Monthly Snap September – NETWAYS News | Tips & Tricks | DevOps | Conferences & Trainings


Hellooooo Huuumans!!! 🙂
Autumn is here & I came to think of the most famous GOT quote “Winter is coming!!“. Well, Let’s move back to the current season – “Autumn”. Did you also have the feeling, that this was a very quick month? #Vacayisover

What happened in the NETWAYS Shop?

The New of AKCP: Battery Temp Sensor (BTTS) Time to celebrate! Our NETWAYS MonitorSilke. The brand new software version 3.32 of SMS Eagle is here! Callback URL, Autoreply, SMS forwarding, and more. Silke shared her best autumn- tips: “Wir haben aufgeräumt und aufgestockt! Neues Gude Sortiment steht im Shop zur Verfügung” (We have lots of new products from Gude in our online shop!)

What are they up to now? #Developers

#Monitoring: everything is regulated. But!! What Thomas said???  Jennifer reports on DevOpsDays Berlin 2018,  “Warum ist das jetzt wichtig und was hat das mit IT zu tun?“ Weg mit dem Schrott: Müll im Weltraum – says Marius. (Store the garbage in space?).  Michael released GitLab training v2.3.0 which includes bug fixes and new features. He also updated the material and tagged v2.3.0 .  Aleksander (our new trainee) has got some news on “Ubuntu 18.04 LTS“. Michael told us about the days away with his fellow developers at the “Franconian Alps” #DEV Retreat 2018 Recap 

How do they do this all the time? #superactive | The most awaited conference is coming soon! #OSMC 

Julia claimed that the workshops are the best place to learn and get inspired. #OSMC workshops (FYI: Prometheus and Icinga 2 / Puppet workshops are sold out. Get your Graylog and Ansible workshops tickets quickly, before it`s too late!). Preparing for the OSMC? A perfect way to get in the mood for the OSMC 2018 is by watching the recap from 2017!  Julia wrote about a great opportunity at this- years` #OSMCGoing to the OSMC? Join the OSCAMP #Puppet! Check out the speakers and their talks“.
 

Stay tuned for many more upcoming NETWAYS voices!! 🙂
Keya Kher
Keya Kher
Marketing Manager

Keya ist seit Oktober 2017 in unserem Marketing Team. Sie kennt sich mit Social Media Marketing aus und ist auf dem Weg, ein Grafikdesign-Profi zu werden. Wenn sie sich nicht kreativ auslebt, entdeckt sie andere Städte oder schmökert in einem Buch. Ihr Favorit ist “The Shiva Trilogy”.  

Puppetcamp '15

Ooups, this gallery does not have any images...

Vergangenen Donnerstag ging für mich zum ersten mal das alljährliche Puppetcamp bereits am Abend vor dem eigentlichen Camp los. Gemeinsam mit Achim hatten wir die ehrenvolle Aufgabe eine “Kickstart Introduction” über Puppet zu halten. Bereits hier haben wir schon einen guten Eindruck von dem breit gefächerten Publikum des Puppetcamps bekommen. Vom Anfänger bis zum Mehrjährigen User waren alle Vertreten.
Die Keynote wurde danIMG_5443n von Nigel Kersten gehalten. Der CIO von Puppetlabs hat mit allgemeinen Informationen und Neuerungen rund um das Produkt Puppet und Puppetlabs schon Stimmung auf mehr gemacht. Selbst während den Fragerunden anderer Voträge konnte man immer wieder gut erleben, welches Fachwissen Nigel zu bieten hatte. Der daruaf folgenden Redner, Sebastian Reitenbach, hatte eine Geschichte zu erzählen wie sie jeder schon erlebt hatte der Puppet produktiv einsetzt und die jeden interessieren würde der das noch vor sich hatte. Vor gut einem Jahr hatte Sebastian nämlich noch überhaupt kein Configuration Management eingeesetzt. Nun konnte er aus dieser Einführungsphase von Puppet quasi noch ganz frisch erzählen was es heist die gesamte Arbeitsweise zu ändern. Viele Tipps und Tricks waren besonders an Einsteiger gerichtet und sollten so den Beginn vereinfachen.
Nach einerIMG_5466 kurzen Verschnaufpause ging es auch schon direkt weitere mit dem nächsten Speaker, Pedro Pessoa. Der konnte mit guten Anschaungsmaterial darstellen auf welche Weise Puppet bei seinem Arbeitgeber Server Density einesetzt wird. Das Unternehmen hat sich auf Hosted Server und deren Monitoring spezialisiert und arbeitet mit einer bereits 4 Jahre alten Codebasis, wobei sie sich immer mehr auf Module aus dem Puppet Forge stützen möchten. Im darauf folgenden Talk teilte Rajesh Sivaraman seine Erfahungen die er gemacht hatte bei der Integration von Puppet in CI (Continuous Integration) Umgebungen. Eindrucksvoll erklärte er in wenigen Minuten wie er lernte Jenkins für seine Zwecke zu nutzen um bestimmte Tasks verschiedenste Technologien wie Virtuelle Maschinen und auch Docker Container zu verteilen. Das ganze geschah natürlich mithilfe von Puppet.
 
