen Wein aus derselben Traubensorte. Diese sehr empfehlenswerte Weinwanderung war eine gelungene Mischung aus Weinproben, neues Wissen erlangen, Bewegung an der frischen Luft, Ausblick auf die schöne Stadt, und natürlich Zeit mit dem Team zu verbringen!

 

Herr Schuster gab uns auch den „Insider“ Tipp, am Abend auf der alten Mainbrücke ein Glas Wein zu genießen, was wir dann natürlich auch taten- nach einem leckeren Abendessen versteht sich.

 

Der Tradition treu beendeten wir den Abend in der schönen Hotelbar. Ein Abend der uns (und vermutlich auch dem Hotelpersonal) lange in Erinnerung bleiben wird.

Nach einer kurzen Nacht stärkten wir uns mit einem schönen Frühstück im Hotel und liefen los Richtung Würzburger Residenz. Dort angekommen, schlenderten wir durch den Hofgarten und genossen das wundervolle Wetter, die wundervolle Umgebung und vor allem die wundervolle Gesellschaft 😉.

Ein richtig tolles Teamevent, von dem wir wohl lange zehren werden.

Einen großen Dank auch an Herrn Schuster und https://zepra-event.de/ für diesen unvergesslichen Tag!

 

Catharina Celikel
Catharina Celikel
Office Manager

Catharina unterstützt seit März 2016 unsere Abteilung Finance & Administration. Die gebürtige Norwegerin ist Fremdsprachenkorrespondentin für Englisch. Als Office Manager kümmert sie sich deshalb nicht nur um das Tagesgeschäft sondern übernimmt nebenbei zusätzlich einen Großteil der Übersetzungen. Privat ist der bekennende Bücherwurm am liebsten mit dem Fahrrad unterwegs.

Herzlichen Glückwunsch zum 10-jährigen Jubiläum, Markus Waldmüller!

This entry is part 6 of 9 in the series Hip, hip, hooray - NETWAYS Anniversaries

10 Jahre ist‘s her, dass unser Markus Teil der NETWAYS Crew geworden ist. Anlässlich seines Jubiläums im März dieses Jahres werden wir heute einige coole Insights über sein bisheriges #Life@NETWAYS bekommen. Viel Spaß dabei!

 

Hi Markus, erstmal herzlichen Glückwunsch zu 10 Jahren NETWAYS! Mit welchen 3 Begriffen würdest Du Deine bisherige Zeit bei NETWAYS beschreiben?

“Servus! Das ist wirklich eine gute Frage. Um mal alle Situationen abzudecken, reichen 3 Begriffe nicht ganz, ich entscheide mich einfach mal für: Erlebnisreich – Herausfordernd – Lustig”

 

Ich hab‘ mal ein bisschen in unserem Bilder-Archiv gestöbert und so einige lustige Fotos von Dir gefunden. Daher eine äußerst wichtige Frage an Dich: Was hat es mit diesem Bild auf sich? Bist Du etwa Helenes größter Fan? 😂

“Wie komm ich da jetzt nur raus? 😉

Das Bild stammt noch aus der „Atemlos“-Zeit und ist in unserem alten Büro an der Kaffeemaschine entstanden. Das war kurz vor Weihnachten als wir noch deutlich weniger waren als heute und das Weihnachts-Wichteln entstand. Da es damals im Vorfeld noch keine Namensauslosung gab, musste man etwas „generisches“ schenken. Zu der Zeit waren wir natürlich alle große Helene Fans und die CD somit eine top Idee! Dass ich keinen CD-Spieler mehr hatte, war Nebensache und ein paar Monate später hatten wir sogar das „Most booked Helene Fischer Double“ als Liveact bei uns auf der OSMC in Nürnberg. Achja, Helene ist schon toll!”

 

Du trägst ja heute den ehrenwerten Titel des Lead Consultants. Auf welchen Job hast Du Dich damals bei NETWAYS beworben und wie sah Deine berufliche Laufbahn bis heute aus? Erzähl mal!

“Ja, mein Titel hat sich im Lauf der Zeit schon ein paar Mal geändert und ich bin (fast) sicher, dass es nicht lange bleiben wird. Nach meiner gescheiterten Selbstständigkeit und bestandener Technikerschule hab ich hier als Consultant angefangen.

