AKCP sensorProbeX+: Individuelle Monitoring-Lösungen für IoT

AKCP sensorProbeX+: Individuelle Monitoring-Lösungen für IoT

Um den letzten Blogpost vom NETWAYS Shop aufzugreifen, möchte ich noch ein weiteres Modbus/TCP-fähiges Gerät vorstellen. Im Shop bieten wir ein weiteres Produkt von AKCP an, das diese Funktionen sehr gut umsetzen kann.

Das SPX+ Basismodell!

Es gehört zur Sensorprobe+ Serie von AKCP, dient zur High End Raumüberwachung, hat 4 Ports für Sensoren/ Kombisensoren, ein Webinterface und ist zusätzlich voll SNMP-fähig. Im Bild ist die SPX8-X20 zu sehen:

Features

  • Man kann Alarmierungen per E-Mail oder optional per SMS versenden, hat einen Expansion-Port (optional freischaltbar für Modbus), und einen Netzwerk-Port.
  • Bis zu 150 Sensoren, inklusive Expansion Units und virtuelle Sensoren (max. 50 wenn die VPN-Funktion freigeschaltet ist).
  • Sowohl SensorPorts, als auch interne 3G/4G-Modems sind verfügbar, 10 oder 20er Blöcke mit potentialfreien I/Os.
  • Diese Geräte sind sehr leistungsfähig und mit neuester Technik ausgestattet – und dabei durchaus kosteneffizient.
  • Die SPX+ ist voll modular aufgebaut, das heißt, nach Ihren Wünschen konfigurierbar.
  • Je nachdem wie viele Module gewählt werden, kann das Gerät dann auf 19″ 1HE oder aber auch stehend im Schrank montiert werden.

 

Die SPX+ ist erweiterbar und durch den modularen Aufbau können Sie sich für weitere Module und auch Softwareerweiterungen entscheiden.
Diese wären:

  • 5er Pack virtuelle Sensoren
  • SNMPv3
  • VPN
  • Modbus

Ich gehe nochmal auf das Modbus-Feature ein:

SPX+ unterstützt Modbus mit dem RJ45-Erweiterungsport und durch das Hinzufügen eines optionalen Moduls kann das Gerät mit 2x RS485-Anschlüssen ausgestattet werden.
Mit diesem Modul kann die SPX+-Einheit als eine Art Modbus-Master- und -Slave-Gerät gleichzeitig agieren, aber als wäre das nicht genug unterstützt das Gerät beide Modbus-Protokolle, sowohl RTU als auch TCP.

Wichtigste Punkte des SPX+ nochmal zusammengefasst:

  • maximal 50 Sensoren bei freigeschalteter VPN-Funktion
  • voll SNMP fähig
  • nach eigenem Wunsch konfigurierbar
  • vielfältige Modul- und Softwareerweiterung

Ansonsten helfen wir bei Fragen rund um die Hardware von AKCP gerne weiter – wir sind erreichbar per Mail oder telefonisch unter der 0911 92885-44. Wer uns gerne bei der Arbeit ein bisschen über die Schulter schauen oder den Shop und die angebotenen Produkte verfolgen möchte, kann uns seit kurzem auch auf Twitter folgen – über @NetwaysShop twittert das NETWAYS Shop Team!

Artur Shvera
Artur Shvera
Junior Consultant

Artur hat im September 2019 seine Ausbildung zum Fachinformatiker gestartet. Sitzt er mal nicht an seinem Hobby - hinter dem PC, ist er in seiner Freizeit oft unterwegs, meistens in anderen Städten. Doch wenn man Ihn mal trifft, ist er immer für ein nettes Gespräch zu haben. Seine restliche Kreativität steckt der gebürtige Russe in seine musikalische Seite.
HW group: IoT mit Modbus und MQTT

HW group: IoT mit Modbus und MQTT

Auch der NETWAYS Shop muss sich nicht verstecken, wenn es um IoT-fähige Geräte geht. Beispielsweise hat der Hersteller HW group einiges im Portfolio, das per Modbus/TCP und MQTT kommunizieren und steuern kann.

