pixel
Seite wählen

NETWAYS Blog

NETWAYS stellt sich vor – Luxshana

 

Name: Luxshana Sinnathurai

Alter: 24

Position bei NETWAYS: Junior Office Manager

Bei NETWAYS seit: September 2021

Ausbildung: Kauffrau für Büromanagement

 

 

Wie bist du zu NETWAYS gekommen?

Nach meinem freiwillig abgebrochenen Studium :D, dachte ich es ist eine gute Idee mal was Neues anzufangen. Ich hatte mich bei mehreren Firmen beworben und NETWAYS rein zufällig gefunden. Die Webseite habe ich mir aus reiner Neugier angeguckt und fand es echt interessant und gut, dass auch über die einzelnen Mitarbeiter erzählt wurde. Mein Wissen über die IT ist jedoch sehr minimal, deshalb war ich froh zu sehen, dass eine Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement angeboten wurde.

 

Was macht Dir an Deiner Arbeit am meisten Spaß?

Ich hatte mehrere Praktika im Bereich Verwaltung und Administration gemacht und dazu noch jahrelang Buchführung während der Schulzeit gehabt. Deshalb wollte ich schon immer in diesem Bereich tätig sein, und bin froh, dass mein Weg endlich dahin führte

 

Was machst Du, wenn Du mal nicht bei NETWAYS bist?

Die meiste Zeit verbringe ich mit meiner Familie und Freunden. Nebenbei helfe ich den Kleinen in der Verwandtschaft bei Hausaufgaben und Babysitte. Ansonsten koche ich gerne und träume von künftigen Reisen

 

Wie geht es in Zukunft bei Dir weiter?

Ich hoffe, dass ich die Ausbildung erfolgreich abschließe und weiterhin in diesem Team bleiben darf und all das erlernte hier umsetzen kann.

 

 

Luxshana Sinnathurai
Luxshana Sinnathurai
Junior Office Manager

Luxshana ist seit September 2021 bei NETWAYS. Sie macht im Bereich Finance & Administration ihre Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement. Sie ist ein Familienmensch und verbringt ihre Freizeit gerne mit Ihrer Familie und Verwandtschaft. Sei es gemeinsam zu kochen oder den kleineren mit Ihren Hausaufgaben zu helfen.

NETWAYS stellt sich vor – Marc Rupprecht

Name: Marc Rupprecht

Alter: 33

Position bei NETWAYS: Junior Consultant

Bei NETWAYS seit: September 2021

 

Wie bist du zu NETWAYS gekommen und was genau gehört zu Deinem Aufgabenbereich?

Die Kurzfassung ist schnell erzählt: Ich habe mich auf den Ausbildungsplatz zum Fachinformatiker für Systemintegration beworben, wurde genommen und jetzt bin ich glücklicher Azubi bei NETWAYS Professional Services.

Mit ein wenig mehr Hintergrund liest sich das ein bisschen komplexer:
Nach meinem Bachelorabschluss in Technikjournalismus / Technik-PR und 2 1/2 Jahren als Online-Redakteur bei einem Nürnberger Health-Tech Start-Up habe ich gemerkt, dass mich dieser Job immer unglücklicher macht und ich eine Veränderung brauche.
Da ich mich schon seit meiner Jugend für IT-Themen interessiere und ich in meinem Studium ebenfalls den Fokus auf IT- und Onlinethemen gelegt habe, fiel die Entscheidung schnell auf eine Ausbildung zum Fachinformatiker.

Nun sitze ich hier und bin seit September 2021 als Junior Consultant bei NPS tätig. Zu meinen Aufgabengebieten zählen hier zunächst die Grundlagen von Linux kennenlernen und darauf aufbauend in Azubiprojekten mein Fachwissen immer weiter zu steigern.

 

Was macht dir an deiner Arbeit am meisten Spaß?

Dass ich bei jedem Projekt etwas neues dazulerne. Ich merke bei jedem neuen Projekt, dass ich Wissen aus den vorangegangenen Aufgaben einfließen lassen kann und Aufgaben die zu Beginn noch länger gedauert haben, nun deutlich leichter von der Hand gehen.
Wenn ich mein erstes eigenes Projekt mit meinem letzten vergleiche merke ich, wie stark mein Wissenszuwachs in den letzten Monaten war und daraus schöpfe ich viel Spaß und Energie.
Zudem begeistern mich die abwechslungsreichen Aufgaben die ich als Azubi bearbeiten darf und dass ich dabei nicht nur auf technische Themen beschränkt bin. Eine abteilungsübergreifende Zusammenarbeit zwischen Technik und Marketing? Kein Problem! Diese vielfältigen Möglichkeiten, die eigenen Interessen und Stärken einfließen zu lassen sind wirklich top.

