Umweltschutz a la NETWAYS

Umweltschutz a la NETWAYS

Die alljährlichen NETWAYS Start-Up Days fanden im Dezember statt und wie immer stellten einige KollegInnen ihre Themenvorschläge vor, an denen wir zwei Tage lang arbeiten durften. Ganz abgesehen von dem Hintergrund des Teambuildings, ist dies eine gute Gelegenheit, um Themen aufzugreifen, für die man im Alltag keine Zeit hat. Manfred schlug dieses Jahr das wichtige Thema “Save the Planet” vor und gleich acht Kollegen aus verschiedenen Abteilungen kamen ins Boot, um folgendes zu erörtern:

 

Was können wir bei NETWAYS dafür tun, um die Welt zu „retten”?

Und dies am besten ohne groß auf etwas zu verzichten? Die Gruppe „Save the Planet“ hat alles gegeben und ein Konzept erstellt, mit dem wir zumindest einen kleinen Beitrag zum Klimaschutz leisten können.

Stand vor den Start-Up Days

Wie wir bereits im Blog Nachhaltigkeit in der Firma im Oktober 2019 schrieben, haben wir einiges auch schon vor den Start-Up Days umgesetzt:
Die Kaffeebohnen werden von der lokalen Kaffeerösterei Rösttrommel geliefert, wir bestellen Milch und Joghurt vom lokalen Biohof Stähr, wir achten immer mehr auf lokale Lieferanten, verwenden möglichst umweltfreundliches Waschmittel/Putzmittel und vieles mehr.

 

Neu hinzugekommen

Seit den Start-Up Days haben wir auch andere Themen aufgegriffen, wie zum Beispiel Recyclingpapier:
Ein Mythos von früher ist, dass es Kunden stören würde Rechnungen und Umschläge zu erhalten, die nicht reinweiß sind. Aber mittlerweile hat der Wind sich dahin gedreht, dass es fast schon umgekehrt ist! Das freut uns natürlich und auch wenn man es den Recycling-Umschlägen ansehen kann, ist es dem Eco-Friendly Druckerpapier gar nicht anzusehen, dass es umweltfreundlich ist. Und so unglaublich viel teurer ist es tatsächlich auch nicht. Beim Haushaltspapier ist der Test etwas anders verlaufen. Wir bestellen nun Küchenrolle aus Recyclingpapier, aber das Recycling- Toilettenpapier ist nicht ganz so gut angekommen. Nun ja, wir haben es versucht!

 

Empfehlungen

Manche Verbesserungen kann man nur empfehlen und hoffen, dass möglichst viele Kollegen ihnen folgen werden. Zum Beispiel:

– Das NETWAYS Tempolimit: nicht schneller als 150 km/h fahren

– Auf innerdeutsche Flüge/ Zubringerflüge verzichten und stattdessen mit der Bahn fahren

– Auf Essenslieferungen verzichten. Warum?

    • Die meist umweltunfreundliche Verpackung
    • Die meist umweltunfreundliche Lieferung
    • Zusammen essen gehen ist in der Regel viel geselliger und gesünder. Und das gemeinsame Kochen in der NETWAYS-Küche sowieso!

Künftige Ziele

Es sind einige Ideen im Umlauf, wie zum Beispiel die
Umstellung auf ein papierloses Büro
Dies gestaltet sich allerdings als etwas schwierig, aber wir bleiben dran!
Umstellung auf Strom aus erneuerbaren Energiequellen
Hier prüfen wir gerade, ob das mit dem Vermieter des Büros möglich wäre, aber auch für unsere Rechenzentren, die einen Großteil der Energie verbrauchen, wäre dies für uns interessant, da es ein nicht unerheblicher Beitrag für die Umwelt wäre.

 

Es sind viele weitere Kleinigkeiten, die uns auf Dauer „retten“ werden. Wir kaufen Getränke in Glasflaschen, nutzen weniger Plastik, behalten auch ältere Notebooks länger im Dienst, aber wir sind uns unserer Umweltsünden auch bewusst. Vielleicht können wir auf diesem Wege in naher Zukunft berichten, dass wir auch diese in den Griff bekommen haben. Erstrebenswert wäre es auf jeden Fall!

