pixel
Seite wählen

NETWAYS Blog

OSMC 2021: First speakers online

First confirmed speakers Since our Call for Papers is running successfully we already have some confirmed speakers who are going to talk at OSMC 2021. Take a look at our conference website and see what the already fixed presentations will be about. Make OSMC 2021 your...

OSMC 2021: First speakers online

OSMC 2021: First speakers online

First confirmed speakers Since our Call for Papers is running successfully we already have some confirmed speakers who are going to talk at OSMC 2021. Take a look at our conference website and see what the already fixed presentations will be about. Make OSMC 2021 your...

Neueste Beiträge

4 Dinge, die neu sind bei NWS Kubernetes

4 Dinge, die neu sind bei NWS Kubernetes

Getreu dem Motto: "you answered - we listened" hat unser NWS-Platform-Team diese Woche für unsere Kunden neue Optionen zum Erstellen von Managed Kubernetes Clustern eingeführt, die im folgenden kurz erläutert und vorgestellt werden:   1. Neue Kubernetes Versionen...

Icinga Plugins in Golang

Icinga Plugins in Golang

Golang ist an sich noch eine relativ junge Programmiersprache, ist jedoch bei vielen Entwicklern und Firmen gut angekommen und ist die Basis von vielen modernen Software Tools, von Docker bis Kubernetes. Für die Entwicklung von Icinga Plugins bringt die Sprache einige...

Beratung & Technology

Icinga Plugins in Golang

Icinga Plugins in Golang

Golang ist an sich noch eine relativ junge Programmiersprache, ist jedoch bei vielen Entwicklern und Firmen gut angekommen und ist die Basis von vielen modernen Software Tools, von Docker bis Kubernetes. Für die Entwicklung von Icinga Plugins bringt die Sprache einige...

Standards vs. Apps

Standards vs. Apps

Apps Eine haeufig gehoertes Thema fuer Absprachen dieser Tage ist gern mal der Abgleich der Kommunikationsapps um eine gemeinsame Teilmenge zu finden, die man dann in Zukunft verwenden koennte. Das Ergebnis ist dann, abhaengig von der Gruppengroessee und der...

Events & Trainings

OSMC 2021 | Call for Papers is running

OSMC 2021 | Call for Papers is running

Be a speaker! You’re an expert in monitoring solutions with great news to spread? What about contributing to OSMC 2021 as a speaker? Use the chance to proof yourself as an Open Source specialist and share your know-how in front of a big audience of like-minded people....

How to rewind & relive stackconf online 2021

How to rewind & relive stackconf online 2021

Just recently, we hosted the second online version of stackconf, and we’re still over the moon! From June 15 - 17, 2021, not only the 31 high-level speakers from around the world made this year’s online edition extraordinary and absoulutely exciting. Especially the...

stackconf 2021: Behind the scenes

stackconf 2021: Behind the scenes

Meet the faces behind stackconf stackconf online 2021 is over. It was successfull once again and we're happy everything has been gone as planned. For this we would like to thank anyone who was involved in the organizational process of our online conference this year....

Web Services

4 Dinge, die neu sind bei NWS Kubernetes

4 Dinge, die neu sind bei NWS Kubernetes

Getreu dem Motto: "you answered - we listened" hat unser NWS-Platform-Team diese Woche für unsere Kunden neue Optionen zum Erstellen von Managed Kubernetes Clustern eingeführt, die im folgenden kurz erläutert und vorgestellt werden:   1. Neue Kubernetes Versionen...

Hardware

Recycling im Online-Handel

Recycling im Online-Handel

Heute möchte ich Euch ein bisschen davon erzählen, was im Shop hinter den Kulissen passiert. Auch wenn wir ein Online-Shop sind, die Waren und Produkte sind ja doch sehr real und müssen versendet werden. Solange wir das Beamen noch nicht erfunden haben, muss der...

AKCP sensorProbe4 und sensorProbe8 in neuem Gehäuse

AKCP sensorProbe4 und sensorProbe8 in neuem Gehäuse

Über viele Jahre hinweg wurden die AKCP sensorProbe4 und sensorProbe8 Geräte in einem kleinen, schwarzen Gehäuse hergestellt. Diese waren vom Formfaktor und der Montage her eher als Desktopsysteme gedacht. Nun wurden aber alle Geräte aus diesen Reihen mit neuen...

