pixel
Seite wählen

Better Late than never – Graphite-Web-Installation unter Debian 10 – Part 1

von | Sep 10, 2021 | Graphite & Grafana

Hallo erstmal und vielen Dank für die Aufmerksamkeit.

Wie ich leider schon viel zu oft angekündigt hatte in den Kommentaren zu meinen häufig angeschauten Artikel Graphite mit Debian 9, reiche ich mit diesem Blogpost mein Versprechen mal ein.

Die Voraussetzungen sind fast die Gleichen wie im alten Blogpost, aber dank unserer Community und deren Mithilfe verfeinert. Ich verweise gern an dieser Stelle auf unsere Community, welche gern & freundlich weiterhilft: Icinga Community.

Nun aber zum Inhalt. Prämisse ist, dass wir eine Icinga2-Installation auf einem frischen Debian 10 (Codename Buster) haben. Die Installation von Icinga2 wird hier explizit nicht erklärt.

Ich liste die Schritte mit auf, werde aber im Gegenzug nur die Graphite-spezifischen Schritte erklären.

Beginnen wir mit der Basisinstallation, sprich den Paketen, welche man braucht und die relativ selbsterklärend sind.

apt-get update -y
apt install gnupg2 vim nagios-plugins-standard nagios-plugins-contrib apache2 -y
wget -O -https://packages.icinga.com/icinga.key | apt-key add -
echo -e "deb http://packages.icinga.com/debian icinga-buster main\ndeb-src http://packages.icinga.com/debian icinga-buster main\n" >> /etc/apt/sources.list
apt-get update -y
apt install python-dev libcairo2-dev libffi-dev build-essential python-pip python-sqlite libapache2-mod-wsgi golang -y
apt install icinga2 -y

Somit wären die ersten Vorarbeiten geleistet. Ab diesem Schritt werden wir für das Graphite-Web nun zuerst Zertifikate generieren.

Wir befinden uns im Jahr 2020. Da sollte zumindest jede sinnvolle Website ein Sicherheitszertifikat mitbringen, vor allem wenn es sich im freien Internet präsentiert. Ich promote hier an dieser Stelle auch nicht “Let’s Encrypt”, weil ich es nicht mag. Es gibt bereits 1001 und mehr Seiten, die bereits darauf eingehen und ich will/möchte mich da nicht einreihen.

Ich halte die händische Zertifikatsgenerierung mal hier als Alternative hoch.

Es fängt unter Debian schon mit der Erstellung der Ordner an.

mkdir -pv /etc/pki/tls/private

Innerhalb des Ordners erzeugen wir uns einen Zertifikatsschlüssel.

openssl genrsa -out certificate.key 2048

Hinweis: 4096 ist ein Wert, der akzeptabel ist. >4096 kann durchaus für die meisten internen Sicherheitsanforderungen nötig sein.

2048 ist hier also nur ein Beispielwert, kein Muss-Wert.

Danach erzeugen wir mit dem Schlüssel eine Signierungsanfrage für ein neues Zertifikat.

openssl req -new -key certificate.key -out certificate.csr -subj "/C=DE/ST=Somewhere1/L=Somewhere/O=Somewhere Company GmbH/OU=IT/CN=localhost.localdomain/emailAddress=admin@somewhere.com"

Wem nun die Frage nach den hier verwendeten Parametern kommt aus einem Ubuntu Guide aus der Community von mir selbst kopiert, hier die Erklärung:


Explanation of the -subj parameters:

Parameter Explanation
/C Country
/ST State
/L Location
/O Organization
/OU Organizational Unit
/CN Common Name
/emailAddress self explanatory

Mit den so erhaltenen Key & CSR erstellen wir nun ein Zertifikat.

openssl x509 -req -days 395 -in certificate.csr -signkey certificate.key -out certificate.crt

Damit hätten wir den Zertifikats-Part an dieser Stelle abgeschlossen. Nun geht es weiter zum Carbon-Teil dieses Blogposts.
Mir war es aktuell auch mit guten ‘Google-Fu’ nicht möglich, eine aktuellere Quelle zu finden als “https://github.com/lomik/go-carbon/”.
Aktuell ist auf der Graphite-Seite carbon 1.16, aber ich kann nicht sagen, ob beide “feature equal” sind.

Also wenn jemand etwas Neueres findet, bitte in der Community melden 🙂


wget https://github.com/lomik/go-carbon/releases/download/v0.14.0/go-carbon_0.14.0_amd64.deb
dkpg -i go-carbon_0.14.0_amd64.deb

Nach der Installation des Paketes muss natürlich die Konfiguration angepasst werden.

Also editieren wir die go-carbon.conf & storage-schemas.conf in /etc/go-carbon/.

go-carbon.conf:
max-cpu = 4 (default) // Sollte an die Möglichkeiten des Rechners angepasst werden
data-dir = "/var/lib/graphite/whisper" // Dies ist das Datenverzeichnis wo die Whisper Dateien abgelegt werden hier sollte man bedenken das dies im laufe der Zeit anwächst.
write-strategy = "max" // Um die CPU zu entlasten sollte hier "noop" gewählt werden.
\[udp\] = ... // In diesem Beispiel verwenden wir udp nicht also sollte der gesamte Block auskommentiert werden.
\[tcp\] = ... // Ist in diesem Beispiel unser Transport Protokoll
listen = ":2003" // Ist der Port auf den go-carbon hört sollte um die IP der Maschine ergänzt werden auf der er läuft `beispielhaft` hier "127.0.0.1:2003"

An der Stelle eine kleine Unterbrechung. Es geht weiter in dem folgenden Blogpost:Better Late than never – Graphite-Web-Installation unter Debian 10 – Part 2

Mit freundlichem Gruß

David

David Okon
David Okon
Senior Systems Engineer

Weltenbummler David hat aus Berlin fast den direkten Weg zu uns nach Nürnberg genommen. Bevor er hier anheuerte, gab es einen kleinen Schlenker nach Irland, England, Frankreich und in die Niederlande. Alles nur, damit er sein Know How als IHK Geprüfter DOSenöffner so sehr vertiefen konnte, dass er vom Apple Consultant den Sprung in unser Professional Services-Team wagen konnte. Er ist stolzer Papa eines Sohnemanns und bei uns mit der Mission unterwegs, unsere Kunden zu...
Mehr Beiträge zum Thema Graphite & Grafana

Grafana 8 ist da!

Ich weiß nicht, wie es euch geht -- ich bin ein großer Grafana-Fan, vom ersten Moment an. Ob es nun darum geht, die per Icinga2 oder Prometheus gesammelten Daten darzustellen, das Smart Home zu visualisieren oder schlimmstenfalls den Gewichtsverlauf des Kindes für den...

Von Fackeln, elektrischen Schafen und Datenpunkten

Hallo und Willkommen im Jahr 2021! Damit sind wir offiziell 2 Jahre nach dem originalen Zeitablauf von Blade Runner welcher 2019 spielt. Hmm, nirgends sind Nexus 6 Modelle die Rumlaufen und von elektrischen Schafen träumen. (Auch keine Flugautos) *seufz*. Egal !!...