Seite wählen

NETWAYS Blog

NETWAYS stellt sich vor – Noé Costa

This entry is part 61 of 64 in the series NETWAYS stellt sich vor

Noé Costa (Selfie)

Name: Noé Costa

Alter: 26

Ausbildung: Informatiker EFZ (Applikationsentwicklung)

Position bei NETWAYS: Software Engineer

Bei NETWAYS seit: Oktober 2023

 

 

Was genau gehört zu Deinem Aufgabenbereich bei NETWAYS?

Nach meiner Auswanderung aus der Schweiz bin ich auf NETWAYS gestoßen, da ich bei meinem ehemaligen Arbeitgeber viel mit der Monitoringlösung Icinga 2 zu tun hatte und eine offene Stelle in meinem Fachbereich ausgeschrieben war.

So kam eines zum Anderen und ich durfte mich glücklicherweise dem familiären und kollegialen Team von NETWAYS anschließen.
Ich bin im Team der Webentwicklung bei Icinga untergebracht und kümmere mich hier um die Weiterentwicklung der web-basierten Icinga 2 Module wie Icinga Businessprocess, Icinga DB Web, Icinga Notifications oder dem Icinga Director, um mal einige Beispiele aufzuführen.

 

Was macht Dir an Deiner Arbeit am meisten Spaß?

Das ist eine sehr gute Frage. Ich denke, für mich ergibt sich der Spaß darin, die stetige Evolution der Programmiersprachen und deren Einsatzbereiche zu verfolgen und natürlich die unterschiedlichen Problemlösungen, welche ich Tag für Tag versuche zu erarbeiten. Man lernt stetig dazu, stagniert nicht und erlebt immer wieder diesen belohnenden Moment, wenn der geschriebene Programmcode die Logik fehlerfrei ausführt, welche man sich zuvor im Kopf und auf Papier zusammen konstruiert hat.

Übrigens: Der Belohnungseffekt steigert sich mit der Länge der davor her gegangenen Debugging-Sitzungen exponentiell 😉

 

Welche größeren, besonders interessanten Projekte stehen künftig an?

Ein großer Fokus liegt sicherlich auf dem Ausbau des neuen Icinga DB Backends, welches zukünftig noch leistungsstärkere und skalierbarere Installationen in komplexen Systemumgebungen für die Endkunden ermöglichen wird.

Auch an den diversen durch Icinga 2 bereitgestellten Modulen wird fleißig gearbeitet und mit der digitalen Wandlung der Industrie werden wir auch zukünftig viele Anforderungen aus der IT-Branche in der Icinga 2 Landschaft abbilden müssen. Uns wird also nie langweilig!

 

Was machst Du, wenn Du mal nicht bei NETWAYS bist?

Das kann ich so pauschal gar nicht definieren – alles und nichts trifft es glaube ich am besten. Sei es sich mal in Ruhe in ein neues Themengebiet einzulesen, eine Serie zu schauen oder den persönlichen Fahrdienst für die Partnerin zu spielen; von allem ist da etwas dabei.

 

Wie geht es in Zukunft bei Dir weiter?

Fürs Erste muss ich mich hier erst einmal in Deutschland einleben. Klar, die Kultur unterscheidet sich jetzt nicht unbedingt stark zur Schweiz, allerdings findet man doch immer wieder einige Unterschiede im Umgang mit den Menschen oder bei der Kommunikation.

Studieren möchte ich für den Moment nicht; schließe es aber auch nicht komplett aus. Wenn, dann auf jeden Fall etwas im Bereich der Informatik / Technik.
Dazu sei abschließend gesagt, dass ich mich im Bereich des Monitoring und vor allem auch bei der NETWAYS sehr wohlfühle und mich auch hier gerne weiterentwickeln werde.

Noé Costa
Noé Costa
Developer

Noé ist als Schweizer nach Deutschland ausgewandert und unterstützt das Icinga Team seit Oktober 2023 als Developer im Bereich der Webentwicklung. Er wirkt an der Weiterentwicklung der Webmodule von Icinga mit und ist sehr interessiert am Bereich des Monitorings und dessen Zukunft. Neben der Arbeit kocht er gerne, verbringt Zeit mit seiner Partnerin, erweitert sein Wissen in diversen Gebieten und spielt ab und an auch Computerspiele mit Bekanntschaften aus aller Welt.

