Monthly Snap July 2019

Summer has come to Nuremberg, and as July is typically the hottest month of the year, the NETWAYS gang is really happy to be in our new office with air conditioning! And our annual barbecue also always takes place in July, and now our office is much closer to the rooftop! All in all, a good month.

Lots of news from our Shop

Nicole kicked July off with her blog Produktankündigung: GUDE Expert Power Control 8031-Serie in which she presented upcoming products soon available in the NETWAYS shop.
She also informed us of a new software version for SMSEagle. SMSEagle veröffentlicht neue Geräte-Software
No idle time for Nicole, she had more news for us: now a simple SMS suffices to configure Ares remotely. HW group Ares – Konfiguration per SMS
Special offer on our NETWAYS monitor! Nicole let us know how to easily monitor temperature and humidity: NETWAYS Monitor Spezial-Angebot
Rekordtemperaturen – nicht im Rechenzentrum! How to keep the summer heat from your data centers? Nicole showed us various ways of monitoring them. Now the air conditioning must do the rest.

(Mental) health

See the world from Bernd`s point of view in his blog series Bernd hilft. This time: Bernd hilft – Das passt ja wie die Faust aufs Auge!
Breaks and holidays are important for the work- life- balance, as Blerim explained in Mach mal Pause! – „Just fit – Just awesome“, the newest addition to our health-related blog series.
Speaking of healthy! NETWAYS was well represented at this year`s Business to run! Andreas gave us some inside information on this 6,3k run on a very hot summer day. NETWAYS Running Squad beim B2Run

How to develop new developers?

Michael told his story about passing on knowledge. DEV stories: Icinga Core trainees in the making
Cleanup your Docker Environment Marius gave helpful tips for anyone using, and possibly having problems with, Docker

Upcoming events

What do the German Open Stack days have to offer? Das bieten die Deutschen OpenStack Tage Julia gave us an overview on the Event taking place in September.
Keya remembers, do you too? OSMC | Take a glance back… Make sure to get your ticket for this year`s OSMC, as usual it will take place in November in beautiful Nuremberg!

NETWAYS on tour!

Stefan humorously recapped the team Event of Sales, Finance & Administration and Events & Marketing in Fahrt ins Blaue – das Teamevent 2019. Enjoy the read!
At the same time the Dev retreat 2019 took place! Diana shared the highlights with us.

Well, technically…

Elastic Stack viel neues, aber sicher! Daniel took a look at the new Elastic Stack releases.
If it is Foreman-related, ask Dirk! This time he shared his knowledge on automation with Foreman: Automatisierte Updates mit Foreman Distributed Lock Manager
How to create self- sign certificates for internal uses? And what exactly is a certificate? Lennart helped us out in Selbstsignierte Zertifikate oder semantische Korinthen in der IT

Johannes taught us how to get RaspberryPI notifications on the Telegram app Temperatur und Feuchtigkeit in Telegram vom RaspberryPI
And Tim? He showed his sense of humour in his detailed guide to migrating a server. Lessons learned – how not to make beginner’s mistakes: Migrating server
How do we delete server safely? Tobias shared his experience on the NETWAYS way: Server löschen mit Darik´s Boot and Nuke

 

Catharina Celikel
Catharina Celikel
Office Manager

Catharina unterstützt seit März 2016 unsere Abteilung Finance & Administration. Die gebürtige Norwegerin ist Fremdsprachenkorrespondentin für Englisch. Als Office Manager kümmert sie sich deshalb nicht nur um das Tagesgeschäft sondern übernimmt nebenbei zusätzlich einen Großteil der Übersetzungen. Privat ist der bekennende Bücherwurm am liebsten mit dem Fahrrad unterwegs.

Kleine Sensorkunde

Jeder Hersteller im Bereich Messtechnik baut eigentlich seine eigenen Sensoren und veröffentlicht auch seine eigenen Spezifikationen. Hier ist es interessant, evtl. mal einen Blick auf die verschiedenen Parameter zu werfen, die einen Sensor ausmachen. Besonders in den Bereichen Temperatur- und Luftfeuchtigkeitsmessung gibt es für den Anwender einiges zu beachten.

