NETWAYS Trainings – Advanced Puppet

Nach den großen Sommerferien geht es weiter mit unseren Schulungen. Im September haben wir noch freie Plätze für alle, die Ihr Puppet-Wissen erweitern wollen! Vom 26.-28. September heißt es bei NETWAYS “Advanced Puppet“, Konfigurationsmanagement für Fortgeschrittene.
Folgende Inhalte werden in diesem Training vertieft:

  • Review, Neuerungen und zusätzliche Optionen
  • Optionale Facts und Funktionen
  • Qualitätssicherung der Puppet-Module
    • Versionierung mit Git und Syntaxvalidierung
    • Unit tests mit rspec
    • Acceptance tests mit serverspec
  • Module-Design
    • Architektur eines Modules
    • Vererbung und Parametrierung
    • Abhängigkeiten innerhalb und zwischen Modulen
  • Troubleshooting a Puppet run

 

Und falls ihr nicht ganz alleine zur Schulung kommen möchtet, dürft ihr eure Kollegen selbstverständlich auch mitbringen!
Ab dem 2. Teilnehmer gibt’s nämlich satte Rabatte! Zur Schulungsanmeldung geht es hier entlang. Jetzt anmelden uns sparen!

Neu im NETWAYS Trainings-Portfolio: PostgreSQL

Ihr liebt sie! Zweimal in Folge, 2017 und 2018, wurde PostgreSQL “DBMS of the Year” im DB-Engines Ranking. Na klar nehmen wir für all ihre Fans und solche, die es werden wollen, die freie, objektrelationale Datenbank PostgreSQL in unser Schulungs-Portfolio auf.

PostgreSQL steht für Zuverlässigkeit, Flexibilität und viele fortgeschrittene Features. Deswegen entwickelt es sich immer mehr zur Alternative zu anderen Open-Source-Datenbanken wie MySQL/MariaDB, aber auch den großen, kommerziellen Systemen.

Für einen stabilen, stressfreien Betrieb

Die Schulung „PostgreSQL Fundamentals“ richtet sich an Administratoren, die an einem stabilen, wartungsarmen Betrieb einer PostgreSQL-Datenbank interessiert sind. Fundamentals-Inhalte sind unter anderem Entwicklungs- und Release-Zyklus, Beschaffung und Installation, (G)UIs, grundlegende Konfiguration, Backup und Restore, Replikation und (Hoch)Verfügbarkeit und vieles weitere.

PostgreSQL als „Data Center“

Die Schulung „PostgreSQL Advanced“ richtet sich an Datenbank-Architekten und -Designer sowie Entwickler, aber auch DevOps, die ihre Kunden aus ebenjenen Bereichen beraten wollen. Advanced-Inhalte sind, grob skizziert, Performance, PostgreSQL als „Data Center“ und Programmierung und Design.

Im Schulungs-Paket enthalten sind wie immer umfangreiche Schulungsunterlagen, ein Notebook für die Dauer des Trainings, sowie unsere legendäre Rund-um-sorglos-Verpflegung mittags, abends und in allen Pausen.

 

TRAININGS DETAILS
PostgreSQL Fundamentals: 4. Juni / 10. September / 19. November 2019
PostgreSQL Advanced: 6. August / 22. Oktober / 3. Dezember 2019

 

Weitere Informationen & Anmeldung
www.netways.de/trainings
training@netways.de

Julia Hornung
Julia Hornung
Marketing Manager

Julia ist seit Juni 2018 Mitglied der NETWAYS Family. Vor ihrer Zeit in unserem Marketing Team hat sie als Journalistin und in der freien Theaterszene gearbeitet. Ihre Leidenschaft gilt gutem Storytelling, klarer Sprache und ausgefeilten Texten. Privat widmet sie sich dem Klettern und ihrer Ausbildung zur Yogalehrerin.

Die Unterlagen zum neuen Infrastructure for Puppet Training sind da!

Heute geben wir bekannt, dass nach Veröffentlichung der Schulungsunterlagen unserer Foreman Schulung und Fundamentals for Puppet, auch die Unterlagen zu unserem neuen Kurs Infrastructure for Puppet als Github Pages und im Source-Code zum nicht kommerziellen Gebrauch bereit stehen.
In den kommenden Monaten wird auch die Veröffentlichungen zu Advanced Puppet folgen. Einen Überblick über all unsere Unterlagen findet ihr unter training.netways.de.

