Speak up at DevOpsDays Berlin!

DevOpsDays are back to Berlin! And we at NETWAYS are happy to support it!

DevOpsDays Berlin cover topics of working together, software development, IT infrastructure operations, and the intersection between them. Call for Papers runs until July 31.

  • Have a great tale to tell about spreading DevOps to the rest of your company? We would like to hear that.
  • You live in or around Berlin and work in DevOps? We are very interested in the challenges and successes being experienced in our local area.
  • We want to hear all voices, including those that may speak less frequently at similar events. Speak up!

Submit your proposal and become a speaker at DevOpsDays Berlin:  www.papercall.io/2019-berlin.

DevOpsDays feature a combination of curated talks, ignites and self organized Open Space content. There will also be some technical hands-on workshops.
The event will take place November 27 – 28, 2019 at Kalkscheune Berlin.

Get your Tickets here.

Julia Hornung
Julia Hornung
Marketing Manager

Julia ist seit Juni 2018 Mitglied der NETWAYS Family. Vor ihrer Zeit in unserem Marketing Team hat sie als Journalistin und in der freien Theaterszene gearbeitet. Ihre Leidenschaft gilt gutem Storytelling, klarer Sprache und ausgefeilten Texten. Privat widmet sie sich dem Klettern und ihrer Ausbildung zur Yogalehrerin.

OSMC | Take a glance back…

This entry is part 16 of 16 in the series OSMC | glance back

… and get excited about the future!

Today’s video-goodie for you: OSMC 2018 | Mit KI zu mehr Automatisierung bei der Fehleranalyse by Susanne Greiner

The next #OSMC will take November 4 – 7, 2019. Save the date!

Psssst…

Call for papers is already open! Early Bird Tickets are available!

See you!

Keya Kher
Keya Kher
Marketing Manager

Keya ist seit Oktober 2017 in unserem Marketing Team. Sie kennt sich mit Social Media Marketing aus und ist auf dem Weg, ein Grafikdesign-Profi zu werden. Wenn sie sich nicht kreativ auslebt, entdeckt sie andere Städte oder schmökert in einem Buch. Ihr Favorit ist “The Shiva Trilogy”.  
Bitkom Forum Open Source 2019

Bitkom Forum Open Source 2019

Am 17. September 2019, findet in Erfurt das Forum Open Source statt, in dessen AK wir seid einigen Jahren engagiert sind. Gerne laden wir Euch zu diesem kostenfreien Event ein. Nachfolgend die offizielle Event-Beschreibung:

Die Digitalisierung schreitet mit unglaublicher Geschwindigkeit voran und durchdringt nahezu alle Branchen und Wirtschaftszweige. Damit wächst der Bedarf an qualifizierten IT-Fachkräften kontinuierlich und das bei gleichzeitig weniger zur Verfügung stehenden Ressourcen durch geburtenschwache Jahrgänge. So gilt es Arbeitskräfte, Expertenwissen aber auch Kapital zu bündeln, um gemeinsam der Digitalen Transformation zu begegnen.

Open Source hat sich über Jahrzehnte als transparente und effiziente Form der Zusammenarbeit bewährt. Durch gemeinsame Entwicklungen steigt nicht nur die Kosteneffizienz, sondern auch die Attraktivität als “Open Minded”-Arbeitgeber. Die Politik hat ebenso die Chancen durch eine Open-Source-basierte Zusammenarbeit zunehmend erkannt, um insbesondere den Gefahren für den Wirtschaftsstandort Deutschland durch Fachkräftemangel und knappe Ressourcen zu begegnen.

Das Bitkom Forum Open Source 2019 vertieft daher das Thema der Digitalen Ökosysteme und bietet eine Plattform für den Austausch, die Bestandsaufnahme und für Konzepte einer kooperativen, effizienten und transparenten Zusammenarbeit mit Open Source. Hierzu laden wir Sie herzlich ein, wenn wir uns treffen

am Dienstag, 17. September 2019, 10:00 – 17:00 Uhr (Registrierung und Begrüßungskaffee bereits ab 9 Uhr)
Arena Erfurt im Steigerwaldstadion, Mozartallee 3, 99096 Erfurt

Bernd Erk
Bernd Erk
CEO

Bernd ist Geschäftsführer der NETWAYS Gruppe und verantwortet die Strategie und das Tagesgeschäft. Bei NETWAYS kümmert er sich eigentlich um alles, was andere nicht machen wollen oder können (meistens eher wollen). Darüber hinaus startet er das wöchentliche Lexware-Backup und investiert seine ganze Energie in den Rest der Truppe und versucht für kollektives Glück zu sorgen. In seiner Freizeit macht er mit sinnlosen Ideen seine Frau verrückt und verbündet sich dafür mit seinem Sohn.

Mein erstes Mal PHP

This entry is part 13 of 13 in the series Azubis erzählen

Wie mein Azubi-Kollege Loei schon in seinem Weekly BlogPost hervorgebracht hat, wie es ihm mit Python erging, möchte ich da gleich anknüpfen und meine Erfahrungen ab dem Zeitpunkt vom Praktikum bei NETWAYS und über die Sprache PHP kundgeben. Vorsicht Plain text 😉.