 

Was machst du, wenn du nicht bei NETWAYS bist?

Da gibt es so Einiges, manche sind fixe Termine in meiner Woche, manche gehen leider nur auf Reisen.
Ende letzten Jahres habe ich das Standardtanzen für mich entdeckt. Hier bin ich aktuell einmal in der Woche im Kurs und versuche mit meinem bisher nicht vorhandenen Taktgefühl keine allzu schlechte Figur auf dem Parkett abzugeben.

Ich versuche, wenn nicht gerade Pandemie ist, all meine Urlaubstage auf Reisen zu verbringen und davon mindestens die Hälfte an Orten an denen es warm ist und Meer um die Ecke. Das Meer ist nämlich Voraussetzung dafür, dass ich Tauchen gehen kann, eine Leidenschaft die vor 2 Jahren geweckt wurde und der ich mit viel Freude nachgehe.

Ansonsten liege ich aber auch gerne einfach faul auf der Couch und streame Serien, Filme, Dokus, etc., zocke am PC oder bin in Nürnberg oder anderen Städten unterwegs.
Man merkt, langweilig wird mir in den seltensten Fällen.

 

Wie geht es in Zukunft bei dir weiter?

Bis 2024 steht jetzt erst einmal die Ausbildung auf dem Plan. Danach hoffe und freue ich mich darauf weitere Jahre bei NETWAYS zu verbringen. Wie es in 7 Jahren oder so aussieht, ist aktuell noch offen. Auf jede Überlegung was ich in Zukunft machen will, kommen zwei die ich schon wieder verworfen habe.

 

Marc Rupprecht
Marc Rupprecht
Junior Consultant

Nach seinem Bachelorabschluss im Fach Technikjournalismus und zweieinhalb Jahren als Online-Redakteur hat Marc sich entschieden, die Medienwelt hinter sich zu lassen und den Wechsel in die IT vollzogen. Als Auszubildender zum Fachinformatiker für Systemintegration verstärkt er nun seit September 2021 das Team der NETWAYS Professional Services. In seiner Freizeit ist er seit vielen Jahren begeisterter Volleyballspieler und hat vor Kurzem das Scuba Diving für sich entdeckt. Ansonsten versucht er regelmäßig neue Länder auf seiner Weltkarte frei zu rubbeln und verbringt gerne auch den einen oder anderen Abend beim Zocken am PC.

NETWAYS stellt sich vor – Justin Lamp

Justin Lamp

 

Name: Justin Lamp

Alter: 22

Position bei NETWAYS: Systems Engineer

Bei NETWAYS seit: April 2022

 

 

Wo kommst Du her?

Ich komme aus dem Norden, dem schönen Kiel. Dort bin ich aufgewachsen, und ich habe mein Abitur und die Ausbildung zum Fachinformatiker dort gemacht.

 

Warum NETWAYS in Nürnberg?

Gute Frage, ich habe eine große Faszination für OpenSource Themen und so habe ich schon früh angefangen mit Linux, Docker, Kubernetes, OpenStack und anderen coolen Technologien zu experimentieren.
Daher habe ich mich entschlossen meinen Aubildungsbetrieb nach der Ausbildung zu verlassen und mich voll auf meine Stärken zu konzentrieren. Leider sind im Norden viele Unternehmen im Microsoft-Universum unterwegs, weshalb ich mein Suchspektrum ein wenig erweitern musste.
Da fiel mir dann wieder ein, dass da doch mal so ein cooles Unternehmen mit vielen YouTube Videos zu Kubernetes und OpenStack war.
Tja, als ich die Website dann wiedergefunden habe, stand der Entschluss fest! Zudem bin ich dann näher an den Alpen, wo ich sowieso gerne im Sommer, wie im Winter hinfahre! 😉

 

Was macht Dir an Deiner Arbeit am meisten Spaß?

Am meisten Spaß macht mir, neue Technologien auszuprobieren, sie zu studieren, einzurichten, Fehler zu bauen und diese dann zu fixen. Dieser gesamte Prozess ist einfach super! Da ich ja aus der properitären Welt komme, ist es einfach mega befreiend, direkt mit den Technologien (und wenn nötig derer Entwickler 😉 ) zu interagieren.
Durch die ganzen Vorschriften und Abstraktion bei properitären System, kommt nie ein Gefühl auf, ein Teil des Ganzen zu sein. Man ist immer der Anwender, der im Problemfall bei der Hotline anruft und ein Ticket aufmacht.