Zu Anfang sollten wir uns nochmal kurz ins Gedächtnis rufen, was die drei Schlagwörter aus dem Titel eigentlich bedeuten:

IoT steht als Abkürzug für das Internet of Things (zu Deutsch auch IdB/Internet der Dinge). Es bezeichnet die Vernetzung von physischen als auch virtuellen Gegenständen und die dabei verwendeten Informations- und Kommunikationstechnologien. Zu beiden letzteren gehören eben auch Modbus/TCP und MQTT. Modbus/TCP wurde 2007 als IEC-Norm festgelegt, zur Kommunikation werden hier TCP/IP-Pakete verwendet. Auch hat Modbus/TCP mit der Nummer 502 seinen eigenen TCP-Port. MQTT (Message Queuing Telemetry Transport) wird als offenes Nachrichtenprotokoll in der M2M-Kommunikation eingesetzt. Verpackt in Nachrichten werden telemetrische Daten zwischen Geräten gesendet, was besonders bei schlechtem Netzwerk oder stark asynchroner Kommunikation von Vorteil ist. Wie wir gleich sehen werden, wird MQTT in vielen Bereichen eingesetzt, von Sensorik, Embedded System und vielerlei anderer Elektronik. Auch gibt es im Bereich IoT noch weitere Kommunikationstechnologien außer Modbus/TCP und MQTT.

 

Eine Auswahl aus HW groups IoT-Geräten

 

Poseidon2-Reihe

Hier möchten wir einen näheren Blick auf das Poseidon2 3266 werfen. An das Poseidon2 3266 können bis zu 8 1-Wire UNI/1-Wire Sensoren verschiedenster Typen (Temperatur, Luftfeuchtigkeit etc.) sowie bis zu 4 Detektoren über digitale Eingänge angeschlossen werden. Neben MQTT und Modbus/TCP unterstützt es mehr als 50 SNMP- und SCADA-Anwendungen sowie sichere M2M-Protokolle wie HTTPs und SNMPv3. Weitere Vertreter der Poseidon2-Reihe sind 3268, 3468 und 4002. Besonders das Poseidon2 4002 verfügt über einen RS-485 Bus im Industriestandard.

Damocles2-Reihe

Als Beispiel möchten hier das Damocles2 1208 herausgriefen, das über 12 digitale, potentialfreie Eingänge sowie 8 digitale Ausgänge verfügt. Auch hier haben wir neben der Unterstützung von Modbus/TCP und MQTT Zugriff auf M2M-Protokolle wie HTTPs und SNMPv3. Genauso stellt HW group hier Kompatibilität für über 50 SNMP- und SCADA-Anwendungen bereit. Die Damocles2-Reihe wird ergänzt mit den Geräten 2404 und MINI.

Weitere IoT-fähige Geräte aus dem Hause HW group

 

Ansonsten helfen wir bei Fragen rund um die Hardware von HW group gerne weiter – wir sind erreichbar per Mail oder telefonisch unter der 0911 92885-44. Wer uns gerne bei der Arbeit ein bisschen über die Schulter schauen oder den Shop und die angebotenen Produkte verfolgen möchte, kann uns seit kurzem auch auf Twitter folgen – über @NetwaysShop twittert das NETWAYS Shop Team!

Nicole Frosch
Nicole Frosch
Sales Engineer

Ihr Interesse für die IT kam bei Nicole in ihrer Zeit als Übersetzerin mit dem Fachgebiet Technik. Seit 2010 sammelt sie bereits Erfahrungen im Support und der Administration von Storagesystemen beim ZDF in Mainz. Ab September 2016 startete Sie Ihre Ausbildung zur Fachinformatikerin für Systemintegration bei NETWAYS, wo sie vor allem das Arbeiten mit Linux und freier Software reizt. In ihrer Freizeit überschüttet Sie Ihren Hund mit Liebe, kocht viel Gesundes, werkelt im Garten, liest...
Monthly Snap October 2019

Monthly Snap October 2019

In the NETWAYS HQ we have been enjoying a beautiful autumn, and- befitting the time of the year- trying out various types of tea, while finishing the last preparations for the Open Source Monitoring Conference!