Vom Praktikanten zum Azubi. Damals noch im alten Büro, mit meinem jetzt Azubi-Kollege Loei, voller Vorfreude endlich mal wieder in die Tasten zu hauen und Ergebnisse zu sehen. Angekommen im Raum erst einmal hingesetzt und verzweifelt nach dem Tower gesucht. Woas? Keiner da. Wir nutzen Laptops, wer hätte es gedacht? 🙂

Unser Praktikumsleiter war Marius, unser jetziger Abteilungsleiter und Ausbilder. Am ersten Tag hat Marius uns in das Betriebssystem Linux eingeführt und die gängigen Befehle beigebracht.
Danach ging es schon direkt los mit dem Aufsetzen eines Apache auf dem lokalen System. Fehlen durfte da natürlich nicht Vagrant und VirtualBox. Mit Vagrant war die Aufgabe das sogenannte Vagrantfile und die dazugehörige bootstrap-Datei, die Configs der Maschine, so zu konfigurieren das einige PHP-Pakete wie fpm und zusätzlich proxy-fcgi beim Ersten Start direkt mitinstalliert werden. Die Umgebung damals gleicht der heutigen sehr, mit dem einzigem Unterschied das ich zusätzlich noch in der aktuellen Projekt-Umgebung mariadb nutze.

Anschließend erwartete uns auch direkt die erste Aufgabe. In einem Projekt sollten wir die Schaltjahre bis zu einer angegebenen Jahreszahl, durch Modulo-Berechnung, auf der Konsole und in JSON-Format, ausgeben. Mit Learning by doing kämpften wir uns in der Welt von PHP und Konsolenausgaben den Weg zum Spaghetti-Code. Hatten wir eine Lösung wurde sie direkt evaluiert und wenn nötig abgeändert. Am Ende des Praktikums folgte dann die Bekanntgabe das wir Auszubildende werden könnten. Da die Zeit bis dahin sehr viel Spaß gemacht hat, und wir während dem Praktikum noch einen Azubi kennengelernt hatten der uns viel über NETWAYS erzählte, fiel uns die Entscheidung nicht schwer und nahmen den Vertrag an.

Fast ein Jahr später
Die Zeit, vom Ausbildungsbeginn, 03.09.2018 bis jetzt, den 19.06.2019, verging rasend. Mittlerweile wirken wir, die neuen Developement-Azubis, schon an den großen Projekten mit. Unter anderem dürfen wir kleine Bug-Fixes bis zu Implementierungen verschiedener Funktionen oder Klassen in die großen Projekte einbringen. Das Verwendungsspektrum von PHP ist bei uns sehr vielfältig und eigentlich überall vorzufinden. Meinem Azubi-Kollegen gefiel aber PHP gleich so gut, dass er anfing mit Python herumzuspielen.
Es gibt aber nicht nur PHP in unseren Projekten. Unzählige andere Projekte werden natürlich auch mit CSS, JavaScript, Python und noch weitere vorangetrieben.

Mittlerweile hab ich mich an PHP gewöhnt und darf mich bei den größeren Projekten austoben. Da PHP eine große Rolle spielt, sowohl bei uns in Projekten als auch weltweit im Internet, kann ich PHP nur weiter empfehlen. 😉

Niko Martini
Niko Martini
Junior Developer

Egal ob zu Hause oder bei NETWAYS, Niko hockt gern vor dem PC. Ab und zu fährt er auch mal mit seinem Dad auf eine Fahrradtour quer durch Deutschland. Nach seinen ersten Tagen bei uns, in denen er NETWAYS, die Kollegen und Tools näher kennengelernt hat, freut er sich besonders auf die kommenden Jahre.
NWS – because web services don’t have to be complicated

NWS – because web services don’t have to be complicated

Web services platforms are a common way nowadays, to run your services without the need of your own infrastructure. No matter if you need a safe place for your data, an app to communicate with people or just a place to run your own services. But what do you know about the platform of your choice?

  • Do you know how your data is stored?
  • Do you know where the servers are located in detail?
  • Do you know the people which are giving you support?
  • Do you know what happens in case of a critical issue?

I bet, most of you, or at least some of you, don’t. But that’s the point where we start. We want to be different. We want to be transparent and uncomplicated.

Our servers are located in Nuremberg – Germany. We are running them in two different datacenters to ensure high security.

Working with our apps is pretty simple. Just start them! There is no complicated registration process, just fill in the form and you are good to go. The best thing is: you don’t even need a domain or some know how of SSL. It’s already configured for you! Of course you can use your own domain and certificates if you want, but you don’t have to.
If you are curious about how our apps are working in detail or what features are available in our apps, just have a look at our FAQs
Still can’t find what you are looking for? Contact us via live chat! If there is no live chat agent available, an automated ticket will be created, so we can get in touch with you.

But whats so special about our support? Well, it’s quick, it’s professional, it’s individual and most important of all: Our developers and administrators are your support team.

We also want to create our bills as transparent as possible. In case of our OpenStack cloud, you won’t just get a bill with an amount. You will get a detailed report of all resources you used in the past month. Which IP was used how long? How many CPUs were used how long and which VM did use them? But thats still not all. We want to give you the possibility to check at a various day of the month, how much money you spent on our cloud so far and how much you will spent till the end of the month.

Keep track of whats going on! And even if you have your applications running on a different platform – we will help you migrating your data with almost no downtime. Because we take care.

Most features we released for our apps and the platform itself, were not features “we wanted” to release. Don’t get me wrong here, we also wanted to release them, but most of them were features our customers requested and needed.

And we got one more thing. If you don’t know if you can trust us, you can just give it a try. Ask us anything or just try our services – 30 days for free (OpenStack is excluded here – but just get in touch with us. We will find a solution that fit your needs.).

Marius Gebert
Marius Gebert
Systems Engineer

Marius ist seit 2013 bei NETWAYS. Er hat 2016 seine Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration absolviert und ist nun im Web Services Team tätig. Hier kümmert er sich mit seinen Kollegen um die NWS Plattform und alles was hiermit zusammen hängt. 2017 hat Marius die Prüfung zum Ausbilder abgelegt und kümmert sich in seiner Abteilung um die Ausbildung unserer jungen Kollegen. Seine Freizeit verbringt Marius gerne an der frischen Luft und ist für jeden Spaß zu...