Inhaltsverzeichnis 11/2009

Twitter Weekly Updates for 2009-11-01
Weekly Snap: OSMC and OSMC plus a project or two
Webmontag Franken bei StayFriends
IPMI Plugin für Nagios/Icinga
IPv6 – die Zeit nutzen solange wir sie noch haben
NETWAYS Vortrag auf der OpenRheinRuhr 2009
Messung und Überwachung von Fremdsensoren
Open Rhein Ruhr: Spamfilter mit Großkalibern
Twitter Weekly Updates for 2009-11-08
Open Rhein Ruhr: Aktuelle Lösungen für das Open Source Datacenter
Weekly Snap: From Open Rhein Ruhr to Web Monday with IPMI plugin and Ethernetbox in between
Multi-Tech: Aus SMSFinder wird iSMS
Verstärkung gesucht
NETWAYS Trainings – Letzte Nagios Schulung 2009 erfolgreich beendet
Twitter Weekly Updates for 2009-11-15
Weekly Snap: iSMS, seeking software developer and Nagios training
International PHP Conference in Karlsruhe
Plugin fuer SEP Sesam
Besuch aus Nigeria
MySQL command console – Myterm
HW group HWg-STE: Netzwerkthermometer
NETWAYS stellt sich vor – Stefan Gundel
Twitter Weekly Updates for 2009-11-22
Weekly Snap: Sesam checks, Sidmach visits and HWG-STE
MySQL Daten nach XML exportieren
Open Source Data Center Conference 2010 – Call for Papers gestartet
Project of the month: Centrally controlled yet independent distributed monitoring
Twitter Weekly Updates for 2009-11-29
Weekly Snap: MySQL to XML, OSDC and DWTV

Open Source Data Center Conference 2010 – Call for Papers gestartet

Green Field Very big

Bereits zum zweitem Mal findet in Nürnberg vom 26. – 27. Mai 2010 die Open Source Datacenter Conference statt. Die Konferenz zum Einsatz von Open Source Lösungen in Rechenzentren und großen IT-Umgebungen konnte bereits bei der Premiere im April 2009 über 80 begeisterte Anwender und Referenten nach Nürnberg locken. Auch für 2010 werden wieder viele interessante Sprecher und spannende Themen erwartet. Die Konferenz, die 2010 im Holiday Inn Hotel Nürnberg City stattfinden wird, richtet sich vornehmlich an erfahrene Administratoren und Architekten und ist auf folgende Themenfelder ausgerichtet:

  • Cluster & Hochverfügbarkeit
  • Loadbalancing
  • Security & Firewalls
  • Monitoring
  • Change & Configuration Management

Um ein möglichst vielfältiges Vortragsprogramm zu schaffen haben wir bereits vor einigen Tagen den Call for Papers offiziell gestartet. Wer einen Beitrag zur OSDC 2010 leisten möchte findet auf der Konferenzwebsite http://www.netways.de/osdc alle nötigen Informationen zum Einreichen eines Vorschlags.

