Kickstarter: SMSEagle NXS-9700 4G und NXS-9750 4G

Kickstarter: SMSEagle NXS-9700 4G und NXS-9750 4G

This entry is part of 1 in the series Kickstarter

Wer kennt es nicht: Da wird ein neues Gerät geliefert, man packt es voller Vorfreude aus und dann weiß man erstmal nicht, wie man es genau in Betrieb nimmt. Viele Hersteller halten mittlerweile Quick Start Guides für diese Fälle bereit – diese sind manchmal dem Gerät beigelegt oder können Online abgerufen werden. Da diese Guides unserer Meinung nach super sind, wollen wir Euch hier auch ein bisschen unterstützen und hin und wieder ein bisschen ausführlicher beschreiben, was nach dem Auspacken zu tun ist. Im ersten Teil soll es um die SMSEagle NXS-9700 4G und NXS-9750 4G gehen, die identisch zu installieren sind und sich nur durch das zweite Modem im NXS-9750 unterscheiden.

 

 

 

Was sollte im Set enthalten sein?

  • 1 x SMSEagle Gateway
  • 1 x externe Antenne (beim NXS-9750 müssen es 2 Antennen sein)
  • 1 x Netzteil
  • Quick Start Guide
  • Garantiekarte

 

ACHTUNG: Die NXS-97xx werden grundsätzlich mit aktiviertem DHCP ausgeliefert. Wer die Möglichkeit hat, die IP-Adresse des SMSEagle über den DHCP-Service zu identifizieren, der kann sich einige der folgenden Schritte sparen und überspringen.

EMPFEHLUNG: Einlegen der SIM-Karte in ein Smartphone/Handy und Deaktivieren der PIN.

 

Aufbau

  1. Einlegen der SIM-Karte(n). Da dies ein bischen “fummelig” sein kann, sollte dies getan werden, BEVOR man das Verkabeln anfängt. Zum Herausnehmen des SIM-Karten-Trägers empfiehlt sich ein dünner Schraubendreher, um den gelben Auswurfknopf zu drücken. Gut eignen sich auch die Metall-Auswurfhilfen, die bei Smartphones mitgeliefert werden. Zur Not geht natürlich auch immer die berühmte Büroklammer 😀
  2. Zusätzlich werden noch ein HDMI-Kabel, ein Monitor und eine USB-Tastatur benötigt. Als erstes werden diese sowie die Antenne(n) und das Netzwerkkabel angeschlossen.
  3. Als letztes geben wir dem Gerät Strom über das Netzteil. Der SMSEagle sollte nun automatisch booten und auf dem Monitor sollte der Boot-Vorgang auch verfogglbar sein – sofern der Monitor eingeschaltet ist. VORSICHT: Es wir nach dem Booten nochmal richtig laut piepen.

 

 

Login auf der Konsole

  1. Unter dem Gehäuse läuft quasi ein Raspbian/Linux. Das heißt, wir können uns meistens schon mit den gewohnten Befehlen auf der Konsole bewegen. WICHTIG: Der SMSEagle erwartet eine englische Tastatureingabe. Daher sind z. B. einige Zeichen “verschoben” und nicht dort zu finden, wo wir sie erwarten. Hier empfiehlt es sich, über die Google-Bildsuche ein englisches Tastaturlayout aufzurufen und nachzuschauen.
  2. Nun muss man sich mit dem root-User einloggen. Das entsprechende Passwort ist im Quick Start Guide des erworbenen Gerätes abgedruckt.

 

IP-Adresse

  1. Wenn DHCP beibehalten werden soll, dann kann nun einfach die IP-Adresse mit ip a ausgelesen werden. Die korrekte IP-Adresse kann dem Anschluss eth0 entnommen werden.
  2. Wenn DHCP deaktiviert werden sollte und eine statische IP-Adresse händisch angelegt werden soll, dann müssen folgende Schritte durchgeführt werden:
    • Das Konfig-File zum Editieren aufrufen mit mcedit /mnt/nand-user/smseagle/syscfg
    • Folgende Zeilen müssen angepasst werden, z. B. folgendermaßen:
      • HOST_IP=192.168.0.2
      • GW_IP=192.168.0.1
      • NET_MASK=255.255.255.0
      • START_DHCP=N   –> Y für den Fall, dass DHCP wieder aktiviert werden soll
    • über die Funktionstasten F1, F2 etc. kann das Konfig-File gespeichert und geschlossen werden
    • Herunterfahren des Gerätes per shutdown (auch shutdown -h now)
    • Netzstecker ziehen und wieder einstecken, um das Gerät neu zu booten.
    • Neu anmelden mit dem root-User und mit ip a die IP-Konfiguration überprüfen