Nur IMG_5520wenige Tage vor dem diesjährigen Puppetcamp in Berlin war das neue Puppet 4 erschieden. Natürlich waren allle ganz heiß darauf zu erfahren, welche Änderungen und Verbesserungen es geben würde. Das nahm Martin Alfke dann zum Glück auch zum Anlass und zeigte alle wichtigen Änderungen in der neuen Version. Trotz all der neuen Features und Performance Verbesserungen stellten am Ende doch alle ernüchternd fest das ein wechsel vom alten Puppet vermutlich nicht so einfach und schnell geschehen könnte, dennoch war die Motivation hoch die Ärmel hochzukrempeln und  die Migration anzugehen. Puppetmodule im Forge werden zudem in Zukunft die Kompatibilität zu verschiedenen Puppet Versionen anzeigen, damit es da nicht zu Verwechslungen kommt. Fast selbstverständlich hatte Nicholas Corrarello dann auch eine Live Demonstration von Puppet Enterprise zu bieten. Das Tool wird auch in naher Zukunft mit Puppet 4 umgehen können.
IMG_5528Nach einer letzten Pause ging es dann auf zum Endspurt, und der hatte es in sich. Felix Frank, der bereits sein eigenes Buch über Puppet veröffentlicht hatte, zeigte auf warum es so wichtig ist Puppet Code zu testen. Doch dabei belies es der erfahrenen Puppet Anwender nicht. Mit vielen Kniffen und Tricks konnte man bei ihm lernen wie einfach Testing und Debugging sein konnte. Die Wichtigkeit dieser Techniken bleibt unumstritten. Den Abschluss des Puppetcamps bot Andrea Giardini. Der CERN Mitarbeiter erklärte nicht nur in groben Zügen die gesamte CERN Umgebung, sondern ging auch in Details in deren Puppet Umgebung ein. Die Erkenntnis “Die Kochen ja auch nur mit Wasser” war aber nicht das Einzige was man aus diesem Vortrag mitnehmen konnte. In derart großen Umgebungen ist man plötzlich völlig anderen Herausforderungen gegenüber gestellt. Wie deren Lösung aussehen kann, konnte Andrea an diesem Tag sehr gut erklären.
Nachdem die Vorträge alle vorbei waren, haben sich viele der Teilnehmen zum weiteren sogenannten “socializen” in der Hoteleigenen Bar eingefunden. Natürlich, der gesamte Input des Tages wollte ja auch erst mal verdaut und besprochen werden und welche besser Möglichkeit gäbe es dazu als mit gleichgesinnten bei einem kühlen Berliner Bier.

Blerim Sheqa
Blerim Sheqa
Product Manager

Blerim ist seit 2013 bei NETWAYS und seitdem schon viel in der Firma rum gekommen. Neben dem Support und diversen internen Projekten hat er auch im Team Infrastruktur tatkräftig mitgewirkt. Hin und wieder lässt er sich auch den ein oder anderen Consulting Termin nicht entgehen. Inzwischen ist Blerim als Product Manager für Icinga tätig und kümmert sich dort auch um die Partner.

