Weekly Snap: Pyinotify, OpenLDAP & Birger's Sabbatical

11 – 15 June counted down to the OSMC and Birger’s sabbatical, but also shared a few tips on databases replication, working in VIM and a python library worth looking into.
Eva counted 128 days down to the OSMC 2012 with a video of Jens Schanz’s presentation on “Monitoring at Mueller Ltd. & Co.KG” and introduced the workshops on the conference eve.
While Dirk had fun with Pyinotify, Markus gave a quick tip on brightening the syntax in VIM, and Lennart shared his on what he dubbed N-way master replication for OpenLDAP.
Bound for his yearlong sabbatical, Birger bid farewell and started his “Birger Sabbatical” blog series. We wish him all the best!

Weekly Snap: Hwg-STE & Starface updates, consulting & OSDC early bird rates

Mar 8 – 12 offered updates for HW group network thermometers and Starface checks, a few reflections on consulting work and a reminder to early birds to join the OSDC soon.

Hardware man Martin announced the latest firmware for HW group Hwg-STE network thermometers, version 1.12, with improved stability, a graphing feature and an online demo to boot. Meanwhile Birger tipped off the updated check_starface.pl for version 4 of Starface’s voice appliance, available under GPL at monitoringexchange.org and netways.org.

Birger then shared a little about himself, his views on open source entering the mainstream and his consulting work at NETWAYS. From large scale monitoring at Bosch to high tech television monitoring at Deutsche Welle, Birger reflected that the variety and freedom to create concepts for different customers was what he enjoyed most. To support, he added a few photos from his recent consulting trip to Stryker in Duisburg where medical tech met monitoring and hearty pork knuckles.

From the events team, Manuela reminded us that the early bird catches the discount for the Open Source Data Center Conference. From the 23rd to 24th of June exciting presentations not to be missed include Baron Schwartz on Optimizing MySQL and InnoDB Performance, Florian Haas on High Availability and Storage Replication and Michael Schlenzka on Delivering New, Powerful Reporting Solutions with Open Source Business Intelligence. Not to mention the guarantee that football fans will be catered for when Germany takes on Ghana- there’s no reason not to book early.

NETWAYS stellt sich vor – Birger Schmidt

Name: Birger Schmidt

Alter: 36
Ausbildung/Titel: Dipl. Informatiker
Position bei NETWAYS: Senior Consultant
Was genau gehört zu Deinem Aufgabenbereich bei NETWAYS?
Ich berate unsere Kunden vorrangig im Themenkomplex Monitoring aber auch Systems Management. Das beinhaltet von der Konzeption über Implementation bzw. Development bis hin zur Schulung die gesamte Bandbreite unseres Dienstleistungsangebotes. Darüber hinaus unterstütze ich auch im Bereich Support via Remotezugriff im Rahmen unserer Supportverträge.
Welche großen Projekte und besonderen Herausforderungen hast Du hier bereits bewältigt?
Jedes Projekt birgt seine eigenen Herausforderungen. Meistens sind es Besonderheiten in Details. Manchmal ist die Systemlandschaft besonders exotisch und manchmal ist es der Kunde selbst. Immer wieder ist es spannend sich auf die individuellen Anforderungen einzustellen und mit dem Kunden die beste Lösung für ihn zu finden.
Besonders interessant sind natürlich die größeren Projekte. Ich habe bei Bosch in der IT Abteilung im Bereich der Überwachung der Infrastruktur unterstützt. Dabei sind die enormen Anforderungen an die Verfügbarkeit der Komponenten an der Linie, die früher wohl am ehesten als Fließband bezeichnet worden wäre, natürlich besonders spannend.
Bei der Deutschen Welle hatte ich im Rahmen meiner Tätigkeit Kontakt zu modernster Fernsehtechnik.
An welchen Projekten arbeitest Du momentan – wie ist da der Stand?
Ich bin gerade in der Endphase des Migrationsprojektes für das StayFriends Ticket System. Die besondere Herausforderung ist dabei nicht das Update an sich, sondern die vielen individuellen Anpassungen im Open Source Ticket System Request Tracker.
Welche größeren oder besonders interessanten Projekte stehen zukünftig an?
Vielleicht ja Monitoring bei einem großen deutschen Automobilhersteller?
Was macht Dir an Deiner Arbeit am meisten Spaß?
Die Gestaltungsfreiheit. Als Berater habe ich die Chance dem Kunden ein Konzept vorzulegen welches meine Idealvorstellung widerspiegelt. Der Kunde könnte zwar auch das absolute Gegenteil verlangen, aber das tut er natürlich nicht. Er kauft ja nicht ohne Grund Beratungsleistung ein. Gemeinsam haben wir bisher jedes mal eine für den Kunden passende Lösung gefunden. Darüber hinaus schätze ich es die verschiedenen Kunden und ihre Arbeitsweise kennenzulernen.
Welche Technologie oder Entwicklung der letzten Jahre ist Deiner Meinung nach die wichtigste, bzw. herausragendste im Bereich Open Source?
Ich finde es besonders bemerkenswert, dass die Arbeitsweise und Weltanschauung der Open Source Gemeinde inzwischen ihren Weg in die Gesellschaft findet. Das meine ich ganz allgemein, aber auch ganz speziell – angefangen bei Online Petitionen bis hin zur Piratenpartei.
Was machst Du, wenn Du mal nicht bei NETWAYS bist?
Ich kümmere mich um meine Familie und freue mich die Kinder nicht nur aufwachsen zu sehen, sondern groß zu ziehen.
Wie geht es in Zukunft bei Dir weiter?
Who knows – auf jeden Fall fröhlich. Vielleicht bringt einer der nächsten Kunden ja eine Tätigkeit im Ausland mit sich.