Lennart Betz
Lennart Betz
Senior Consultant

Der diplomierte Mathematiker arbeitet bei NETWAYS im Bereich Consulting und bereichert seine Kunden mit seinem Wissen zu Icinga, Nagios und anderen Open Source Administrationstools. Im Büro erleuchtet Lennart seine Kollegen mit fundierten geschichtlichen Vorträgen die seinesgleichen suchen.

NETWAYS Trainings | Konfigurationsmanagement

Die zentrale Konfiguration der IT-Landschaften ist sehr wichtig und vor allem notwendig. Je mehr Server hinzugefügt werden, desto größer wird auch der Aufwand bezüglich Konfiguration und Verwaltung.
Automation schafft hier Abhilfe. Jetzt fehlt es am fundierten Wissen, um die Umsetzung zu beginnen, oder voran zu treiben? Überhaupt gar kein Problem, perfekt ist schließlich keiner. 😉
Also nicht verzagen, NETWAYS fragen, denn wir haben selbstverständlich die passenden Schulungen mit Spitzen-Trainern parat!
1. Ansible
In diesem Training wird Basiswissen zum Umgang mit dem Konfigurationsmanagementsystem Ansible vermittelt. Nebst Installation und Umgang mit Ansible geht das Training auf die Konfiguration von Linux/Unix Systemen, den Umgang mit Playbooks, und Rollen ein, und es werden Hinweise zur Erstellung eigener Module gegeben. Das Training wird durch Praxisbeispiele und Übungen unterstützt und begleitet.
2. Puppet
Puppet hat sich aufgrund seiner einfachen Beschreibungssprache, der breiten Unterstützung durch Hersteller und Community zu einem Quasi-Standard für Konfigurationsmanagement entwickelt.
Bei Puppet bieten wir für alle Wissensgrade die entsprechende Schulung an. Für die genauen Inhalte einfach auf die einzelne Schulung klicken!

Da es uns sehr am Herzen liegt, dass die Teilnehmer aus den Schulungen sehr viel mit nach Hause nehmen, garantieren wir die Schulungen in kleinen Gruppen, sodass optimal auf die Wünsche der einzelnen Teilnehmer eingegangen werden kann. Auch gemeinsame Mittagessen, sowie eine Abendveranstaltung garantieren den Austausch untereinander und mit den Trainern.
Da meistens auch Kollegen mit einem Tool vertraut gemacht werden sollen, sollten Sie sich auch unbedingt mal unser Sparangebot ansehen! Es lohnt sich nämlich! 🙂
 

Advanced Puppet Schulungen – jetzt doppelt und dreifach sparen!

Nach Webder Umstellung unserer Puppet Schulungen können wir nun die erste erfolgreich durchgeführte Fundamentals for Puppet Schulung verzeichnen. Und nun geht es mit Advanced Puppet weiter. Die neuen eigenen NETWAYS Puppet Schulungsunterlagen sind auch schon komplett. Neu wird sein, dass die Schulung nun auf Puppet 4 basiert und wir uns mit der Open Source Variante beschäftigen werden, weil „We love Open Source“.
Wir sind schon ganz aufgeregt und freuen uns riesig auf die Schulung.
Und das werden die Schulungsinhalte sein:

Review, Neuerungen und zusätzliche Optionen
Optionale Facts und Funktionen
Reports
Orchestrierung
Qualitätssicherung der Puppet-Module
Versionierung mit Git und Syntaxvalidierung
Unit tests mit rspec
Acceptance tests mit serverspec
Module-Design
Architektur eines Modules
Vererbung und Parametrierung
Abhängigkeiten innerhalb und zwischen Modulen
Troubleshooting a Puppet run

Außerdem besteht wie bei jeder NETWAYS Schulung die Möglichkeit, sich bei gemeinsamen Mittag – und Abendessen mit dem Trainer und anderen Teilnehmern zusammenzusetzen und sich über gesammelte Erfahrungen auszutauschen. Unsere Schulungen enthalten die Teilnahme an allen Trainingstagen in kleiner Gruppe, die Verpflegung, ein Schulungsnotebook für die Dauer der Schulung, Unterlagen, sowie kostenlosen WLAN-Zugang.
Für die Teilnahme sind gute Linux-Kenntnisse, sowie Erfahrung mit der Entwicklung von Puppet Modulen von Vorteil.
Lust auf Advanced Puppet bekommen? Die nächste Schulung findet schon vom 11.-13. Juli 2016 in Nürnberg statt. Hier geht‘ zur Anmeldung.
Schulungen Preisstaffelung
Bei vielen Firmen ist man nicht der einzige, der neues Know-How in Form einer Schulung benötigt. Für diesen Fall haben uns für euch jetzt etwas ausgedacht. Falls nämlich gleich mehrere Kollegen deiner Firma Lust auf die Schulung haben, könnt Ihr für jeden Kollegen nochmal kräftig sparen! Hier unsere Preisstaffelung:

Vive la Puppet!