Zertifizierung zum Puppet Professional

Als Puppet Labs Partner sind natürlich viele von uns bei NETWAYS bereits zum Puppet Professional zertifiziert und unser Tom ist sogar einer der wenigen Puppet Certified Developer weltweit. Nachdem die Developer Zertifizierung im letzten Jahr allerdings abgekündigt wurde, verfällt diese auch nicht mehr. Beim Puppet Professional hingegen fand nun erst vor wenigen Tagen eine Aktualisierung der Inhalte (jetzt: Puppet 203 – System Administration Using Puppet) statt.
Puppet Certification Der Test dafür besteht nach wie vor aus 60 Multiple Choice Fragen und kann bei einem beliebigen Pearson VUE Testcenter abgelegt werden. Es wird sowohl die Open Source als auch die Enterprise Variante abgefragt, wobei die Version nun allgemein auf 3.7.x angehoben wurde.
Weitere Details dazu können der Seite von Puppet Labs entnommen werden. U.a. steht dort auch ein Testexamen zur Verfügung um ein Gefühl für mögliche Fragen zu bekommen.
Während beim Puppet Professional 2014 vonseiten Puppet Labs noch das Puppet Fundamentals Training empfohlen wurde, wird nun bei der neuen Version noch zum Puppet Practitioner geraten. Natürlich bieten wir die beiden genannten Trainings und den Puppet Architect in unserem Schulungsportfolio an jeweils verschiedenen Standorten an und unterstützen auch gerne bei weiteren Fragen. In diesem Sinne wünsche ich viel Erfolg bei der (Re)Zertifizierung!!

Markus Waldmüller
Markus Waldmüller
Lead Senior Consultant

Markus war bereits mehrere Jahre als Sysadmin in Neumarkt i.d.OPf. und Regensburg tätig. Nach Technikerschule und Selbständigkeit ist er nun Anfang 2013 bei NETWAYS als Lead Senior Consultant gelandet. Wenn er nicht gerade die Welt bereist, ist der sportbegeisterte Neumarkter mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auf dem Mountainbike oder am Baggersee zu finden.

Last Tickets for Puppet Camp Berlin available!

Baukasten_Seitenleiste_Puppet CampWe were sold out with gold packages at OSDC as quick as a wink  this time and I don’t see no reason, why we shouldn’t be sold out as fast as that with the Puppet Camp. So just to remind you: AT THE MOMENT there are tickets of all categories available but that could change literally every minute!
So if you’re clever, you will book your ticket really quick.
Just have a look at this phantastic program with speakers from CERN, Puppet Labs or Server Density if you still need something to convince you.

OSDC 2015: Last tickets available! Or: How to worry like a pro

If you are still waiting to buy your ticket to this year’s OSDC – for whatever reason – you should now start having sleepless OSDC Logo mit weißem Rand-66nights because the strictly limited tickets might sell out any day now.
You can skip the following paragraph, if having a sleepless night is not an option for you.
To give you some pro tips from somebody who really is an expert in insomnia: the perfect preparation for having a sleepless night is to start the day with panic-fueled running in circles thinking about all the catastrophes that will happen, if you don’t get your ticket yet. You should then pick one catastrophic scenario and start to embellish it in the most horrific way possible. Once this scenario has manifested as the only possible way things just have to evolve in the near future, you can spend the rest of the day worrying about all the possible ways people you love could die, because you haven’t bought your ticket in time. Like for example how your company will go bust, because you missed all the up to date information at OSDC that you will definitely need to do your job right and how that will mean, that you and all your colleagues will lose their jobs and then die slowly and painfully of hunger. By afternoon, you should be in a kind of paralysis already, laying in fetal position under your desk. In this stage of self-deprecation, you really can’t do anything wrong anymore – just go with the flow and worry even more until you finally – it should be morning again by then – come to the conclusion, that the world would be a better place, if you had never been born at all.
So this is the best possible preparation for having the worst sleepless night ever. But there are of course alternatives!
Like for example buying your ticket yet. You can, if you like to draw the process out a bit, have a look at the program first and read all about speakers like Nigel Kersten (Puppet Labs), Mitchell Hashimoto (Vagrant) or Kelsey Hightower (CoreOS). You could then toy with the notion of booking one of the workshops or maybe joining the Puppet Camp. But you can of course book your ticket right away too – just to make sure, that we are not sold out until you finally made a decision.

Puppet Camp Berlin: Wir haben ein Programm für euch!

PuppetCamp BlogEs ist so weit! Wir haben ein Programm zu verkünden!
Diesmal werden uns Referenten wie Andrea Giardini von CERN oder Pedro Pessoa von Server Density beim Puppet Camp lauter Dinge erzählen, von denen wir bisher noch gar nicht wussten, dass wir sie dringend wissen wollen. Wollen wir aber!
Außerdem möchten und werden wir mehr über Rapid Testing Setups for Puppet von Felix Frank hören und Sebastian Reitenbach von Black Bridge erklärt uns, wie man in weniger als einem Jahr zum Master of Puppets wird. Nigel Kersten von Puppet Labs höchstselbst, erzählt uns in seiner Keynote, was generell grad so bei Puppet abgeht.
Das gesamte Programm gibt’s hier.
Und anmelden könnt und solltet ihr euch natürlich auch.