Seite wählen

Rakuten | Success Story

Über
Rakuten

Die E-Commerce Plattform Rakuten ist eine der führenden Anbieter von Online Shop Lösungen in Deutschland und bietet ein vielfältiges, stetig wachsendes Angebot an Produkten. Derzeit stehen den Besuchern der Website Rakuten.de mehr als 21 Millionen Produkte von über 5.000 aktiven Händlern zur Auswahl. Als Komplettlösung ist Rakuten als leistungsstarker und praktischer Vertriebskanal bestens geeignet – nicht nur für E-Commerce Einsteiger, sondern auch für bestehende Online Shops. Rakuten ist unter Rakuten.at außerdem in Österreich repräsentiert und auch dort eine perfekte Multi-Channel-Lösung für konventionelle Händler.

Das 2007 gegründete und zuvor als Tradoria GmbH bekannte, preisgekrönte Online Shopping Portal wurde im Juli 2011 von Rakuten, Inc. übernommen. Mit seinem Hauptsitz in Tokio beschäftigt Rakuten weltweit über 22.000 Mitarbeiter und Partner.

01.
Herausforderungen

Ursprünglich gestartet mit dem Namen Tradoria, begann Rakuten.de als kleines Start-up – wobei “klein” nicht lange auf das Start-up zutraf: Allein in den ersten beiden Jahren wuchs Rakuten.de auf über 2.000 Händler an. Im siebten Jahr zählte die Plattform bereits über 24 Millionen Artikel.
Ein solch rasantes Wachstum ist wohl eine Herausforderung für jede IT-Plattform – dennoch schaffte es Rakuten.de, in dieser Entwicklungsphase eine Verfügbarkeit von 99,99 % zu gewährleisten.

Der einsame LAMP Stack Server versorgte Rakuten.de im ersten Jahr soweit so gut. Während die Plattform auf 650 Shops erweitert wurde, gab es keine Ausfallzeiten. Im zweiten Jahr wurde es an der Zeit, auf einen Failover Cluster aufzurüsten: Neben einem Datenbank Cluster, wurden auf 1,5 TB SAN Storage load balancing Xen Applikations-, Request Tracker Ticketing- und SOLR Suchserver konfiguriert. Diese Hochverfügbarkeitseinrichtung stellte sicher, dass Rakuten.de auch in den darauffolgenden Jahren weiter bestehen und – bei Bedarf – problemlos weitere Server hinzugefügt werden konnten.

Mit den Anpassungen und dem weiteren Wachstum war damit nicht nur ein größerer Bedarf an Ressourcen, sondern auch zunehmend mehr Arbeit mit Betrieb und Optimierung der Infrastruktur zu erwarten gewesen.

02.
Lösungen

In Erwartung eines kontinuierlichen Anstiegs, entschied sich Rakuten.de von Anfang an für ein Outsourcing der IT-Ressourcen: Load Balancing, Hochverfügbarkeit und Skalierbarkeit standen dabei an erster Stelle. Alle gewünschten Anforderungen wurden von NETWAYS Managed Services erfüllt – daher fiel die Wahl auf jene. Die Erfahrung von NETWAYS mit komplexen Clustern für große Plattformen – wie das europäische soziale Netzwerk StayFriends – schaffte Rakuten.de zusätzliche Zuversicht. Vor allem aber präsentierte NETWAYS dem Start-up eine Wachstumsstrategie: diese beinhaltete einen kosteneffizienten Einstiegsplan und eine Infrastruktur, die wie Rakuten.de skaliert werden konnte.

“Wir brauchten mehr als nur Hardware und Wartung. Wir brauchten einen Partner, dem wir vertrauen können und der uns helfen kann, unsere IT-Infrastruktur parallel zum Wachstum unseres Businesses mitzuentwickeln. Deshalb haben wir uns für NETWAYS entschieden”, sagt Daniel Kirstenpfad, CTO bei Rakuten Deutschland GmbH.

03.
Erfolg

Das Team von NETWAYS hat ein neues Bildmanagement-Programm für Rakuten.de entwickelt, und zwar eine automatische Bildskalierung. Shop-Betreiber müssen nur ein großes Bild hochladen, und Rakuten.de zeigt das Foto in jeder gewünschten Größe an – innerhalb von Millisekunden. Mit nur zwei Image-Servern und zwei SAS-Hochgeschwindigkeitslasern kann das Bildmanagement-System eine unglaubliche Last bewältigen. Mehr als 500 Bilder werden pro Sekunde skaliert und 8000 Bilder können von den Rakuten.de-Nutzern jederzeit angeschaut werden.

Die Skalierung kann sogar erfolgen, während die Shopping-Plattform ihrem Business nachgeht und Waren verkauft. In Kombination mit dem 24/7-Support von NETWAYS müssen sich Rakuten.de und seine Partnerhändler zu keiner Zeit um eine Ausfallzeit sorgen. Das ist natürlich mehr als wertvoll, vor allem bei Promotion-Events wie dem jährlichen Super Sale von Rakuten.de, bei dem sich der Traffic auf dem Marktplatz und in den Shops oft innerhalb von Stunden vervielfacht. NETWAYS erreichte diese architektonische Reaktionsfähigkeit durch die schrittweise Entkopplung von Prozessen und Anwendungen. Nach dem Einrichten der Subdomains, wurden Prozesse in Anwendungen wie dem Marktplatz-Checkout isoliert und gepuffert, um sie unabhängig voneinander laufen zu lassen. Das hat zu immensen Effizienzgewinnen geführt, ganz zu schweigen jedoch von der Flexibilität bei der Nutzung von Ressourcen. Letztendlich wurde eine Cloud-ähnliche Umgebung erreicht und die Plattform von Rakuten.de war in der Lage, Ressourcen eher wie Dienste zu nutzen. Die servicebasierte Umgebung bietet neben Datenbank-, Bild-, Ticketing- und Suchdiensten auch Monitoring, Firewall, Load Balancing und Backup. Dank dieser entkoppelten Architektur ist Rakuten.de für ihr jährliches Wachstum gut gerüstet: mit Stabilität, Sicherheit und Verfügbarkeit.

Daniel Kirstenpfad sagt dazu: “Wenn wir auf die letzten 5+ Jahre zurückblicken, haben wir ein durchschnittliches Wachstum von 500% bei den registrierten Shops und Transaktionen. Auf diesem Weg hat uns NETWAYS unschätzbare Expertise und umfassenden Support geboten – einfach ein Hosting und Managed Services Partner, auf den wir uns verlassen können.”

Unternehmen

Herausforderungen

Industrie

Standort

Du willst auch eine Story bei uns? Kein Problem, sprich uns einfach an!