Seite wählen

NETWAYS Blog

Neueste Beiträge

Was Ihr schon immer über HW group wissen wolltet

Was Ihr schon immer über HW group wissen wolltet

HW group ist einer unserer Hersteller im Bereich Monitoring Hardware und zeichnet sich vor allem durch Geräte-Features, Qualität und das Preis-Leistungs-Verhältnis aus. Nachdem mit dem neuen Release des STE2 Netzwerkthermometers und dem neuen WLD2...

ZFS Cheat Sheet

ZFS Cheat Sheet

Wenn man sich mit einem eigenen Linux Storage Servers beschäftigt hat man sicher schon davon gehört: ZFS. Ich beschäftige mich schon seit längerem mit ZFS und bin an einem Punkt an dem ich mir die Menge der Kommandos nicht mehr merken kann. Zu ZFS findet man zwar...

Stackconf program:  See what’s in for you

Stackconf program: See what’s in for you

The stackconf program Since the open source infrastructure conference approaches with big steps, we proudly announce the completion of our three-day lecture program. We finally created our program awaiting you at stackconf online from June 15 – 17, 2021.   Our...

Beratung & Technology

ZFS Cheat Sheet

ZFS Cheat Sheet

Wenn man sich mit einem eigenen Linux Storage Servers beschäftigt hat man sicher schon davon gehört: ZFS. Ich beschäftige mich schon seit längerem mit ZFS und bin an einem Punkt an dem ich mir die Menge der Kommandos nicht mehr merken kann. Zu ZFS findet man zwar...

Adbloker und Pi-Hole

Adbloker und Pi-Hole

Adblocker und Pi-Hole Pi-Hole ist ein netzwerkweiter Adblocker, aber was ist eigentlich Adblocker? Ein Werbeblocker bzw. Adblocker ist ein Programm, mit dem verschiedene Arten von Werbung aus der Webanfragen eines Webbenutzers entfernt werden. Diese Programme zielen...

Ein simpler Installer für Icinga

Ein simpler Installer für Icinga

Aus der anstehenden Überarbeitung des Icinga-Buchs habe ich mit dem Icinga-Installer ein Projekt gestartet, um Icinga in seiner Gesamtheit als Stack bestehend aus Icinga 2, Icinga Web 2, MariaDB oder PostgreSQL und Apache leicht und einfach zu installieren. Der...

Events & Trainings

Stackconf program:  See what’s in for you

Stackconf program: See what’s in for you

The stackconf program Since the open source infrastructure conference approaches with big steps, we proudly announce the completion of our three-day lecture program. We finally created our program awaiting you at stackconf online from June 15 – 17, 2021.   Our...

stackconf online 2021 – Speakers Line-Up & Latest News

stackconf online 2021 – Speakers Line-Up & Latest News

Speakers Line-Up We are approaching stackconf 2021 with big steps and our online event is enjoying a great response of outstanding talks. The program is taking more and more shape and we can already present a top-class, international speakers line-up.   3 days of...

Web Services

Endlich: Dein NWS JaaS – Jitsi as a Service !

Endlich: Dein NWS JaaS – Jitsi as a Service !

Dein Jitsi as a Service (JaaS) kannst Du jetzt noch besser personalisieren. Mit Beginn der ersten Coronawelle in Deutschland haben wir die Arbeit an einer Videokonferenz-Plattform begonnen, damals schon auf Basis von Jitsi. Schnell haben wir gemerkt, dass hier viel...

Hardware

Was Ihr schon immer über HW group wissen wolltet

Was Ihr schon immer über HW group wissen wolltet

HW group ist einer unserer Hersteller im Bereich Monitoring Hardware und zeichnet sich vor allem durch Geräte-Features, Qualität und das Preis-Leistungs-Verhältnis aus. Nachdem mit dem neuen Release des STE2 Netzwerkthermometers und dem neuen WLD2...

Frühlingsputz im Shop: Neue Features, neues Design

Frühlingsputz im Shop: Neue Features, neues Design

Vielleicht ist es manchen von Euch schon aufgefallen: Seit einigen Tagen erstrahlt unser Online Shop in neuem Glanz! Wir haben hier einiges an Arbeit hineingesteckt, um nicht nur Frühjahrsputz zu machen, sondern mal richtig zu renovieren. Bei uns ist es jetzt nicht...