NETWAYS stellt sich vor – Gökhan Peker

This entry is part 60 of 64 in the series NETWAYS stellt sich vor

Name: Gökhan Peker

Alter: 19

Position bei NETWAYS: Junior Consultant

Ausbildung: Fachinformatiker für Systemintegration

Bei NETWAYS seit: September 2023  

 

 

Wie bist Du zu NETWAYS gekommen und was genau gehört zu Deinem Aufgabenbereich?

Während meines 1. Lehrjahrs bei meinem vorherigen Arbeitgeber haben die Azubis von NETWAYS in der Berufsschule ihr Unternehmen vorgestellt. Dort konnte ich viele Einblicke über die „NETWAYS Welt“ gewinnen. Diese hatten mich so überzeugt, sodass ich es versuchen wollte, auch ein Teil dieser Welt zu werden- und da bin ich!

Im ersten Lehrjahr erhalte ich Schulungen, zu denen ich dann im Anschluss ein Projekt bekomme, um so mein erlerntes Wissen anzuwenden. Danach werde ich in meiner Abteilung „NETWAYS Professional Services“ eingesetzt und lerne hier die Arbeit eines Consultants kennen. 😀

 

Was macht Dir an Deiner Arbeit am meisten Spaß?

Die IT ist ein sich ständig wandelndes Feld, was bedeutet, dass es immer etwas Neues zu lernen gibt. Und genau das macht mir am meisten Spaß: mich kontinuierlich weiterzubilden und mich auch persönlich weiterzuentwickeln. Außerdem sind alle Kollegen mega cool, mit ihnen zu arbeiten ist einfach nur toll und man fühlt sich sehr wohl.

 

Was machst Du, wenn Du mal nicht bei NETWAYS bist?

Sobald der Laptop zugeklappt ist, mach ich meinen Kopf frei, indem Ich in der Natur wandern gehe, oder schöne Strecken auf dem Bike abfahre. Ansonsten bin ich regelmäßig in der Taekwondo-Schule oder im Gym. Auch zocke ich gerne mal am Abend mit meinen Freunden 😉

 

Wie geht es in Zukunft bei Dir weiter?

Hoffentlich genauso wie jetzt! Fleißig mitmachen und soviel Wissen wie möglich aneignen, damit man dieses im zukünftigen Arbeitsumfeld anwenden kann. Ich will NETWAYS bestmöglich unterstützen und bei den Unternehmenszielen meinen Beitrag leisten.

 

Gökhan Peker
Gökhan Peker
Junior Consultant

Gökhan ist seit September 2023 bei NETWAYS und macht seine Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration. Mit der Ausbildung geht er seiner Leidenschaft nach und unterstützt das Professionelle Services Team. Seine Freizeit verbringt er gerne mit Freunden, mal draußen oder mal an einem Gaming Abend. Auch hört er gerne Musik, vor allem beim Training. Und wenn mal Zeit übrig ist werden Videos editiert

NETWAYS stellt sich vor – Cecilia Eisenhöfer

This entry is part 59 of 64 in the series NETWAYS stellt sich vor

Name: Cecilia Eisenhöfer

Alter: 18

Ausbildung: Kauffrau E-Commerce

Bei NETWAYS seit: September 2023

 

Wie bist Du zu NETWAYS gekommen und was genau gehört zu Deinem Aufgabenbereich?

Nachdem ich mein erstes Lehrjahr sehr viel im Social-Media Marketing Bereich verbracht hatte, wollte ich etwas mit wirklichem E-Commerce Bezug. Daher habe ich mich auf die Suche nach weiteren Ausbildungsbetrieben gemacht – und da war NETWAYS!
Da ich mich erst sehr spät dazu entschieden habe, meine Ausbildung im 2. Lehrjahr weiterzuführen, ging es bei NETWAYS zum Glück sehr schnell und reibungslos.
Bereits beim Bewerbungsgespräch hat mich nicht nur das Büro, sondern auch diese unglaubliche Arbeitsatmosphäre und Menschlichkeit der Firma umgehauen.
Obwohl ich noch nicht so lange hier bin, habe ich schon viel Verantwortung bekommen. Ich bearbeite bereits Angebote und Bestellungen unserer Kunden. Außerdem kümmere ich mich aktuell schon relativ selbstständig um unseren Shop, die Artikel und die Preise.

Was macht Dir an Deiner Arbeit am meisten Spaß?

