Und der Sommer kommt immer noch!

Jetzt nach dem Winter freut sich natürlich (fast) jeder, wenn es warm wird. Doch für den Betrieb von beispielsweise Rechenzentren kann die Wärme ein echtes Problem werden! Schnell kann es zu hoher Temperatur oder auch zu hoher Luftfeuchtigkeit in den Räumen kommen. Mit dem Ares 12 von HW group ist dies aber schon lange kein Problem mehr. Es handelt sich bei diesem Gerät um ein Umgebungsüberwachungsgerät. Mit ihm lassen sich beispielsweise Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Windstärke, und noch vieles mehr messen.

  • Alarmierung per SMS und E-Mail (Simkarte benötigt)
  • Perfekt für entfernte Standorte ohne eigene Internetanbindung
  • Inkl. Temperatursensor (3m)
  • Bis zu 14 Sensoren verwaltbar
  • Zwei digitale Eingänge
  • GSM/GPRS: Quad-Band 850/900 / 1800/1900 MHz – SMA Antennen Anschluss
  • Konfiguration über USB als Massenspeichergerät
  • Stromversorgung: 9–30 VDC / 0.5 A extern
  • Batterieversorgung: Versorgt das Gerät sowie alle Sensoren für ca. 3 – 8 Stunden (Sensorenabhängig)
  • Batterie Lebenszyklus: 5 bis 12 Jahre (abhänging vom Typ, der Nutzung sowie der Temperatur)
  • Flash Speicher: 2 MB für ca. 170.000 Eintrge (reicht bei 3 Sensoren mit 5 Minuten checks ca. 200 Tage)
  • Inkl. Netzteil

 

Im folgenden Screenshot findet sich eine Darstellung der Werte der angeschlossenen Sensoren sowie des Ladezustandes der integrierten Batterie, die im Falle eines Stromausfalls einspringt.

 

 

Außerdem ist es mit dem Ares 12 möglich, E-mails und SMS automatisch zu verschicken, sobald die Werte den vorher festgelegten Bereich überschreiten. Eine Warnungs-SMS kann wie folgt aussehen:

 

 

 

 

 

 

 

Sollte Ihr Interesse durch diesen Beitrag geweckt worden sein, können sie das Ares 12 von HW group gerne in unserem Shop begutachten.Ebenfalls steht ihnen unser Shop-Support bei Fragen gerne zur Verfügung, z. B. per E-Mail an shop@netways.de!

Tobias Bauriedel
Tobias Bauriedel
Junior Consultant

Tobias ist ein offener und gelassener Mensch, dem vor allem der Spaß an der Arbeit wichtig ist. Bei uns macht er zurzeit seine Ausbildung zum Fachinformatiker. In seiner Freizeit ist er viel unterwegs und unternimmt gern etwas mit Freunden.

Meine ersten eigenen Projekte

Das letzte Mal das ich einen Blogpost geschrieben habe ist jetzt schon ein Weilchen her und das Thema hat sich wenig mit meiner Arbeit beschäftigt – Teamwochenende.

Doch in den letzten Wochen habe ich meine ersten eigenständigen Projekte bekommen. Zunächst hat mir Markus die Aufgabe gegeben eine Backup-Lösung für unsere Notebooks zu finden. Vorgabe hierzu war es, sowohl Disaster Recovery und normale Datensicherung zu bewerkstelligen. Dies habe ich mittels Relax and Recover und DejaDub gelöst.

Natürlich hatte die Aufgabe ihre Tücke, wenn man noch keine Erfahrung mit dem Thema hat, aber zum Einstieg war das genau richtig. Vor Allem hat mir die Aufgabe die Möglichkeit gegeben nicht nur Erfahrung sondern auch Selbstvertrauen zu sammeln.

Danach bekam ich das Stichwort “Puppetized Graphing” zugeworfen, dahinter verbirgt sich dass ich Grafana und Graphite via Puppet installieren sollte. Ziel war es auch das Graphite und Grafana miteinander kommunizieren und alles was dazu gehört, sprich Datenbank und ähnliches. Ich durfte bei Netways auch schon einige Schulungen absolvieren und habe über entsprechende Grundlagenkenntnisse von Puppet verfügt, genauso wie Graphite und Grafana, und hatte auch Unterlagen, sowie Referenzen, aber einige Fallstricke kamen bei dem Thema trotz alledem auf mich zu.

In dem Zeitraum habe ich dutzende Versuche gestartet und bin oft hingefallen und hab Dinge gelernt, die ich ursprünglich gar nicht mit dem Thema in Verbindung gebracht hätte. Zu keinem Zeitpunkt hab ich mich allein gefühlt in meiner Aufgabe, denn auch wenn mal ein Kollege grinsend an der gigantischen Fehlerausgabe vorbei lief, wurde oft genug gefragt ob man mir den helfen könnte und auch umgekehrt, hat mich keiner abgewunken, wenn ich mal Hilfe brauchte.

 

Tobias Bauriedel
Tobias Bauriedel
Junior Consultant

Tobias ist ein offener und gelassener Mensch, dem vor allem der Spaß an der Arbeit wichtig ist. Bei uns macht er zurzeit seine Ausbildung zum Fachinformatiker. In seiner Freizeit ist er viel unterwegs und unternimmt gern etwas mit Freunden.

Teamevent 2018: Professional Services

Wie Alexander letzte Woche bereits erwähnte, stand für uns, das Professional Services Team, das Teamevent an. Dieses Jahr war das Ziel Ingolstadt.
Aber bevor es losgehen konnte, hieß es erstmal frühstücken. Dafür war das Café Alex in Nürnberg der perfekte Ort. Beim All-You-Can-Eat, wurde jeder noch so hungrige Kollege satt. Nach dem Essen und einer guten Stunde Fahrt ging dann das eigentliche Programm los.
In Ingolstadt, als Audi´s Heimat bekannt, bat sich ein Besuch des Audi Geländes und des Audi Museum perfekt an. Für die Auto-Liebhaber unter uns war das Audi Museum wie, als wenn ein Kindheitswunsch in Erfüllung geht. Von Rennwägen bis hin zu Oldtimern war alles dabei.
Ehe man sich versah waren wir auch schon im Hotel GVZ. Dort angekommen wurde eine kleine Pause eingelegt, um für den kommenden Abend genug Energie tanken zu können.
Anschließend machten wir uns mit Taxis auf den Weg zum Abendessen.. Ziel war das Brauhaus 1516. Dort angekommen wurden sich mal wieder die Bäuche gestopft.
Am Abend haben wir alle gemeinsam eine Bowlingbahn aufgesucht. Trotz des unterschiedlichen Könnens der Teilnehmer und dem ein oder anderen Wutanfall, hatte jeder Spaß.
Um den Abend passend abzurunden, haben sich einige Kollegen an der Hotelbar getroffen, und das ein oder andere Bier zu sich genommen.
Am nächstem Morgen war es auch schon wieder Zeit für die Heimreise. Nach dem Frühstück machten sich alle auf den Weg Richtung Heimat.

Tobias Bauriedel
Tobias Bauriedel
Junior Consultant

Tobias ist ein offener und gelassener Mensch, dem vor allem der Spaß an der Arbeit wichtig ist. Bei uns macht er zurzeit seine Ausbildung zum Fachinformatiker. In seiner Freizeit ist er viel unterwegs und unternimmt gern etwas mit Freunden.