Unternehmen

Stackconf program:  See what’s in for you

Stackconf program: See what’s in for you

The stackconf program Since the open source infrastructure conference approaches with big steps, we proudly announce the completion of our three-day lecture program. We finally created our program awaiting you at stackconf online from June 15 – 17, 2021.   Our...

Alle Beiträge

Azubi-Projektwoche – NETWAYS: where we live, work and dream.

This entry is part 1 of 16 in the series Azubis erzählen

So wie jedes Jahr fand wieder unsere Azubi-Projektwoche statt – aufgrund der aktuellen Situation konnten wir diese leider nicht in unserem gemütlichen Kesselhaus stattfinden lassen, stattdessen saßen alle alleine vor dem Rechner, egal ob im Office oder im Home-Office. Projektarbeit ist immer etwas, auf das wir uns alle freuen. Es erlaubt uns die Chance, andere Mitarbeitende kennenzulernen, die in anderen Abteilungen arbeiten und die man deshalb nicht so oft sehen kann.

Nach dem ersten digitalen Treffen, in dem die möglichen Projekte besprochen wurden, einigte man sich in der Gruppe, ein Video im Style von „Warum ich in… wohne-Trend“ zu machen, mit Aufnahmen vom unseren Büro, Nürnberg und Umgebung. Trotz der schwierigen Lage mit Corona haben wir das Beste daraus gemacht.

Der Blogpost ist in Zusammenarbeit mit allen Teams entstanden.

 

Team Stadt

Das Stadt Team war für Bilder und Videoaufnahmen in der Metropole Nürnberg zuständig, welche eine Menge schöne Ecken hat, in welchen man gute Bilder machen kann. Nürnberg ist voll mit malerischen Gebieten und es macht Spaß sie zu entdecken und festzuhalten.

Andrew: “Ich fand es auch gut, dass wir als Team gearbeitet haben, weil wir unsere Ideen teilen konnten. Jeder hat seine eigenen Ideen und ein einfaches „Was ist mit…“ wächst neue Möglichkeiten und Perspektive. Bilder, die man alleine aufnimmt, fallen anders aus, als wenn man mit anderen Menschen zusammen ist.”

Obwohl jeder vermutlich schon viele Bilder in Nürnberg gemacht hat, ist es immer eine Herausforderung, eine neue Sicht zu finden. Ich glaube, Videoaufnahmen waren ganz neu für viele von uns. Die meisten haben schon einige Bilder gemacht, aber Videos sind was anders. Wir waren alle bereit, etwas neues zu probieren und es hat auch echt Spaß gemacht. Videos benötigen andere Eigenschaften und Fähigkeiten um schön zu sein. Damit kamen uns viele gute Ideen und diese konnten wir in die Praxis umsetzen.

Es gab auch die Möglichkeit nach Schloss Neunhof zu fahren, um dort fotografieren zu dürfen. Obwohl das Schloss ein bisschen weit weg liegt, wollten wir diese Chance nicht verpassen. Leider waren die Tage noch verschneit, aber an dem dritten Tag hatten wir Glück. Im April ist es schwer gegen das Wetter zu kämpfen, erst schneit es und dann scheint auf einmal die Sonne. Da müssen wir auf die Bilder und Videos aufpassen und die richtigen Einstellungen setzen.

 

Team Office

Ausnahmsweise durften einige von uns in das Büro gehen. Auch wenn wir aufgrund der aktuellen Situation vor Ort keine Gruppe bilden durften, haben wir es trotzdem geschafft, einige schöne Fotos und Videos von unseren schönen Büroräumen zu machen. Leider hat das Wetter an den ersten beiden Tagen nicht mitgespielt, um ein paar coole Szenen auf der Terrasse zu machen, aber davon haben wir uns den Spaß nicht verderben lassen. Wir konnten auch einige Fotos und Videos mit einer Drohne aufnehmen, was wirklich schön war. Jeder einzelne von uns hat es wirklich genossen, nach langer Zeit mal wieder etwas gemeinsam zu machen, auch wenn es meist virtuell war.