Die ersten Jahre waren wir alle noch sehr viel „on the road“. Heißt: Montags nach Nürnberg ins Büro, danach zum Kunden oder zum Training und Freitag Abends wieder heim. Nach 3-4 Jahren hab ich dann in unserem gewachsenen Team die Möglichkeit bekommen, auch andere Aufgaben wahrzunehmen und mich beispielsweise auch bei interner Organisation, Strategie oder Personalmanagement mit einzuklinken. So ist das auch bis heute geblieben, auch wenn ich mich 2019 ein halbes Jahr „ausgeklinkt“ habe, um privat die Welt zu bereisen.

Unser kleines Team ist mit NETWAYS Professional Services inzwischen eine eigene Firma. Wir machen nicht nur Consulting, sondern auch Produktsupport und Betriebsunterstützung sowie einiges mehr. Neben der Stellvertretung von Tobi Redel kümmere ich mich heute mit meinem Team insbesondere um „Planung und Development“ und insgesamt, dass alles möglichst rund läuft. Ich versuche aber auch, den technischen Aspekt nicht zu verlieren und bin zwischendrin auch immer noch im Kundeneinsatz oder kümmere mich um Trainings.”

 

Als Consultant warst Du früher aufgrund von Kundenbesuchen sehr viel auf Reisen. In welchen Ländern warst Du unterwegs und was war Dein persönliches Highlight?

“Hauptsächlich war ich natürlich bei unserem Kunden in Deutschland oder im deutschsprachigen Ausland, wie z.B. Österreich, Schweiz, Liechtenstein, etc. unterwegs. Ansonsten durfte ich auch ein paar Mal weiter weg und eigentlich war natürlich alles cool.

Besonders erwähnenswert ist auf jeden Fall meine erste „große“ Reise als wir 2014 auf der PuppetConf in San Francisco, also USA, waren. Anschließend haben wir in den Räumen von GitHub das erste Icinga Camp überhaupt veranstaltet. Mit San Diego (Konferenz) oder Atlanta (Training) ging’s für mich danach noch öfter über „den großen Teich“.

Meinen ersten (und bisher einzigen) Vortrag hab ich in Bangalore, Indien, gehalten. Die Trainings in Polen rücken da schon fast in den Hintergrund. Bis heute spricht man hier aber von den Erlebnissen rund um das Training in Windhoek, Namibia. Auch wenn’s meistens etwas anstrengend war, bin ich für jedes Ziel dankbar. Und in meinem Reisepass ist auf jeden Fall noch seeehr viel Platz für alles, was da noch so kommt ;-)”

 

Auch firmenintern war jedes Jahr was los: Mallorca, Amsterdam, Ski-Wochenenden und nicht zu vergessen die Teamevents in Eurer Abteilung. Hier gibt’s bestimmt die ein oder andere lustige Story. Hau mal eine für uns raus!

“Da gibt’s auf jeden Fall viele lustige Geschichten, die da passiert sind. Allerdings ist die Erinnerung da unter uns gesprochen teilweise schon etwas „neblig“. Aber mir fällt da beispielsweise die Gründung der „NETWAYS-Polonaise“ ein, als wir mit der Bluetooth Box durch die Schlafzimmer gezogen sind, um die Zahl der Feiernden wieder anzukurbeln. Das hat wunderbar funktioniert und die Polonaise wurde zur spaßigen Tradition, bei einigen sogar mit professionellen Verbarrikadierungstaktiken.”

 

Welche Dinge schätzt Du an NETWAYS als Arbeitgeber am meisten?

“Da gibt es so einiges und vieles ist für mich so normal geworden, dass ich es bestimmt vergesse zu erwähnen. Arbeitstechnisch spielt für mich vielleicht die individuelle Gestaltungs- und -entwicklungsmöglichkeit die größte Rolle. Die letzten Jahre haben gezeigt, dass sich NETWAYS auch in schwierigen Zeiten nochmal von vielen anderen Firmen abhebt und in besonderem Maß für die Mitarbeiter da ist.