NETWAYS stellt sich vor – Stefan Gundel

sgundelName: Stefan Gundel

Alter: 41
Position bei NETWAYS: System Engineer
Was genau gehört zu Deinem Aufgabenbereich bei NETWAYS?
Bei NETWAYS bin ich als Systems Engineer ausschließlich für die intensive Betreuung unseres langjährigen Kunden StayFriends zuständig. Hier kümmere ich mich als Mitglied im StayFriends Operations-Team um alle Belange, die im laufenden Betrieb anfallen, vor allem um den reibungslosen Betrieb der internen Systeme. Zudem kümmere ich mich bei Skalierung der Systeme um die Hardwarebeschaffung im Einklang mit der Release Planung.
Welche großen Projekte und besonderen Herausforderungen hast Du hier bereits bewältigt?
Mein größtes Projekt bei NETWAYS war mit Sicherheit der Umzug der Server von StayFriends. Damals musste eine dreistellige Zahl von Servern, Switches, diverse Firewalls und Loadbalancer im laufenden Betrieb umgezogen werden, so dass die Millionen von Nutzern nichts vom Umzug mitbekamen. Der gesamte Umzug hat über ein drei viertel Jahr gedauert und war für mich ein wahres Mammutprojekt.
An welchen Projekten arbeitest Du gerade?
Momentan arbeite ich daran, die bestehende Firewall-Infrastruktur anzupassen und mit starken Servern für die Zukunft zu rüsten. Dabei richte ich gerade zwei neue leistungsfähigere Firewall-Server ein. Das Planen und anschließende Testen der neuen Firewalls ist sehr zeitintensiv und benötigt meine volle Aufmerksamkeit.
Welche größeren oder besonders interessanten Projekte stehen zukünftig an?
In naher Zukunft werde ich mithelfen, verschiedene interne Systeme zur VOIP-Kommunikation oder Issue Tracking sowie das firmeninterne Wiki redundant auszulegen, so dass die wichtigsten Kommunikationsmittel ausfallsicher bleiben. Bei einem internationalen Kunden wie StayFriends, dessen Mitarbeiter über mehrere Kontinente verteilt sind, ist eine reibungslose Kommunikationsmöglichkeit von immenser Wichtigkeit.
Was macht Dir an Deiner Arbeit am meisten Spaß?
Am meisten Spaß macht mir mit Sicherheit, an einem der größten sozialen Netzwerke weltweit mitzuarbeiten und bei dessen Wachstum sowohl mitzuarbeiten als auch die Ressourcen dafür zu schaffen. Durch den schnellen Mitgliederzuwachs muss ich zudem immer flexibel sein und schnell reagieren können, was keinen Tag langweilig werden lässt.
Welche Technologie oder Entwicklung der letzten Jahre ist Deiner Meinung nach die wichtigste, bzw. herausragendste im Bereich Open Source?
Die meiner Meinung nach wichtigste Entwicklung im Bereich von Open Source Software ist der Sprung von Linux als Nischen-Betriebsystem zu einer vollwertigen Desktop-Suite. Mittlerweile gibt es für Linux jede erdenkliche Anwendung, die es auch bei proprietärer Software gibt, so dass man bei seiner Arbeit unter Linux auf nichts mehr verzichten muss.
Wie geht es in Zukunft bei Dir weiter?
Nachdem ich bei NETWAYS mittlerweile die Prüfung für LPIC 1 und LPIC 2 machen durfte und diese auch erfolgreich beendet habe steht für mich auf jeden Fall die Prüfung für LPIC 3 auf meiner persönlichen Agenda. Ansonsten hoffe ich, noch viele spannende Stunden mit StayFriends verbringen zu können.

NETWAYS Trainings – Letzte Nagios Schulung 2009 erfolgreich beendet

NETWAYS_Logo_training1Gestern ist unsere letzte Nagios Schulung im Jahr 2009 erfolgreich zu Ende gegangen. Die “Nagios Availability Monitoring” Schulung, die wir seit Ende 2008 anbieten, wendet sich vor allem an Nagios Einsteiger und gibt einen Basisüberblick über das Systemmonitoring. Vermittelt wird ein vertiefter Einblick in die führende Open Source Monitoring Software Nagios, deren bekannte Addons, sowie das Monitoring moderner IT-Infrastrukturen.
Die neuen Termine für 2010 stehen bereits fest. Im nächsten Jahr bieten wir vier neue Termine an, um Monitoring Einsteigern einen einfachen und umfassenden Eintritt in die Welt des Open Source Monitorings zu bieten. Die Schulungen 2010 finden statt vom
15. – 18. März 2010
28. Juni – 01. Juli 2010
06. – 09. September 2010
15. – 18. November 2010
Dabei werden wir, wie gehabt, unser bewährtes Konzept einer 4-tägigen Schulung mit zwei Trainern beibehalten. Interessierte können sich bereits jetzt auf unseren Schulungsseiten anmelden und einen Platz für die auf zehn Teilnehmer begrenzten Schulungen sichern.

