Event Ticketverkauf mit Pretix

Seit etwa einem Jahr setzen wir bei NETWAYS für den Ticketverkauf für unsere Konferenzen und Schulungen auf Pretix. Ich habe unser Event-Team von der Evaluierung bis hin zur vollständigen Umstellung begleitet und dabei viele Eindrücke gewonnen.

Pretix ist eine Open Source Software die es Veranstaltern ermöglicht auf bequeme Weise Tickets für Veranstaltungen anzubieten, zu verkaufen und Teilnehmer zu verwalten. Bei den zahlreichen Schulungen und Konferenzen die NETWAYS organisiert ist so ein Instrument extrem wichtig. Die Wahl auf Pretix ist uns trotz unserer unzähligen Anforderungen relativ leicht gefallen, weil es nahezu alles bietet was das Event-Herz begehrt.

Alle Features aufzulisten wäre hier etwas zu viel. Ich habe daher die für uns wichtigsten Punkte ein mal zusammengefasst.

Verwaltung und Statistiken

Bei Pretix werden Events von verschiedenen Veranstaltern organisiert. Jeder Veranstalter hat dabei Teams die Zugriff auf die jeweiligen Events bekommen. Jedes Event hat eines oder mehrere Produkte (Tickets) die zum Verkauf angeboten werden. In einer aufgeräumten Übersicht bekommt man einen schnellen Überblick über anstehende Veranstaltungen und aktuelle Teilnehmerzahlen. Pretix unterstützt dabei nicht nur einmalige Events sondern auch wiederkehrende, so wie unsere Schulungen. Mit einer Vielzahl an Optionen und Plugins lässt sich der Ticketshop auf die eigenen Bedürfnisse anpassen.

 

Look and Feel

Neben den Farben des Shops erlaubt es Pretix auch die Tickets frei zu designen. Zusätzlich können alle Texte und das gesamte Design für die E-mail Kommunikation angepasst werden. Auch die automatisch generierten Rechnungen lassen sich mit etwas technischem Know-How abstimmen.

Integration

Die generelle Funktionalität wird bei Pretix durch Plugins erweitert. Zum Beispiel können verschiedene Bezahlmethoden eingebunden werden, von Sepa Lastschriftmandat, PayPal bis hin zur Kreditkartenzahlung. Ist man bei einem entsprechenden Provider registriert, lässt sich das problemlos einbinden. Pretix kann auch mit eigenen Plugins erweitern werden, wir verwenden zum Beispiel einen eigenen Renderer für Rechnungen und eine spezielle Export Variante für Teilnehmerdaten. Neben den bereits erwähnten textuellen Anpassungen, kann auch das gesamte Design von E-mails mithilfe eigener Plugins verändert werden. Die jeweiligen Ticket Shops werden auf die entsprechenden Konferenz-Webseiten eingebettet, so müssen Teilnehmer die Seite garnicht erst verlassen um ihre Tickets zu ordern. Ach ja, unser Request Tracker spricht auch mit Pretix über die Pretix REST API, die es natürlich auch gibt. Alles in allem lässt Pretix bezüglich Integrationen keine Wünsche offen.

On-premise oder in der Cloud

User können sich entscheiden ob sie Pretix selbst hosten (so wie wir) oder es lieber in der SaaS Variante einkaufen möchten. Beide Varianten haben ihre Vor- und Nachteile. Für uns war relativ schnell klar das wir selbst hosten werden. Die Installation ist sehr einfach und gut dokumentiert. Pretix grenzt klar ab welche Plugins open source sind und welche man nur gegen Bezahlung bekommt, so gibt es zu keinem Zeitpunkt unklarheiten. Die Software bekommt zuverlässig jeden Monat Updates mit Bugfixes und größeren kleineren Features. Auf GitHub erhält man in einem nahezu unmenschlich schnellem Tempo Antworten auf Fragen und Probleme.

Fazit

In Summe ist Pretix ein Vorzeigeprojekt wie Open Source Software im professionellen Umfeld funktionieren kann. Sowohl von der Funktionalität her als auch von den Möglichkeiten zur Erweiterung hat uns das Projekt überzeugt. Alle Features im Detail werden auf der Pretix Webseite aufgeführt.

Alle unsere Events findet ihr natürlich auf der NETWAYS Webseite.