Unternehmen

OSMC 2021: First speakers online

OSMC 2021: First speakers online

First confirmed speakers Since our Call for Papers is running successfully we already have some confirmed speakers who are going to talk at OSMC 2021. Take a look at our conference website and see what the already fixed presentations will be about. Make OSMC 2021 your...

Weder eins noch null – Nicht-binäre Leute

Weder eins noch null – Nicht-binäre Leute

Einer unserer Werte ist Diversität. Bei uns sind alle willkommen: Egal, ob straight, bi, gay oder gray, ob Frau, Mann oder was ganz anderes, ob Cis oder Trans, ob ein Partner, keiner oder eine ganze Schar, oder irgendwie ganz anders ver-queert. Egal, welche...

Alle Beiträge

OSMC 2021: First speakers online

First confirmed speakers

Since our Call for Papers is running successfully we already have some confirmed speakers who are going to talk at OSMC 2021.

Take a look at our conference website and see what the already fixed presentations will be about. Make OSMC 2021 your own success story: benefit from the expert knowledge presented and ask your most burning questions in the Q&A session following each talk.

 

Get inspired

Have a look at the following speakers and their topics awaiting you at OSMC. We’re sure that there’s something for everyone. So enjoy and let yourself be inspired!

 

Advanced MySQL optimization and troubleshooting using PMM2

PETER ZAITEV

Optimizing MySQL performance and troubleshooting MySQL problems are two of the most critical and challenging tasks for MySQL DBA’s. The databases powering your applications need to be able to handle changing traffic workloads while remaining responsive and stable so that you can deliver an excellent user experience. We will demonstrate the advanced options of PMM version 2 that enables you to solve these challenges, which is built on free and open-source software.

 

OpenNMS at 20 – Almost as Old as Nagios

TARUS BALOG

The very first public OpenNMS code was posted on Sourceforge in March of 2000, so OpenNMS turned 20 years old last year. This talk will cover the history of the OpenNMS open source project over the last 20 years. It is an interesting story, starting with the company that began the project and why they decided to abandon it. How it was picked up by an individual who managed to grow the community until they could form a new company to support it.

 

Open-Source Earth observation datasets for deep structured learning-based monitoring

THOMAS CHEN

Monitoring oceans, agricultural lands, forests, and cities using satellite imagery is a key area of ongoing research. The rise of open-source large-scale Earth observation datasets for this purpose facilitates the development of machine learning models. We will discuss how we can train deep learning models and especially harness multitemporal data and change detection to detect damage after natural disasters, inform sustainable agriculture, monitor wildlife, and more.

 

We’re super excited to meet you and all the other open source addicts in person. So get your ticket and we’ll see you in November!

 

Katja Kotschenreuther
Katja Kotschenreuther
Online Marketing Manager

Katja ist seit Oktober 2020 Mitglied im Marketing-Team von NETWAYS. Nach ihrem Studium in Passau vollzog sie ihren Berufseinstieg im Bereich der Suchmaschinenoptimierung und möchte sich nun neben SEO auch anderen Online Marketing-Kanälen widmen. Neben Basteln und Malen, treibt sie in ihrer Freizeit gerne Sport und spielt Klavier und Gitarre.

4 Dinge, die neu sind bei NWS Kubernetes

Getreu dem Motto: “you answered – we listened” hat unser NWS-Platform-Team diese Woche für unsere Kunden neue Optionen zum Erstellen von Managed Kubernetes Clustern eingeführt, die im folgenden kurz erläutert und vorgestellt werden:

 

1. Neue Kubernetes Versionen

Das neueste Kubernetes Major Release 1.21 ist jetzt – einen Monat nach dem offiziellem Release – auch für NWS Kunden einsatzbereit! Änderungen und Neuigkeiten findet man wie gewohnt im offiziellen Changelog.

Neben der aktuellen Version 1.21 gibt es weiterhin die Möglichkeit, Kubernetes Cluster in den Versionen 1.18, 1.19 und 1.20 zu erstellen. Die Version 1.18 ist  jedoch bereits “End of Life” und deswegen nicht mehr unbedingt zu empfehlen.

 

Kubernetes Cluster erstellen

2. Private Cluster

Beim Erstellen eines Clusters kann man ab sofort zwischen einem “Private” oder einem “Public” Cluster wählen. Damit wird die Erreichbarkeit der Kubernetes-API des Clusters gesteuert. Ein privater Cluster hat nur eine interne IP und keine weitere öffentliche Floating-IP und ist dementsprechend nur von innerhalb der Kundenumgebung (OpenStack- oder Kubernetes-Projekt) erreichbar oder via VPN.