 

Anmeldung auf der Web-Oberfläche

  1. Nun können wir uns mit der IP-Adresse des SMSEagle auch auf dessen Web-Oberfläche anmelden. Hierzu gehen wir im Browser auf https://IP-Adresse
  2. Es sollte jetzt ein Login-Prompt dargestellt werden. Die Login-Daten sind auch im beigelegten Quick Start Guide hinterlegt.
  3. Hier ist noch folgendes zu tun:
    • Bei Bedarf kann unter General Settings die Sprache der Web-Oberfläche eingestellt werden. In der aktuelle Software-Version kann ausgewählt werden zwischen Englisch, Polnisch, Deutsch, Französisch und Spanisch.
    • Sollte die PIN auf der SIM-Karte nicht deaktiviert worden sein, so muss diese unter General Settings –> Maintenance eingetragen werden.
    • In den General Settings sollte auch die Ländervorwahl korrekt ausgewählt werden

 

Wenn der SMS-Versand nicht gleich funktioniert

  • Deaktivieren der PIN auf der SIM-Karte mittels eines Smartphones/Handys.
  • Bei 4G-Geräten: Prüfen, ob die eingelegte SIM-Karte für 4G/LTE nutzbar ist.
  • Mit dem Provider prüfen, ob die Nutzung der SIM-Karte in SMS Gateways erlaubt ist.
  • Prüfen in General Settings –> Sysinfo, ob in den Logs auf einen Fehler 304 hingewiesen wird. Hier müssen dann die Schritte aus folgendem Link auf der Konsole druchgeführt werden: https://support.smseagle.eu/hc/en-us/articles/360009850597-Gateway-is-not-sending-messages-Modem-log-reports-Status-304
  • Vieles lässt sich auch im aktuellen Manual finden: https://www.smseagle.eu/docs/NXS-9700_users_manual-3.5.pdf

 

Sollte es trotzdem nicht wie erwartet laufen – wir sind jederzeit für Euch erreichbar per Mail: shop@netways.de oder telefonisch unter der 0911 92885-44. Wer uns gerne bei der Arbeit ein bisschen über die Schulter schauen oder den Shop und die angebotenen Produkte verfolgen möchte, kann uns auch auf Twitter folgen – über @NetwaysShop twittert das NETWAYS Shop Team. Bleibt gesund – wir freuen uns auf Euch!

Beitragsbild Quelle: Bild von tommy pixel auf Pixabay

Nicole Frosch
Nicole Frosch
Sales Engineer

Ihr Interesse für die IT kam bei Nicole in ihrer Zeit als Übersetzerin mit dem Fachgebiet Technik. Seit 2010 sammelt sie bereits Erfahrungen im Support und der Administration von Storagesystemen beim ZDF in Mainz. Ab September 2016 startete Sie Ihre Ausbildung zur Fachinformatikerin für Systemintegration bei NETWAYS, wo sie vor allem das Arbeiten mit Linux und freier Software reizt. In ihrer Freizeit überschüttet Sie Ihren Hund mit Liebe, kocht viel Gesundes, werkelt im Garten, liest...
Monthly Snap July 2020

Monthly Snap July 2020

July is typically a nice month at the NETWAYS HQ with our annual summer-meeting and our legendary barbecue. This year was a bit different with our first online summer-meeting, and a party with fewer guests, but nonetheless a great night!

Here is what we wrote about in July!

 

NETWAYS Web Services

Many a software for video conferences is found lacking in regards of data protection. Not “our” Jitsi though! Natalie shared the good news in DSGVO: Grün für Open Source Videokonferenzdienste.
In our blog series Kubernetes – so startest du durch! Sebastian wrote about managing Nodegroups in Kubernetes Nodegroups verwalten. Martin shared the advantages of APIs in NETWAYS Cloud: Alles im Griff mit API.

 

Icinga for Windows

A lot is happening in the world of Icinga for Windows! Read Alexanders` Plugins, Provider, PowerShell.