Nächste Woche ist es soweit: Während der ersten UEFA EM-Woche in Frankreich starten auch wir mit unserer neuen Fundamentals for Puppet Schulung über drei Tage. Beim Auftakt lernen die Teilnehmer die grundsätzliche Funktionsweise von Puppet kennen und werden Stück für Stück an die Modulentwicklung und natürlich auch -benutzung herangeführt. Aufgrund der besseren Platzverhältnisse findet das allerdings hier in Deutschland, genauer gesagt in Nürnberg, statt.
EM-PokalWer sich durch den Besuch des Fundamentals for Puppet Trainings qualifiziert, dem sei als logischer zweiter Schritt ein Besuch von Advanced Puppet nahegelegt. Dieser Kurs befasst sich mit erweitertem Moduldesign und geht auf die bestehenden Validierungs- und Testmöglichkeiten ein. Weiterhin werden in dem ebenfalls 3tägigen Training optionale Komponenten wie eigene Facts und Funktionen behandelt. Auch Datenseparierung mit Hiera und die Benutzung von Git als Versions Control System sind Thema.
Die nächste Advanced Puppet Schulung ist für Mitte Juli (11.07.-13.07.2016) angesetzt. Fussballinteressierten ist nun bestimmt aufgefallen das dies einem Tag nach dem EM-Finale in Paris startet, aber davon lassen wir uns nicht abschrecken. Wer’s doch nicht ganz schaffen sollte hat dann auch nochmal im November die Gelegenheit daran teilzunehmen.
In die Verlängerung geht es dann mit Scaling Puppet. Wie der Name schon sagt dreht sich hier alles um Hochverfügbarkeit und Lastverteilung der einzelnen Puppet Komponenten. Besonders große und verteilte Systeme erfordern tiefergehendes Wissen und ein paar Tipps und Tricks auf die während des 2tägigen Trainings eingegangen wird.
Auch bei uns haben sich ein paar Regeln geändert: Alle Puppet Trainings werden nun ausschließlich auf Basis der Open Source Variante durchgeführt! Natürlich gehen wir aber trotzdem noch auf die Unterschiede im Gegensatz zur Enterprise Variante ein. Außerdem sind die Schulungen auf die neue Major Version von Puppet – Puppet 4.x, fokussiert.
Ich freue mich über alle die in die nähere Auswahl für die Open Source Puppet Trainings kommen und wünsche den Fußball Begeisterten unter euch viel Spaß bei der Europameisterschaft in Frankreich, mit einem hoffentlich zufrieden stellenden Ausgang…

Markus Waldmüller
Markus Waldmüller
Lead Senior Consultant

Markus war bereits mehrere Jahre als Sysadmin in Neumarkt i.d.OPf. und Regensburg tätig. Nach Technikerschule und Selbständigkeit ist er nun Anfang 2013 bei NETWAYS als Lead Senior Consultant gelandet. Wenn er nicht gerade die Welt bereist, ist der sportbegeisterte Neumarkter mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auf dem Mountainbike oder am Baggersee zu finden.