 

Team Landschaft

In dem Landschafts-Team war es unsere Aufgabe, Fotos und Videos von Landschaften in der Umgebung zu machen, das war schwierig mit den Wetterbedingungen diese Aufgabe zu meistern. Wie auch bei den anderen Teams, zählte das Motto “April, April, er macht was er will…”. Trotz der Wetterlage, waren wir Richtung Forchheim, Bamberg und in der Fränkischen Schweiz unterwegs und haben schöne Winterfotos im April gemacht. 😀 Auch hier waren wir fleißig mit Drohnen unterwegs, um landschaftliche Spots von oben abzufilmen.

 

Team Schnitt

Für uns innerhalb des Projektschnittes waren die vier Tage extrem lehrreich. Ohne Material kein Videoschnitt, deswegen danke an all die, die uns mit Footage versorgt haben. Prinzipiell haben wir im Schnitt mit minimaler Erfahrung angefangen, und schnell feedbackorientierte Entscheidungen Richtung Theme/Komposition entsprechend der Musikwahl, Effekten und Variation getroffen. Da wir nicht wussten, was wir wirklich brauchen und das innerhalb von kürzester Zeit hinkriegen mussten, war das Ganze schon eine Herausforderung – und genau die haben wir nicht einzeln, sondern als Mannschaft gemeistert.

 

Das etwas andere Team 😀

Eigentlich haben wir ziemlich vieles gemacht. Am ersten Tag haben wir bei der Fotoerstellung geholfen, am zweiten und dritten Tag wurden wir zum Bildbearbeitungsteam, darauf folgte die Erstellung der Präsentation und des Bilderpools. Bei der Bildbearbeitung haben wir uns zunächst in Photoshop, Lightroom, VSCO, Pixlr und Canva hinein gefuchst, bis wir dann endlich die richtigen Größen und Filter hatten. Dann folgte die Sortierung des Bilderpools (da es fast 800 Bilder und Videos waren, war alles erst einmal überlastet :D). Zum Schluss war es nur noch die Erstellung der Präsentation für unsere NETWAYS-Kolleg:innen.

Und schwubs hatten wir einen Bilderpool, eine Präsentation und ein Video in 3,5 Tagen auf die Beine gestellt. Das Video kannst Du Dir gerne auf unserem YouTube Kanal ansehen.

 

 

Wir freuen uns natürlich auf andere Azubi-Projekte, um Erinnerungen und Erfahrungen gewinnen zu können.

Natalie Regn
Natalie Regn
Junior Marketing Manager

Natalie macht seit September 2019 ihre Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement hier bei NETWAYS. Vor ihrer Zeit bei NETWAYS war sie ein Jahr als Au-pair in Schottland unterwegs. Passend dazu widmet sie sich seit vielen Jahren dem Spielen der Great Highland Bagpipe. Natalie ist in ihrer Freizeit nicht nur musikalisch unterwegs, sondern auch sportlich. Sie trainiert im Fitnessstudio, geht gerne in den Kletterpark und in die Trampolinhalle.

Was Ihr schon immer über HW group wissen wolltet

HW group ist einer unserer Hersteller im Bereich Monitoring Hardware und zeichnet sich vor allem durch Geräte-Features, Qualität und das Preis-Leistungs-Verhältnis aus. Nachdem mit dem neuen Release des STE2 Netzwerkthermometers und dem neuen WLD2 WiFi-Wasserleckage-Detektors zwei richtig gute Würfe gelungen sind, möchten wir auch das weitere Portfolio beleuchten. Hierzu empfehlen wir einen Blick in den neuen Produktkatalog 2021 von HW group, der hier als PDF heruntergeladen werden kann.