Catharina Celikel
Catharina Celikel
Office Manager

Catharina unterstützt seit März 2016 unsere Abteilung Finance & Administration. Die gebürtige Norwegerin ist Fremdsprachenkorrespondentin für Englisch. Als Office Manager kümmert sie sich deshalb nicht nur um das Tagesgeschäft sondern übernimmt nebenbei zusätzlich einen Großteil der Übersetzungen. Privat ist der bekennende Bücherwurm am liebsten mit dem Fahrrad unterwegs.

NETWAYS stellt sich vor – Aleksander Arsenovic

This entry is part 3 of 19 in the series NETWAYS stellt sich vor

Name: Aleksander Arsenovic

Alter: 27

Position bei NETWAYS: Junior Consultant

Ausbildung: Fachinformatiker im Bereich Systemintegration

Bei NETWAYS seit: September 2018

 

 

Wie bist du zu NETWAYS gekommen und was genau gehört zu Deinem Aufgabenbereich?

 

Ich habe mich von klein auf für die IT interessiert und war jede freie Minute an einem Computer gesessen um die Funktionsweise und Möglichkeiten, die mir gegeben wurden, richtig zu verstehen. Meine ersten Erfahrungen sammelte ich mit Computerspielen und die dafür benötigte Hard- und Software, sowie Abhängigkeiten der Treiber und Bibliotheken. Irgendwann habe ich angefangen meine Computer selbst zusammenzustellen und einzurichten. So fing es an, dass ich für Freunde und Familie der „Computer Nerd“ wurde.

Hier bei NETWAYS ist mein Aufgabenbereich sehr abwechslungsreich. Als Junior Consultant lerne ich mit unseren Kunden zu kommunizieren worunter das Beraten fällt oder Verbesserungen in deren Struktur einzubringen. Ansonsten teste ich neue Software, die wir bei uns einbinden und verwenden könnten.

 

Was macht Dir an Deiner Arbeit am meisten Spaß?

 

Wir haben viele unterschiedliche Projekte an die wir uns als Auszubildende wagen dürfen. Nicht immer sind sie gleich erfolgreich, wir stoßen oft an Grenzen und müssen von vorne anfangen. Doch haben wir es am Ende geschafft, sind die Glücksgefühle nicht zu beschreiben. Unsere Kollegen sind ebenso unsere Teammitglieder, die uns unterstützen, wie auch unsere Freunde, auf die wir uns immer verlassen können.

 

Welche größeren, besonders interessanten Projekte stehen künftig an?

 

Ich werde eine Software evaluieren und sehen, ob wir sie in Verbindung mit unseren Systemen verwenden können. Dazu schreibe ich Dokumentationen und stelle das Projekt am Ende den Kollegen vor.

 

Was machst Du, wenn Du mal nicht bei NETWAYS bist?

 

Ich bastle immer wieder stundenlang an meinem PC und versuche immer das Beste aus ihm rauszuholen. Ansonsten verbringe ich viel Zeit mit Familie und Freunden.

 

Wie geht es in Zukunft bei Dir weiter?

 

Bald stehen die Zwischenprüfungen an. Danach werde ich neue Projekte angehen. Das Ziel ist die Ausbildung als Fachinformatiker für Systemintegration gut abzuschließen und für NETWAYS ein vollwertiger und einsatzbereiter Consultant zu werden.

Aleksander Arsenovic
Aleksander Arsenovic
Junior Consultant

Aleksander macht eine Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration in unserem Professional Service. Wenn er nicht bei NETWAYS ist, schraubt er an seinem Desktop-PC rum und übertaktet seine Hardware. Er ist immer für eine gute Konversation zu haben.
STARFACE erweitert den Compact Bereich