Blerim Sheqa
Blerim Sheqa
Product Manager

Blerim ist seit 2013 bei NETWAYS und seitdem schon viel in der Firma rum gekommen. Neben dem Support und diversen internen Projekten hat er auch im Team Infrastruktur tatkräftig mitgewirkt. Hin und wieder lässt er sich auch den ein oder anderen Consulting Termin nicht entgehen. Mittlerweile kümmert sich Blerim hauptsächlich im Icinga Umfeld um die technischen Partner und deren Integrationen in Verbindung mit Icinga 2.

Der Abteilungsdurchlauf: Von Managed Services zum Eventmanagement

Gut vier Monate sind vergangen seitdem ich bei NETWAYS angefangen habe. Viel hat sich seitdem ereignet: Ein LAMP-Projekt, die Open Source Monitoring Conference, dann diverse interne Schulungen und ein paar eingestreute Berufsschulblöcke später finde ich mich zuerst bei Managed Services und dann bei Events wieder.

Wie war es bei Managed Services

Managed Services im Customer Hosting umfasst viele Themengebiete, die für mich als zukünftigen Consultant relevant sind. Die acht Wochen dort, waren zunächst vor allem eine Möglichkeit die anderen Kollegen kennenzulernen, aber auch eine Zeit, in der ich bei NETWAYS das erste Mal Verantwortung übernehmen durfte und für die Kunden direkt arbeiten konnte. Natürlich in einem abgesicherten Umfeld, da mir bei Fragen eine Reihe erfahrener Kollegen zur Seite stand.

Was hat dir Events gebracht?

Durch meine Zeit bei Events habe ich vielleicht noch ein bisschen mehr verstanden, wie die Zahnräder bei NETWAYS ineinandergreifen.

Wenn man so möchte, kann man Events unterteilen in  Training und Events (Konferenzen). Die Woche über habe ich mit Stefan ungefähr 80 % einer GitLab-Schulung vorbereitet. Ich habe die Handouts, Aufgaben, sowie Lösungen ausgedruckt, gestanzt, abgeheftet, eine Vielzahl an Laptops für die Schulung vorbereitet, Reservierungen und Bestellungen getroffen und so weiter.

Ich habe zum Beispiel auch Kontakt zu unserem Trainer für die Schulung aufgenommen und die Unterlagen für ihn vorbereitet. Eben dieser Trainer kann mit dem nötigen Know-How irgendwann ich sein und dann bin ich mir bereits über vieles im Klaren und kann so besser mit Stefan zusammenarbeiten.

Was ich sonst gelernt habe: Das Marketing braucht Input der anderen Abteilungen, um Produkte und Dienstleistungen möglichst konkret darstellen zu können und Events, wie die OSMC oder die bevorstehende OSDC, sind Veranstaltungen auf denen sich Leute austauschen können und bieten Experten eine Plattform, um ihr Wissen zu teilen. Eben diesen Experten, die mir helfen meinen Job besser zu machen.

 

Alexander Stoll
Alexander Stoll
Junior Consultant

Alexander ist ein Organisationstalent und außerdem seit Kurzem Azubi im Professional Services. Wenn er nicht bei NETWAYS ist, sieht sein Tagesablauf so aus: Montag, Dienstag, Mittwoch Sport - Donnerstag Pen and Paper und ein Wochenende ohne Pläne. Den Sportteil lässt er gern auch mal ausfallen.

NETWAYS Webinare: Geballte Power

Am 20. Februar 2019 gibt es eine Doppelfolge unserer beliebten NETWAYS Webinar-Reihe: Vormittags behandeln wir OpenStack und nachmittags Graylog. Was erwartet unsere Teilnehmer inhaltlich?

OpenStack ist seit vielen Jahren in der IT-Branche ein Begriff und wird auf nahezu allen Konferenzen, die sich mit Automatisierung, Hosting, Rechenzentren usw. beschäftigen, beworben und vorgestellt. Unsere eigene IaaS-Plattform baut ebenso auf OpenStack auf – aber was ist OpenStack eigentlich? Wo kommt es her, welche Vorteile bietet die Lösung und was kann ich damit am Ende tun? Diese Fragen wollen wir in unserem Webinar beantworten und einige Möglichkeiten anhand unserer OpenStack-Plattform demonstrieren.

Graylog ist eine vielseitige und umfangreiche Lösung, wenn es um die zentrale Speicherung, Analyse und Auswertung von Logdaten – egal ob Syslog, Windows Event Log, Log-Dateien oder viele andere – geht. Neben einer übersichtlichen Oberfläche bietet Graylog vor allem die Möglichkeit, nativ Berechtigungen auf Inhalten und Dashboards festzulegen und individuelle Streams, Inputs und Filter zu definieren. In der neuen Version 3.0 stehen viele neue Features wie Views, Reports und die neue Sidecar zur Verfügung. In diesem Webinar wollen wir grundlegend auf die Möglichkeiten von Graylog, vor allem jedoch auf die Neuheiten, eingehen und diese vorstellen.

