Seite wählen

NETWAYS Blog

NETWAYS Chefs- Catharina backt Norwegische Torte

This entry is part of 6 in the series NETWAYS Chefs

Wer uns kennt, weiß, dass gutes Essen bei NETWAYS eine große Rolle spielt: Angefangen bei der phänomenalen Verpflegung bei unseren Schulungen und Events, über gesunde Snacks oder weniger gesunde Leckereien, die uns den Büroalltag versüßen, bis hin zu gemeinsamen Koch-Events in der NETWAYS Küche, bei denen der Duft von Gewürzen aus der ganzen Welt sich in unserem Büro verteilt .

Heute geht es nach… Norwegen!

In dieser Blogserie stellen wir unsere Lieblingsrezepte vor und heute bin ich an der Reihe. Und da am 17. Mai der Norwegische Nationalfeiertag war musste ich natürlich dafür eine Torte backen!

In diesem Fall habe ich den Boden aus Schokoteig gemacht, aber in Norwegen wird normalerweise eher einen feuchten hellen Teig verwendet.

Und so geht`s!

Für den Schokoteig:

  • 180g weiche Margarine &
  • 350g Zucker                            cremig verrühren
  • 3 leicht verquirlte Eier         hinzufügen
  • 375g Mehl &
  • 5el Backkakao &
  • 3tl Backpulver                       hineinsieben
  • 300ml Milch                            dazufügen

Backen bei 150 Grad (Heißluft) ca. 55- 60 Minuten

Danach 15 Minuten auf einem Rost ruhen lassen bevor ihr vorsichtig den Rand löst. Dann noch ca. 45 Minuten warten bis ihr den Tortenboden durchschneidet und die unebene obere Seite abschneidet.

Die untere Schicht auf eine Tortenplatte legen, und wenn der Boden ganz abgekühlt ist geht es in die zweite Runde!

3 Päckchen Schlagsahne (600ml) mit 4-5el Zucker oder Vanillinzucker steif schlagen. Die untere Schicht mit Sahne bestreichen und mit Obst nach Wahl belegen. Hier waren es 2 Bananen.

Auch die obere Schicht mit Sahne bestreichen und nach Wunsch belegen. Hier natürlich mit Obst in den Farben der Norwegischen Flagge, rot, weiß und blau! OK, die Sahne musste den weißen Teil übernehmen.

Viel Spaß beim Nachbacken!

Catharina Celikel
Catharina Celikel
Office Manager

Catharina unterstützt seit März 2016 unsere Abteilung Finance & Administration. Die gebürtige Norwegerin ist Fremdsprachenkorrespondentin für Englisch. Als Office Manager kümmert sie sich deshalb nicht nur um das Tagesgeschäft sondern übernimmt nebenbei zusätzlich einen Großteil der Übersetzungen. Privat ist der bekennende Bücherwurm am liebsten mit dem Fahrrad unterwegs.

NETWAYS Chefs – Jessica macht Lángos

This entry is part 1 of 6 in the series NETWAYS Chefs

Wer uns kennt, weiß, dass gutes Essen bei NETWAYS eine große Rolle spielt: Angefangen bei der phänomenalen Verpflegung bei unseren Schulungen und Events, über gesunde Snacks oder weniger gesunde Leckereien, die uns den Büroalltag versüßen, bis hin zu gemeinsamen Koch-Events in der NETWAYS Küche. Manchmal wird zu Hause gekocht und das Essen ins Büro mitgenommen, manchmal wird in der tollen NETWAYS Küche gekocht und gebacken und der Duft von Gewürzen aus der ganzen Welt verteilt sich in unserem Büro.

 

Heute geht es nach… Ungarn!

In dieser Blogserie stellen wir unsere Lieblingsrezepte vor und heute bin ich an der Reihe! 🙂 Anfänglich habe ich geplant, Szegediner Gulasch – traditionell im Kessel über offener Flamme – zuzubereiten, aber dafür war es draußen noch etwas zu kalt. Das kann ich ja vielleicht ein anderes Mal nachholen.

Daher habe ich mich für ein anderes ungarisches Gericht entschieden, und zwar Lángos!

Lángos weckt bei mir immer Kindheitserinnerungen, weil wir jedes Jahr unseren Urlaub bei Familie in Szeged verbringen. Und früher gab’s im Schwimmbad/am See immer diesen doch recht deftigen, aber leckeren Snack! Fun Fact: Wusstet ihr, dass Szeged (wo im Übrigen auch die berühmtberüchtigte Pick Salami herkommt) aufgrund der vielen Sonnenstunden, auch “City of Sunshine” genannt wird? Ach, wenn jetzt Sommer wär.. Aber nun gut, genug unnützes Wissen – legen wir mal los!