Right now the OSMC  is taking place here in Nuremberg. Julia reminded us again why the OSMC is the highlight of our (conference-) year in the blog series OSMC | Take a glance back. Why you should Give your Foreman a greater toolbox will be demonstrated at the OSCamp in Nuremberg. Julia presented some of the speakers and boosted our curiosity and anticipation by revealing some of the topics.

News from the NETWAYS shop

Our apprentice Leonie wrote her very first blogpost this month! She presented news from the HW group in HW group stellt vor: Ares-Serie als LTE-Version. And she also wrote about alerting with SMSEagle and Braintower in Darf es ein wenig Alarmierung sein? Nicole also shared news from the HW-Group: Die SD-Geräte sind erhältlich! It is now possible to upgrade your SMS Eagle to 4G. Leonie explained how in Nachrüstoption von SMSEagle 3G auf 4G.

And the rest of Sales?

With the newest update, STARFACE has improved some functions, but unfortunately an error crept in. If this affects you, read Christan`s advice on how to solve the problem in STARFACE 6.7.0.22 – SIP Probleme beheben. Martin brought up the advantages of our VPN as a service in NETWAYS Cloud: Sichere Tunnel mit VPNaaS

DEV on tour

London calling! Michi shared news after the GitLab Commit in London. GitLab’s first European user conference. Apparently, this month was all about GitLab for Michi. Also read his thorough how-to: GitLab CI Runners with Auto-scaling on OpenStack. And Michi just kept on travelling and writing! It was time for another journey with several NETWAYS colleagues to the DevOpsDays Ghent: Celebrating 10 years DevOps culture. Alexander encouraged us to never give up because nothing is impossible in this technical blog C++Go. Halb C++ – halb Go.

What was on our consultants` minds?

in Data Is Beautiful – Daten hübsch visualisiert Tobias recommended a YouTube channel where data from seemingly random subjects are visualized nicely. Afeef showed us advantages of working with the Icinga Director in Zentraler Director mit verschiedenen Director-Datenbanken als Backend. Alexander and Lennart took a trip to Milan for the Milano – PostgreSQL Conference Europe 2019. Alexander thought it was a great event and shared his personal highlights with us. Why is Dirk talking about setting up a local mirror in Icinga? Read about it in Einmal lokaler Mirror? Kommt sofort!

OpenStack in NWS

Georg showed us how easy it is to log in to the NETWAYS Web Services and start your first OpenStack project. Read OpenStack made easy – OpenStack Projekt starten und die erste Maschine anlegen and see for yourselves how simple the set-up is.

#lifeatnetways

What can a company do in terms of sustainability? Catharina went over the current state at the NETWAYS HQ in Nachhaltigkeit in der Firma?. How does a walk in the forest effect our bodies and minds? Marius explained why a healthy forest is so important, not only for the environment but for each of us individually in Ab in den Wald! At NETWAYS we have a great team and the mix of different ages, interests and types totally works for us. At this moment, we have 15 apprentices learning from us, working with us, and also often teaching us. One of them shared a little information about himself in our series NETWAYS stellt sich vor. Read about Henrik!

Catharina Celikel
Catharina Celikel
Office Manager

Catharina unterstützt seit März 2016 unsere Abteilung Finance & Administration. Die gebürtige Norwegerin ist Fremdsprachenkorrespondentin für Englisch. Als Office Manager kümmert sie sich deshalb nicht nur um das Tagesgeschäft sondern übernimmt nebenbei zusätzlich einen Großteil der Übersetzungen. Privat ist der bekennende Bücherwurm am liebsten mit dem Fahrrad unterwegs.

