Seite wählen

NETWAYS Blog

Die erste Anwendung mit Laravel entwickeln – Ein Erfahrungsbericht

Als Auszubildende im 1. Lehrjahr bei NETWAYS hatte ich im Rahmen eines Übungsprojekts die Gelegenheit, meine ersten Erfahrungen in der Webentwicklung zu sammeln. In diesem Beitrag möchte ich beispielhaft die Arbeit mit dem PHP-Framework Laravel teilen.

 

Warum Laravel?

  • Open Source und Full-Stack: Laravel ist ein leistungsstarkes Open-Source-Framework für die Entwicklung von Webanwendungen. Es bietet viele Tools für die Frontend- und Backend-Entwicklung.
  • Umfangreiches Lernmaterial: Laravel stellt umfangreiche Lernressourcen bereit, darunter Videos und eine gut strukturierte Dokumentation direkt auf der Website.
  • Einfache Installation: Die Installation von Laravel ist gut dokumentiert und einfach durchzuführen. Mit Composer (einem Packetmanager) kann schnell ein neues Projekt erstellt werden.

 

Ein einfaches Projekt nach dem MVC-Prinzip

Da ich in meiner Ausbildung bei NETWAYS sehr viele neue und spannende IT-Begriffe lerne, hatte ich die Idee, eine App für ein Glossar von IT-Begriffen zu entwickeln. Ein Übungsprojekt für die Arbeit mit Git bot eine passende Möglichkeit dazu. Im Team entschieden wir uns für das Framework Laravel aufgrund seiner vordefinierten Struktur nach dem MVC-Prinzip (Model, View, Controller). Die wichtigsten Dateien für ein einfaches MVC-Muster in Laravel befinden sich bereits in vordefinierten Ordnern:

View: resources/views/dashboard.blade.php

Controller: app/Http/Controllers/Controller.php, routes/web.php

Model: app/Models/Item.php

 

Implementierung eines Delete-Buttons

Die Implementierung eines Delete-Buttons in unserer Anwendung ermöglicht es Benutzer:innen, Einträge aus dem Glossar zu löschen. Anhand dieses Buttons soll der Workflow mit Laravel exemplarisch dargestellt werden. Die benötigte Datenbank für die Einträge wurde, für die Entwicklung, zunächst als SQLite-Datenbank im Ordner ‚database‘ erstellt und die Migration vorgenommen. Da SQLite ohne Serverinstallation direkt in einer Anwendung verwendet werden und in einer einzigen Datei gespeichert und bearbeitet wird, eignet es sich besonders gut für eine lokal Entwicklungsumgebung.

 

View (Blade-Template):

In Blade, dem standardmäßigen Template Engine, wurde ein HTML-Formular erstellt, das den Delete-Button enthielt. Das Formular ist so konfiguriert, dass es die del_item-Route aufruft, wobei die ID des Glossar-Eintrags als Parameter übergeben wird. Der CSRF-Token (Cross-Site-Request-Forgery) wird für Sicherheitszwecke hinzugefügt. Die geschweiften Klammern sind eine eingebaute Funktion in Blade für die Übergabe von PHP-Variablen.

<form action="{{ route('del_item', $item->id) }}" method="post" style="display: inline;">
    @csrf
    @method('DELETE')
    <button type="submit" class="cta-button">Delete</button>
</form>

 

Route:

In der ‚web.php’-Datei wurde eine Route definiert. Die Route ist ein Bindeglied, das für die Handhabung von HTTP-Anforderungen angelegt wird, um die URL mit der entsprechenden Controller-Methode zu verknüpfen. Im Beispiel des Löschvorgangs wurde der HTTP Request Methode DELETE angewendet und mit der Controller-Methode verknüpft. Der Name der Route ist hier ‚del_item‘. Die Funktionalität ‚middleware‘ sorgt dafür, dass diese Route nur mit entsprechender Authentifizierung ausgeführt werden kann.