Welche Stecker / Verbinder werden genutzt?
  • RJ11/RJ12/RJ45-Stecker werden häufig genutzt, um einen Sensor mit einer bestimmten Kabellänge an ein Messgerät anzuschließen
  • RJ11/RJ12/RJ45-Buchse werden häufig genutzt, um Sensoren mit variablen Kabellängen auszustatten oder diese als Daisy Chain zu verbinden. Auch sind diese Buchsen als Hub zu finden, so dass mehrere Sensoren an ein Messgerät gekoppelt werden können.
  • (Industrie-)Klemmen sind häufig bei pt100 oder pt1000 Sensoren zu finden. Dabei werden die Drähte direkt in Kontaktklemmen am Messgerät gesteckt.

 

Wie werden Sensoren spezifiziert?
  • Der Messbereich eines Sensors gibt an, in welchem Wertebereich dieser eingesetzt werden kann. Meist entpricht der Messbreich den Bereichen der Betriebsbedingungen.
  • Die Messgenauigkeit beschreibt, für welche Wertebereiche welche Messabweichungen erlaubt sind, beispielsweise beim HTemp-1Wire 3m von HW group:
    • ±0,8 °C bei +0 bis +60 °C
    • ±1,0 °C bei -10 bis +70 °C
    • ±2,0 °C bei -30 bis +80 °C
  • Die Betriebsbedingungen beschreiben, in welcher Umgebung ein Sensor eingesetzt werden kann. Beim Temperatur-/Luftfeuchte-Sensor 7105 von GUDE ist dies beispielsweise bei einer Temperatur zwischen -20 und +80 °C sowie einer Luftfeuchte von 0-95% (nicht kondensierend).
  • Auch werden die Messschritte bei Sensoren angegeben, z. B. ob es sich dabei um Grad-, Zehntelgrad- oder Hundertselgrad-Schritte handelt.
  • Viele Sensoren werden auch als wasserdicht angegeben. Dabei handelt es sich meistens um einen IP67-Standard, der aber nicht das Eintauchen in Wasser erlaubt. Hier ist auch zu beachten, ob der Sensor für den Outdoor-Gebrauch zugelassen ist.
  • Nicht alle Sensoren sind geeicht. Allerdings bieten viele Hersteller auch die Möglichkeit, Sensoren mit einem Eichungszertifikat zu liefern.
  • Viele Sensoren arbeiten mit einem 1-Wire-Bus. 1-Wire bezeichnet dabei die Anzahl der Drähte, die der Signalübertragung dienen. Bei einem 1-Wire arbeitet die Verbindung seriell und bidirektional über einen Draht.

 

Welche Sensor-Typen gibt es?

 

Sollten Sie unsicher sein, welcher Sensor für Sie geeignet oder kompatibel mit Ihren Geräten ist, dann sprechen Sie uns einfach an: per Mail an shop@netways.de oder per Telefon unter der Nummer 0911 92885-0. Auch wenn hier noch keine Lösung für Sie dabei sein sollte – wir untersützen Sie gerne dabei, das für Sie passende Produkt zu finden.

Quelle Bild: https://pixabay.com/de/photos/uhrzeit-uhr-luftfeuchtigkeit-luft-2353382/

Nicole Frosch
Nicole Frosch
Sales Engineer

Ihr Interesse für die IT kam bei Nicole in ihrer Zeit als Übersetzerin mit dem Fachgebiet Technik. Seit 2010 sammelt sie bereits Erfahrungen im Support und der Administration von Storagesystemen beim ZDF in Mainz. Ab September 2016 startete Sie Ihre Ausbildung zur Fachinformatikerin für Systemintegration bei NETWAYS, wo sie vor allem das Arbeiten mit Linux und freier Software reizt. In ihrer Freizeit überschüttet Sie Ihren Hund mit Liebe, kocht viel Gesundes, werkelt im Garten, liest...