Ihr fragt Euch jetzt wahrscheinlich, warum wir Euch einen “Katalog” empfehlen. Ja, warum? Ganz einfach: Das PDF umfasst mehr als “nur” die Produkte. Es gibt einen systematischen und übersichtlichen Einblick in Punkte, die bei der Auswahl des passenden Gerätes wichtig sind, sowie weiterführende Informationen zu den Features und Einsatzmöglichkeiten der Geräte:

  • Die Produkte sind aufgeteilt in die unterschiedlichen Kategorien: Monitoring von Umweltwerten wie Temperatur und Luftfeuchtigkeit, Access Control und IP Serial (z. B. für Remote Steuerung).
  • Jedes Produkt ist mit einem kurzen Steckbrief mit den wichtigsten Funktionen und Features dargestellt. Hier das STE2 R2 als Beispiel:STE2 R2 Steckbrief
  • Ihr seid unsicher, ob Eure Idee umsetzbar ist? Auch hier finden sich viele Konfigurations- und Anwendungsbeispiele im Katalog. Insbesondere bei den Wasserleckage-Sensorkabeln gibt es häufig Fragen, z. B. wie dieses verlängert werden können, was die maximale Länge ist und so weiter. Hier kurz die Übersicht für die Anschlussmöglichkeiten beim WLD2:

WLD Schema

  • Sehr interessant ist auch der Abschnitt zu den verfügbaren Sensoren. Hier könnt Ihr genau den Sensor auswählen, der für Eure Anwendung am besten geeignet ist. Häufig lässt sich auch Geld sparen, wenn von vornherein das richtige Produkt gewählt wird. Dies fängt z. B. schon bei der Auswahl des Messbereichs eines Sensors an. Wer keine Minus-Grade messen muss, der benötigt auch keinen Sensor, der dies kann!
  • Äußerst lesenswert sind auch die Abschnitte mit Übersichten zu wichtigen Themen. Sehr zu empfehlen ist hier Seite 54 – da gibt es einen richtigen Spickzettel für alle wichtigen Protokolle im Bereich Monitoring Hardware!

 

Wir versuchen unser Angebot im Shop immer aktuell und auf dem neuesten Stand zu halten. Solltet Ihr trotzdem mal ein Produkt vermissen – kein Problem, kontaktiert uns einfach! Wir haben Zugriff auf die volle Produktpalette von HW group und all unserer anderen Hersteller.

Bei Fragen rund um die Hardware aus unserem Shop helfen wir gerne persönlich weiter – wir sind erreichbar per Mail oder telefonisch unter der 0911 92885-44. Wer uns gerne bei der Arbeit ein bisschen über die Schulter schauen oder den Shop und die angebotenen Produkte verfolgen möchte, kann uns auch auf Twitter folgen – über @NetwaysShop twittert das NETWAYS Shop Team!

Nicole Frosch
Nicole Frosch
Sales Engineer

Ihr Interesse für die IT kam bei Nicole in ihrer Zeit als Übersetzerin mit dem Fachgebiet Technik. Seit 2010 sammelt sie bereits Erfahrungen im Support und der Administration von Storagesystemen beim ZDF in Mainz. Ab September 2016 startete Sie Ihre Ausbildung zur Fachinformatikerin für Systemintegration bei NETWAYS, wo sie vor allem das Arbeiten mit Linux und freier Software reizt. In ihrer Freizeit überschüttet Sie Ihren Hund mit Liebe, kocht viel Gesundes, werkelt im Garten, liest...

Natalie meets Tim

This entry is part 9 of 9 in the series Natalie meets...

Mein heutiger Interviewpartner Tim wird uns ein paar Einblicke in seine Arbeit bei NETWAYS geben und hoffentlich auch ein paar persönliche Anekdoten erzählen!

Tim arbeitet – gemeinsam mit André und Marius H. – in der Abteilung ITSM (IT Service Management). Für uns bedeutet das, dass wir mit jedem technischen Anliegen, das wir haben, zu ITSM kommen können: Die Jungs lösen fast jedes Problem! Fast? Fragen wir Herrn Albert doch gleich mal, ob es mal eine Anfrage/Frage gab, die bis heute ungelöst blieb.

 

Hallo Tim, wie mir zu Ohren gekommen ist, bist du ein wahrer Allrounder und hast viele verschiedene Aufgabenbereiche! Welche sind das?

Wir sind – gerade in den Anfangszeiten – nicht die ITSM Abteilung gewesen, wie sie Wikipedia definiert, sondern haben auch viele Schnittmengen mit Internal Support, Haustechnik, Beschaffung und Asset Management.