Neue Puppet-Trainings: Ein Sprachkurs und philosophischer Ratgeber

schulung_puppet_advanced_anmeldungDemnächst starten die ersten der ganz neuen Puppet-Aufbaukurse! 50% davon brauchen eine extra Schulung, damit wir der exotischen Aussprache des Kurstitels Herr werden. Ich bitte also laut und deutlich mitzusprechen: prac|ti¦tion¦er
Komplettieren wir unser Vokabular doch gleich mit den anderen 50%: ar¦chi¦tec¦t
Jetzt, da diese Hürde gemeistert ist, können wir uns Anspruchsvollerem zuwenden: nämlich Euch.
Wer seid ihr? Wo kommt ihr her? Wo geht ihr hin? Welche der Schulungen ist angesichts dessen die beste Wahl für euch? Fragen über Fragen, für die es mehr als eine Antwort gibt. Und zwar folgende:
schulung_puppet_extending_anmeldungBei der Practitioner-Schulung seid ihr Sysadmin, kommt optimaler Weise direkt aus der Puppet-Gundlagenschulung und habt vor, direkt in eine glückliche Zukunft mit eleganterem Code und um ein Myriadenfaches verbesserten DSL-Konstrukten zu wandern.
Als Architect-Kandidat hingegen, seid ihr Web-Architeken oder DevOps mit soliden Kenntnissen von Konfigurationsmanagementstrategien und Sysadmin-Know-How. Ihr Kommt auch hier direkt aus der Grundlagenschulung und blickt einer Zukunft entgegen, in der ihr eure eigene kleine Farm… ähm…Infrastruktur designen könnt (die aber auch ruhig mal ‘nen Tacken größer sein kann). Eine Zukunft, in der ihr endlich dazu in der Lage sein werdet Puppet auf eure ganz eigene Art zu implementieren.
Wer an der Architect-Schulung nicht teilnimmt, wird also die ganz große Freiheit nie so richtig kennenlernen.
Und wisst ihr, was ihr seid, wenn ihr an der Practitioner Schulung nicht teilnehmt?
Das hier
Also ganz schnell anmelden!

Weekly Snap: Galera & Icinga 2 Clusters, Puppet for Tomcat & Nagios

weekly snap11 – 15 August featured clusters, Puppet automation and a new OSMC workshop.
Eva counted 106 days to the OSMC with Bernd and Sasha’s talk on how “Puppet automatically configures Nagios”.
Bernd followed by announcing a new Advanced Windows Monitoring workshop on NSClient++ to be held by Michael Medin at this year’s OSMC.
On clusters, Enrico looked at Galera as Michael gave an update on his work with Icinga 2 cluster vagrant boxes and the various Icinga 2 webinars and training courses.
Finally, Lennart shared his Puppet module for Tomcat installation and configuration.

Weekly Snap: Puppet & Icinga, DevOps & OpenUp Camp

weekly snap11 – 15 November was a week of events, at home and abroad. Devops, Puppet and Icinga featured heavily, alongside PostgreSQL, Ansible and Xdebug.
Eva started the week by starting her countdown to the OSDC, at 148 days and with Jan-Piet Mens’ presentation -“Ansible: Configuration Management Doesn’t Have to be Complicated”.
Christian then posted a reminder for our webinar introducing Icinga 2 as Silke touted the last few places to our Puppet Advanced training workshop in Hamburg.
Markus M followed by bridging the two, offering his quick guide to managing Icinga configurations with Puppet.
Also on Puppet, Thomas reported back from Continuous Lifecycle 2013, where he gave a talk on “Puppet and Marionettes in the Deployment Pipeline”.
Continuing on the event circuit, Markus F reviewed the recent PGConf.DE and his favorite presentations, while Matthias played with Xdebug for remote debugging in PHP.
Finally, Bernd shared happy snaps from his trip to DevOpsDays London and talk on Icinga 2, and introduced the first OpenUp Camp held by OSBF in February next year.

Moin, Moin! Es sind noch Plätze frei zur Puppet Advanced Schulung in Hamburg

Wir möchten nochmals alle fortgeschrittenen Senior Systemadministratoren und Entwickler ansprechen, die bereits unsere Puppet Fundamentals Schulung besucht haben oder die Puppet Lösung für großtechnische Einsätze optimieren möchten.
In diesem Puppet Erweiterungslehrgang erfahrt Ihr alles um Puppet erfolgreich zu optimieren. Die behandelten Themen werden über drei Tage verteilt vertieft behandelt und dienen zur Verbesserung bewährter Workflow-Modelle, die bereits in „Puppet Fundamentals“ vorgestellt wurden. Darüber hinaus werden weitere Themen behandelt und anhand anschaulich erklärter Theorie- und Praxiseinheiten direkt von unseren Experten vermittelt.
Wir starten am Dienstag, 10. Dezember 2013 in Hamburg. Weitere Informationen zum Schulungsinhalt und zur Anmeldung findet Ihr hier.
Das Netways Event Team freut sich auf zahlreiche Anmeldungen!