Route::delete('/dashboard/item/{id}', [ItemController::class, 'del_item'])
    ->name('del_item')
    ->middleware('auth');

 

Controller:

Der Controller sorgt für die Organisation der Anwendungslogik und ist für die Verarbeitung von Anfragen und die Steuerung des Datenflusses zwischen View und Model zuständig. Im ItemController.php,
der die Items in der Datenbank verwaltet, wird die Methode ‚del_item‘ implementiert. Diese Methode nimmt die ID des zu löschenden Glossar-Eintrags als Parameter an. Der Eintrag wird identifiziert und gelöscht. Daraufhin wird der Benutzer zur Dashboard-Ansicht weitergeleitet.

class ItemController extends Controller
{
    public function del_item($id)
    {
        $item = Item::find($id);
        if ($item) {
            $item->delete();
        }
        return redirect()->route('dashboard');
    }
}

 

Model:

In der Eloquent Models-Datei ‚Item.php‘ wurde bereits die Klasse für die Datenverwaltung angelegt. Auf dieses Model wird auch bei der Löschung zugegriffen. Laravel bietet die $fillable-Eigenschafft, um anzugeben welche Attribute (in diesem Fall Spaltenname der Tabelle) an die Datenbank übergeben werden sollen.

class Item extends Model
{
use HasFactory;
protected $fillable = ['title', 'description'];
}

 

Dank des Entwicklungswebservers konnte die Funktionalität schnell geprüft werden. Durch das Klicken des Buttons wird der Eintrag aus der Datenbank gelöscht.

 

Meine Lernerfahrung

Die ersten Schritte mit Laravel waren aufgrund der Verschachtelung von Ordnern und Inhalten etwas wackelig. Mit einiger Recherche und Hilfe konnte ich jedoch die Abläufe eines MVC-Prinzips verstehen und anwenden. Laravel bietet eine umfangreiche Struktur, die sowohl einfachen als auch komplexen Funktionalitäten Raum gibt. Nach diesem erfolgreichen Versuch bin ich motiviert, weiter mit Laravel zu arbeiten und meine Fähigkeiten in der Anwendungsentwicklung auszubauen. Besonders die kompetente Unterstützung durch erfahrene Kollegen wie Markus Opolka und Feu Mourek verhalf mir zu meinem Lernerfolg.

 

Jolien Trog
Jolien Trog
Junior Developer

Jolien ist seit September 2023 Teil des Icinga Team und macht dort ihre Ausbildung zur Fachinformatikerin für Anwendungsentwicklung. Ihre Aufgabe ist zunächst viel zu lernen, um später an Projekten mitarbeiten zu können. Nach einem Tag am Computer schwingt sie sich begeistert aufs Rennrad und genießt die vorbeifliegende Natur.

Einblicke in die Ausbildung bei NETWAYS: Firmenkultur und Digitale Kommunikation

Im Herbst 2023 erhielten die Auszubildenden aus dem ersten Lehrjahr bei NETWAYS zwei praxisnahe Schulungen. Feu und Katja führten uns Azubis in die Welt der Firmenkultur und digitalen Kommunikation ein. Diese Schulungen zeigten nicht nur die technologischen Facetten des Unternehmens, sondern auch die starken Werte, die bei NETWAYS eine zentrale Rolle spielen.

 

Come as you are

Unter dem Motto „Come as you are“ vermittelt NETWAYS eine Unternehmenskultur, die Diversität großschreibt. Feu betonte in seiner Schulung, wie wichtig Offenheit, Akzeptanz und Toleranz im Unternehmen sind. NETWAYS setzt sich nicht nur für die Gleichstellung ein, sondern fördert auch eine Umgebung, in der Mitarbeiter:innen ihre eigene Sexualität, Kultur und Menschlichkeit frei ausleben können.
Die flachen Hierarchien bei NETWAYS ermöglichen es jeder Einzelnen, aktiv am Unternehmen teilzunehmen. Bernd, unser Geschäftsführer, betonte in einem spannenden Blogpost mit dem Titel „Bernd hilft – Warum wechselt niemand das Klopapier?“ die Bedeutung von Verantwortung und wie man Verantwortungsdiffusion effektiv durch Kommunikation und klare Aufgabenzuordnung begegnen kann. Der Blogpost verdeutlicht, dass bei NETWAYS nicht nur über Verantwortung gesprochen wird, sondern aktiv Lösungen gefunden werden.

 

Marketing mit breiter Expertise

Katja ermöglichte uns einen Einblick in die digitale Kommunikation bei NETWAYS. Sie stellte die Mitarbeitenden des Marketingteams mit in ihren Aufgabenfunktionen vor. Daraufhin erläuterte Katja verschiedene Aspekte der Arbeit im Bereich digitaler Medien, unter anderem sprach sie über die Website, den Blog, Social Media, Newsletter, Mailing und Pressemitteilungen.
Ein besonderes Augenmerk lag auf der Bedeutung von Blogposts, die von allen Mitarbeiter:innen aktiv gestaltet werden. Die Vielfalt der Themen, von Lösungen & Technologie über Events & Trainings bis hin zu Web Services und Unternehmensentwicklungen, spiegelt die breite Expertise und das Interesse der NETWAYS-Mitarbeiter:innen wider.