STARFACE erweitert den Compact Bereich

Die STARFACE Compact Appliance wird mit 3 Userlizenzen ausgeliefert und richtet sich in erster Linie an kleine und mittelständische Unternehmen bis zu 20 Mitarbeitende/Benutzende. Warum sollen nicht auch Unternehmen, die keine Konzerngröße haben, von den Vorzügen der modernen, von Netzbetreibenden unabhängigen VoiP-Telefonanlage, der STARFACE Compact Appliance profitieren? Sie ist nicht so groß, übersichtlich designt und auch von der Handhabung sehr leicht. Dabei ist es ganz egal, ob die Benutzenden lieber ein Telefon (die aktuelle snom-Reihe ist auch in unserem NETWAYS Online-Shop verfügbar) oder den STARFACE UCC Client nutzen möchten. Dieses übersichtliche Softphone erleichtert Telefonkonferenzen, die Anwendenden behalten den Überblick über verschiedene eigene Kanäle und auch der Bereich Rufumleitungen ist intuitiv schnell und einfach in der Handhabung.
Jetzt gibt es bei unserem langjährigen Verkaufsschlager, der STARFACE Compact Appliance ab sofort neue Varianten:

STARFACE Compact SIP Appliance

Die neue Compact SIP Appliance eignet sich zukunftsweisend für den SIP- und NGN-Betrieb. Sie bietet die gleichen Leistungsmerkmale wie die aktuelle STARFACE Compact Appliance, verzichtet jedoch auf die oftmals überflüssigen ISDN- und Analogports. Sie ist genau wie die herkömmliche Appliance für maximal 20 Benutzer ausgelegt. 3 Benutzer sind auch in dieser Version inklusive.

STARFACE Compact VM Edition

Das Thema Virtualisierung macht auch vor kleineren Umgebungen und Unternehmen nicht Halt und findet hier auch schon vermehrt statt. Das hat auch STARFACE erkannt und bietet deshalb zusätzlich die Serverlizenz STARFACE Compact VM Edition für virtuelle Maschinen an, die ganz auf Appliance-Lieferungen verzichtet. Auch diese Version der Starface Compact ist für maximal 20 Benutzer gedacht. Und ja, auch hier sind 3 Benutzer inklusive.

Die aktuellen Preise der neuen und bekannten Varianten sind immer tagesaktuell im NETWAYS Online Shop einsehbar. Sehr gerne kann Mensch bei uns auch ein unverbindliches Angebot per E-Mail an shop@netways.de erfragen.

Selbstverständlich bleibt die STARFACE Compact Appliance weiterhin lieferbar. Sie steht auch weiterhin unverändert mit ISDN- und Analogports zur Verfügung. Never change a winning team!

Du ziehst den Kauf einer STARFACE Appliance oder VM Version in Betracht? Dann besuche doch gerne unseren NETWAYS Online Shop. Hier findest Du weitere Informationen zu allen STARFACE Produkten, STARFACE Services und selbstverständlich die passenden Preise. Noch unsicher oder offene Fragen? Wir beraten dich gerne! Eine E-Mail an shop@netways.de genügt.

Bleib’ up to date mit den STARFACE Updateverträgen

Beim Kauf einer STARFACE Appliance und den zugehörigen STARFACE Lizenzen hast du Zugang zu der zum Kaufzeitpunkt aktuellen Version. Damit kannst du sicher für eine geraume Zeit arbeiten. Du erinnerst dich sicher an die Feststellung von vorhin: Never change a winning team! Was ist wenn es nun aber Updates zu deiner Appliance gibt? Zu diesen hast du nur dann Zugang, wenn du einen STARFACE Updatevertrag abgeschlossen hast. Diesen kannst du direkt über den NETWAYS Online Shop bestellen und es kann losgehen mit dem Update. Die Kosten für diese Verträge werden jährlich erhoben und wir behalten sie im Überblick. So musst du nur einmal einen Updatevertrag buchen und bei jeder neuen Lizenz wird auf für diese automatisch der passende im System von STARFACE hinterlegt. Du kannst dich also entspannt zurücklehnen und uns die Arbeit machen lassen. Klingt einfach, oder? Ist auch so!

Isabel Salampasidis
Isabel Salampasidis
Account Manager

Isabel ist seit Oktober 2019 zurück aus der Elternzeit und ist wieder für alle Belange des Online Shops verantwortlich. Der Ein- und Verkauf der Monitoring Hardware sowie die Weiterentwicklung des Shops und seines Portfolios wird sie mit ihrem bekannten Tatendrang gehörig vorantreiben. Privat verbringt die halbgriechische Ruhrpott-Fränkin sehr gerne so viel Zeit wie möglich mit Frau und Kind (Theodor, bald 2 Jahre alt) oder engagiert sich ehrenamtlich für queer-feministische Projekte.