NETWAYS Vortrag auf der OpenRheinRuhr 2009

Am 07. und 08. November 2009 findet im Saalbau in Bottrop die OpenRheinRuhr statt, eine Messe  rund im freie Software. An den beiden Tagen finden sich viele Linux-/Unix Varianten und viele Anbieter unterschiedlichster Open Source Lösungen im Saalbau ein und informieren über ihre Produkte und aktuelle Trends in der Open Source Community. Die Zielgruppe ist daher auch sehr weitgefächert, es gibt Angebote für Umsteiger, Anwender und Profis.
Neben dem klassischen Messeangebot finden im Rahmen der OpenRheinRuhr auch Vorträge und Workshops rund um das Thema “Open Source” statt. Auch wir werden einen Beitrag zum Vortragsprogramm leisten. So wird Bernd am 08.11.2009 um 10.00 Uhr im Raum 1 einen Vortrag zum Thema “Aktuelle Lösungen für das Open Source Data Center im Überblick” halten. Dabei geht er – auch mit Hilfe vieler Praxisbeispiele – auf die Verwendung und die Potentiale von Klassikern wie Heartbeat, Fully automated installations und die Architektur von High-Perfomance-Umgebungen ein.
Auch das restliche Vortragsprogramm klingt interessant und ist mit Sicherheit einen Besuch wert.

IPMI Plugin für Nagios/Icinga

Logo Thomas Krenn AGAnlässlich der letzte Woche zu Ende gegangenen Open Source Monitoring Conference 2009 (OSMC) hier in Nürnberg hat unser Partner Thomas Krenn ein neues Nagios/Icinga-Plugin zur Überwachung von IPMI-kompatibler Serverhardware vorgestellt. Das Plugin, bei dessen Entwicklung wir beratend unterstützt haben, kann alle IPMI-Sensoren eines Servers abfragen – etwa Lüfterdrehzahlen, Temperaturen, Stromspannungen, Netzteilstatus, etc. Der zuständige Administrator wird bei einem Fehler direkt aus Nagios/Icinga heraus alarmiert.
Auch numerische Daten wie Lüfterdrehzahlen, Temperaturen, Stromspannungen etc. werden zusätzlich als Leistungsdaten an Nagios übermittelt. Mittels dieser Daten kann zum Beispiel der NagiosGrapher bzw. dessen Nachfolger, der GrapherV2, grafische Auswertungen erstellen.
Das Plugin steht unter der GPLv3 ab sofort auf dem Server von Thomas Krenn zum Download bereit. Ein deutschsprachiger Wikiartikel erläutert die Installation und gibt auch weitere Grundlagen-Informationen zu IPMI.
Hier noch zwei Screenshots, das Plugin am Beispiel eines Lüfters in Nagios und dem NagiosGrapher.

Nagios-3.0.6-Debian-IPMI-Plugin-Fan-Beispiel NagiosGrapher-1.6.1-IPMI-Plugin-Fan-Beispiel