Für alle Freunde unserer Icinga 2 Webinare haben wir leider schlechte Nachrichten, da wir im März das Thema vorerst abschließen wollen:

Aber niemand muss traurig sein – seht Euch unseren Webinar-Kalender einfach an. Wir sind sicher, dass Euch auch die neue Webinar-Reihe zum Thema OpenStack begeistern wird.

Wir freuen uns, Euch in unseren Webinaren begrüßen zu dürfen!

Nicole Lang
Nicole Lang
Sales Engineer

Ihr Interesse für die IT kam bei Nicole in ihrer Zeit als Übersetzerin mit dem Fachgebiet Technik. Seit 2010 sammelt sie bereits Erfahrungen im Support und der Administration von Storagesystemen beim ZDF in Mainz. Ab September 2016 startete Sie Ihre Ausbildung zur Fachinformatikerin für Systemintegration bei NETWAYS, wo sie vor allem das Arbeiten mit Linux und freier Software reizt. In ihrer Freizeit überschüttet Sie Ihren Hund mit Liebe, kocht viel Gesundes, werkelt im Garten, liest...

Raus aus der Winterstarre! Rein ins NETWAYS Training!

Wir haben für das Frühjahr 2019 wieder ein feines Trainingsprogramm für euch vorbereitet. Unser weitreichendes und profundes Praxiswissen geben wir in verschiedenen Schulungen und Workshops gerne weiter – damit ihr die winterliche Lethargie hinter euch lassen und beschwingt durchstarten könnt!

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen NETWAYS Schulungen und Workshops?

Die NETWAYS Schulungen bestehen aus einer Kombination von Vortrag und praktischen Übungen. Ihr erhaltet einen tiefen Einblick in die Funktionsweise und Einsatzgebiete der jeweiligen Anwendung und festigt euer neu gewonnenes Wissen, indem ihr es direkt selbst testet.

Die NETWAYS Workshops richten sich an erfahrene Entwickler und Administratoren, die bereits umfassendes Wissen zu den entsprechenden Tools besitzen und ihre Fähigkeiten in Bezug auf spezielle Funktionen erweitern wollen. Ihr legt nach einer knackigen Einführung ins Thema, direkt selbst los, mit dem Ziel, euch am Ende des Tages die jeweiligen Skills unter fachkundiger Anleitung angeeignet zu haben.

Darin machen wir Dich stark:

  1. Jenkins | Schulung | 12. März | Nürnberg
  2. Icinga Fundamentals | Schulung | 26. – 29. März | Nürnberg
  3. Ansible | Schulung| 2. – 4. April | Nürnberg
  4. Ansible (AWX) Tower | Schulung | 5. April | Nürnberg
  5. Foreman | Schulung | 9. – 10. April | Nürnberg
  6. Fundamentals for Puppet | Schulung| 9. – 11. April | Nürnberg
  7. Icinga Fundamentals | Schulung | 7. – 10. Mai | München
  8. Linux | Schulung | 7. – 9. Mai | Nürnberg
  9. Elastic Stack | Schulung | 14. – 16. Mai | Nürnberg
  10. Icinga 2 / Puppet | Workshop | 21. – 22. Mai | Nürnberg
  11. Graphite & Grafana | Schulung | 21. – 22. Mai | Nürnberg
  12. Graylog | Schulung | 28. – 29. Mai | Nürnberg
  13. Icinga Web Modul-Entwicklung | Workshop | 28. – 29. Mai | Nürnberg

Unsere kompetenten Trainer arbeiten als Praktiker tagtäglich mit den entsprechenden Open Source Anwendungen und kennen sie im Kundeneinsatz. Im Preis der Schulungen enthalten sind umfangreiche Unterlagen. In allen Veranstaltungen versorgen wir euch mit reichlich Verpflegung, Leih-Notebooks und Wifi.

Special Rabatt für unsere Fans

Und für all unsere treuen Blog-Leser*innen haben wir ein extra Goodie: Du erhältst 15% Rabatt für Deine Anmeldung bis zum 28. Februar! Melde dich jetzt an!

Zur Übersicht über alle Trainings geht’s hier.