 

 

Technically…

Thomas was asked Is there a Company Backing PostgreSQL? His answer was: well, read it if you want to know! Marius told us of the new Gitlab hack in Gitlab Johnyj12345 Hack. Did you miss Afeefs blog on cluster and nodes? Read Cluster unter Proxmox virtual Environment.

 

Trainings and conferences

Pamela informed us that the stackconf 2020: Archives are now online. Browse through the slides, videos and photos, und look forward to the next stackconf!
Learn about the useful tool Terraform in our trainings! Julia gave us more info as well as the dates of upcoming trainings in Terraform Training: Provisionierung von Infrastruktur in der Cloud.
We are truly sorry to inform you that the DevOpsDays and the Open Source Monitoring Conference (OSMC) 2020 are cancelled. The decision was not easily made, but we feel that it is the right choice under the current circumstances.

 

Shop in our shop!

In Funk me Amadeus! Nicole let us in on upcoming changes in monitoring systems.
Which alerts are possible from the different products? Nicole showed us the shops overview in Neue Vergleichsseite zu unseren Messgeräten. Natalie put together a list explaining all of the SMS Gateway functions in Glossar für SMS Gateways.

 

OSMC 2019 recap

In our series OSMC 2019 | Recap Saeid wrote about the talk Vom Bordstein zur Skyline by Robert Waffen. Read about it or klick on the link to watch the whole talk!

 

#Lifeatnetways

In our blog series NETWAYS stellt sich vor you can get to know our team.

This month read about Ravi.

Catharina Celikel
Catharina Celikel
Office Manager

Catharina unterstützt seit März 2016 unsere Abteilung Finance & Administration. Die gebürtige Norwegerin ist Fremdsprachenkorrespondentin für Englisch. Als Office Manager kümmert sie sich deshalb nicht nur um das Tagesgeschäft sondern übernimmt nebenbei zusätzlich einen Großteil der Übersetzungen. Privat ist der bekennende Bücherwurm am liebsten mit dem Fahrrad unterwegs.

SMSEagle: Das Update ist da

SMSEagle Logo

SMSEagle hat – unter dem Namen Version 3 51 – ein neues Update herausgebracht. Veröffentlicht wurde die neue Version am 28.07.2020. Updates sind kostenlos verfügbar währed der Garantieperiode der Geräte oder nach Kauf eines Post Warranty Care Packs, das für einen Zeitraum von ein oder zwei Jahren bei uns im Shop erhältlich ist. Hier findet Ihr noch den direkten Link zur Beschriebung des Updates bei SMSEagle: https://www.smseagle.eu/software-updates/

Die neuen Funktionen:

  • Bevor das neue Update kam, war die Web Oberfläche nur in Polnisch, Englisch und Deutsch verfügbar. Das hat sich geändert, diese gibt es jetzt auch in Spanisch und in Französisch.
  • Außerdem hat man jetzt die Möglichkeit zum Bearbeiten von API-Zugriffstoken
  • Erweiterte Telefonnummernlänge bei den Benutzerparametern
  • Verbesserte Leistung bei einer großen Anzahl ungelesener Posteingangsnachrichten
  • Failover: die aktivierte Funktion DB Replication beschränkt den externen Datenbankzugriff nur auf HA-Knoten

    SMSEagle SMS Gateway

  • Suche ohne Berücksichtigung der Groß- und Kleinschreibung in LDAP
  • Email2SMS: API-Zugriffstoken als Authentifizierungsmethode wurden hinzugefügt
  • Modem-Failover: Verbesserter Mechanismus für Geräte mit mehr als 2 Modems

 

Fehler, die mit dem Update behoben wurden:

  • [Nur NPE-Reihe] Netzwerkmonitor: Problem mit der Aktualisierung des Überwachungszeitraums behoben
  • Fehler, die beim Speichern einiger Passwörter mit Prozentzeichen aufgetreten sind, sind nun behoben
  • Auch Datenbankfehler im Menü Ordner mit hohen Pagination Settings wurden behoben.
  • Vor dem Update wurde die Anzahl der ungelesenen Nachrichten angezeigt, obwohl keine ungelesenen Nachrichten vorhanden waren
  • LDAP: fehlerhafte Suchen in einigen AD-Trees
  • HTTP API / JSON-RPC: Datenbankfehler mit Methoden im Zusammenhang mit dem Telefonbuch
  • SMS2Email: Fehler, die wurde durch falsche E-Mail-Anmeldeinformationen verursacht wurden, sind behoben

 

Glossar Hinweis:

Falls einige der Begriffe unklar sind gibt es jetzt die Möglichkeit in einem Glossar nachzuschauen, welches letzte Woche veröffentlicht wurde.