Graylog 3.2 – Jetzt verfügbar

Mit Graylog 3.2 haben die Kollegen von Graylog einen neuen Release bereitgestellt. Die größte Neuheit ist hierbei die Erweiterte Suche, die es erlaubt, bereits durchgeführte Suchen leichter zu wiederholen und Such-Worflows zu definieren. Sowohl für Nutzer der OpenSource als auch der Enterprise Variante gibt es einige Neuheiten. In unseren vergangenen Graylog Webinaren auf unserem YouTube Kanal sind wir bereits grob auf einige Neuerungen eingegangen. Der Downlod erfolgt entweder direkt über die Graylog-Webseite oder die bereitgestellten Pakete. Eine Migrationsanleitung von 3.1 auf 3.2 ist selbstverständlich verfügbar, als Graylog Partner unterstützen wir aber natürlich gerne bei einem Update.

Optimierte Suche

Mit der neuen Such-Funktion von Graylog können mehrere Suchen sehr einfach in eine einzelne Aktion kombiniert werden und liefern das Ergebnis in einer Ansicht aus. Ab hier können diese gelisteten Informationen nun genauer analysiert und gefiltert werden, um potentielle Angriffe, Fehler, Report-Informationen oder andere Daten zu erhalten. Darüber hinaus können Suchabfragen direkt innerhalb der Widgets von Dashboards angepasst und geändert werden, um schnell ein Feintuning vorzunehmen oder gänzlich neue Widgets mit erweiterten Suchkriteieren für eine noch bessere Übersicht anzulegen .

Widget-Daten bearbeiten

Optimierte Such-Konfiguration (ENTERPRISE)

Neben den bereits erwähnten Änderungen wurden auch Kontext-Menüeinträge, Ansichten und Menüpunkte optimiert, erweitert oder gänzlich neu implementiert. Hierdurch gibt es nun die Möglichkeit, schnell einzelne Einträge auszublenden, zur Ansicht hinzuzufügen oder in die Anfrage zu integrieren.

Dadurch können gesammelte Daten noch einfacher und schneller zielgerichtet aufbereitet und dargestellt werden. Ein kompliziertes Arbeiten über mehrere Browser-Tabs gehören somit der Vergangenheit an. Mit den neuen Views ist ebenfalls eine leichtere Bedienung möglich.

Such-Views

Mit den neuen Views können Suchkritieren nun einfach in einen View hinzugefügt und für eine spätere, weitere Verwendung gespeichert werden. Das Speichern der Suchen ist jedoch nur mit Graylog ENTERPRISE möglich. Mit diesem neuen Feature werden Such-Dashboards überflüssig, da die Darstellung der Inhalte direkt in der Suchmaske erfolgt. Neben klassischen Countern sind hier alle Ansichten wie Diagramme, Averages und Daten Tabellen vorhanden. Wird die Such-Query geändert, aktualisieren sich automatisch alle hinterlegten View-Widgets und liefern exakte Informationen basierend auf der Widget-Konfiguration zurück. Gerade für Fehleranalysen oder bei potentiellen Angriffen sind hier schnelle Auswertungen möglich, um potenzielle Ursachen herauszufinden und den Impact so gering wie möglich zu halten.

Neue Alerts (ENTERPRISE)

Mit den neuen Alerts können nun endlich dynamische Inhaltslisten genutzt und gegen mehrere Konditionen auf einmal geprüft werden. Die dynamischen Listen sind dabei eine Kombination aus Alarmierungs-Parametern und Datentabellen. Dies erlaubt es beispielsweise, Alarmierungskriterieren dynamisch anzupassen, je nachdem welche Informationen innerhalb einer Datentabelle vorhanden sind. Hierdurch steigt nicht nur die Flexibilität für die Alarmierung, sondern vereinfacht in vielen Fällen auch die Konfiguration.