Daneben ist für mich aber auch das Drumherum, z.B. eben mit den diversen Veranstaltungen, wichtig. Das sorgt für Spaß und Abwechslung. Im Laufe der Jahre sind hier für mich viele (sehr) gute Freundschaften entstanden, die ich nicht missen möchte. Der Begriff der NETWAYS-Family trifft das schon ganz gut und auch das Gehalt kommt (über)pünktlich ;-)”

 

Nach 10 Jahren Betriebszugehörigkeit gibt’s als Treuebonus eine Reise geschenkt. Hast Du schon Ideen oder sogar einen Plan, wo es hingehen wird?

“Entgegen meiner normalen Gepflogenheiten soll das Ziel „gleich um die Ecke“ sein und es geht mit meinem Bruder nach Irland, vorausgesetzt es ergibt sich mal eine längere Pause vom Fussball.”

 

Und was sind Deine Wünsche und Pläne für Deine Zukunft bei NETWAYS? Wo soll da die Reise hingehen?

“Meine Wünsche waren schon immer vom Baggersee aus zu arbeiten und in Frührente zu gehen.

Ansonsten haben mir gerade die letzten Jahre verdeutlicht, wie schnell doch alles ganz anders kommen kann als erwartet, deswegen warte ich einfach mal ab was da sonst noch alles so passiert.”

 

Vielen Dank, Markus für das tolle Interview! Wir wünschen Dir für die nächsten Jahre nur das Beste und hoffen, dass Du uns noch lang erhalten bleibst!

Katja Kotschenreuther
Katja Kotschenreuther
Manager Marketing

Katja ist seit Oktober 2020 Teil des Marketing Teams. Als Manager Marketing kümmert sie sich um das Marketing für die Konferenzen stackconf und OSMC, die DevOpsDays Berlin, Open Source Camps, sowie unsere Trainings. In ihrer Freizeit reist sie gerne, bastelt, backt und im Sommer kümmert sie sich außerdem um ihren viel zu großen Gemüseanbau.

3 Jahre Sales – wie vielseitig meine Ausbildung ist

Manchmal kann ich selbst gar nicht glauben, dass ich schon fast mit meiner Ausbildung fertig bin, so schnell wie die Zeit vergeht! Als ich 2019 zu NETWAYS gekommen bin, habe ich mit meiner Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement begonnen – und vor ein paar Wochen meine Abschlussprüfung geschrieben. Das Ende (der Ausbildung) ist also in Sicht! Deshalb möchte ich Dir heute einen kurzen Rückblick, aber gleichzeitig auch einen Einblick – über meine Ausbildung in der Sales-Abteilung geben😊

Der Start meiner Ausbildung

Die Abteilung, in der ich meine Ausbildung gestartet habe und in der ich mehrere Monate war, war die Sales-Abteilung – genauer gesagt der NETWAYS Hardwareshop. Hier wurde ich zuerst mit unserem Produktportfolio vertraut gemacht, aber zeitgleich wurden mir auch die grundlegenden Dinge beigebracht, da ich natürlich (noch) keine Ahnung hatte, was jetzt ein SMS Gateway ist und wofür ein Luftfeuchtigkeitssensor benötigt wird. Aber das war kein Problem, da unsere Nicole mir alles genau erklärte und mich die Anfangszeit mit an die Hand nahm. So konnte ich schnell den täglichen Hardwarevertrieb unterstützen. Zu meinen Aufgaben zählte z. B. die Bestellabwicklung, Angebote erstellen, Kunden beraten und Preislisten aktualisieren. Zu diesem Zeitpunkt merkte ich, dass mich alles rund um Technik sehr interessiert!

NETWAYS verkauft ja nicht nur Hardware, sondern auch Trainings und Consultingtermine zu Themen wie z. B. Monitoring, Automatisierung oder Prozessmanagement. In dieser Sparte wurde mir auch ein großer Einblick gewährt.

Vom NETWAYS Shop zum NMS Vertrieb

Als letztes in unsere Sales-Abteilung und auch in meinem letzten Ausbildungsjahr fehlte noch der Vertrieb von NMS (NETWAYS Managed Services), in dem es rund um Hosting und Cloud-basierten Anwendungen geht. Zum Glück hatte ich schon ein kleines technisches Know-how, welches mir den Einstieg wesentlich erleichterte. Aber nicht nur das: Zusätzlich erklärte mir Stefan unser Produktportfolio, nahm mich in verschiedene Kundenmeetings mit und die technischen Kolleg:innen aus der NMS sind für jegliche Fragen immer offen und sprechen die angefragten Projekte mit dir durch. Meine Aufgaben waren zwar überall ähnlich, nur ging es in den verschiedenen Sales-Abteilungen eben auch um die verschiedenen Produkte oder Anwendungen.