Wenn zum Beispiel im September wieder die neuen Azubis kommen, läuft bei uns schon im Juni/Juli die Beschaffung der Hardware, deren Inventarisierung und die Vorbereitung der Arbeitsplätze inkl. Strom und Netzwerk an.

Um unsere Tools komplett nutzen zu können, richten wir entsprechende Accounts in allen Systemen und die Rechte, um sie nutzen zu können ein und bekommen nach dem Onboarding  die üblichen Einsteigerfragen, was natürlich ok ist und dazugehört.

Ebenso dazu gehört die Wartung und regelmäßige (Sicherheits-)Updates unserer Systeme und gelegentlich will ein abgehangenes System auch ersetzt oder eine neue Plattform umgezogen werden.

Um uns das alles zu erleichtern und nicht jeden Murks einzeln mit der Hand anfassen zu müssen, setzen wir sehr viel auf Terraform, Ansible, und GitLab-Pipelines. Überwacht wird das ganze von Icinga.

 

Wie sieht Dein Tag bei ITSM aus und was macht Dir am meisten Spaß an Deiner Arbeit?

Das Schema an sich gibt es nicht, jedoch versuchen wir, den Tag halbwegs zu strukturieren. Meistens setzen wir uns ein Ziel für die Woche und starten dann in unser Standup. Da wir mittlerweile zu dritt sind, ist es auch möglich, ein neu aufploppendes Ticket oder eine Chat-Nachricht nicht sofort anzufassen und so in einem Thema bleiben zu können. Hier ist es am schönsten, wenn die Anfrage sich gleich selbst in Luft auflöst, weil entweder wir den User soweit fit gemacht haben, ihr Anliegen selbst zu lösen oder sich unsere redundanten Systeme bewährt hatten. Im Grunde macht es mir allerdings am meisten Spaß, wenn keiner bei uns vorbeikommen muss und sich jeder fragt, was dieses ITSM eigentlich den ganzen Tag so treibt.

Weil dann funktioniert das, was wir aufgebaut haben.

 

Ahh! Deine Abteilung existiert bei NETWAYS noch nicht all zu lange, oder? In welcher warst Du zuvor?

Angefangen hatte ich bei NMS im Team Infrastruktur. Weil NETWAYS immer mehr gewachsen ist, nahmen auch die internen Hilferufe zu und landeten bei mir, um auch die anderen Kolleg:innen weiter an Ceph, VPNs und Hypervisoren arbeiten zu lassen. Daraus entwickelte sich dann eine eigene Unterabteilung, die mehr Arbeit, auch an unseren internen Systemen an sich zog. Im Dezember 2019 entstand daraus ITSM und seitdem treibe ich mit Marius und, seit September 2020, auch André die Themen und Systeme vor uns her als andersrum.

 

Auf der Team-Seite steht in Deiner Biographie, dass Du mal Lehramt studiert hast. Möchtest Du uns ein bisschen mehr erzählen, wie Du vom Lehramts-Studium dann zu NETWAYS kamst? Wann wusstest Du, dass Du und IT ganz gut zusammenpassen würden?

Das Thema Computer hat mich schon mit einem 286er mit im BIOS einstellbaren RAM (4 MB oder 8 MB) und DOS interessiert. Irgendwann gabs dann auch auf dem Land sowas wie eine Internetverbindung und das war dann irgendwie der Dammbruch. Das Lehramts-Studium war mega spannend, ich hatte hier einen sprachlich/geschichtlichen Fokus und über meinen Werkstudentenjob noch mehr Kontakt zur IT. Um dem nachzugehen und auch wegen notwendiger Luftveränderung ging es nach Koblenz ins Informationsmanagement-Studium. Da wars auch schön, daheim ists jedoch am schönsten. Einige Wirrungen später beantworte ich hier bei NETWAYS Fragen für einen Blogpost.