Ein Beispiel ist die Alarmierung an Personen innerhalb einer AD-Gruppe. Wird die Liste der Benutzer im AD direkt geändert, werden diese umgehend berücksichtigt. Wenn neue Kollegen in das Team aufgenommen werden, wird dadurch eine Anpassung der Nachrichtenempfänger in Graylog überflüssig . Sobald der Benutzer im AD hinzugefügt wird, wird dieser automatisch bei künftigen Alarmen berücksichtigt.

Um Alarmierungen noch gezielter gestalten zu können, bietet Graylog 3.2 nun die Möglichkeiten mehrere Konditionen für einen Alarm zu definieren. Ein Beispiel wären hierfür fehlerhafte Logins innerhalb eines bestimmten Zeitraums. Möchte man prüfen, ob sich ein Benutzer 20 mal innerhalb eines Zeitraums von beispielsweise 5 Minuten falsch anmeldet, erfolgt dies über zwei Konditionen. Die erste würde prüfen, wie viele fehlerhafte Logins insgesamt stattfinden. Die zweite Konditionen würde dies auf den Zeitraum von 5 Minuten einschränken. Sobald beide Konditionen eintreffen, also 20 fehlerhafte Loginversuche in einem Zeitraum von 5 Minuten erfolgen, wird alarmiert.

Vollbild Dashboards

Mit Graylog 3.2 ist ein lang erwartetes Feature endlich verfügbar. Ein Vollbild Dashboard.

Nutzt man Graylog auf einem Dashboard Fernseher ist dies nun nativ in einem Vollbild-Modus möglich, ohne hierfür spezielle Browser-Funktionen oder Erweiterungen installieren zu müssen.

 

Neugierig auf die neue Graylog Version geworden? Dann am besten gleich direkt ausprobieren! Alternativ stellen wir die neuen Features bei Interesse gerne vor oder unterstützen bei der Installation, Konfiguration oder grundlegenden Einrichtung. Wir freuen uns über eine Kontaktaufnahme!

 

 

Christian Stein
Christian Stein
Lead Senior Account Manager

Christian kommt ursprünglich aus der Personalberatungsbranche, wo er aber schon immer auf den IT Bereich spezialisiert war. Bei NETWAYS arbeitet er als Senior Sales Engineer und berät unsere Kunden in der vertrieblichen Phase rund um das Thema Monitoring. Gemeinsam mit Georg hat er sich Mitte 2012 auch an unserem Hardware-Shop "vergangen".

NETWAYS goes Business Cup 2020

Dieses Jahr findet am 14. März der deutschlandweite Business Cup in Nürnberg statt und Netways hat ein motiviertes Team am Start.
Der Business Cup ist eines der größten Hallen-Firmenturniere Deutschlands und zeichnet sich durch das professionelle Kleinfeld-Turnier für alle Firmen mit Turnierorganisation, DFB Verbands-Schiedsrichter, Moderation, Sanitäter und einem Foto- und Videoteam aus.
Vor Ort werden viele Fotos gemacht und aus unseren Reihen werden auch paar Schnappschüsse gemacht die ihr euch dann anschauen könnt.

Die Anmeldung erfolgt über die Website. Gegen eine Teilnahmegebühr kann sich jede Firma zum jeweiligen Turnierstandort anmelden.

Der Weg zum Finale findet sich durch das klassische rundenbasierte Turnier-System mit jeweils vier Teams in einer Gruppe. Der Sieger dieser Stadt tritt dann durch das K.O-System gegen einen anderen Städte-Sieger an. Das Deutschlandfinale findet in Düsseldorf statt. Die Gewinner Mannschaft nimmt am Firmen-Europa-Turnier in Belgrad teil und darf gegen die besten spielen.

Momentan befinden wir uns in der Vorbereitungsphase für den Business Cup und haben schon die passende Sportbekleidung ausgewählt. Dazu wird auf das kommende Event daraufhin trainiert und tauschen uns über Trainingsstrategien aus.

Da nicht nur Fußball zu unseren Aktivitäten zählt, schwitzen wir auch beim B2Run, eine Laufveranstaltung für Firmen am 23.07.
Dazu kommt der Triathlon am 28.06. Bei diesem teilt sich ein Team aus 10 Personen die Distanz eines Ironman auf.