AKCP sensorProbe: 2, 4 oder 8 Sensoren, potentialfreie Kontakte und PoE

Die AKCP sensorProbe Reihe bietet nicht nur verschiedene “Größen” – also 2, 4 oder 8 Sensor-Anschlüsse, sondern auch langjährige Erfahrung und Qualität. Auch können die Geräte mit verschiedenen Erweiterungen und einer Vielzahl kompatibler Sensoren und Detektoren aus dem Hause AKCP aufwarten. Keine Steckdose zur Hand? Dann bietet sich hier die PoE-Option der Geräte an.

 

 

Vergleich der sensorProbe Reihe

Feature SP2 SP4 SP8 SP8-X20 SP8-X60
Anschlüsse für RJ45-Sensoren 2 4 8 8 8
potentialfreie Kontakte optional optional optional 20, mehr optional 60, mehr optional
SNMP SNMPv1
SNMP MIB ja
SNMP Polling ja
Notification via SNMP Trap ja
Notification via E-Mail ja
PoE bei Gerät SP2 PoE bei Gerät SP4 PoE bei Gerät SP8 PoE nein nein
Befestigung Wand 1HE Rackmount 1HE Rackmount 1HE Rackmount 1HE Rackmount

 

Alle sensorProbe Geräte können mit den Sensoren aus unserem Shop ausgestattet werden. Ein große Auswahl ist hier zu finden, darunter u. a. Temperatur-, Luftfeuchtigkeit- und viele weitere Sensoren.

Für alle, die Ihre Geräte gerne auch in Icinga 2 integrieren möchten, finden sich auf exchange.icinga.com die passenden Plugins für die verschiedenen AKCP-Produkte.

Ansonsten helfen wir bei Fragen rund um die Hardware von AKCP gerne weiter – wir sind erreichbar per Mail oder telefonisch unter der 0911 92885-44. Wer uns gerne bei der Arbeit ein bisschen über die Schulter schauen oder den Shop und die angebotenen Produkte verfolgen möchte, kann uns seit kurzem auch auf Twitter folgen – über @NetwaysShop twittert das NETWAYS Shop Team!

Nicole Frosch
Nicole Frosch
Sales Engineer

Ihr Interesse für die IT kam bei Nicole in ihrer Zeit als Übersetzerin mit dem Fachgebiet Technik. Seit 2010 sammelt sie bereits Erfahrungen im Support und der Administration von Storagesystemen beim ZDF in Mainz. Ab September 2016 startete Sie Ihre Ausbildung zur Fachinformatikerin für Systemintegration bei NETWAYS, wo sie vor allem das Arbeiten mit Linux und freier Software reizt. In ihrer Freizeit überschüttet Sie Ihren Hund mit Liebe, kocht viel Gesundes, werkelt im Garten, liest...

Nachrüstoption von SMSEagle 3G auf 4G

SMSEagle 4G

Dank eines eingebauten 4G-Modems werden SMS-Nachrichten direkt an das UMTS/LTE-Netz gesendet/empfangen, ohne externe Lösungen von Drittanbietern zu verwenden. Das Gerät ist mit einer externen LTE-Antenne mit 2dBi Verstärkung ausgestattet – wichtig besonders bei schlechten Signalempfangsbedingungen (z.B. Serverräume).

Der Vorgänger, SMSEagle 3G, empfängt/sendet noch über GSM/UMTS-Netz.

Wenn Sie noch einen SMSEagle 3G haben und Interesse an 4G haben, aber kein neues Gateway kaufen wollen, dann schauen Sie doch einfach direkt bei SMSEagle Support Center vorbei und lassen den Modultausch durchführen.

Auch das bestehende Icinga Plugin ist vollständig kompatibel und ermöglicht weiterhin die Monitoring-Integration. Als Voraussetzung muss nur Python 2.6 oder 2.7 mit SSL Support installiert sein.