 

Interessante Geschichte! Nun möchten wir was sehen: Kannst Du uns ein Foto Deines Arbeitsplatzes zukommen lassen? 

ich bin einer der wenigen Fedora-Nutzer bei NETWAYS

 

Es gibt einen freitäglichen Jitsi-Room „Bier um 4“, in dem sich Kolleg:innen versammeln, um die Woche gemeinsam ausklingen zu lassen. Du bist ein regelmäßiger Teilnehmer dieser illustren Runde. Was würden potenzielle, neue Kolleg:innen beim Bier um 4 – neben einem Bier – erwarten?

Trotz des Namens sind auch alkoholfreie Getränke sehr willkommen, ich sitze meistens auch mit Teekanne statt Tucher in der Runde. Regelmäßigkeit oder gar Pünktlichkeit ist hier auch keine Voraussetzung, oft ergibt es sich einfach nicht. Dazu kommt ein gediegener Plausch über jedes mögliche Thema mit den Kollegen, die dann eben da sind. Oft beginnt es auch mit einem Wochenrückblick, Bilder aus der Kindheit herzeigen oder man zieht sich drüber auf, dass das DSL zuhause genauso underperfomed wie, mal wieder, der 1. FCN.

Eben eine entspannte Plauderrunde, mit der sich auch der Stress, der sich unter der Woche ansammelt in Luft auflöst.

Mittlerweile hat sich der Nutzerkreis auch über NETWAYS hinaus erweitert, auch mit dem Hintergedanken, einfach eine Plattform anzubieten, sich auszutauschen und mal wieder zu sehen. Details kann hier sicher Feu beisteuern.

 

Wo siehst Du Dich selbst in 10 Jahren?

Wahrscheinlich mit Terraform neue Kubernetes-Container erstellen und mit Ansible konfigurieren, um ein Altsystem abzulösen. Also etwas, das wir aktuell aufbauen. Zwei Tage später gibt’s dann einen Tee um 4.

 

Gab es jemals eine Anfrage Deiner Kolleg:innen, die nicht gelöst werden konnte und bei welcher selbst ein Neustart des Computers und Offene-Tabs-schließen nichts gebracht hat?

Sicher, wobei das Dinge sind, die exakt einmal und dann nie wieder aufgetreten sind.

Wir arbeiten aktuell auch ziemlich alle von zuhause und Fehlersuche in Eurem Wohnzimmer ist mindestens undankbar.

Hier hilft es meistens, daran zu denken „Absolutely believe your users think what they are saying is true, but never trust that it is reality.“ und den Usern mit welchem Mittel auch immer über die Schulter zu schauen. Ich weiß übrigens nicht, woher ich den Spruch geklaut hab.

Manchmal sind aber anfangs „Einzelschicksale“ doch ein Symptom von etwas Größerem, was wir dann bisher doch noch immer gelöst bekommen haben. Meistens MTU oder DNS.

 

Und nun eine amüsante Anekdote: Was war das lustigste Erlebnis, das Du bei NETWAYS hattest?

Definitiv Johannes Skianzug, dazu die passende Sonnenbrille – sagenhaft.

Da musst Du Dir unbedingt mal die Bilder zeigen lassen.

 

Letzte (nicht allzu ernst gemeinte) Frage: Wenn ich die Daten von meinem Computer lösche, wird er dann leichter?

Nicht messbar, aber solltest Du noch eine HDD verbaut haben, eventuell schneller. Du darfst nur nicht zu viel löschen, sonst fliegen die dann zu schnellen Datenpakete zwischen Platte und Bildschirm aus den Kabeln. Deswegen muss man auch Biegeradien, gerade beim schnellen Glasfaserinternet beachten 😉

 

Danke, dass Du Dir die Zeit für das Interview genommen hast! 😊

Bitte, gerne in 10 Jahren wieder.

 

Haben wir Dich mit Tim‘s Einblicken in seinen Berufsalltag neugierig gemacht? Möchtest auch Du bei NETWAYS arbeiten? Klasse! Dann schau Dir unsere offenen Stellen an – wir hoffen, dass was für Dich dabei ist und freuen uns auf Dich!

Natalie Regn
Natalie Regn
Junior Marketing Manager

Natalie macht seit September 2019 ihre Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement hier bei NETWAYS. Vor ihrer Zeit bei NETWAYS war sie ein Jahr als Au-pair in Schottland unterwegs. Passend dazu widmet sie sich seit vielen Jahren dem Spielen der Great Highland Bagpipe. Natalie ist in ihrer Freizeit nicht nur musikalisch unterwegs, sondern auch sportlich. Sie trainiert im Fitnessstudio, geht gerne in den Kletterpark und in die Trampolinhalle.

