OSMC 2013: So Long, and Thanks for All the Fish

Endlich sind alle Kisten und Koffer ausgepackt und wir hatten Gelegenheit all die Stunden Schlaf nachzuholen, die uns in der letzten Woche entgangen sind.
Genau der richtige Zeitpunkt also, um die OSMC Mal in Ruhe Revue passieren zu lassen.
Wir hatten dieses Jahr:
unsere 8. OSMC mit 257 Teilnehmern aus 14 verschiedenen Ländern – darunter so schöne Ecken der Welt wie Island, Argentinien Lettland oder Dänemark.
Aus Schweden haben uns zwei Referenten besucht, die besondere Erwähnung verdienen:
Zum Einen wäre da unser langjähriger Gast Michael Medin, über den ich hier und dort schon ausführlich berichtet hatte.
Zum Anderen gibt es da noch Andreas Ericsson, der eine ganz besondere Ankündigung für uns bereit hielt (und ich meine hier nicht, dass er anlässlich des Jahrestags seiner Geburt Feierlichkeiten begehen wollte). Der kündigte nämlich naemon, einen weiteren Nagios Fork an – noch mehr Infos dazu gibt es hier.
Einen ganz besonderen Dank müssen wir abschließend noch in zwei Richtungen loswerden:
1. Danke an unsere langjährigen Sponsoren Thomas Krenn und unsere ebenfalls langjährigen Medienpartner Linux und Admin Magazin dafür, dass sie uns schon so lange die Treue halten!
2. …und das muss jetzt auf englisch passieren:
Thanks to our Speakers!
… especially to Rihards Olups and Páll Sigurdsson, who (besides being nice guys in general) brought presents for us! 🙂

Oh yes, that's so true ;)

Oh yes, that’s so true 😉

Das Sabbatical geht (nie) zu Ende

Ende Juli ist das Sabbatical zu Ende. Irgendwie aber auch nicht. Ich bin zum Arbeiten nach down under gegangen und inzwischen weiss ich dass ich auch nach dem Juli weiter für Bulletproof arbeiten werde. Allerdings remote, so wie vor unserem Australienabenteuer.
Das gerade hier zu schreiben fällt mir schwer. Bei NETWAYS habe ich so viel gelernt und weitergeben können. Ich durfte bei so vielen Kunden hinter den Vorhang schauen und mitarbeiten. Dennoch ist es Zeit für den nächsten Schritt und ich verabschiede mich hiermit bei den Freunden die ich bei NETWAYS und den Kunden gefunden habe.
Dies ist somit auch mein letzter Blogpost in der Sabbatical Reihe. Auch bis zu diesem Post hat es eine ganze Weile gedauert und es hätte einiges zu berichten gegeben. Ich hab aber leider wieder nicht die Zeit gefunden es früher zu tun.
Ich möchte die Sache aber hier noch abrunden…

  1. Der Citroen C5 HDI hat uns sicher und bequem durch den Urlaub gebracht und wenn jemand ab Juli ein Auto ab Sydney braucht, ich hätte eins (ein NSW National Parks Pass ist auch dran).
  2. Unser Urlaub war klasse! Die Bilder davon und viele mehr gibt’s bei Flickr.
  3. Die Schule gefällt den Kindern sehr. Wir haben sie auf eine public school geschickt und das war absolut reibungslos.

Das war eine fantastische Erfahrung für uns alle! Danke NETWAYS, dass ihr mir das so einfach gemacht habt.

Danke Debian & Alles Gute

Debian feiert heute seinen 17. Geburtstag, denn genau am 16. August 1993 rief Ian Murdock das Projekt durch einen Post auf der “comp.os.linux.development” Mailingliste ins Leben. Um den Tag würdig zu ehren hat das Debian Projekt den Debian Appreciation Day ins Leben gerufen. Auf der Website http://thank.debian.net/ kann man entweder einem Paket Maintainer oder verschiedenen (Packaging) Teams seine Dankesbotschaft hinterlassen. Denn schließlich ist das Projekt mit inzwischen mehr als 25.000 Paketen nur möglich, weil mehr als 1.000 Paketentwickler und Betreuer sich hauptsächlich in ihrer Freizeit um die populäre Distribution kümmern. Da ist der Geburtstag doch eine gute Gelegenheit mal Danke zu sagen.

Julian Hein
Julian Hein
Executive Chairman

Julian ist Gründer und Eigentümer der NETWAYS Gruppe und kümmert sich um die strategische Ausrichtung des Unternehmens. Neben seinem technischen und betriebswirtschaftlichen Background ist Julian häufig auch kreativer Kopf und Namensgeber, beispielsweise auch für Icinga. Darüber hinaus ist er als CPO (Chief Plugin Officer) auch für die konzernweite Pluginstrategie verantwortlich und stösst regelmässig auf technische Herausforderungen, die sonst noch kein Mensch zuvor gesehen hat.