 

3. Individuelle Subnetze

Ebenso kann beim Erstellen eines neuen Clusters das Subnetz – in dem die Nodes kommunizieren – frei gewählt werden. Das ist insbesondere dann hilfreich, wenn man einen privaten Kubernetes Cluster per VPN mit einem bestehenden Firmennetz verbindet!

 

4. Rotate CA

Das Rotieren der Kubernetes CA kann jetzt über die Web-Oberfläche angestoßen werden. Es wird eine neue Cluster CA erzeugt und entsprechend neue Schlüssel und Zertifikate für Service-Accounts und Kubernetes-Nodes verteilt. Die bestehende kubeconfig-Datei des Administrators muss dann durch eine neue ausgetauscht werden.

 

Kubernetes Tutorials

Wer sich nochmal eine genaue Anleitung, wie man schnell und einfach sein Managed Kubernetes bei NWS aufsetzt, durchlesen möchte, der findet diese und viele weitere Kubernetes Tutorials auf unserer Website. Gerne mal vorbeischauen!

Sebastian Saemann
Sebastian Saemann
Head of Managed Services

Sebastian kam von einem großen deutschen Hostingprovider zu NETWAYS, weil ihm dort zu langweilig war. Bei uns kann er sich nun besser verwirklichen, denn er leitet das Managed Services Team. Wenn er nicht gerade Cloud-Komponenten patched, versucht er mit seinem Motorrad einen neuen Rundenrekord aufzustellen.

How To NWS: MyEngineer

This entry is part 5 of 5 in the series How To NWS

MyEngineer

Heute möchte ich die Übersicht über unser NWS-Portfolio abschließen.

In den letzten Blogs habe ich all unsere technischen NWS-Dienste und deren Möglichkeiten vorgestellt. Du kannst Dir Deine passende App auf unserer Selfservice SaaS-Plattform raussuchen und direkt starten. Diese fährt automatisch hoch und ist innerhalb von weniger als fünf Minuten einsatzfähig. Auf unserer Netways Cloud based on OpenStack kannst Du Dir für Deine Projekte alle nötigen Compute-, Netzwerk und Storage-Ressourcen zusammenstellen, ohne dafür in eigene Hardware investieren zu müssen.  Und mit Kubernetes bekommen all unsere Kunden, die containerbasierte Apps einsetzten wollen, ein extrem performantes und voll gemanagtes Orchestrierungstool.

Komplettiert wird dieses ganze Angebot nun mit der letzten Säule: unserem MyEngineer Support Service.

Wer das nötige Knowhow und die Zeit hat, kann all die vorher genannten Dienste selbst über unser Portal https://my.nws.netways.de/ starten und komplett eigenständig betreiben. Eine Interaktion mit uns ist im Prinzip nicht notwendig. Es gibt aber diverse Situationen, in denen unsere Kunden gerne auf unseren MyEngineer Service zurückgreifen.

  1. Fokus auf die Kernaufgaben

Zum einen gibt es Unternehmen, die sich von der Last der Betreuung Ihrer Infrastruktur befreien wollen. Denn auch wenn man seine Dienste bei einem Hoster betreibt, müssen diese Anwendungen und die Infrastruktur drumherum ja gepflegt werden. Wer also den Kopf frei bekommen möchte, von den Problemen rund um Betrieb und Support und einfach nur eine stets einsatzfähige Anwendung nutzen möchte, der gibt die unliebsamen Arbeiten an den MyEngineer ab. Liegen für den Dienst beispielsweise Updates vor, melden sich die technischen Kollegen, sprechen die gewünschten Time-Slots ab und führen die Arbeiten dann so aus, dass der Arbeitsflow des Kunden möglichst wenig von dem Update-Prozess betroffen ist.

  1. Fehlendes Fachwissen

Der zweite Fall betrifft das umfangreiche Fachwissen, das für den Betrieb von OpenStack oder rund um die Anwendung von Kubernetes nötig ist. Beides sind hoch komplexe Themengebiete und nicht jedes Unternehmen hat die Ressourcen sich in diese tiefgreifend einzuarbeiten. Denn das bedeutet Zeit zu investieren, die die Mitarbeiter dann nicht mehr zur Verfügung haben, um sich um die Belange ihrer Kunden kümmern zu können. Das heißt aber nicht, dass diese Unternehmen die Vorteile von OpenStack und Kubernetes deswegen nicht nutzen können. Denn diese Lücken werden durch unseren MyEngineer-Service gefüllt. Wir haben in unserem Team für jeden Dienst unseres Portfolios diverse Spezialisten, die jahrelange Erfahrung gesammelt und bislang noch für jedes Problem die richtige Lösung gefunden haben. Unsere System Engineers stehen jederzeit (auch 24/7) für alle Probleme und Anliegen mit Rat und Tat zur Seite.