ZFS Cheat Sheet

Wenn man sich mit einem eigenen Linux Storage Servers beschäftigt hat man sicher schon davon gehört: ZFS. Ich beschäftige mich schon seit längerem mit ZFS und bin an einem Punkt an dem ich mir die Menge der Kommandos nicht mehr merken kann. Zu ZFS findet man zwar schon sehr viel im Internet, die Themen Snapshots oder verschlüsselte ZFS-Datasets fehlt aber leider meistens oder die Informationen sind nicht gesammelt an einer Stelle zu finden. Damit ich in Zukunft nicht immer suchen muss und Ihr auch etwas davon habt, schreibe ich hier alles zusammen.

Installation von ZFS unter Debian / Ubuntu
Die Installation wurde unter Debian 10 (Buster) und Ubuntu Server 20.10 (Groovy Gorilla) durchgeführt. Das Einbinden des Backports Repos ist für Ubuntu Server 20.10 nicht notwendig.
# apt-get update
# apt-get upgrade

# vi /etc/apt/sources.list.d/buster-backports.list
deb http://deb.debian.org/debian buster-backports main contrib
deb-src http://deb.debian.org/debian buster-backports main contrib

# vi /etc/apt/preferences.d/90_zfs
Package: libnvpair1linux libuutil1linux libzfs2linux libzpool2linux spl-dkms zfs-dkms zfs-test zfsutils-linux zfsutils-linux-dev zfs-zed
Pin: release n=buster-backports
Pin-Priority: 990

# apt-get update
# apt-get upgrade

--> Reboot (falls es ein Kernelupgrade gab)

# apt install dpkg-dev linux-headers-$(uname -r) linux-image-amd64
# apt install zfs-dkms zfsutils-linux

Erstellen eines einfachen ZFS Storage Pools
Mit folgendem Kommando wird ein ZFS Storage Pool namens “data” erstellt. Dank “raidz1” wird eine Redundanz aufgebaut und eine Festplatte kann ohne Probleme ausfallen. Es ist unter anderem auch möglich “raidz2” oder “raidz3” zu definieren.
# zpool create data raidz1 sdb sdc sdd
# zpool status

Erstellen eines ZFS Storage Pools mit Partition UUIDs
# ls -la /dev/disk/by-partuuid/
# zpool create data raidz1 00b85ce9-a0d5-9340-b347-cd0bcc714dc0 04c20b90-5678-4b88-af49-21db76427eda 0c35cb57-5bc6-7c49-929f-466102c22d05

Erstellen eines ZFS Datasets
# zfs create data/playground

Erstellen eines verschlüsselten ZFS Datasets
# zfs create -o encryption=aes-256-gcm -o keyformat=passphrase data/playground
# zfs get encryption

Erstellen eines ZFS Snapshots
# zfs snapshot data/playground@`date +%Y-%m-%d_%H-%M-%S`

Löschen eines ZFS Snapshots:
# zfs destroy data/playground@2020-09-12_17-25-42

Durchsuchen von Snapshots (z. B. zum Restore einzelner Daten)
# cd /data/playground/.zfs/snapshot/2020-09-12_17-25-42
# ls -la

Hinzufügen eines SSD-Caches
Erzeugen des Dateisystems auf der Partition:
# zpool create -f log  /dev/sde1
# zpool create -f cache  /dev/sde2

Löschen des Dateisystems:
# zpool destroy log1
# zpool destroy cache1

Hinzufügen von Cache und Log zum ZFS Pool:
# zpool add data log /dev/sde1
# zpool add data cache /dev/sde2

Vorsicht: In diesem Beispiel ist der Cache nicht gespiegelt / abgesichert! Beim Ausfall der SSD wären die Daten im Cache verloren!