Rekordtemperaturen – nicht im Rechenzentrum!

Gerade schlägt ein Hitzerekord den nächsten in Deutschland. Laut Tagesschau meldet der Deutsche Wetterdienst folgende Top 4 bei den aktuellen Höchsttemperaturen (Stand 25.7.2019/22:09):

Ort Grad in Celsius
Lingen in Niedersachsen 42,6
Tönisforst in NRW 41,2
Duisburg-Baerl 41,2
Köln-Stammheim 41,1

Quelle: https://www.tagesschau.de/inland/hitze-161.html

Dies wäre das erste Mal in der Geschichte der statistischen Wetteraufzeichnung, die im Jahr 1781 von der Mannheimer Meteorologischen Gesellschaft (Societas Meteorologica Palatina) begonnen wurde, dass in Deutschland die Marke von 42 Grad geknackt worden wäre. Des Weiteren wurden an vielen Orten auch die magische 40-Grad-Grenze fast schon problemlos erreicht. Die Temperaturen werden dabei als Lufttemperatur in zwei Metern Höhe gemessen. Was für uns ITler natürlich interessant ist, ist die Tatsache, dass auch die Meteorologen mit ausgeklügelter Mess-Hardware und in in Echtzeit messen – und das sogar an entlegenen Orten ohne Netzwerkanschluss.

Sie fühlen sich plötzlich daran erinnert, dass auch Sie vor dem Problem stehen, Messwerte übermitteln zu wollen, aber weder LAN noch WLAN zur Verfügung haben? Und Echtzeit wäre auch noch super? Hier muss jedoch niemand verzweifeln – es gibt genügend GSM-Thermometer, die man hier zum Einsatz bringen kann. Hier eine Auswahl aus dem NETWAYS Shop:

Sollte hier noch nicht das richtige dabei sein, dann kontaktieren Sie uns doch einfach direkt per Mail oder rufen Sie uns an unter der 0911 92885-0. Wir stehen Ihnen gerne persönlich zur Verfügung, wenn es um Beratung und Know-How geht!

ACHTUNG! Weiterhin im Spezialangebot: NETWAYS Monitor + 1 Sensor für 249,00 Euro netto – nur solange der Vorrat reicht! ACHTUNG!

Bild Quelle: https://pixabay.com/de/photos/thermometer-sommer-heiss-hitze-4294021/

Nicole Frosch
Nicole Frosch
Sales Engineer

Ihr Interesse für die IT kam bei Nicole in ihrer Zeit als Übersetzerin mit dem Fachgebiet Technik. Seit 2010 sammelt sie bereits Erfahrungen im Support und der Administration von Storagesystemen beim ZDF in Mainz. Ab September 2016 startete Sie Ihre Ausbildung zur Fachinformatikerin für Systemintegration bei NETWAYS, wo sie vor allem das Arbeiten mit Linux und freier Software reizt. In ihrer Freizeit überschüttet Sie Ihren Hund mit Liebe, kocht viel Gesundes, werkelt im Garten, liest...

Server löschen mit Darik´s Boot and Nuke

Da ich derzeit meinen Abteilungsdurchlauf bei Netways Managed Services mache, übernehme ich heute den wöchentlichen Post. Ich dachte mir, da ich derzeit viele Server lösche und aus dem Rechenzentrum ausbaue, wäre es ein gutes Thema über das sichere löschen von Servern zu reden. Das Tool welches wir bei Netways zum löschen von Servern und Festplatten benutzen, ist Darik´s Boot and Nuke (kurz DBAN).

Was ist DBAN?

DBAN ist ein Werkzeug zum kompletten Überschreiben von Festplatten und Servern.

Wie funktionert Darik´s Boot and Nuke?