Da kurze Zeit vorher einer unserer damaligen Kollegen in den wohlverdienten Ruhestand ging, war hier noch ein Platz frei und ich durfte mich hier einarbeiten, um mit Stefan den Hostingvertrieb zu machen. Das Schöne hier an meiner Arbeit ist, dass es nie langweilig wird und immer wieder neue Anfragen von Kunden reinkommen, in die man sich reinfuchsen muss. Einen weiteren großen Beitrag leistet aber auch unser Sales-Team, die dir immer zur Seite stehen, wenn man mal Hilfe benötigt.

Die Entscheidung war gefallen

Natürlich war ich in meiner Ausbildung auch in anderen Abteilungen, wie zum Beispiel Finance and Administration und Marketing. In all diesen Bereichen habe ich unglaublich viel gelernt und ich bin sehr dankbar, dass ich so viele verschiedene Themen in meiner Ausbildung mitnehmen konnte! Nichtsdestotrotz schlägt mein Herz für die Sales-Abteilung! Hier habe ich meinen Platz gefunden und neben dem täglichen NMS Vertrieb, bin ich auch die Vertretung des Hardwareshops! Darauf bin ich echt stolz.

Im Großen und Ganzen bin ich sehr froh, dass ich hier bei NETWAYS meine Ausbildung machen darf und freue mich sehr, dass ich auch nach der bestandenen Abschlussprüfung hier eine Stelle bekomme. NETWAYS ist nicht nur ein toller Arbeitgeber, sondern auch ein sehr soziales und kompetentes Unternehmen. Für Spaß und Teamarbeit wird immer gesorgt, da wir jährlich auf Teamevents fahren, es gibt einen Winterworkshop, Sommer -sowie Weihnachtsfeiern, Azubiprojekte und vieles mehr. Nicht nur die Aktivitäten drum herum machen NETWAYS aus, sondern vor allem auch die Menschen hier. Hier wird alles daran getan, dass Du dich wohl fühlst und man bekommt immer Unterstützung, wenn diese benötigt wird.

 

Starte Deine Ausbildung bei uns!

Falls Du gerade nach einem neuen Job suchst oder Du eine Ausbildung anfangen möchtest, kannst Du Dir gerne unsere offenen Stellen anschauen. Wir freuen uns darauf, Dich kennen zulernen. Falls Du Dir bereits ein Bild davon machen möchtest, was meine Kolleg:innen so über die Arbeit bei NETWAYS und “Open Source, Open Hearts, Open Minds, Open Jobs” zu erzählen haben, dann schau Dir doch mal das folgende Video an! Viel Spaß!

YouTube player
Leonie Pehle
Leonie Pehle
Account Manager

Leonie ist seit September 2019 bei NETWAYS und hat dort eine Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement erfolgreich abgeschlossen. Seit Juli 2022 unterstützt sie uns als Account Manager im Bereich Sales für NETWAYS Web Services. In ihrer Freizeit ist sie aktive Hobbyfotografin, immer auf der Suche nach dem perfekten Schnappschuss. Darüber hinaus ist sie immer im Stadion zu finden,  wenn der 1.FC Nürnberg spielt.

Monthly Snap July 2019

Summer has come to Nuremberg, and as July is typically the hottest month of the year, the NETWAYS gang is really happy to be in our new office with air conditioning! And our annual barbecue also always takes place in July, and now our office is much closer to the rooftop! All in all, a good month.

Lots of news from our Shop

Nicole kicked July off with her blog Produktankündigung: GUDE Expert Power Control 8031-Serie in which she presented upcoming products soon available in the NETWAYS shop.
She also informed us of a new software version for SMSEagle. SMSEagle veröffentlicht neue Geräte-Software
No idle time for Nicole, she had more news for us: now a simple SMS suffices to configure Ares remotely. HW group Ares – Konfiguration per SMS
Special offer on our NETWAYS monitor! Nicole let us know how to easily monitor temperature and humidity: NETWAYS Monitor Spezial-Angebot
Rekordtemperaturen – nicht im Rechenzentrum! How to keep the summer heat from your data centers? Nicole showed us various ways of monitoring them. Now the air conditioning must do the rest.