Neben der Tatsache, dass die Kaffeemaschine und die Vielfalt an Getränken, die Vorfreude zur Arbeit schon sehr groß machen, macht mir die Arbeit mit den Kollegen und Kunden am meisten Spaß. Man bekommt so viele verschiedene Themen voneinander mit und jeder packt mit an.
Es gibt kein Problem, das man alleine lösen muss, denn es gibt immer jemanden, der Bescheid weis. Schulungen, Messen und Konferenzen ohne Ende, auch wenn E-Commerce nicht immer viel mit der IT zu tun hat, kriegen wir genügend Möglichkeiten, uns in jeder möglichen Weise weiterzubilden.

Was machst Du, wenn Du mal nicht bei NETWAYS bist?

Wenn ich mal nicht im Büro oder auf der wunderschönen Dachterrasse von NETWAYS zu finden bin, findet man mich auch auf Social Media Plattformen wie Instagram und Tiktok wieder.
Nicht nur Teil der Arbeit, sondern mittlerweile auch ein Hobby, das mir (wenn ich genügend Zeit habe) sehr viel Spaß bringt.

Wie geht es in Zukunft bei Dir weiter?

Bei NETWAYS geht es bekanntlich ja darum, Mitarbeiter einzustellen, um sie danach auch zu behalten – und genau das ist auch mein Plan.
Nach meiner Ausbildung möchte ich sehr gerne weiterhin NETWAYS unterstützen, aber mir nebenbei auch gerne etwas Eigenes aufbauen.
Allerdings habe ich hier auch noch genügend Zeit und konzentriere mich jetzt erstmal auf meine Ausbildung bei NETWAYS.
Cecilia Eisenhöfer
Cecilia Eisenhöfer
Junior Account Manager

Cecilia führt seit September 2023 ihre Ausbildung zur Kauffrau E-Commerce bei NETWAYS fort. Sie unterstützt das Shop-Team im Tagesgeschäft. Außerhalb des Büros sieht man sie eher im Fitnesstudio, auf Social Media oder vertieft in ein Buch.

NETWAYS stellt sich vor – Jolien Trog

This entry is part 58 of 64 in the series NETWAYS stellt sich vor

Name: Jolien Trog

Alter: 32

Ausbildung: Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung

Position bei NETWAYS: Junior Developer

Bei NETWAYS seit: 01. September 2023

 

 

Wie bist Du zu NETWAYS gekommen und was genau gehört zu Deinem Aufgabenbereich?

Ursprünglich hatte ich wenige Berührungspunkte mit der IT-Welt. Mein Bildungsweg führte mich zunächst in ein Kunsttherapie-Studium und anschließend in die Arbeit im gesundheitlichen Bereich als Kunsttherapeutin in einem Krankenhaus.

Vor etwa drei Jahren verspürte ich den Wunsch nach einer beruflichen Veränderung und zog eine Umschulung in den technischen Bereich in Betracht. Während meiner Recherche nach Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten stieß ich auf NETWAYS. Die freundliche Atmosphäre, die offenen Werte und die ästhetisch ansprechende Website, die das Unternehmen vertritt, haben mich sofort beeindruckt.

Um sicherzustellen, dass NETWAYS der richtige Ort für meine berufliche Entwicklung ist, absolvierte ich hier im März 2022 ein Praktikum. Die Erfahrung bestätigte meine anfängliche Begeisterung und ich wusste, dass ich bei NETWAYS lernen und arbeiten will.

 

Was macht Dir an Deiner Arbeit am meisten Spaß?

Commands in die Bash einzugeben 🙂

Das umfangreiche und fundierte Ausbildungskonzept von NETWAYS ermöglicht es mir, in die faszinierende Welt der IT einzutauchen und so habe ich bereits nach vier Wochen viel über Linux und verschiedene Netzwerke gelernt.

 

Was machst Du, wenn Du nicht bei NETWAYS bist?

Wenn ich nicht bei NETWAYS arbeite, sieht man mich häufig auf dem Rennrad oder auch nicht, weil ich so schnell bin ;). Ich liebe es, in die Natur hinauszufahren, gerne auch mal für längere Strecken, den Wind um die Ohren zu spüren und mich aus eigener Kraft fortzubewegen.

 

Wie geht es in Zukunft bei Dir weiter?

Für die Zukunft plane ich, eine solide Wissensbasis aufzubauen, um in einem Jahr bei Icinga einzusteigen. Dort freue ich mich darauf, mein erworbenes Wissen anzuwenden und mich weiterzuentwickeln. NETWAYS bietet mir die perfekte Umgebung für meine berufliche Reise, und ich bin gespannt, wohin sie mich führen wird.