Das Tool überschreibt die gewünschten Festplatten so oft mit Einsen und Nullen, wie man es wünscht. Dadurch ist eine Wiederherstellung der Daten nicht möglich. Außerdem kann man verschiedene “Löschmethoden” auswählen. Diese werden ich in diesem Artikel aber nicht alle einzeln aufzählen und erklären, da dies zu weit gehen würde. Die Methode welche wir zum löschen nutzen, ist DoD 5220.22-M.

Warum löschen wir Server?

Aus einem einfachen Grund: Daten von Kunden, welche sich auf den Servern befinden, dürfen nicht an die Öffentlichkeit gelangen. Für jemanden der sich in dieser Branche auskennt, ist es kein Problem übrige oder gar nicht gelöschte Daten aus den Festplatten der Server zu lesen. Sollte ein Server verschrottet werden, ist es also trotzdem nötig die Daten vorher sauber und sicher zu löschen. Außerdem werden Server, welche in guter Verfassung und auf dem heutigen Standart sind, meist nach der Löschung weiter verwendet.

Wie erstellt man einen bootbaren DBAN Stick?

Mit diesem Thema hatte ich lange zu kämpfen. Als Information vorab, DBAN ist als ISO Image zu downloaden und als bootbares Image zu nutzen. DBAN kann man mit so gut wie jeden “Startmedienersteller” bootbar auf einen Stick schreiben. Allerdings wird bei Ubuntu 18.04 (welches ich auf meinem Rechner habe) das Image nicht komplett erstellt. Es fehlen einzelne Bruchteile des Systems, welche dafür sorgen, dass ich DBAN nicht booten kann. Ich habe lange gebraucht um herauszufinden, wie ich einen DBAN Stick erstellen kann. Am Ende war es ziemlich simpel. Ich habe versucht das Image auf einem Windows 10 Rechner zu erstellen, und der bootbare Stick wurde sauber ersellt und ich konnte von ihm booten.

Eine kleine Tücke, über die ich auch gestolpert bin, sind Raids. Raids müssen vor dem löschen entfernt, bzw. jede Platte sollte als eigenständiges Raid 0 auf geführt werden, da sie sonst nicht in der Tabelle der löschbaren Festplatten auftauchen.

Ich hoffe ich konnte euch einen kleinen Einblick in DBAN liefern und habe euch für das Werkzeug begeistert.

Tobias Bauriedel
Tobias Bauriedel
Junior Consultant

Tobias ist ein offener und gelassener Mensch, dem vor allem der Spaß an der Arbeit wichtig ist. Bei uns macht er zurzeit seine Ausbildung zum Fachinformatiker. In seiner Freizeit ist er viel unterwegs und unternimmt gern etwas mit Freunden.

NETWAYS Monitor Spezial-Angebot

Der Sommer ist immer noch da und bringt nicht nur die Serverräume sondern auch die Admins zum Schwitzen. Damit zumindest die Admins ein wenig ruhiger schlafen bzw. auch die Sommerabende genießen können, sollte hier durch entsprechendes Monitoring der Temperaturen und Luftfeuchitgkeit Abhilfe geschaffen werden.

Daher bieten wir den NETWAYS Monitor nun als Spezial-Bundle zu einem einzigartigen Preis an:

1 x NETWAYS Monitor mit einem Kombi-Sensor Temperatur/Luftfeuchtigkeit für 249,00 € netto (nur solange der Vorrat reicht)

 

Der NETWAYS Monitor ist ein LAN- fähiger Umweltmonitor made in Germany und bietet u. a. folgendes:

  • Anschlüsse (RJ45) für bis zu 4 Sensoren (bis zu 300m) möglich
  • Überwachung von Temperatur und Luftfeuchte
  • Insgesamt 8 Messpunkte (alle Sensoren sind Kombisensoren)
  • volle SNMP-Kompatibilität
  • userfreundliches Webinterface
  • E-Mail Alarmierung mit TLS- Verschlüsselung
  • Arbeitsumgebung: Temperatur -35° bis +80° C und Luftfeuchte 20 bis 80 % ohne Kondensation
  • Einbindung in Icinga 2 problemlos möglich per Plugin

 

Wer sich für unser Spezial-Angebot interessiert oder auch weitere Information benötigt, kann uns gerne per Mail erreichen. Weitere Produkte oder Infos zu diesen können auch jederzeit bei uns online im Shop abgerufen werden.