(Mental) health

See the world from Bernd`s point of view in his blog series Bernd hilft. This time: Bernd hilft – Das passt ja wie die Faust aufs Auge!
Breaks and holidays are important for the work- life- balance, as Blerim explained in Mach mal Pause! – „Just fit – Just awesome“, the newest addition to our health-related blog series.
Speaking of healthy! NETWAYS was well represented at this year`s Business to run! Andreas gave us some inside information on this 6,3k run on a very hot summer day. NETWAYS Running Squad beim B2Run

How to develop new developers?

Michael told his story about passing on knowledge. DEV stories: Icinga Core trainees in the making
Cleanup your Docker Environment Marius gave helpful tips for anyone using, and possibly having problems with, Docker

Upcoming events

What do the German Open Stack days have to offer? Das bieten die Deutschen OpenStack Tage Julia gave us an overview on the Event taking place in September.
Keya remembers, do you too? OSMC | Take a glance back… Make sure to get your ticket for this year`s OSMC, as usual it will take place in November in beautiful Nuremberg!

NETWAYS on tour!

Stefan humorously recapped the team Event of Sales, Finance & Administration and Events & Marketing in Fahrt ins Blaue – das Teamevent 2019. Enjoy the read!
At the same time the Dev retreat 2019 took place! Diana shared the highlights with us.

Well, technically…

Elastic Stack viel neues, aber sicher! Daniel took a look at the new Elastic Stack releases.
If it is Foreman-related, ask Dirk! This time he shared his knowledge on automation with Foreman: Automatisierte Updates mit Foreman Distributed Lock Manager
How to create self- sign certificates for internal uses? And what exactly is a certificate? Lennart helped us out in Selbstsignierte Zertifikate oder semantische Korinthen in der IT

Johannes taught us how to get RaspberryPI notifications on the Telegram app Temperatur und Feuchtigkeit in Telegram vom RaspberryPI
And Tim? He showed his sense of humour in his detailed guide to migrating a server. Lessons learned – how not to make beginner’s mistakes: Migrating server
How do we delete server safely? Tobias shared his experience on the NETWAYS way: Server löschen mit Darik´s Boot and Nuke

 

Catharina Celikel
Catharina Celikel
Office Manager

Catharina unterstützt seit März 2016 unsere Abteilung Finance & Administration. Die gebürtige Norwegerin ist Fremdsprachenkorrespondentin für Englisch. Als Office Manager kümmert sie sich deshalb nicht nur um das Tagesgeschäft sondern übernimmt nebenbei zusätzlich einen Großteil der Übersetzungen. Privat ist der bekennende Bücherwurm am liebsten mit dem Fahrrad unterwegs.

DEV Retreat 2019 Recap

In this Episode: Everybody gets blown to smithereens (digitally).

Those team events are often paired with team-building exercises, causing possibly uncomfortable situations with your co-workers or let you find out things you never wanted to know about them. That’s at least what every comedy involving such an event leads us to believe. So for the breaks between remembering what we did well and not so well since our last DEV Retreat we had a game of “Keep Talking and Nobody Explodes“: The only game released since 2000 to require a manual, it’s also great fun.

The method for retrospection did not change much from last time but we had better sticky notes this time, which helped! We started off with a general assessment of our well being and mood and I am happy to report nobody was too grumpy. This was followed by thinking back what had happened, which projects did we do, what has changed and our unfinished business. Surprisingly a lot of us remembered not only big releases of Icinga 2, Icinga Web 2 or other larger projects but also small things, like our Trainees first merge, taking a break from PHP in favor of JS or making a brochure to advertise apprenticeship at NEWTAYS.

After making concrete plans on how to improve with out team dinner was served. The Hotel had a habit of making the portions a bit smaller than some would have liked but after the dessert nobody was hungry anymore and ready for a mellow evening with Gin and Tonic.

Of course not all is happy, rainbow and unicorns. But there weren’t any problems we aren’t confident we can solve. Except what to do for our next DEV Retreat. But our colleagues went for a round of arrow tag, maybe we’ll steal that idea for next time.