Anzeigen der Speicherbelegung über den ganzen ZFS Pool inkl. Snapshots
# zpool set listsnapshots=on data
# zfs list -o space -r data

Tobias Redel
Tobias Redel
Head of Professional Services

Tobias hat nach seiner Ausbildung als Fachinformatiker bei der Deutschen Telekom bei T-Systems gearbeitet. Seit August 2008 ist er bei NETWAYS, wo er in der Consulting-Truppe unsere Kunden in Sachen Open Source, Monitoring und Systems Management unterstützt. Insgeheim führt er jedoch ein Doppelleben als Travel-Hacker, arbeitet an seiner dritten Millionen Euro (aus den ersten beiden ist nix geworden) und versucht die Weltherrschaft an sich zu reißen.

Stackconf program: See what’s in for you

The stackconf program

Since the open source infrastructure conference approaches with big steps, we proudly announce the completion of our three-day lecture program. We finally created our program awaiting you at stackconf online from June 15 – 17, 2021.

 

Our international speakers

The schedule consists of 34 open source related lectures of speakers from all over the world like USA, Nigeria, Portugal, Spain, France, Israel, Brazil, Turkey, England, Holland and Germany. It includes talks by well-known open source experts such as the following:

 

Arushi Jain PortraitArushi Jain (Reddit):

“Spot the Antipattern”

Spotting anti-patterns in any large scale production system is an art form, but it doesn’t need to be complicated. In this talk I will describe a ruleset to guide you in identifying anti patterns in your systems. While spotting deeply ingrained anti-patterns can require deep knowledge and expertise in the specific system, I believe that there is a certain amount of generalization in approach that can take you far and is good enough to get started.

 

Frank Karlitschek (Nextcloud GmbH):

“First hand experience: How Nextcloud stayed productive during COVID-19“

We are all now experiencing that remote working and virtual conferencing are important tools to stay connected. This talk gives an inside look at how Nextcloud GmbH works together with the Nextcloud community-building Nextcloud. It covers different communication channels, how coordination in distributed teams works, and how good and efficient collaboration around documents is possible.

 

 

Kat Liu (Klar Technologies)

“You might be Streaming Events Wrong“

Asynchronous message processing has taken the world by storm recently, but not without difficulty. Configuring these queues and streams is far from trivial. Who has time to worry about consumer groups and partitions, when you need to worry about customer growth and features? Does it even matter what streaming technology you use at the onset? The answer is a resounding yes.

 

 

Matt Jarvis (Snyk):

“Continuous Security – integrating security into your pipelines“

In the world of continuous delivery and cloud native, the boundaries between what is our application and what constitutes infrastructure is becoming increasing blurred. Our workloads, the containers they ship in, and our platform configuration is now often developed and deployed by the same teams, and development velocity is the key metric to success.

 

 

Enjoy your benefits

Apart from free participation stackconf allows you to get in contact with more than 150 like-minded people worldwide. Expand your professional contacts or maintain existing ones. Interact with well-known experts in the area of open source infrastructure, acquire new skills and enjoy three days full of inspirations and extensive knowledge. Put together your individual programm and bring a little variety to your homeoffice.

Sounds good? Don’t wait any longer and safe your free seat! Registration is already possible.

We look forward to seeing you!

Katja Kotschenreuther
Katja Kotschenreuther
Online Marketing Manager

Katja ist seit Oktober 2020 Mitglied im Marketing-Team von NETWAYS. Nach ihrem Studium in Passau vollzog sie ihren Berufseinstieg im Bereich der Suchmaschinenoptimierung und möchte sich nun neben SEO auch anderen Online Marketing-Kanälen widmen. Neben Basteln und Malen, treibt sie in ihrer Freizeit gerne Sport und spielt Klavier und Gitarre.

Veranstaltungen

Mi 21

Icinga 2 Advanced Training | Online

April 20 @ 09:00 - April 22 @ 17:00
Mi 21

InfluxDB & Grafana | Online

April 20 @ 09:00 - April 21 @ 17:00
Di 27

Elastic Stack Training | Online

April 27 @ 09:00 - April 29 @ 17:00
Di 27

Graylog Training | Online

April 27 @ 09:00 - April 28 @ 17:00
Mai 04

GitLab Fundamentals Training | Online

Mai 4 @ 09:00 - Mai 5 @ 17:00