  1. Realisierung individueller Vorstellungen

Und zu guter Letzt kann es vorkommen, dass Du innerhalb Deiner Anwendung ein bestimmtes Feature brauchst, das bislang aber noch nicht realisiert wurde. In enger Absprache schauen wir auf Wunsch gerne, wie wir dieses Feature integrieren können. Einem unserer Kunden war es beispielsweise sehr wichtig, dass sich Mitarbeiter und Kunden auch telefonisch in ihre Jitsi-Videomeetings einwählen können. Dieses Feature gab es in Jitsi noch nicht und so machten wir uns auf die Suche. Innerhalb von kurzer Zeit konnten wir zusammen mit einen Partner die Telefoneinwahl via SIP Trunking bei unserem Kunden erfolgreich integrieren. Da unser Kunde so happy und zufrieden war, haben wir zu diesem Projekt noch eine Success Story machen können. Die gibt es hier:

https://www.netways.de/netways/kunden/thueringer-aufbaubank/

Funktionsweise

Generell funktioniert der MyEngineer folgendermaßen: Du klickst im NWS-Portal auf MyEngineer und schon bekommen wir die Info, dass Du gerne unsere Unterstützung in Anspruch nehmen möchtest. Hierbei buchst Du keine Pauschale, die dann monatlich abgerechnet wird – egal, ob Hilfe geleistet wurde oder nicht.  Nein, wir arbeiten hier auf Zuruf und nach Absprache. Du sagst uns, wo welche Unterstützung nötig ist, und wir setzen diese dann um. Das geht von der voll gemanagten Jitsi Cloud Umgebung (basierend auf OpenStack; inkl. Einrichtung, Wartung und Betrieb) bis hin zum Consulting für beispielsweise die Konzeption einer notwendigen CI-CD-Pipeline für den optimalen Einsatz von Kubernetes. Abgerechnet wird dabei stets nur die Zeit, die in Anspruch genommen wurde. Das Abrechnungsintervall beträgt 15 Minuten. Dabei kannst Du die geleisteten Stunden und die Tickets, mit den jeweiligen Absprachen, jederzeit über unser NWS-Dashboard einsehen. Das sorgt für Kostenübersicht, Transparenz und letztendlich für rundum zufriedene Kunden.  Die MyEngineers bilden somit also den wichtigsten Baustein für unser Rundum-Sorglos-Paket.

Für alle, die sich noch mal ein genaues Bild machen möchten, geht es hier zur MyEngineer-Übersicht: https://nws.netways.de/de/myengineer/

Stefan Schneider
Stefan Schneider
Account Manager

Vor seiner Zeit bei NETWAYS hat Stefan als Projektmanager in einer Nürnberger Agentur dabei geholfen, Werbeprojekte auf die Straße zu bringen. Seit Juni 2017 ist er nun stolzes Mitglied der NETWAYS-Crew. Hier war er zuerst der Ansprechpartner für unserer Schulungen und kümmert sich aktuell um alle Anfragen rund um unser Hostingangebot. Die Freizeit vertreibt sich Stefan am liebsten mit Sport. Vom Joggen über Slacklining bis zum PennyBoard fahren ist er für alles zu haben.

Natalie meets Katja

This entry is part 11 of 11 in the series Natalie meets...

Hallo an alle Leser:innen und willkommen zurück zu unserer Blogpostserie „Natalie meets…“. Seit meinem letzten „Natalie meets..“-Blogpost ist viel passiert: Von der stackconf online 2021, über den queeren Monat, waren viele, diverse Themen dabei! Nach einigen Wochen Serien-Pause bin ich nun wieder zurück und habe mir das Mikrofon und meine Kollegin Katja geschnappt! Los geht’s!

 

Hallo Katja! Zu Beginn eine einfache Einstiegsfrage: Wie lange bist Du bereits bei NETWAYS und in welcher Abteilung arbeitest Du?