Inhaltsverzeichnis 10/2009

Project of the month: Nagios to Oracle, SAP and AIX quick
OSMC 2009 – so long and thanks for the fish
OSMC Ticker: Verwendung eines ESB zum verteilten Monitoring
OSMC Ticker: How OpsView uses Nagios
OSMC Ticker: SNMPTT Frontend – NagTrap
OSMC Ticker: Nagios Plugins – New features and future projects
OSMC Ticker: PNP4Nagios Version 0.6
OSMC Ticker: LConf verwaltet Monitoring Konfigs mit LDAP
OSMC Ticker: Open Source Monitoring bei AUDI
OSMC Ticker: Monitoring MySQL
OSMC Ticker: Entwicklung von SNMP Plugins
OSMC Ticker: Open Source Monitoring Conference…es geht los!
RT-Hosting für das Europäische Patentamt
Weekly Snap: Jasper, Mule, Nagios and surprises to come
Twitter Weekly Updates for 2009-10-25
Mule – Enterprise Service Bus
Jasper Reporting – Zusammenfassung
Weekly Snap: J for Jasper and J2EE monitoring
Monitoring Vortrag bei der Thomas-Krenn AG
Twitter Weekly Updates for 2009-10-18
Jasper Reporting – Distribution
Monitoring J2EE with Nagios
Jasper Reporting – Business Process Reporting
Weekly snap: From SMSFinder firmware and Jasper to UK & Open Source
Twitter Weekly Updates for 2009-10-11
Jasper Reporting – Host Availability
Londoner Börse wechselt zu Linux und Solaris
NETWAYS joins the Open Source Consortium
Jasper Reporting – Dynamische Parameter
Neue Firmware für Multi-Tech SMSFinder
Weekly snap: Jasper how-to, Startup, Nagios Voice Alerts & Workshop
Twitter Weekly Updates for 2009-10-04
Technikworkshop Herbst 2009
Jasper Reporting – Inhalte verlinken

Inhaltsverzeichnis 09/2009

Jasper Reporting – Eine Einführung
Kostenloser Vortrag von Kristian Köhntopp im Stream der OSMC 2009
Jasper Reporting – Die Installation
NETWAYS Trainings – Wenige Plätze in 2009 und neue Termine 2010
Twitter Weekly Updates for 2009-09-06
Weekly snap: Training in Nagios, Reporting in Jasper & Free Streaming in OSMC
Jasper Reporting – iReport
NETWAYS stellt sich vor – Bernd Erk
Jasper Reporting – Upload des Reports
Schorsch erzählt: jetzt aus dem Shop, Eric hat keine Zeit
Twitter Weekly Updates for 2009-09-13
Freie Icons für RZ Visualisierung
NetApp-Deduplication und Vorteile mit Virtualisierung
Specialised MySQL Monitoring with Kontrollbase
Jasper Reporting – Design Tips
Jasper Reporting – Parameter
Twitter Weekly Updates for 2009-09-20
NETWAYS Nagios Appliance
Jasper Reporting – Gruppierung von Daten
NETWAYS auf der Bacula-Konferenz in Köln
Rittal CMC-TC Wireless Überwachungssystem
Bacula Überwachung mit Nagios
Jasper Reporting – Diagramme hinzufügen
Twitter Weekly Updates for 2009-09-27
Weekly snap: Jasper & Bacula, hardware & appliances
Nagios Voice Alerts bei der Stadt Augsburg
Jasper Reporting – Statusanzeige
Startup Weekend Nürnberg: ein voller Erfolg!

NETWAYS auf der Bacula-Konferenz in Köln

Schon seit längerer Zeit nutzen wir selbst und bieten auch für unsere Kunden das Open Source Backup System Bacula an. Bacula ist eine professionelle Open Source Backuplösung für Netzwerke, die sich hinter weit teureren Lösungen anderer Hersteller nicht zu verstecken braucht. Bacula bietet alle wichtigen Funktionen, die man von einer Backup Software erwarten kann, von der Sicherung- und Wiederherstellung über eine umfangreiche Netzwerkintegration bis hin zur Katalogverwaltung.
Morgen, am 23. Septemer 2009, findet im Tagungszentrum Hopper in Köln die erste Bacula Konferenz statt. Julian ist als Redner auch mit vor Ort und hält einen Vortrag zum Thema “Bacula Überwachung mit Nagios”.  Im Vortrag geht er darauf ein welche Komponenten eines Bacula Systems überwacht werden sollten, wie die Überwachung technisch realisiert werden kann und welche Prozesse die Überwachung des Backups unterstützen.
Noch sind Plätze zur Konferenz frei, wer sich also spontan für einen Besuch zur Konferenz entschließen will, nähere Informationen gibt es unter http://www.bacula-konferenz.de