 

Für Lángos brauchen wir Zutaten für den Teig, die Knoblauch-Creme und geriebenen Käse (beides optional, aber eigentlich schon ein Muss!).

Teig

500g Mehl | 1 Würfel Hefe | 2 TL Salz (mag vielleicht viel klingen, aber die Menge braucht es tatsächlich schon) | 250 ml lauwarmes Wasser | 100 ml lauwarme Milch | 2 TL Zucker

Knoblauch-Creme

1 Becher Schmand | 1 Becher Crème fraîche | 2 – 3 Knoblauchzehen, also 4 (würde ich tatsächlich von der Größe der Zehen abhängig machen, aber – wenn ihr mich fragt – kann es nie genug Knofi sein) | 1 Prise Salz und Pfeffer

 

 

Die Base

Zunächst Wasser und Milch aufwärmen. Den Hefewürfel in kleine Stücke brechen, dann gemeinsam mit dem Zucker und lauwarmer Milch in einer kleinen Schüssel glattrühren.

 

 

 

Mehl gemeinsam mit der Hefemischung, dem lauwarmen Wasser und Salz vermischen und kneten, bis ein schöner Hefeteig entstanden ist. Es kann sein, dass der Teig anfangs etwas klebt, dann einfach ein wenig Mehl über den Teig streuen bzw. auf die Hände. Wenn der Teig dann ungefähr so wie auf dem Bild aussieht,..

 

..mit einem Küchentuch abdecken und an einem warmen Ort für mindestens 30 Minuten aufgehen lassen, damit er dann ungefähr so – wie hier links im Bild – aussieht.

 

 

 

 

 

Knofi-Lover

Während der Hefeteig aufgeht, bereiten wir die Creme zu. Getreu dem Motto “Mehr ist mehr” habe ich – neben den Zehen – auch flüssigen Knofi im Haus. Sicher ist sicher. Naja, auf jeden Fall habe ich 2 Zehen zerdrückt und ein paar Tropfen flüssigen Knoblauch hinzugegeben, nachdem ich den Schmand mit Crème fraîche verrührt habe. Mit Salz und Pfeffer würzen, abschmecken und schauen, was fehlt (vielleicht Knoblauch?) und ggf. nachwürzen.

 

 

 

Achtung, heiß und fettig

Nachdem der Hefeteig einige Zeit geruht hat, kann man ihn noch einmal durchkneten, bevor es ans Eingemachte geht: ein kleines Stück abreißen, zu einem Bällchen rollen, dann flach drücken und auseinanderziehen. Meine ersten Lángos waren etwas zu dick, also habe ich sie soweit auseinandergezogen, bis fast Löcher entstanden sind – dann sind sie genau richtig! 🙂

 

 

 

 

Wenn sie schön goldbraun gebraten sind, ein Mal wenden und sich darauf freuen, dass die erste Runde Lángos fast fertig ist! Lángos wird warm verzehrt. Also nachdem das Fett auf einem Küchen Crêpe etwas abgetropft ist, gleich mit der Knoblauch-Creme bestreichen und mit dem geriebenen Käse bestreuen! Ich habe hier Gouda verwendet, aber auch Edamer ist gut (schmeckt vielleicht ein wenig intensiver).

Das war’s! Schreibt mir gerne, wenn ihr das Rezept mal ausprobiert habt und wenn, wie es euch geschmeckt hat! 🙂

 

Jessica Kupfer
Jessica Kupfer
Online Marketing Manager

Jessica ist seit September 2020 bei NETWAYS dabei und freut sich unglaublich darüber! Unser Marketing Team bereichert sie mit ihrem Wissen über Social Media und Performance Marketing. Nach 3 Jahren als Au Pair in Boston, L.A. und London und weiteren 6 Jahren in Wien, hat es die gebürtige Saarländerin mit ungarischen Wurzeln nun nach Nürnberg verschlagen. In ihrer Freizeit besucht sie am liebsten Freunde & Familie, reist gerne und ergreift jede sich bietende Chance, Hunde...

NETWAYS Chefs – Andrew backt Osterkekse!

This entry is part 2 of 6 in the series NETWAYS Chefs

Wer uns kennt weiß, dass gutes Essen bei NETWAYS eine große Rolle spielt: Angefangen bei der phänomenalen Verpflegung bei unseren Schulungen und Events, über gesunde Snacks oder weniger gesunde Leckereien, die uns den Büroalltag versüßen, bis hin zu gemeinsamen Koch-Events in der NETWAYS Küche. In dieser Blogserie stellen wir die Lieblingsrezepte unser Kolleg*innen vor.

Andrew backt gerne und bringt zum Glück auch gerne die Leckereien mit ins Büro und teilt mit uns! Über sein Rezept sagt er:

“Vanille Osterkekse sind einfach zu backen und schmecken fabelhaft!”

Und hier ist das Rezept! Viel Spaß beim Nachbacken!