Nicole Frosch
Nicole Frosch
Sales Engineer

Ihr Interesse für die IT kam bei Nicole in ihrer Zeit als Übersetzerin mit dem Fachgebiet Technik. Seit 2010 sammelt sie bereits Erfahrungen im Support und der Administration von Storagesystemen beim ZDF in Mainz. Ab September 2016 startete Sie Ihre Ausbildung zur Fachinformatikerin für Systemintegration bei NETWAYS, wo sie vor allem das Arbeiten mit Linux und freier Software reizt. In ihrer Freizeit überschüttet Sie Ihren Hund mit Liebe, kocht viel Gesundes, werkelt im Garten, liest...

HW group Ares – Konfiguration per SMS

Wussten Sie, dass das Ares von HW group mit SMS-Befehlen remote konfiguriert werden kann? Im folgenden wollen wir ein paar Beispiele dafür vorstellen:

Erklärung der obigen Grafik

1234 ist das Standardpasswort, das verwendet werden muss, wenn Ihre Mobilnummer nicht als eine der 5 möglichen in der Liste der SMS-Empfänger gelistet ist. Wenn das Standardasswort nicht verwendet werde soll, muss ein Passwort ohne Leerzeichen gewählt werden. status ist dann der Befehl, der dem Ares übergeben wird. Als Antwort sendet das Gerät dann Informationen zum aktuellen Status.

Folgende Befehle können nun per SMS an das Ares gesendet werden:

Status oder Status SMS – sendet eine SMS mit dem aktuellen Status
Status Email – sendet eine E-Mail mit dem aktuellen Status
Reset oder Reboot – das Ares wird neu gestartet
Debug – gibt Debug-Informationen zurück
Upgrade – ohne Angabe weiterer Parameter wird die Firmware mit Hilfe der konfigurierten Adresse aktualisiert. Die vollständige URL kann in die Nachricht aufgenommen werden.
Push – sendet einen Test-PUSH an die AresConf. Der zurückgegebene Wert beinhaltet die Information.
Push http://address – sendet einen Test-PUSH an die Adresse in der SMS. Der zurückgegebene Wert beinhaltet die Information.

 

Konfiguration per SMS

GETCFG variable – ruft den Wert der Variable ab
SETCFG variable – setzt die Variable auf einen Wert

 

Syntax

SETCFG variable = value
SETCFG variable = value; variable1 = value1;… (max. 160 chars)
GETCFG variable SETCFG variable; variable1;… (max. 160 chars)

 

Beispiele

Die Namen der Variablen sind dabei die gleichen wie in der setup.xml.

 

Auch für die Einrichtung von SensDesk für das Ares per SMS gibt es hier eine Anleitung. Alle SMS-Befehle funktionieren sowohl für das Ares 12 als auch für das Ares 10.

Hierzu oder auch bei anderen Fragen zum Produkt  können Sie sich wie gewohnt per Mail an uns wenden – wir helfen gerne weiter!

Nicole Frosch
Nicole Frosch
Sales Engineer

Ihr Interesse für die IT kam bei Nicole in ihrer Zeit als Übersetzerin mit dem Fachgebiet Technik. Seit 2010 sammelt sie bereits Erfahrungen im Support und der Administration von Storagesystemen beim ZDF in Mainz. Ab September 2016 startete Sie Ihre Ausbildung zur Fachinformatikerin für Systemintegration bei NETWAYS, wo sie vor allem das Arbeiten mit Linux und freier Software reizt. In ihrer Freizeit überschüttet Sie Ihren Hund mit Liebe, kocht viel Gesundes, werkelt im Garten, liest...