Hi Natalie! Bei NETWAYS arbeite ich jetzt schon seit einem dreiviertel Jahr. Wahnsinn wie die Zeit vergeht. Ich bin Teil des Marketing-Teams und fühle mich richtig wohl.

 

Du bist somit noch kein ganzes Jahr bei NETWAYS. Was kannst Du über Deine ersten Monate sagen, wurdest Du gut aufgenommen?

Gut! Ich würde sagen, man hat mich mega herzlich und liebevoll ins Team aufgenommen! Ich erinnere mich noch immer gerne an meinen ersten Arbeitstag, als mir meine Kollegin Jessi mit einem Strahlen entgegengekommen ist und mich mit großer Freude dem Marketing-Team vorgestellt hat.

Meine ersten Monate waren super. Ich wusste, dass ich den für mich perfekten Arbeitsplatz gefunden habe, mir meine vielseitigen Aufgaben Spaß machen und das Verhältnis zu meinen Kolleginnen nicht besser sein könnte.

 

Was sind Deine Aufgabenbereiche und was macht Dir daran am meisten Spaß?

Zu meinen Hauptaufgaben zählt in erster Linie SEO. Das heißt, ich optimiere unsere Websites so, dass sie in der Google-Suche möglichst weit oben erscheinen. Besonders Spaß macht mir dabei, die Rankings von Keywords zu überwachen und zu sehen, ob meine Optimierungsmaßnahmen auch was gebracht haben.

Außerdem kümmere ich mich auch sehr viel um das Bewerben unserer Konferenzen und Schulungen. Dafür mache ich organisches Social Media Marketing, schreibe Blogposts und manchmal auch Newsletter.  

Hin und wieder schreibe ich auch Texte für unsere Websites, baue Websites um, setzte Google Ads oder Twitter Ads auf und kümmere mich darum, dass unsere Jobausschreibungen beworben werden.

 

Vor Kurzem fand die stackconf online 2021 statt! Somit war das für Dich Deine erste NETWAYS-Konferenz – wie war es für Dich? Welche Eindrücke hast Du sammeln können?

Es waren mega coole drei Tage, an denen wir die stackconf Marketing-technisch begleitet haben. Der erste Tag war definitiv am aufregendsten und stressigsten für mich, weil alles ganz neu war, aber im Laufe des Tages stellte sich heraus, dass alles nur halb so wild ist und die Zusammenarbeit im Team nicht besser hätte sein können. Dank unserer Planung im Voraus lief alles reibungslos ab.

 

Für welche drei Dinge in Deinem Leben bist Du am dankbarsten?

Gesundheit, top Arbeitsplatz, Zufriedenheit

 

Welche war die beste Entscheidung in Deiner beruflichen Laufbahn?

Das war eindeutig meine ziemlich spontane Entscheidung, nach meinem Studium in Passau zu meinem Freund nach Nürnberg zu ziehen. Dort fand ich als Berufseinsteiger sehr schnell einen Job und lernte als 21-jähriges Landei das Leben in der Großstadt kennen.

 

Wenn Du Dir ein Land aussuchen könntest: In welchem würdest Du gerne leben?

Ich würde wahrscheinlich nach Australien ziehen und dort ein Koalababy adoptieren.

 

Du bist meistens im Home-Office, hast Du ein Bild von Deinem Arbeitsplatz? Was ist das Ungewöhnlichste, was auf Deinem Schreibtisch zu finden ist?

Das einzig ungewöhnliche ist eigentlich nur, dass ich am Esstisch arbeite, weil ich es aufgegeben habe, bei IKEA einen Schreibtisch zu bestellen. Naja, und ansonsten hab ich alles gerne rosa, wie man vielleicht erkennen kann.

 

Was kannst du Menschen, die sich überlegen, bei NETWAYS zu bewerben sagen? Wieso ist NETWAYS besonders?

Das besondere an NETWAYS ist, dass sich die Firma in vielerlei Hinsicht positiv von anderen Unternehmen unterscheidet. Angefangen von humorvollen, hilfsbereiten und kompetenten Mitarbeiter:innen, über ein modernes Büro, mit Küche und Dachterrasse bis hin zu einem angenehmen Arbeitsklima und ein lockeres und persönliches Verhältnis zum CEO ist bei uns alles geboten. Ich bin so dankbar, Teil von NETWAYS sein zu dürfen. Eine Firma wie diese findet man so schnell nicht mehr.

 

Vielen Dank für Deine tollen Antworten und dass Du Dir Zeit für das Interview genommen hast!