Zutaten


300 g Mehl
120 g Puderzucker
1 Päckchen Vanillezucker
Eine Prise Salz
200 g weiche Butter
2 Eigelb

100 g Aprikosen Konfitüre

 

Zubereitung

 

1. Zuerst alle Zutaten außer der Konfitüre auf einer Arbeitsfläche oder in einem Mixer zu einem glatten Teig verkneten.

 

2. Den Teig in eine Frischhaltefolie wickeln und für eine Stunde in den Kühlschrank stellen.

 

3. Den Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und mit beliebigen Formen Kekse ausstechen. Gerne die Hälfte der Kekse mit einer kleineren Form zusätzlich ausstechen.

 

4. Die Kekse auf das Backblech legen und für ca. 10 Minuten backen lassen bis sie eine hellgelbe Farbe erhalten.

5. Während die Kekse backen, Schokolade deiner Wahl schmelzen. Dann auf die abgekühlten Kekse Schokolade verteilen und beliebig dekorieren. Wir haben hier bunte Zuckerstreusel verwendet.

 

6. Lass die Kekse abkühlen und dann auf die Kekse ohne Aussparung die Marmelade verteilen. So viel Marmelade auftragen, dass der gesamte Keks bedeckt ist und dann die dekorierte obere Hälfte darauf legen.

 

7. Eure Kekse sind nun fertig! Lasst euch die Osterkekse schmecken und nicht vergessen mit den Kollegen zu teilen!

 

 

 

 

 

 

 

 

Andrew Constant
Andrew Constant
Junior Systems Engineer

Andrew ist der NETWAYS Familie 2020 beigetreten. Er absolviert derzeit seine Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration im Bereich der NETWAYS Web Services. Der ehemalige Fremdsprachenkorrespondent und aus Northamptonshire stammende Engländer besticht durch seinen Humor und ergänzt das Team sehr gut. Seine Freizeit verbringt er gerne mit der Fotografie aber auch nach wie vor als Tandem Partner für neue Sprachen.

NETWAYS Chef – Keya macht Paratha

This entry is part 3 of 6 in the series NETWAYS Chefs

Wer uns kennt, weiß, dass gutes Essen bei NETWAYS eine große Rolle spielt: Angefangen bei der phänomenalen Verpflegung bei unseren Schulungen und Events, über gesunde Snacks oder weniger gesunde Leckereien, die uns den Büroalltag versüßen, bis hin zu gemeinsamen Koch-Events in der NETWAYS Küche.

 

In dieser Blogserie werden wir die Lieblingsrezepte unser Kolleg*innen vorstellen. Manchmal wird zu Hause gekocht und das Essen ins Büro mitgenommen, manchmal wird in der tollen NETWAYS Küche gekocht und gebacken und der Duft von Gewürzen aus der ganzen Welt verteilt sich in unserem Büro.

 

Keya kocht gerne und gut, und wir freuen uns, dass sie ihr Rezept für Paratha nun mit uns teilt!

Über ihr Gericht erzählt sie:

“Zucchini Paratha ist eine gesunde Beilage zum Frühstück oder zur Hauptmahlzeit. Du kannst es mit Joghurt oder mit Pickles deiner Wahl essen.”

Und hier nun endlich das Rezept!

Zutaten

  • 1 Tasse geriebene Zucchini
  • 400-450g Vollkorn Weizenmehl (Typ 1050)
  • 2 Teelöffel Joghurt oder 1 Teelöffel Zitronensaft
  • 1 Teelöffel weiße Sesamkörner (Optional)
  • 1 Teelöffel gemahlener roter Chili oder Cayenne Pfeffer
  • ½ Teelöffel gemahlener Koriander
  • ¼ Teelöffel gemahlener Turmeric
  • Salz nach Geschmack
  • 1-2 geriebene Knoblauchzehen
  • 2,5cm Ingwer, gerieben
  • 1 feingehackte grüne Chili
  • Wasser zum kneten des Teiges
  • Ghee oder Öl zum Anbraten

 

Zubereitung von Zucchini Paratha

1. Wasche und reibe die Zucchini. Dann das Wasser aus der geriebenen Zucchini ausdrücken und dieses aufheben für den Teig.

2. Knoblauch und Ingwer zu einer Paste verarbeiten. Das Mehl in eine Schüssel geben und Joghurt oder Zitronensaft dazu geben, sowie Sesam Samen, gemahlene Chili, Koriander, Turmeric, Salz, die Knoblauch-Ingwer Paste und die grüne Chilischote. Gut mischen.

 

3. Dann alles zusammenkneten mit dem Wasser der Zucchini. Zusätzliches Wasser nur bei Bedarf hinzufügen. Der Teig sollte mittelweich werden.