 

Was machst Du, wenn Du nicht bei NETWAYS bist?

Ich bin hier in Nürnberg noch in der Orientierungsphase, aber in Kiel habe ich Leichtathletik gemacht, bin häufig in der Ostsee Schwimmen gewesen und bin viel geradelt.
Außerdem bin ich gerne in den Bergen, wo ich dann Mountainbiking, Rafting oder Canyoning betreibe. Wenn dann im Winter Schnee liegt, fahre ich sehr sehr gerne Snowboard. Ich kann schon jetzt die nächste Saison kaum abwarten!

Justin Lamp
Justin Lamp
Systems Engineer

Justin hat 2022 die Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration im "echten" Norden abgeschlossen. Durch seine große Verbundundenheit zu Open Source hat er aber schnell gemerkt, dass ihm Themen im Kubernetes und OpenStack Bereich mehr liegen als im propreritären Microsoft/ VMWare Umfeld. So hat er beschlossen den Schritt zu wagen und andere Teile Deutschlands zu erkunden, um NETWAYS im Team Web Services tatkräftig zu unterstützen. Wenn er nicht in den Untiefen des Linux-Universum unterwegs ist, macht er leidenschaftlich Leichtathletik, geht Wandern und Mountainbiking.

NETWAYS stellt sich vor – Matthias Döhler

 

Name: Matthias Döhler

Alter: 25

Position bei NETWAYS: Junior Consultant

Bei NETWAYS seit: September 2021

 

 

Wie bist du zu NETWAYS gekommen und was genau gehört zu Deinem Aufgabenbereich bei NETWAYS?

Vetternwirtschaft…
Nein, Spaß bei Seite. Ein langjähriger Freund hatte von meinem Bewerbungsmarathon gehört und meinte dann, NETWAYS wäre doch ganz cool. Ich habe mir dann die Web-Seite mal ein wenig angeschaut und war erst skeptisch: “Die loben ihre Firma etwas zu sehr! Das ist doch gespielt!”.

Naja, der Open Source Aspekt hat mich dennoch angesprochen und die Empfehlung kam ja auch von einem Freund, also habe ich mich beworben.
Fazit: Das Lob war nicht übertrieben! Ich habe mich hier ab dem Zeitpunkt der ersten E-Mail Antwort wohl gefühlt, hatte einen sehr angenehmen Bewerbungsprozess und bin im Nachhinein einfach heilfroh, dass mir andere Arbeitgeber abgesagt hatten.

Zu meinen Aufgaben gehört es erst einmal, mich um zugewiesene (oder selbst gewählte) Projekte zu kümmern, zu lernen und zu verstehen, wie technische Aspekte und interne Prozesse zusammenspielen. Ich durfte aber auch schon beim Migrieren interner Strukturen mithelfen und habe recht früh zumindest einen kleinen Haufen Verantwortung übertragen bekommen.
Kurzum: ich darf hier meinen Horizont erweitern.

 

Was macht Dir an Deiner Arbeit am meisten Spaß?

Bisher gefällt mir am meisten, dass ich hier auch mal hinfallen und verzweifeln darf. Ich bekomme hier die Zeit, mir die Haare zu raufen und Probleme für mich selbst zu durchdringen, und weiß dennoch, dass jederzeit eine Ansprechperson zur Verfügung steht. Dadurch habe ich meine eigenen Erfolgserlebnisse.
Learning by doing wird hier wirklich groß geschrieben.

Außerdem darf ich hier mit Linux arbeiten. Seit ich die Welt von Linux kenne, finde ich jeden Tag weitere Gründe, tiefer einzutauchen.

 

Was machst Du, wenn Du mal nicht bei NETWAYS bist?

Ja, ähm…
Ich drück’s mal so aus: Mein Hobby ist es, meine freie Zeit immer flexibel für unterschiedliche Dinge zu nutzen…
Okay, erwischt! Konkrete Hobbys existieren bei mir nicht wirklich.

Allerdings liebe ich es Stunden zu verschwenden, um Skripte zu schreiben, die mir auf Dauer wenige Minuten Arbeit abnehmen können (manchmal ist der Weg das Ziel). Wenn es die Lage mit dem C-Wort wieder zulässt, findet man mich sicherlich wieder auf diversen Festivals und Konzerten oder in einer gemütlichen Bar.
Für Social Deduction Games, sowie Horrorspiele und -filme bin auch immer gerne zu haben.

 

Wie geht es in Zukunft bei Dir weiter?