 

Haben wir Dich mit Katja‘s Einblicken in ihren Berufsalltag neugierig gemacht? Möchtest auch Du bei NETWAYS arbeiten? Klasse! Dann schau Dir unsere offenen Stellen an – wir hoffen, dass was für Dich dabei ist. Wir freuen uns auf Dich!

 

PS: Das Marketing-Team war gestern on tour, unter anderem ist dort das Beitragsbild entstanden und auch diese schönen Fotos hier.

 

Natalie Regn
Natalie Regn
Junior Marketing Manager

Natalie macht seit September 2019 ihre Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement hier bei NETWAYS. Vor ihrer Zeit bei NETWAYS war sie ein Jahr als Au-pair in Schottland unterwegs. Passend dazu widmet sie sich seit vielen Jahren dem Spielen der Great Highland Bagpipe. Natalie ist in ihrer Freizeit nicht nur musikalisch unterwegs, sondern auch sportlich. Sie trainiert im Fitnessstudio, geht gerne in den Kletterpark und in die Trampolinhalle.

Icinga Plugins in Golang

Golang ist an sich noch eine relativ junge Programmiersprache, ist jedoch bei vielen Entwicklern und Firmen gut angekommen und ist die Basis von vielen modernen Software Tools, von Docker bis Kubernetes.

Für die Entwicklung von Icinga Plugins bringt die Sprache einige hilfreiche Konzepte mit. Golang baut fertige Binaries, Plugins können also zentral kompiliert und ohne große Abhängigkeiten verteilt werden. Alle Abhängigkeiten werden im Rahmen vom Bauprozess abgedeckt, die einzige Unterscheidung liegt in der Ziel Architektur, also Linux, Windows, Mac oder ähnliches, sowie ob 32 oder 64 bit.

Viele Funktionen und Packages (vergleichbar mit Libraries) kommen entweder direkt mit Golang mit oder können leicht aus der Open Source Community verwendet werden. Mit dem Package go-check von uns haben wir eine kleine Basis geschaffen, um leichter Plugins schreiben zu können, ohne sich zu sehr im Code wiederholen zu müssen.

Als ganz einfaches Go Plugin hier ein Beispiel eine “main.go” Datei:

package main

import (
	"github.com/NETWAYS/go-check"
)

func main() {
	config := check.NewConfig()
	config.Name = "check_test"
	config.Readme = `Test Plugin`
	config.Version = "1.0.0"

	_ = config.FlagSet.StringP("hostname", "H", "localhost", "Hostname to check")

	config.ParseArguments()

	// Some checking should be done here, when --help is not passed

	check.Exitf(check.OK, "Everything is fine - answer=%d", 42)
}

Alles was man noch tun muss, ist das Plugin zu kompilieren oder direkt auszuführen:

go build -o check_test main.go && ./check_test --help
go run main.go

Ein guter Einstieg in Go findet man über die Dokumentation, die Tour und vor allem in dem man sich umschaut, was die Community an Packages zu bieten hat.

Natürlich bleibt die Frage, wie überwache ich das Ding was mir wichtig ist, wofür es aber noch kein Plugin gibt. Gerade dort helfen wir von NETWAYS mit unseren Consulting und Entwicklungsleistungen.  Beispiele unserer Go Plugins findet man auf GitHub unter der NETWAYS Organisation.

 

Markus Frosch
Markus Frosch
Principal Consultant

Markus arbeitet bei NETWAYS als Principal Consultant und unterstützt Kunden bei der Implementierung von Nagios, Icinga und anderen Open Source Systems Management Tools. Neben seiner beruflichen Tätigkeit ist Markus aktiver Mitarbeiter im Debian Projekt.

Veranstaltungen

Sep 21

Icinga 2 Fundamentals Training | Nürnberg

September 21 @ 09:00 - September 24 @ 17:00
NETWAYS Headquarter | Nürnberg
Sep 21

Ansible Advanced Training | Online

September 21 @ 09:00 - September 22 @ 17:00
Sep 28

GitLab Fundamentals Training | Online

September 28 @ 09:00 - September 29 @ 17:00
Sep 28

Kubernetes Quick Start | Nürnberg

September 28 @ 09:00 - 17:00
NETWAYS Headquarter | Nürnberg
Okt 05

Linux Basics Training | Nürnberg

Oktober 5 @ 09:00 - Oktober 7 @ 17:00
NETWAYS Headquarter | Nürnberg