NETWAYS stellt sich vor – Bernd Erk

Bernd Erk
Name: Bernd Erk

Alter: 32
Position bei NETWAYS: Head of Operations
Was genau gehört zu Deinem Aufgabenbereich bei NETWAYS?
Ich kümmere mich bei NETWAYS um alle technischen Bereiche, also Consulting, Managed Services und Development. Hier liegt sowohl der reibungslose Ablauf in meinen Aufgabenbereich als auch die Weiterentwicklung unserer Tools gemeinsam mit dem Entwicklungsteam und die strategische Ausrichtung im technischen Bereichen.
Welche großen Projekte und besonderen Herausforderungen hast Du hier bereits bewältigt?
Da gab es in den zwei Jahren bei NETWAYS schon einige. Im Bereich des Hostings und Manged Services war sicherlich die Runderneuerung unser Hardwareplattform und Vollvirtualisierung unserer Systeme die größte Herausforderung. Hier sind wir auch ständig auf der Suche nach neuen innovativen Lösungen und können dem Grundsatz “Never Change a Running System” nicht immer treu bleiben. Im Bereich der Entwicklung arbeiten wir kontinuierlich daran unseren Entwicklungsprozess zu standardisieren und durch eigene Frameworks die Wiederverwendbarkeit von Komponenten zu erhöhen. Die Entwicklung des Graphers V2 war technisch bisher sicher die größte Herausfoderungen. Auch netways.org als Plattform für unsere Open Source Entwicklungen ist etwas Neues und bisher ein großer Erfolg
An welchen Projekten arbeitest Du gerade?
Aktuelle versuchen wir das Thema Open Source Business Intelligence, insbesondere Reporting, weiter zu pushen. Hierfür haben wir neben eine Blogserie und einem Demo-System schon viele Beispielreports erstellt, welche wir unter netways.org zur Verfügung stellen. Weitere Themen sind in Arbeit und werden auf der diesjährigen OSMC erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt.
Welche größeren oder besonders interessanten Projekte stehen zukünftig an?
Ich denke das ergänzend zu unserem technischen Portfolio im Bereich Monitoring werden in nächsten Jahren auch Softwareprodukte im Open Source Bereich an Bedeutung gewinnen, die bisher eher kommerziellen Lösungen vorbehalten waren. Enterprise Service Bus Lösungen oder das angesprochen Business Intelligence Thema sind nur einige davon.
Was macht Dir an Deiner Arbeit am meisten Spaß?
Auch wenn es mich manchmal frustriert nicht in allen technische Themen detailliert einzusteigen ist die Herausfoderung täglich dazuzulernen sicherlich das spannendste in unserer Branche. Da wir alle an einem Strang ziehen müssen um uns täglich zu verbessern ist somit auch die Arbeit im Team ein wichtiger Faktor.
Welche Technologie oder Entwicklung der letzten Jahre ist Deiner Meinung nach die wichtigste, bzw. herausragendste im Bereich Open Source?
Vermutlich sind es viele einzelne Lösungen die das Web 2.0 (also nach meinem Verständnis den userproduzierten Content) ermöglicht haben. WordPress, Typo3, Joomla aber auch Systeme wie Mediawiki um nur Einige zu nennen.
Puppet, was für die Steuerung und das Management großer Umgebungen einsetzen, ist meiner Meinung nach eine der durchdachtesten Lösungen der letzten Jahre im Bereich Open Source Datacenter.
Was machst Du, wenn Du mal nicht bei NETWAYS bist?
In den letzten Jahren habe ich mich stark beim Bayerischen Roten Kreuz engagiert, was durch meine Sohnemann jedoch ins hintertreffen geraten ist. Somit hat Familie den ersten Platz in der Freizeitplanung erobert.
Wie geht es in Zukunft bei Dir weiter?
Volle Fahrt in 2010 und Erweiterung unseres technischen Portfolios um für kommende Herausforderungen gewappnet zu sein.