Satte Rabatte – 25% Rabatt auf Foreman & Ceph Trainings im März!


Das Lifecycle Management System Foreman unterstützt bei der Provisionierung virtueller und physikalischer Systeme und beim Konfigurationsmanagement. Die Inhalte der Schulung decken die Bereiche Architektur, Installation, Provisionierung, Konfiguration, sowie die Grundlagen der Automatisierung ab. Seit Oktober 2017 ist außerdem auch Ansible und die Monitoring Konfiguration Teil der zweitägigen Schulung.
Ceph hingegen ist ein distributed Storage und bietet Performance, Ausfallsicherheit und Skalierbarkeit. Da es in modernen Infrastrukturen immer wichtiger wird, auf dynamische und schnelle Anforderungen schnell zu reagieren und um dem immer größer werdendem Datenwachstum gerecht zu werden, bietet Ceph als idealer Cloudstorage für alle Arten von Objekten, Medien und Archiven die optimale Lösung.
Die Qualität der NETWAYS-Schulungen zeichnet sich dadurch aus, dass durch eine geringe Teilnehmerzahl der zielorientierte und effiziente Ablauf jeder Schulung gewährleistet ist. Dadurch ermöglicht sich die genaue Auseinandersetzung mit dem Schulungsstoff und es bleibt für die Trainer genug Zeit, sich mit den individuellen Fragen der Teilnehmer auseinander zu setzen. Auch beim gemeinsamen Abendessen bleibt viel Raum für Diskussionen und Networking unter den Trainingsteilnehmern.
Für die Foreman und Ceph Trainings im März 2018 gewähren wir jeweils 25% Rabatt. Dazu einfach den oben genannten Discountcode im Anmeldeformular für Ceph oder Foreman eingeben und sparen!

Puppet Camp: Freibier für alle!

Puppet Camp für Blog_125… na ja, nicht wirklich Freibier, aber wir haben uns entschlossen einen Hey-ho-let’s-go-Rabatt für’s Camp einzurichten. Weil wir euch so lieb haben, weil Luke Kanies kommt und weil wir zur Feier des Tages leider nicht mit jedem von euch ‘nen Lütten trinken können.
Wer dabei sein möchte, möge bitte unsere 25% Rabatt einlösen, indem er/sie/es, bei der Registrierung Folgendes in unser wunderschönes Anmerkungsfeld eintippt:
PuppetCampProst!
Es wäre mir ein ganz besonderes Anliegen, dass ihr beim Schreiben des Rabattcodes kurz an mich denkt und euch vorstellt, wie ich euch neckisch zuproste.

NETWAYS legt noch einen drauf – einen kostenlosen Chromecast!

Da wir von NETWAYS meinen, wir haben die besten Kunden der Welt, bekommen diese nun etwas von uns zurück – einen Google Chromecast. Zwar kann man diesen auch regulär bei uns im Shop kaufen, jedoch bekommen alle Besteller im Shop mit einem Nettobestellwert ab 1.000,00 € einen Chromecast KOSTENLOS dazu. Warum verkauft NETWAYS überhaupt Chromecasts? Ein gutes Beispiel dafür ist Dashing – NETWAYS Betreibt selber einige Dashboards, damit alle Mitarbeiter sofort sehen was los ist. Der Chromecast eignet sich optimal dazu, den Dashboard-Tab auf den jeweiligen TV in der Abteilung zu bringen. Natürlich kann man noch andere Sachen mit dem Chromecast machen – aber das ist ja jedem selbst überlassen. Auch nett anzusehen: Icinga Web mit dem Tab-Slider!
Wie es genau funktioniert:

  • Unseren Online-Shop besuchen
  • Waren für mind. 1.000,00 € netto aussuchen und in den Warenkorb legen
  • Chromecast in den Warenkorb legen
  • im Warenkorb den Gutscheincode “NETWAYS-Chromecast” eingeben
  • Bestellung absenden
  • über kostenlosen Chromecast freuen

chromecastBedingungen: Nur auf Bestellungen ab 22.04.2014 anwendbar, keine Auszahlungen des Gutscheinwertes, nur solange der Vorrat reicht, Anspruch nur wenn der Chromecast in den Warenkorb gelegt wurde und der korrekte Gutschein-Code eingegeben wurde. Nur ein Chromecast je bestellendem Kunde+Tag. Keine rückwirkende Anwendung auf vergangene Bestellungen. Nur für Bestellungen über das Shop-System. Bei einer Warenrücksendung ist der Chromecast Bestandteil der reibungslosen Rückabwicklung. NETWAYS kann nach eigenem Ermessen die Vergabe kostenloser Chromecasts verweigern. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen!

Georg Mimietz
Georg Mimietz
Lead Senior Systems Engineer

Georg kam im April 2009 zu NETWAYS, um seine Ausbildung als Fachinformatiker für Systemintegration zu machen. Nach einigen Jahren im Bereich Managed Services ist er in den Vertrieb gewechselt und kümmerte sich dort überwiegend um die Bereiche Shop und Managed Services. Seit 2015 ist er als Teamlead für den Support verantwortlich und kümmert sich um Kundenanfragen und die Ressourcenplanung. Darüber hinaus erledigt er in Nacht-und-Nebel-Aktionen Dinge, für die andere zwei Wochen brauchen.