pixel
Seite wählen

NETWAYS Blog

NETWAYS Webinar Plan 2022 – Phase 1

Es ist wieder soweit: In 2022 starten wir wieder voll durch mit neuen Webinaren rund um unsere angebotenen Dienstleistungen von Icinga, über Graylog bis hin zu Elastic. Den Fokus legen wir dabei auch wie üblich auf einen einfachen Einstieg und im späteren Verlauf auf komplexere Themen.

Anfangen werden wir mit einigen Webinaren für Icinga for Windows – die Lösung von Icinga, um Windows Systeme und Microsoft Produkte zu überwachen. Die folgenden Termine stehen dabei schon fest:

Für Icinga selbst werden im Laufe des Jahres dann noch eigene Webinare zum Icinga Director, der vSphereDB sowie dem Reporting Modul folgen – daher am besten direkt unseren YouTube Kanal abonnieren und die Glocke aktivieren.

Darüber hinaus, haben wir noch eine Webinar-Serie zu jeweils Elastic und Graylog geplant, welche die Grundfunktionalitäten sowie Erstinstallation, aber auch spätere Integrationen, Dashboard Erstellung und Auswertungen aufzeigt. Hierzu folgen in den nächsten Wochen weitere Informationen.

Wie immer freuen wir uns über eine rege Teilnahme sowie Input für Themen, welche wir vorstellen können!

Christian Stein
Christian Stein
Lead Senior Account Manager

Christian kommt ursprünglich aus der Personalberatungsbranche, wo er aber schon immer auf den IT Bereich spezialisiert war. Bei NETWAYS arbeitet er als Senior Sales Engineer und berät unsere Kunden in der vertrieblichen Phase rund um das Thema Monitoring. Gemeinsam mit Georg hat er sich Mitte 2012 auch an unserem Hardware-Shop "vergangen".

Natalie presents Janina

This entry is part 16 of 16 in the series Natalie meets...

Hallo an alle Leser:innen und willkommen zurück zu unserer neuen Unterblogpostserienreihe „Natalie presents…“ hier wird es sich um unserere Kolleg:innen bei Professional Services drehen. Hier erfahrt ihr ein paar Anekdoten zu deren Jobs und was deren Aufgaben bei NETWAYS Professional Services (NPS) sind.

Als erstes wird uns Janina ein bisschen was über ihren Job erzählen!

 

Hallo Janina, zu Beginn wollen wir natürlich erstmal wissen in welcher Abteilung bzw. in welchem Team Du arbeitest und wie lange Du schon in der Abteilung bist?

Ich arbeite bei NETWAYS Professional Services im Team Services bei der Planung. Dieses Team ist noch sehr jung. Den Beginn nahm es so gesondert erst im Frühling letzten Jahres. Ich unterstütze das Team seit September, das Ende meiner zweijährigen Elternzeit.

 

Was ist Deine Position bei NETWAYS?

Offiziell trägt meine Stelle den Namen Technical Service Manager. Ich kümmere mich überwiegend um die (Ver)Planung unserer Consultants und die technische Evaluierung der Kundenwünsche.

 

Wie kam es genau zu Deinem Positionswechsel, was waren Deine Aufgabenbereiche davor und was genau sind jetzt Deine Aufgaben?

Zuvor unterstütze ich das Team unserer Consultants, reiste zu Kunden und kümmerte mich vor Ort um deren Projekte und Anliegen rund um Icinga 2. Inzwischen haben mein Mann und ich eine Familie gegründet, deshalb wollte ich nicht mehr in diesem Maße unterwegs sein und eher sesshaft werden. Da kam mir die Gründung unseres neuen Teams ganz Recht. Nun kümmere ich mich, zusammen mit meinen Kollegen, unter anderem um die technische Organisation und Planung unserer Consultants.

Da ich nur halbtags arbeite ist die erste Tagesaufgabe mir einen Überblick darüber zu verschaffen, was am Vortag nachmittags noch alles passiert ist. Anschließend geht es fließend in die Bewertung, Ein- und Abschätzung und Planung anstehender Anfragen über. Dabei ist interne Kommunikation und Zusammenarbeit mit meinen Kolleg:innen für mich sehr wichtig. 

 

Wie ich hörte, ist die Geschichte wie du zu NETWAYS gekommen bist etwas außergewöhnlich, magst Du uns das genauer erzählen?