Wir sind jederzeit für Euch erreichbar per Mail: shop@netways.de oder telefonisch unter der 0911 92885-44. Wer uns gerne bei der Arbeit ein bisschen über die Schulter schauen oder den Shop und die angebotenen Produkte verfolgen möchte, kann uns auch auf Twitter folgen – über @NetwaysShop twittert das NETWAYS Shop Team. Bleibt gesund – wir freuen uns auf Euch!

Natalie Regn
Natalie Regn
Junior Office Manager

Natalie macht seit September 2019 ihre Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement hier bei NETWAYS. Vor ihrer Zeit bei NETWAYS war sie ein Jahr als Au-pair in Schottland unterwegs. Passend dazu widmet sie sich seit vielen Jahren dem Spielen der Great Highland Bagpipe. Natalie ist in ihrer Freizeit nicht nur musikalisch unterwegs, sondern auch sportlich. Sie trainiert im Fitnessstudio, geht gerne in den Kletterpark und in die Trampolinhalle.

Glossar für SMS Gateways

 

Bei SMS Gateways gibt es sehr viele Fachbegriffe, bei denen sich viele hart tun, sie zu verstehen. Gerade für Anfänger klingt das oft wie eine andere Sprache. Doch was bedeuten diese Begriffe?

 

Hier eine kleine Übersicht über ein paar Fachbegriffe:

Message templates Message templates sind Nachrichtenformate für häufig wiederverwendete Nachrichten, die ein Unternehmen möglicherweise senden möchte. Man kann eine Textnachricht generieren und diese kann immer wieder verwendet bzw. mit Auto-reply automatisch versendet werden.
Multiuser support Jeder Benutzer hat einen eigenen Account. Meist hat er damit Zugriff auf einen privaten Posteingang, Postausgang und gesendete Objekte.
SMS alerting Mit SMS alerting hat man die Möglichkeit, mehrere automatische Antwortregeln zu gernerieren.
Auto-reply to incoming SMS Das Auto-reply Plugin ermöglicht es, automatisch auf empfangene Nachrichten mit einer definierten Textantwort (Message templates) zu antworten. Der Benutzer kann viele Autoreply-Regeln definieren, und jede Regel wird unabhängig verarbeitet.
Email to SMS Wie der Name schon sagt kann man mit dem Email-to-SMS-Plugin eingehenden E-Mails als SMS weiterleiten
SMS to Email Andersherum als bei Email-to-SMS können mit dem SMS-to-Email-Plugin eingehenden SMS-Nachrichten an eine E-Mail-Adresse weitergeleitet werden.
Digital input and output Viele SMS Gateways sind mit digitalen Eingängen und Ausgängen ausgestattet. Die digitalen Eingänge können verwendet werden, um Signale von externen Sensoren oder Geräten zu empfangen und das Senden von SMS-Nachrichten basierend auf dem Eingangsstatus automatisch auszulösen. Andererseits können die digitalen Ausgänge verwendet werden, um externe, angeschlossene Geräte zu aktivieren, wenn bestimmte SMS-Nachrichten vom SMS Gateway empfangen werden.
HTTP/HTTPS API Zum Senden von SMS von externen Anwendungen und Systemen. Diese API eignet sich vor allem zum Automatisieren des Nachrichtenversands.

[Das Hypertext Transfer Protocol ist ein zustandsloses Protokoll zur Übertragung von Daten auf der Anwendungsschicht über ein Rechnernetz. Es wird hauptsächlich eingesetzt, um Webseiten aus dem World Wide Web in einen Webbrowser zu laden.]