 

Eine Ausbildung bei NETWAYS!

Die Förderung und Unterstützung jeder Einzelnen, sowie wie Akzeptanz, Toleranz und Offenheit im Unternehmen waren für mich zentrale Aspekte der Schulungen. Gleichzeitig wurde klare Kante gegen Intoleranz gefordert, denn NETWAYS positioniert sich klar gegen Diskriminierung und setzt auf Werte, die den Auszubildenden wichtig sind.
Insgesamt spiegeln die Schulungen die Werte von NETWAYS wider, die nicht nur als Worthülsen existieren, sondern aktiv im täglichen Handeln des Unternehmens verankert sind. Die Entscheidung, sich für eine Ausbildung bei NETWAYS zu bewerben, basierte für mich nicht nur auf der technischen Expertise, sondern auch auf den starken Unternehmenswerten. Diese Entscheidung habe ich keinen Tag bereut.

 

Jolien Trog
Jolien Trog
Junior Developer

Jolien ist seit September 2023 Teil des Icinga Team und macht dort ihre Ausbildung zur Fachinformatikerin für Anwendungsentwicklung. Ihre Aufgabe ist zunächst viel zu lernen, um später an Projekten mitarbeiten zu können. Nach einem Tag am Computer schwingt sie sich begeistert aufs Rennrad und genießt die vorbeifliegende Natur.

NETWAYS stellt sich vor – Jolien Trog

This entry is part 58 of 62 in the series NETWAYS stellt sich vor

Name: Jolien Trog

Alter: 32

Ausbildung: Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung

Position bei NETWAYS: Junior Developer

Bei NETWAYS seit: 01. September 2023

 

 

Wie bist Du zu NETWAYS gekommen und was genau gehört zu Deinem Aufgabenbereich?

Ursprünglich hatte ich wenige Berührungspunkte mit der IT-Welt. Mein Bildungsweg führte mich zunächst in ein Kunsttherapie-Studium und anschließend in die Arbeit im gesundheitlichen Bereich als Kunsttherapeutin in einem Krankenhaus.

Vor etwa drei Jahren verspürte ich den Wunsch nach einer beruflichen Veränderung und zog eine Umschulung in den technischen Bereich in Betracht. Während meiner Recherche nach Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten stieß ich auf NETWAYS. Die freundliche Atmosphäre, die offenen Werte und die ästhetisch ansprechende Website, die das Unternehmen vertritt, haben mich sofort beeindruckt.

Um sicherzustellen, dass NETWAYS der richtige Ort für meine berufliche Entwicklung ist, absolvierte ich hier im März 2022 ein Praktikum. Die Erfahrung bestätigte meine anfängliche Begeisterung und ich wusste, dass ich bei NETWAYS lernen und arbeiten will.

 

Was macht Dir an Deiner Arbeit am meisten Spaß?

Commands in die Bash einzugeben 🙂

Das umfangreiche und fundierte Ausbildungskonzept von NETWAYS ermöglicht es mir, in die faszinierende Welt der IT einzutauchen und so habe ich bereits nach vier Wochen viel über Linux und verschiedene Netzwerke gelernt.

 

Was machst Du, wenn Du nicht bei NETWAYS bist?

Wenn ich nicht bei NETWAYS arbeite, sieht man mich häufig auf dem Rennrad oder auch nicht, weil ich so schnell bin ;). Ich liebe es, in die Natur hinauszufahren, gerne auch mal für längere Strecken, den Wind um die Ohren zu spüren und mich aus eigener Kraft fortzubewegen.

 

Wie geht es in Zukunft bei Dir weiter?

Für die Zukunft plane ich, eine solide Wissensbasis aufzubauen, um in einem Jahr bei Icinga einzusteigen. Dort freue ich mich darauf, mein erworbenes Wissen anzuwenden und mich weiterzuentwickeln. NETWAYS bietet mir die perfekte Umgebung für meine berufliche Reise, und ich bin gespannt, wohin sie mich führen wird.

 

Jolien Trog
Jolien Trog
Junior Developer

Jolien ist seit September 2023 Teil des Icinga Team und macht dort ihre Ausbildung zur Fachinformatikerin für Anwendungsentwicklung. Ihre Aufgabe ist zunächst viel zu lernen, um später an Projekten mitarbeiten zu können. Nach einem Tag am Computer schwingt sie sich begeistert aufs Rennrad und genießt die vorbeifliegende Natur.