Auf vergangenen NETWAYS bzw. Icinga Veranstaltungen wurde ich des Öfteren gefragt, ob ich nicht Lust hätte bei NETWAYS zu arbeiten. Am Icinga Camp 2018 in Berlin wettete ich mit Bernd und Eric, dass sie nicht beim Karaoke im Irish Pub mitmachen und „Enter Sandman“ von Metallica singen. Der Wetteinsatz war meine Bewerbung. Ich hätte nicht gedacht, dass sie es wirklich machen, aber Wettschulden sind Ehrenschulden. So bin ich bei NETWAYS gelandet und habe es seitdem nicht eine Sekunde bereut.

 

Wie war Dein Werdegang, bevor Du zu dieser Firma kamst?

Mein Werdegang ist tatsächlich eher unspektakulär: Schule, Ausbildung, Arbeit. In der Vergangenheit war ich bereits als Linux Admin, DevOps und Consultant angestellt.

 

Was magst Du an Deiner Arbeit bei NETWAYS besonders?

Am allerbesten finde ich definitiv wie flexibel ich meine Arbeitszeit und meine Arbeit gestalten kann. Für mich ist das alles andere als selbstverständlich. Umso mehr schätze ich diese Möglichkeit und bin dankbar dafür mein Privatleben und meinen Beruf unter einen für mich optimal passenden Hut zu bringen.

 

Wie schaffst Du es eine Work-Life-Balance zu schaffen?

Dieses Thema hängt, wie ich finde, von vielen Faktoren ab. Nicht zuletzt auch von der Unterstützung des Arbeitgebers, die bei NETWAYS mehr als gegeben ist. Alle achten aufeinander und halten sich, vor allem in stressigen Situationen, den Rücken frei. Darüber hinaus sehe ich meine Aufgaben gerne als erledigt, halte mir jedoch täglich vor Augen, wofür ich dankbar bin und was wirklich wichtig ist in meinem Leben.

 

Drei Dinge, die Dir: 1. beim Organisieren helfen, 2. beim Konzentrieren helfen, 3. beim Entspannen helfen?

Ich gehöre noch zu Team Oldschool und brauche auf jeden Fall immer Block und Stift auf meinem Schreibtisch, das hilft mir meine Arbeit, To-Dos oder auch schnelle Notizen zu organisieren. Beim Konzentrieren hilft mir Ordnung. Ein aufgeräumter Schreibtisch ist das A und O gegen Ablenkung. Und für die Entspannung zwischendurch darf der Kaffee nicht fehlen. 😉

 

Last but not least: Was war Dein Berufswunsch als Du ein Kind warst?

Solange ich zurückdenken kann, wollte ich Polizistin werden. Wenn mich jemand fragte, was ich werden möchte, musste ich keine Sekunde überlegen und antwortete mit größtem Stolz: „Polizistin“.

 

Vielen Dank für Deine Antworten! 😊

 

Haben wir Dich mit Janina‘s Einblicken in ihren Berufsalltag neugierig gemacht und Du kannst Dir vorstellen auch bei NETWAYS zu arbeiten? Super! Dann schau Dir unsere offenen Stellen oder bewirb’ Dich initiativ!  Wir freuen uns auf Dich!

Natalie Regn
Natalie Regn
Junior Marketing Manager

Natalie macht seit September 2019 ihre Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement hier bei NETWAYS. Vor ihrer Zeit bei NETWAYS war sie ein Jahr als Au-pair in Schottland unterwegs. Passend dazu widmet sie sich seit vielen Jahren dem Spielen der Great Highland Bagpipe. Natalie ist in ihrer Freizeit nicht nur musikalisch unterwegs, sondern auch sportlich. Sie trainiert im Fitnessstudio, geht gerne in den Kletterpark und in die Trampolinhalle.

HUGO: Statische Websites generieren aus Markdown-Dateien

Im Studium hatte ich ein Seminar zur Webentwicklung – da haben wir einfache Websites in reinem HTML-Text mit etwas CSS drum herum geschrieben. Alternativ dazu wurde uns da noch die Benutzung des CMS (Content-Management-Systems) WordPress erklärt.

Im Zuge meiner Ausbildung bei der NETWAYS Professional Services durfte ich mich nun mit dem Static Site Generator Hugo auseinandersetzen. Ein Static Site Generator ist im Prinzip ein Tool das auf Basis von Rohdaten und Templates eine ganze statische HTML-Seite generieren kann. Im Falle von Hugo entscheidet man sich am Anfang der Seite für ein Theme. Je nachdem was herauskommen soll bieten sich verschiedene Themes an – so gibt es beispielsweise für Präsentationen und zum Schreiben von Dokumentationen spezielle Themes. Besonders zum Schreiben von Blogs existieren sehr viele (fast 300) Themes.