Julia Hornung
Julia Hornung
Marketing Manager

Julia ist seit Juni 2018 Mitglied der NETWAYS Family. Vor ihrer Zeit in unserem Marketing Team hat sie als Journalistin und in der freien Theaterszene gearbeitet. Ihre Leidenschaft gilt gutem Storytelling, klarer Sprache und ausgefeilten Texten. Privat widmet sie sich dem Klettern und ihrer Ausbildung zur Yogalehrerin.

Meine ersten eigenen Projekte

Das letzte Mal das ich einen Blogpost geschrieben habe ist jetzt schon ein Weilchen her und das Thema hat sich wenig mit meiner Arbeit beschäftigt – Teamwochenende.

Doch in den letzten Wochen habe ich meine ersten eigenständigen Projekte bekommen. Zunächst hat mir Markus die Aufgabe gegeben eine Backup-Lösung für unsere Notebooks zu finden. Vorgabe hierzu war es, sowohl Disaster Recovery und normale Datensicherung zu bewerkstelligen. Dies habe ich mittels Relax and Recover und DejaDub gelöst.

Natürlich hatte die Aufgabe ihre Tücke, wenn man noch keine Erfahrung mit dem Thema hat, aber zum Einstieg war das genau richtig. Vor Allem hat mir die Aufgabe die Möglichkeit gegeben nicht nur Erfahrung sondern auch Selbstvertrauen zu sammeln.

Danach bekam ich das Stichwort “Puppetized Graphing” zugeworfen, dahinter verbirgt sich dass ich Grafana und Graphite via Puppet installieren sollte. Ziel war es auch das Graphite und Grafana miteinander kommunizieren und alles was dazu gehört, sprich Datenbank und ähnliches. Ich durfte bei Netways auch schon einige Schulungen absolvieren und habe über entsprechende Grundlagenkenntnisse von Puppet verfügt, genauso wie Graphite und Grafana, und hatte auch Unterlagen, sowie Referenzen, aber einige Fallstricke kamen bei dem Thema trotz alledem auf mich zu.

In dem Zeitraum habe ich dutzende Versuche gestartet und bin oft hingefallen und hab Dinge gelernt, die ich ursprünglich gar nicht mit dem Thema in Verbindung gebracht hätte. Zu keinem Zeitpunkt hab ich mich allein gefühlt in meiner Aufgabe, denn auch wenn mal ein Kollege grinsend an der gigantischen Fehlerausgabe vorbei lief, wurde oft genug gefragt ob man mir den helfen könnte und auch umgekehrt, hat mich keiner abgewunken, wenn ich mal Hilfe brauchte.

 

Tobias Bauriedel
Tobias Bauriedel
Junior Consultant

Tobias ist ein offener und gelassener Mensch, dem vor allem der Spaß an der Arbeit wichtig ist. Bei uns macht er zurzeit seine Ausbildung zum Fachinformatiker. In seiner Freizeit ist er viel unterwegs und unternimmt gern etwas mit Freunden.

Monthly Snap – January

“Starting over can be challenging, but also it can be a great opportunity to do things differently.”

– Catherine Pulsifer

Hello 2019! Everyday is new and everyday is your chance to do new things differently. Bernd is happy to announce and welcome you all to our brand new website.   

What’s new in Events?

Icinga Camp  – Julia taking you to another adventure: Icinga Tour 2019 – The Icinga Team claims to “embrace the new year with its new possibilities – to learn, to grow, to share ideas”. Tobias is inviting you to join the Professional Services Team and fly to an Icinga Camp of your choice.  OSDC News: Check out the first speakers line-up! And last but not least Julia announce the Call for Papers for Deutsche Openstack Tage.

What’s happening inside NETWAYS?

We are happy about lady power in the PS-Team: Janina strengthens our consultant team since December. Here returns the NETWAYS winter tradition “Winter Seminar 2019”, Vanessa says that you might get the chance to do “Beer yoga”. Bernd helps via giving some major answers with his new series. His first post let’s you know “What is a coworking space?”

What’s new in Tech & Shop?

The Braintower release software update 4.0.2, Silke takes you to the NETWAYS Online shop. And Michael gives you insights into Request Tracker’s new extension. And also proudly shares the new GitLab Training v2.5.0 releases. Don’t miss! In closing Aleksander tells you about “Linux Kernel : pre-release version 5.0”.

Keya Kher
Keya Kher
Marketing Manager

Keya ist seit Oktober 2017 in unserem Marketing Team. Sie kennt sich mit Social Media Marketing aus und ist auf dem Weg, ein Grafikdesign-Profi zu werden. Wenn sie sich nicht kreativ auslebt, entdeckt sie andere Städte oder schmökert in einem Buch. Ihr Favorit ist “The Shiva Trilogy”.