NTP client Die Abkürzung NTP steht für Network Time Protocol. NTP kann zur Synchronisierung von Uhren in Computersystemen über paketbasierte Kommunikationsnetze verwendet werden. Es wurde entwickelt, um eine zuverlässige Zeitangabe über Netzwerke mit variabler Paketlaufzeit zu ermöglichen. Im allgemeinen Sprachgebrauch bezeichnet NTP sowohl das Protokoll als auch die Software-Referenzimplementierung desselben.
SNMP agent Das Simple Network Management Protocol kann zum Auslesen von Werten des Gateways genutzt werden. Die MIBs hierfür werden meist von den Herstellern öffentlich zur Verfügung gestellt, sodass bei einem SMS Gateway z. B. die Funksignal-Stärke, die Länge der SMS-Outbox, die Anzahl der versendeten Nachrichten, Sendefehler und weitere Werte abgerufen werden können.
Delivery reports Delivery reports sind zuständig für Zustellungsberichte die automatisch per E-Mail gesendet werden. Man kann ablesen, wie viele Nachrichten gesendet wurden, wie viele erfolgreich waren und wie viele fehlgeschlagen sind.
Watchdog mechanisms Ein Watchdog ist ein Mechanismus, der bei Gateways z. B. dafür sorgt, dass automatisch Alarme per SMS versendet werden, wenn ein Fehler auftritt. Ein solcher Fehler kann z. B. der Netzwerkverlust über LAN darstellen.

Ich hoffe, das Glossar war hilfreich und erleichtert die nächste Bestellung im NETWAYS Shop. 😉

Wir sind jederzeit für Euch erreichbar per Mail: shop@netways.de oder telefonisch unter der 0911 92885-44. Wer uns gerne bei der Arbeit ein bisschen über die Schulter schauen oder den Shop und die angebotenen Produkte verfolgen möchte, kann uns auch auf Twitter folgen – über @NetwaysShop twittert das NETWAYS Shop Team. Bleibt gesund – wir freuen uns auf Euch!

Natalie Regn
Natalie Regn
Junior Office Manager

Natalie macht seit September 2019 ihre Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement hier bei NETWAYS. Vor ihrer Zeit bei NETWAYS war sie ein Jahr als Au-pair in Schottland unterwegs. Passend dazu widmet sie sich seit vielen Jahren dem Spielen der Great Highland Bagpipe. Natalie ist in ihrer Freizeit nicht nur musikalisch unterwegs, sondern auch sportlich. Sie trainiert im Fitnessstudio, geht gerne in den Kletterpark und in die Trampolinhalle.
Neue Vergleichsseite zu unseren Messgeräten

Neue Vergleichsseite zu unseren Messgeräten

Nachdem sich in den letzten Woche und Monaten einiges bei uns im Shop getan hat was das Portfolio an Mess- und Überwachungsgeräten angeht, haben wir nun unsere Vergleichsseite nicht nur aktualisiert, sondern auch stark erweitert. Es finden sich dort nun unter anderem der AKCP sensorProbeX+ sowie das HW group STE2 R2 PoE. Insbesondere letzteres sticht heraus, da es mit WLAN aufwarten kann. Viele der anderen Geräte wurden mittlerweile mit PoE nachgerüstet oder um eine PoE Variante erweitert. Sehr interessant sind auch die Serien 7213 und 7214 aus dem Hause GUDE, da diese bereits – neben Temperatur- und Luftfeuchtigkeitssensor – mit einem integrierten Luftdrucksensor erhältlich sind.

 

 

Mit Hilfe der aktualisierten Vergleichsseite könnt Ihr Euch schnell einen Überblick verschaffen über die unterschiedlichen Geräte. Wir machen hier den direkten Vergleich in folgenden Kategorien:

  • Anzahl der unterstützten Sensoren: Hier geht es nicht darum, wieviele Ports für Sensoren vorhanden sind, sondern darum, wieviele Sensoren das Gerät verarbeiten kann. Auch wenn der HW group STE2 R2 PoE nur 2 Steckplätze hat, so können mit Hilfe von entsprechenden Adaptern bis zu 4 Sensoren gekoppelt werden.
  • SNMP: Sehr wichtig, falls Werte per SNMP angefragt werden sollen. Die genauen SNMP Versionen können dann der entsprechend verlinkten Produktseite entnommen werden.
  • Webinterface: Nicht jedes Geräte verfügt über ein Webinterface. Z. B. werden gerade bei HW group viele Geräte über das kostenfreie SensDesk visualisiert. Erst ab mehr als 3 überwachten Geräten wird SensDesk kostenpflichtig. Die Anzahl der Sensoren ist jedoch unerheblich für die Lizensierung.
  • E-Mail Alarmierung: Die Alarmierung per E-Mail ist immer noch eine der beliebtesten Methoden, um Alarme und Meldungen direkt an die richtigen Personen weiterzuleiten.
  • Icinga/Nagios Plugins: Für eine Vielzahl von Geräten gibt es existierende Plugins, so dass die Geräte direkt ins Monitoring integeriert werden können. Alles auf einen Blick!
  • PoE: Mittlerweile werden viele Geräte auch mit PoE angeboten. Bei den einen kann das Gerät per PoE oder per Netzteil mit Strom versorgt werden, bei anderen gibt es das baugleiche Geräte mit zusätzlicher PoE Funkionalität.
  • WLAN: Leider muss man hier sagen, dass nur das STE2 und sein Nachfolger, das STE2 R2 PoE mit WLAN ausgestattet sind. Da wir uns aber wünschen, dass hier mehr Hersteller mit aufspringen, haben wir die Kategorie mal ganz frech eingebaut 🙂

 

Selbstverständlich gibt es noch weitere Punkte, in denen sich die Geräte unterscheiden oder gleichen, hier wären z. B. Mobilfunk, SMS-Alarmierung, Gehäusematerial, Garantielaufzeit und viele mehr zu nennen. Aufgrund der Übersichtlichkeit möchten wir unseren Vergleich aber kurz und prägnant halten. Denn: Das Team vom NETWAYS Shop steht Euch immer gerne persönlich zur Verfügung, so dass wir uns auf Eure Fragen und Anregungen freuen! Gerne beraten wir Euch und helfen bei der Auswahl des perfekten Gerätes oder bei der Planung eines größeren Projektes. Ihr findet das gewünschte Gerät bei uns nicht? Sprecht uns einfach an!

Wir sind jederzeit für Euch erreichbar per Mail: shop@netways.de oder telefonisch unter der 0911 92885-44. Wer uns gerne bei der Arbeit ein bisschen über die Schulter schauen oder den Shop und die angebotenen Produkte verfolgen möchte, kann uns auch auf Twitter folgen – über @NetwaysShop twittert das NETWAYS Shop Team. Bleibt gesund – wir freuen uns auf Euch!

 

Nicole Frosch
Nicole Frosch
Sales Engineer

Ihr Interesse für die IT kam bei Nicole in ihrer Zeit als Übersetzerin mit dem Fachgebiet Technik. Seit 2010 sammelt sie bereits Erfahrungen im Support und der Administration von Storagesystemen beim ZDF in Mainz. Ab September 2016 startete Sie Ihre Ausbildung zur Fachinformatikerin für Systemintegration bei NETWAYS, wo sie vor allem das Arbeiten mit Linux und freier Software reizt. In ihrer Freizeit überschüttet Sie Ihren Hund mit Liebe, kocht viel Gesundes, werkelt im Garten, liest...

Funk me Amadeus!

Seit geraumer Zeit haben viele unserer Hersteller angefangen, immer mehr Geräte mit LoRa-Technologie oder zusätzlicher WLAN-Funktionalität auszustatten sowie auf LTE-Empfang umzustellen. Die Vorteile liegen meistens auf der Hand:

  • Schlecht erreichbare Messpunkte können professionell angebunden werden
  • Messpunkte ohne Netzwerkzugriff können über LTE mit einer sehr guten Bandbreite angebunden werden
  • Einige Sensoren benötigen keine Messstation mehr, sondern können direkt mit der entsprechenden Monitoringsoftware kommunizern
  • Oft ist eine Kopplung bestehender Sensoren und Infrastrukturen möglich, da es durchaus Funkadapter für Sensor-Kabel oder potentialfreie Anschlüsse gibt
  • Vermeidung von Black Holes im 3G Mobilfunkbereich

 

LoRa-Technologie

Hier kann unser Hersteller AKCP auf ganzer Linie punkten, denn das L-DCIM ist ein drahtloses Mehrzweck-Sensor-Gateway mit LoRa™ Funktechnologie, WiFi, Ethernet und zwei USB-Eingängen und verfügt über einen integrierten AKCPro Server, der Überwachungsplattform von AKCP. Mit dem L-DCIM Gateway können die Daten von AKCP Sensoren – egal ob verkabelt oder über Funk – empfangen werden. Genauso können Geräte von Drittanbietern über SNMP oder Modbus überwacht werden. Mithilfe der Funk-Sensoren kann die Überwachungsumgebung einfach durch Hinzufügen weiterer Sensoren skaliert werden. Mit der Kombination aus L-DCIM Gateway und AKCPro Server können z. B. sämtliche intelligente Netzgeräte überwacht werden, wie PDU (Power Distribution Units), USV, Gleichrichter oder Klimageräte/-anlagen.