Egal welche Sportart, das NETWAYS Team ist bereit alles zu geben und bereitet sich fleißig vor. Spaß steht an erster Stelle, doch ein Sieg beim Cup wäre natürlich die Krönung :-).

Niko Martini
Niko Martini
Junior Developer

Egal ob zu Hause oder bei NETWAYS, Niko hockt gern vor dem PC. Ab und zu fährt er auch mal mit seinem Dad auf eine Fahrradtour quer durch Deutschland. Nach seinen ersten Tagen bei uns, in denen er NETWAYS, die Kollegen und Tools näher kennengelernt hat, freut er sich besonders auf die kommenden Jahre.
Monthly Snap January 2020

Monthly Snap January 2020

It`s a new year with new opportunities, and the NETWAYS- Team was quite productive in the first month of the year!

 

Who ended and started our blog-years?

Our lead- consultants of course! The last blogpost of 2019, was Tobias` contribution on the mail-server Mailcow, or rather the “mailserver suite”. Check it out! Markus kicked of 2020 with Danke 2019, danke NETWAYS! He travelled the world for six months, and was thankful for having an employer that let him! Read Thomas` blog on naming projects in logmanagement Namen sind Schall und Rauch? Lieber nicht.

 

News from the marketing- team

Our marketing manager Anke dove deep into our brains in Marketing-Psychologie: Wie die Confirmation Bias unseren Verstand ausschaltet. An interesting read on how the brain prefers to store data which confirms our beliefs, and why we should try to avoid this selection. Join us in Amsterdam for the Icinga Conf 2020! Julia informed us that the date has been changed in IcingaConf 2020 now in June. Did you submit your proposal for a talk at the stackconf yet? Chose between talks with three different lengths. Learn more in Julia`s stackconf 2020: Calling for your paper. And while you are at it: submit your paper for the OSCamp on Bareos too!

 

The Shops` corner

Nicole informed us of a useful tool for comparing products on HW-Groups` homepage in HW group bietet Produktvergleich auf Homepage. Did you ever wonder what the monitoring-devices and sensors consist of? Or how they work? For that purpose, the idea of science related blogs was created. Read Nicole`s The Science Corner: Kick-Off. In the second part of the Science Corner: Der Temperatursensor, Nicole showed us different ways temperatures can be measured, and how the sensors actually work.

 

Our developers…

Michael shared his insights on Jaeger in From Monitoring to Observability: Distributed Tracing with Jaeger. Since many developers have got to have a go at it, Johannes decided to share his knowledge on pdf-generation in Automatic PDF- generation with Google Chrome.

 

What was Achim up to?

News from Marathon and Mesos! Achim kept us up to date on the latest changes in Out-of-Memory 1.6+ und Heap Size. He also explained why Ceph fulfils the requirements on a storage system in Privat: Ceph im Langzeitbetrieb.

 

NETWAYS Web Services

NWS announces: Nextcloud Hub now available. Read Marius` thoughts on the improvements made and test it!

 

#lifeatnetways

This month two further colleagues shared a bit about themselves in our blog- series NETWAYS stellt sich vor. Read about Leonie and Yonas! Tobias started a survey on why anyone wouldn`t want to apply for a job at NETWAYS. A mystery to all of us! You can still take part in Warum bewerbt ihr euch nicht bei NETWAYS? Have you heard about the NETWAYS Start- Up days? Our apprentice Tobias took part for the first time- and loved it! Meine ersten Start-Up Days bei NETWAYS. Speaking of taking part for the first time: Our new apprentices really enjoyed our annual winter- workshop! Andreas recapped the event in NETWAYS Winterworkshop 2022

Catharina Celikel
Catharina Celikel
Office Manager

Catharina unterstützt seit März 2016 unsere Abteilung Finance & Administration. Die gebürtige Norwegerin ist Fremdsprachenkorrespondentin für Englisch. Als Office Manager kümmert sie sich deshalb nicht nur um das Tagesgeschäft sondern übernimmt nebenbei zusätzlich einen Großteil der Übersetzungen. Privat ist der bekennende Bücherwurm am liebsten mit dem Fahrrad unterwegs.