Es empfiehlt sich die Website lokal auf dem Client mit einer Hugo-Installation zu erzeugen und diese anschließend auf einen Webserver zu übertragen. Alternativ dazu bietet Hugo auch einen integrierten Webserver, der sich unter anderem mit einem LiveReload-Feature besonders gut zum Entwickeln der Seite eignet. Der Inhalt der Website wird bei Hugo grundsätzlich in Markdown-Dateien geschrieben, falls zusätzliche Formatierungen gewünscht sind kann auch HTML & ggf. auch JavaScript-Code integriert werden. Anstatt Inline-HTML-Code zu nutzen ist auch das Abrufen von Shortcodes möglich. Shortcodes sind im Prinzip kleine Codeschnipsel die eingebaute oder benutzerdefinierte Templates abrufen. Davon sind einige bereits von vornherein integriert, etwa zum simplen Einbetten von Videos auf bekannten Plattformen. Natürlich können Shortcodes in Hugo auch selbst angelegt werden. Hier mal exemplarisch ein Shortcode in der Datei ‘toc.html’:

{{ .Page.TableOfContents }}

Dies würde das vordefinierte TableOfContents-Template abrufen, welches auf Basis von Markdown-Überschriften dann ein Inhaltsverzeichnis generiert. Außerdem können in einem bestimmten Ordner auch Daten in den Formaten JSON, TOML und YAML abgelegt werden und in Hugo wieder eingelesen werden. Auch hier ein Beispiel, diesmal Produktdaten in einer YAML-Datei:

responsible: "Bjoern Berg"
product: "Gohugo"
id: [12345]

Falls gleich mehrere Leute (auch gleichzeitig) an einer Hugo-Website bauen sollen kann die Hugo-Seite auch als Git-Repository umgesetzt werden, so dass alle Personen Zugriff auf die Rohdaten der Website haben. Da es auf Websiten oft einige gleichartige Arten von Beiträgen gibt, können dafür Archetypen erstellt werden. Diese beinhalten dann bspw. bereits ein Grundgerüst für einen solchen Artikel wie Überschriften, Unterüberschriften, Tabellen und Metadaten. Per default erzeugt Hugo die URL-Struktur aus der Ordnerstruktur in den Rohdaten (die sich wiederum aus den vorher erwähnten Archetypen erzeugt). Alternativ dazu kann die URL-Struktur auch selbst spezifiziert werden (was dann für einen ganzen Archetyp gilt). Damit ist z.B. eine Terminologie a la example.com/2021/11/hugo-static-site-generator/ möglich. Dies wird dann im Buildprozess der Website umgesetzt (was bei Nutzung des in Hugo integrierten Webservers direkt nach Speichern der Markdowndatei geschieht). Ebenso im Buildprozess kann Hugo Bilder umformen – dabei ist das unter anderem das Konvertieren zwischen verschiedenen Dateiformaten, Bildgrößen und die Rotation des Bildes möglich.

Mein Eindruck von Hugo ist, dass es damit sehr einfach ist, eine schöne Website zu erstellen und diese auch effizient mit Daten zu befüllen. Durch die große Auswahl an Themes gehen auch viele verschiedene Websites und Designs. Wenn Du auch so tolle Projekte in Deiner Ausbildung zum Fachinformatiker machen möchtest, kannst du Dich gerne für einen Ausbildungsbeginn im Herbst 2022 bewerben!

Björn Berg
Björn Berg
Junior Consultant

Björn hat nach seinem Abitur 2019 Datenschutz und IT-Sicherheit in Ansbach studiert. Nach einigen Semestern entschied er sich auf eine Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration umzusteigen und fing im September 2021 bei NETWAYS Professional Services an. Auch in seiner Freizeit sitzt er viel vor seinem PC und hat Spaß mit diversen Spielen, experimentiert auch mit verschiedenen Linux-Distributionen herum und geht im Sommer gerne mal campen.

Betriebsunterstützung für Icinga, Elastic, Puppet und co.

Die Icinga Umgebung läuft seit Jahren, die Logs- und Events werden gesammelt und das Konfigurationsmanagement ist auch aktiv, oder? Wenn die Tools mal im Betrieb sind, widmen sich viele gerne neuen Aufgaben und die schöne Landschaft gerät etwas aus dem Fokus, natürlich auch weil personelle Ressourcen immer knapp sind.

Was können wir für euch tun?