 

WLAN

HW group bietet hier zum einen die SD-Reihe an, die per WLAN direkt ohne zwischengeschaltete Basis mit der HW group eigenen SensDesk-Monitoring-Lösung kommunizieren kann. Sie verfügen alle über WiFi, Ethernet und PoE und sind in einem Metallgehäuse für die Hutschienen- oder Rackmontage erhältlich. SD-Geräte können alle Sensoren von HW group anschließen. Sie verfügen auch über Ausgänge, die über SensDesk gesteuert werden können. Direkt oder über Bedingungen.

Auch aus dem Hause HW group kann unter anderem das STE2 mit WLAN-Konnektivität aufwarten. Das STE2 ist eines unserer beliebtesten Messgeräte: Nach 4 Jahren und 13 000 verkauften Einheiten (leider nicht alle durch uns verkauft ;-D) hat HW group dieses Jahr nun ein Revision unter dem Namen STE2 R2 präsentiert. Auch das WLD2, das wir letzte Woche in unserem Blogpost vorgestellt haben, hat im Gegensatz zu seinem Vorgänger nun WLAN-Anschluss. Aktuell sind wir gerade dabei, beide neue Geräte-Versionen bei uns im Shop aufzunehmen und sie für Euch verfügbar zu machen. Solltet Ihr nicht solange warten können, dann lasst es uns wissen!

 

LTE-Standard

Wie die Überschrift bereits deutlich macht, ist LTE oder 4G mittlerweile nicht nur in der Technik und Industrie ein fester Standard, sondern auch im privaten Alltag. Man hat sich quasi an die hohe Bandbreite und die schnellen Übertragsungsraten gewöhnt. Und solche Bequemlichkeiten gibt man ja auch nicht mehr gerne auf.

Nicht nur bei den Geräten aus den Bereichen SMS-Gateways (SMSEagle, Braintower und MultiTech) oder LTE-Routing (Teltonika und AMIT), auch viele Messgeräte sind mittlerweile mit LTE-Funkverbindungen ausgestattet oder damit ausgerüstet worden. HW group bietet sowohl das Ares 10 als auch das Ares 12 als LTE Versionen an. Beim Hersteller AKCP gibt es z. B. den sensorProbe2+ auch mit optionalem 4G Modem.

 

Als Fazit können wir hier ziehen, dass einiges auf dem Markt aktuell in Bewegung ist. Selbstverständlich versuchen wir, auch mit unserem Angebot im Shop immer auf dem neuesten Stand zu sein – sollte uns dies einmal nicht gelingen und ihr vermisst ein Produkt, dann kontaktiert uns. WIr helfen gerne weiter!

Wir sind jederzeit für Euch erreichbar per Mail: shop@netways.de oder telefonisch unter der 0911 92885-44. Wer uns gerne bei der Arbeit ein bisschen über die Schulter schauen oder den Shop und die angebotenen Produkte verfolgen möchte, kann uns auch auf Twitter folgen – über @NetwaysShop twittert das NETWAYS Shop Team. Bleibt gesund – wir freuen uns auf Euch!

Nicole Frosch
Nicole Frosch
Sales Engineer

Ihr Interesse für die IT kam bei Nicole in ihrer Zeit als Übersetzerin mit dem Fachgebiet Technik. Seit 2010 sammelt sie bereits Erfahrungen im Support und der Administration von Storagesystemen beim ZDF in Mainz. Ab September 2016 startete Sie Ihre Ausbildung zur Fachinformatikerin für Systemintegration bei NETWAYS, wo sie vor allem das Arbeiten mit Linux und freier Software reizt. In ihrer Freizeit überschüttet Sie Ihren Hund mit Liebe, kocht viel Gesundes, werkelt im Garten, liest...