Ansonsten helfen wir bei Fragen rund um die Hardware von SMSEagle gerne weiter – wir sind erreichbar per Mail oder telefonisch unter der 0911 92885-44. Wer uns gerne bei der Arbeit ein bisschen über die Schulter schauen oder den Shop und die angebotenen Produkte verfolgen möchte, kann uns seit kurzem auch auf Twitter folgen – über @NetwaysShop twittert das NETWAYS Shop Team!

Leonie Pehle
Leonie Pehle
Office Manager

Leonie ist seit September 2019 bei NETWAYS und macht eine Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement. In ihrer Freizeit ist sie aktive Hobbyfotografin, immer auf der Suche nach dem perfekten Schnappschuss. Darüber hinaus ist sie immer im Stadion zu finden,  wenn der 1.FC Nürnberg spielt.

STARFACE 6.7.0.22 – SIP Probleme beheben

Mit der neuen STARFACE Version 6.7.0.22 sind einige neue Funktionen und Verbesserungen in die Telefonanlage eingezogen. Leider hat sich hier aber ein kleiner Fehler eingeschlichen, welcher Benutzer mit einem SIP-Anschluss betrifft.

Das Problem tritt auf, wenn im SIP Benutzernamen ein “+” beinhaltet ist. Mit der neuen Version der Software, wird dieses durch “%2B” ersetzt, wodurch eine Anmeldung beim SIP-Provider nicht mehr möglich ist. Die Leitung steckt dadurch im Status “Not registered” fest. Ob man von diesem Fehler betroffen ist, kann man im PBX-Log in der Telefonanlage im Webfrontend unter

Admin > Server > Log-Datei > PBX

einsehen. Hier tritt dann eine Fehlermeldung auf, die bspw. wie folgt aussieht:

[Oct 24 11:40:34] WARNING[362] chan_sip.c: Probably a DNS error for registration to %2B499119288544@+499119288544, trying REGISTER again (after 20 seconds)

Das Problem ist STARFACE bekannt und wird in einer nächsten Version behoben. Als Workaround findet man auf dem STARFACE-Support GitHub Account ein Shell-Script, welches die Einträge in der Datenbank ändert, die Asterisk-Konfiguration anpasst und den Dienst neu startet:

#!/bin/bash

# Revert URLencode in the database
/usr/bin/psql asterisk -c “UPDATE providerconfig SET register = REPLACE(register,’%2B’,’+’);”
/usr/bin/psql asterisk -c “UPDATE providerconfig SET username = REPLACE(username,’%2B’,’+’);”

# Replace all instanced of “%2B” in the sip.conf, while creating a backup (“_SC3960.bak”)
/bin/sed -i_SC3960.bak “s/%2B/+/g” /etc/asterisk/sip.conf

# Show the difference
echo “Here’s what we’ve done:”
/usr/bin/diff -U0 /etc/asterisk/sip.conf_SC3960.bak /etc/asterisk/sip.conf

# Reload the Asterisk SIP config to reregister all lines
/usr/sbin/asterisk -r -x “sip reload”

Damit der Vorgang dann beschleunigt wird, kann die STARFACE anschließend neu gestartet werden. Nun sollte die Anlage sich wieder ordnungsgemäß verbinden können.

Wichtig dabei ist jedoch, dass die Konfiguration über das Web für die Leitungen nicht angepasst wird – danach besteht das Problem wieder und der Workaround muss erneut angewendet werden.

Bei Fragen hierzu steht unser Shop-Team natürlich gerne zur Verfügung und freut sich auf Ihre Kontaktaufnahme!

Christian Stein
Christian Stein
Lead Senior Account Manager

Christian kommt ursprünglich aus der Personalberatungsbranche, wo er aber schon immer auf den IT Bereich spezialisiert war. Bei NETWAYS arbeitet er als Senior Sales Engineer und berät unsere Kunden in der vertrieblichen Phase rund um das Thema Monitoring. Gemeinsam mit Georg hat er sich Mitte 2012 auch an unserem Hardware-Shop "vergangen".