Wir übernehmen für euch remote den Betrieb eurer Tools, kümmern uns um Updates, pflegen neue Systeme ein und entwickeln eure Umgebung weiter. Und wenn es mal klemmt, bieten wir auch noch Support mit schnellen Reaktionszeiten.

Wie gehen wir vor?

Grundlage für unsere Arbeit ist zuerst die Ist-Aufnahme zusammen mit unseren technischen Mitarbeitenden, damit wir einen Überblick über eure Anforderungen und Wünsche bekommen. Dann planen wir die ersten Projektschritte, um aktuelle Probleme anzugehen und die ersten Themen schnell umzusetzen. Der Übergang in den regelmäßigen Betrieb erfolgt zumeist fließend im Rahmen der ersten Projektaufgaben. Daher sprechen wir mit unserer Kundschaft individuell alle für den Betrieb nötigen Punkte durch und erstellen einen Plan für die regelmäßige Pflege aller beteiligten Anwendungen.

Was können wir alles abdecken?

Wir sind ein erfahrenes Open Source Unternehmen mit Schwerpunkten rund um Monitoring mit Icinga, Log- und Eventmanagement mit Elastic und Graylog und Konfigurationsmanagement mit Puppet und Ansible. Daneben kümmern wir uns natürlich auch um die darunter liegenden Betriebssysteme und weitere Tools wie z.B. Datenbanken und Webserver.

Interesse geweckt?

Dann lasst uns reden, wir freuen uns auf eure Anfrage!

Martin Krodel
Martin Krodel
Head of Sales

Der studierte Volljurist leitet bei NETWAYS die Sales Abteilung und berät unsere Kunden bei ihren Monitoring- und Hosting-Projekten. Privat reist er gerne durch die Weltgeschichte und widmet sich seinem ständig wachsenden Fuhrpark an Apple Hardware.

Monthly Snap December 2021

December in Nuremberg!

The Netwaysers had a pretty good month, though it was sadly overshadowed by the lack of our traditional Christmas party. Not only do we like to party, but we also love spending time together, and missing out on the Christmas party was not part of our plan. But we`ll come back stronger next year! And what did we write about in December?

 

Tech news

 

Johannes tested openSUSE-Kubic for us!  A new version of the Icinga Installer is now available, and Lennart told us about the new features in Neues vom Icinga-Installer. Janina shared how and why to use Homebrew- der fehlende Paketmanager für MacOS. Then Matthias wrote about tricks for using Vim in Nur Vim ist nicht genug! And Lorenz gave us a thorough guide on how to use SSSH in Administrators Toolbox: SSH

 

Remember stackconf 2021?

 

The stackconf online 2021 was a great event, and luckily Katja gives us tidbits from the archives every now and then! This month she shared a link to Bram Vogelaars` talk Autoscaling with HashiCorp Nomad and, also to Ricardo Castros` talk GitOps: yea or nay? The Call for Papers for the stackconf 2022 is already running! Submit your talk and be a part of the bigger picture. Or do you want to become a sponsor? The benefits are definitely worthwhile!

NETWAYS Web Services

 

Andrew was very excited to show us how the new Jitsi- features work in Jitsi Feature- Breakout Rooms. And Joshua taught us how to enable the Breakout Rooms Feature and walked us through the required update. Then Rania shared good news for our NWS customers in Neue Openstack Integration im NWS Kundenportal. If you are happy with our NWS Services, and want to recommend us to others, read Leonies tipps on what you can gain in the process in Werde NWS- Partner

OSMC Flashback

 

Marc wrote about Philipp Krenn`s talk at the OSMC 2021 | On the Bleeding Edge of OpenTelemetry, and also shared a link to the talk in our OSMC archives!

 

NETWAYS Shop Classics

 

At the end of the year Nicole praised the popular „all-stars” from our shop in Kleine Klassiker.

 

#lifeatnetways

 

In the blog series Natalie meets, she presented Achim! And on Chrismas eve, Natalie shared how some of our colleagues celebrate christmas, and then she reviewed the year 2021 in Jahresrückblick.

Catharina Celikel
Catharina Celikel
Office Manager

Catharina unterstützt seit März 2016 unsere Abteilung Finance & Administration. Die gebürtige Norwegerin ist Fremdsprachenkorrespondentin für Englisch. Als Office Manager kümmert sie sich deshalb nicht nur um das Tagesgeschäft sondern übernimmt nebenbei zusätzlich einen Großteil der Übersetzungen. Privat ist der bekennende Bücherwurm am liebsten mit dem Fahrrad unterwegs.