 

Jolien Trog
Jolien Trog
Junior Developer

Jolien ist seit September 2023 Teil des Icinga Team und macht dort ihre Ausbildung zur Fachinformatikerin für Anwendungsentwicklung. Ihre Aufgabe ist zunächst viel zu lernen, um später an Projekten mitarbeiten zu können. Nach einem Tag am Computer schwingt sie sich begeistert aufs Rennrad und genießt die vorbeifliegende Natur.

NETWAYS stellt sich vor – Lucy Siemer

This entry is part 57 of 64 in the series NETWAYS stellt sich vor

Name: Lucy Siemer

Alter: 23

Studium/Ausbildung: Fachinformatikerin für Systemintegration

Position bei NETWAYS: Consultant

Bei NETWAYS seit: Mai 2023

 

 

Wie bist Du zu NETWAYS gekommen und was genau gehört zu Deinem Aufgabenbereich?

Nach der OSMC 2022 bin ich mit ein paar NETWAYS Kolleg:Innen in Kontakt geblieben. Diese haben mir viel von der NETWAYS-Kultur und -Arbeitsweise erzählt, die mir sofort gefallen hat. Da ich sowieso auf Jobsuche war, hab ich mich einfach mal beworben. Und siehe da, It’s a match!

Die Kollegen haben mich direkt am Anfang in eine Elasticstack-Schulung gesteckt, das Thema hat mir gut gefallen, deswegen unterstütze ich dort bereits einige Kunden. Auch bei den Themen Kubernetes, Docker und Infrastructure-as-Code Lösungen mit Ansible und Terraform stehe ich mit Rat und Tat zur Seite.

Des Weiteren halte ich auch die ein oder andere Schulung, was mir sehr viel Spaß macht.

 

Welche größeren, besonders interessanten Projekte stehen künftig an?

Gerade überarbeite ich zusammen mit den anderen Trainern die Elasticstack-Schulung, die ich demnächst auch halten werde. Auch auf der bevorstehenden stackconf werde ich tiefer involviert sein, da gilt es aber noch herauszufinden, was ich genau machen darf.

 

Wie gefällt es Dir bisher bei NETWAYS?

Wunderbar! Am besten gefallen mir bisher, ganz klar, die Leute. Meine Kolleg:Innen sind die nettesten Menschen, mit denen ich je gearbeitet habe. Die Aufgaben sind spannend und abwechslungsreich, und trotzdem wird mir genug Zeit eingeräumt, um mich weiter zu bilden.

 

Was machst Du, wenn Du mal nicht bei NETWAYS bist?

Reisen – eins meiner Lebensziele ist es, so viel von der Welt zu sehen, wie ich kann! Wenn ich mal Zuhause bin, nutze ich meine kreative Energie, um schöne Kleider zu schneidern. Vielleicht traue ich mich demnächst auch an kompliziertere Kleidungsstücke.

Ansonsten ist die IT natürlich nicht nur Beruf, sondern auch Hobby. Ich verwalte ein kleines Kubernetes-Cluster mit einigen Tools, die mal mehr, mal weniger Liebe benötigen. Als nächstes installiere ich einen AWX, um meine Playbooks kontinuierlich gegen das Cluster laufen zu lassen. Der nächste Schritt sind dann automatisierte Tests, um das Cluster und die Tools später automatisiert updaten zu können!

 

Wie geht es in Zukunft bei Dir weiter?

Ach, wer weiß das schon. Ich hoffe, mich mehr in Richtung Infrastructure as Code zu bilden, um Kunden auch bei architekturellen Fragen zur Seite stehen zu können, und um größere Umgebungen zu automatisieren.

Außerdem würde ich gern den ein oder anderen Talk halten, vielleicht ja auf der stackconf oder der OSMC 2024? Wir werden sehen.

Lucy Siemer
Lucy Siemer
Consultant

Lucy ist seit Mai 2023 bei NETWAYS als Consultant tätig, nachdem sie im Jahr 2022 ihre Ausbildung zur Fachinformatikerin für Systemintegration erfolgreich abgeschlossen hat. Ihre Schwerpunkte liegen auf den Bereichen Kubernetes, Infrastructure as Code und Monitoring. Neben ihrer Arbeit bei NETWAYS betreut Lucy auch privat ihre eigene Infrastruktur auf Kubernetes. Darüber hinaus ist sie leidenschaftlich daran interessiert, eigene Kleider zu nähen und individuelle Designs zu kreieren.