4. Den Teig 15-20 Minuten ruhen lassen

5. Kleine Kugeln aus dem Teig formen.

 

6. Die Kugeln rund ausrollen und von beiden Seiten in einer flachen Pfanne von beiden Seiten anbraten. Öl oder Ghee auf einer Seite hinzufügen und 20-30 Sekunden anbraten.

 

7. Die Paratha mit zum Beispiel Joghurt oder Pickles servieren, oder pur genießen, so oder so sind sie richtig lecker. Viel Spaß beim Nachkochen!

Keya Kher
Keya Kher
Creative Designer

Keya ist seit Oktober 2017 in unserem Marketing Team. Sie kennt sich mit Social Media Marketing aus und ist auf dem Weg, ein Grafikdesign-Profi zu werden. Wenn sie sich nicht kreativ auslebt, entdeckt sie andere Städte oder schmökert in einem Buch. Ihr Favorit ist “The Shiva Trilogy”.  

NETWAYS Chefs- Afeef backt Fatayer

This entry is part 4 of 6 in the series NETWAYS Chefs

Wer uns kennt weiß, dass gutes Essen bei NETWAYS eine große Rolle spielt: Angefangen bei der phänomenalen Verpflegung bei unseren Schulungen und Events, über gesunde Snacks oder weniger gesunde Leckereien, die uns den Büroalltag versüßen, bis hin zu gemeinsamen Koch-Events in der NETWAYS Küche.

 

In dieser Blogserie werden wir die Lieblingsrezepte unser Kolleg*innen vorstellen. Manchmal wird zu Hause gekocht, und das Essen ins Büro mitgenommen, und manchmal wird in der tollen NETWAYS Küche gekocht und gebacken und der Duft von Gewürzen aus der ganzen Welt verteilt sich in unserem Büro.

 

Einer der häufig Leckeres kocht ist Afeef, und wir freuen uns, dass er eines seiner Lieblingsrezepte mit uns teilt, und haben ihn gefragt, warum er dieses Rezept so gerne mag.

 

“Fatayer ist sehr bekannt in Syrien und Lebanon und wird zum Frühstuck gegegessen. Meiner Meinung nach gibt es zwei Vorzüge, die Fatayer belieb machen, zusätzlich zum leckeren Geschmack natürlich:

  • Erstens, flexible Vorbereitungszeit!

Das heißt, man kann an einem Abend backen, in den Kühlschrank stellen und am nächsten Morgen in der Mikrowelle aufwärmen.

  • Zweitens, Variationsmöglichkeiten bei der Füllung!

Der Teig kann mit Käse, Hackfleisch, Spinat, Thymianblätter, Tomaten und Paprika oder Wurst usw. befüllt werden. Hier setzt nur die Kreativität die Grenzen!”

 

Und hier nun endlich das Rezept von Afeefs` Syrische Fatayer:

 

Teig für 10-15 Stück vorbereiten:

  1. Die trockenen Zutaten zusammenmischen
  2. Danach die flüssigen Zutaten nach und nach langsam unterrühren
  3. Teig gut durchkneten
  4. Teig abdecken und mindestens 1 Stunde bei Zimmertemperatur ruhen lassen

 

 

Füllung zubereiten und Teig befüllen:

 

  1. Käse mit Minze (und Paprika oder Chili), Mozzarella und Öl mit Gabel zerdrücken
  2. Teig in 10-15 Stücke teilen
  3. Mit etwas Mehl ausrollen
  4. Füllung auftragen
  5. Nach Belieben formen
  6. Ei und Milch mischen, Oberfläche damit bestreichen
  7. Sesam und Schwarzen Kümmel drüberstreuen
  8. Bei 180°C im vorgeheizten Ofen 12 bis 15 Minuten backen (Oberfläche leicht gebräunt)

 

Viel Spaß beim Nachbacken, Ihr werdet es nicht bereuen!

 

 

Catharina Celikel
Catharina Celikel
Office Manager

Catharina unterstützt seit März 2016 unsere Abteilung Finance & Administration. Die gebürtige Norwegerin ist Fremdsprachenkorrespondentin für Englisch. Als Office Manager kümmert sie sich deshalb nicht nur um das Tagesgeschäft sondern übernimmt nebenbei zusätzlich einen Großteil der Übersetzungen. Privat ist der bekennende Bücherwurm am liebsten mit dem Fahrrad unterwegs.

Veranstaltungen

Mi 16

stackconf online

Juni 15 - Juni 17
Di 29

Foreman Training | Nürnberg

Juni 29 @ 09:00 - Juni 30 @ 17:00
NETWAYS Headquarter | Nürnberg
Jul 01
Jul 06

Icinga 2 Advanced Training | Online

Juli 6 @ 09:00 - Juli 8 @ 17:00
Jul 13

GitLab Advanced | Online

Juli 13 @ 09:00 - Juli 15 @ 17:00