Viele unserer Kolleginnen und Kollegen sind regelmässig in Deutschland und auf der Welt unterwegs. Da kommen bei den Spesen, eigentlich Verpflegungsmehraufwendungen, schon manchmal ein paar Euro zusammen. Mit dem Jahressteuergesetz 2019 gab es hier eine Neuregelung bzgl. der Pauschalen des Verpflegungsmehraufwandes.

Davon sind alle, welche regelmässig auf Reisen gehen, positiv betroffen und profitieren von der Anhebung der Verpflegungsmehraufwendungen ab dem 01.01.2020.

Nachfolgend ein Überblick über die Änderungen der Mehraufwendungen ab 01.01.2020

Eintägige Reise:

weniger als 8 Stunden Abwesenheit 0,00 EUR
mehr als 8 Stunden Abwesenheit 14,00 EUR (bisher 12,00 EUR)

Mehrtägige Reisen:

An- und Abreisetag (ohne Zeitvorgaben) 14,00 EUR (bisher 12,00 EUR)
24 Stunden (Zwischentag) 28,00 EUR (bisher 24,00 EUR)

Zu beachten ist an dieser Stelle, das die Bereitstellung einer Mahlzeit eine entsprechende Reduzierung der Verpflegungsmehraufwendung zur Folge hat. Da man für die 40%, selbst bei einer mehrtägigen Reise, wohl kaum ein Abendessen bekommt, empfiehlt es sich eine Einladung anzunehmen. Empfiehlt sich ja eigentlich immer :-).

  • Frühstück: 20%
  • Mittagessen: 40%
  • Abendessen: 40%

Auch für Auslandsreisen gab es Änderungen, deren unterschiedlichen Auslandssätze in einem aktuellen BMF-Schreiben vom Bundesfinanzministerium bekanntgegeben wurden.

 

Vanessa Erk
Vanessa Erk
Head of Finance & Administration

Vanessa ist unser Head of Finance und somit mit ihrem Team für das Geld, Controlling und die Personalverwaltung zuständig. Außerhalb des Büros ist sie sportlich unterwegs und widmet sich hauptsächlich dem Yoga. Auf das offizielle Yoga-Teacher-Training (RYT 200), das sie mit Bravour bestanden hat folgten gleich Zusatzausbildungen zur Vertiefung ihres Wissens. Ihr Fleiß wird zukünftig wohl noch mehreren älter werdenden NETWAYS´lern zugutekommen.