Die erste Priorität ist für mich, hier bei NETWAYS ein gutes Fundament für meine berufliche Zukunft zu legen. Festivalbesuche müssen sich schließlich irgendwie finanzieren. Wobei da auch ein Lottogewinn hilfreich wäre. Mal sehen, was zuerst passiert!

Matthias Döhler
Matthias Döhler
Junior Consultant

Über ein paar Umwege ist Matthias nun endlich da gelandet, wo er sich wohl fühlt: in der IT! Bei NETWAYS hat er im September 2021 seine Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration im Bereich Professional Services begonnen. Wenn er sich zu Hause nicht auch noch mit Themen rund um Linux auseinandersetzt, sieht er sich leidenschaftlich gerne Horrorfilme und solche an, die man als "Trash" bezeichnen könnte. Je seltsamer, desto besser! Den üblichen Beschäftigungen wie Freunde treffen, Bars aufsuchen oder die Sonne im Freien genießen, geht er eben so nach wie pseudophilosophischen Fragen. Daneben spielt er außerdem wahnsinnig gerne Videospiele vergangener Generationen....

NETWAYS stellt sich vor – Barbara Hintermaier

Name: Barbara Hintermaier, (Babsi)
Alter: 30
Position bei NETWAYS:
Graphic Designer

Ausbildung: Diplom als Kommunikations- und Grafikdesignerin
Bei NETWAYS seit: März 2022

 

 

 

Was genau gehört zu Deinem Aufgabenbereich bei NETWAYS?

Ich unterstütze das Marketingteam mit grafischen Elementen, alles was so anfällt und gebraucht wird. Angefangen mit Blogheadern, Grafiken für unsere Webseiten, Icons für neue Produkte, Fotos von Mitarbeitern, Templates.

Kurz: alles was Gestaltung braucht und im besten Fall „schön“ ausschauen soll ;P
So zum Beispiel habe ich für den 5ten NWS Geburtstag eine Torte Illustriert für den Blogheader oder die Grafik für den diesjährigen Frauentags-Blogpost gestaltet.

 

Warum NETWAYS?

Die Grafik- und Designbranche ist sehr vielseitig, und ich habe schon in den unterschiedlichsten Bereichen gearbeitet und mich umgesehen, aber keiner konnte mir das bieten was ich wollte, bzw. wo ich mich wohl gefühlt habe.
Bei NETWAYS hatte ich schon im Bewerbungsgespräch das Gefühl, dass es einfach passt und jetzt, wo ich seit einer Woche hier bin, fühle ich mich richtig gut aufgehoben und kein bisschen fremd.
Genau das was ich gesucht habe <3

 

Was macht Dir an Deiner Arbeit am meisten Spaß?

Es wird NIE langweilig. Es gibt immer neue Sachen, die man lernen kann oder für die man eine Lösung finden muss, sowohl technisch gesehen als auch fachlich. Ich probiere gerne neues aus und da NETWAYS so unglaublich vielseitig ist macht es einfach Spaß

 

Was machst Du, wenn Du nicht bei NETWAYS bist?

Ich habe sehr viele Interessen, angefangen bei Fotografie und DIY-Projekte – zum Beispiel Papercraft -, über das Gestalten von Foto- und Kochbüchern, bis hin zum Kochen und Backen. Dann zocke ich auch gerne, egal ob an der Konsole oder Brettspiele, Pen&Paper oder MTG „Magic: The Gathering. Außer das Wetter ist superschön, dann verbringe ich die Zeit am liebsten am See, oder schaue mir neue Städte/Länder an. Und natürlich kümmere ich mich darum, dass mein Balkon und auch die Wohnung immer grün und blühend sind.
>>Mir wird nicht langweilig

 

Wie geht es in Zukunft bei Dir weiter?

Da ich ganz neu bei NETWAYS und ein absoluter IT-Newbie bin, werde ich erst einmal versuchen mehr zu verstehen und mich gut einzuarbeiten, um dann neue tolle Designs zu entwickeln.

Barbara Hintermaier
Barbara Hintermaier
Graphic Designer

Barbara, kurz Babsi, ist seit 2022 bei NETWAYS und ist „super happy“, dabei zu sein. Sie verstärkt das Marketing Team im Bereich Grafik und Design. Ursprünglich kommt Babsi aus dem Münchner Raum und lebt seit 2020 in ihrer Wahlheimat Nürnberg. Privat sieht sie sich gerne die Welt an, kocht, backt und macht Pralinen. Zudem fotografiert sie leidenschaftlich fast alles was ihr vor die Linse kommt. 😉 Und natürlich liebt sie alle Tiere - am liebsten kleine Baby-Kittens.