Hallo Netways Follower,

Ich melde mich dies mal mit einem kurzen aber meist vergessenen Thema nämlich wie kriegt man unter Windows diese vermaledeiten Powershell Skripts korrekt zum laufen.

Wenn man bei einem normalen Icinga2 Windows Agenten diese in ‘Betrieb’ nehmen will benötigt es etwas Handarbeit und Schweiß bei diesen Sommertagen um dies zu bewerkstelligen.

Trotzdem hier ein paar Tipps:

1) Tipp “Powershell Skripte sollten ausführbar sein”

Nachdem der Windows Agent installiert und funktional ist sollte man sich auf der Windows Maschine wo man das Powershell Skript ausführen möchte in die Powershell (nicht vergessen mit Administrativer Berechtigung) begeben.

Um Powershell Skripts ausführen zu können muss dies erst aktiviert werden dazu gibt es das folgende Kommando

Set-ExecutionPolicy Unrestricted
Set-ExecutionPolicy RemoteSigned
Set-ExecutionPolicy Restricted

Hier sollte zumeist RemoteSigned ausreichend sein, aber es kommt wie immer auf den Anwendungsfall an. More Info here.

Nach der Aktivierung kann man nun überprüfen ob man Powershell Skripts ausführen kann.
Hierzu verwende ich meist das Notepad um folgendes zu schreiben um anschließend zu prüfen ob das oben aktivierte auch klappt.

Also ein leeres Windows Notepad mit dem folgenden befüllen:

Write-Host "Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul. "

Das ganze dann als ‘test.ps1’ speichern.

Nun wieder in die Powershell zurück und an dem Platz wo man das Powershell Skript gespeichert hat es mit dem folgenden Kommando aufrufen.
PS C:\Users\dave\Desktop> & .\test.ps1
Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.

Sollte als Ergebnis angezeigt werden damit Powershell Skripts ausführbar sind.

2) Tipp “Das Icinga2 Agent Plugin Verzeichnis”

In der Windows Version unseres Icinga2 Agents ist das standard Plugin Verzeichnis folgendes:
PS C:\Program Files\ICINGA2\sbin>

Hier liegen auch die Windows Check Executables.. und ‘.ps1’ Skripte welche auf dem Host ausgeführt werden sollten/müssen auch hier liegen.

3) Tipp “Powershell 32Bit & 64Bit”

Wenn ein Skript relevante 64Bit Sachen erledigen muss kann auch die 64er Version explizit verwendet werden in den Check aufrufen.

Das heißt wenn man den object CheckCommand “Mein Toller Check” definiert kann man in dem Setting:

command = [ "C:\\Windows\\sysnative\\WindowsPowerShell\\v1.0\\powershell.exe" ] //als 64 Bit angeben und
command = [ "C:\\Windows\\system32\\WindowsPowerShell\\v1.0\\powershell.exe" ] // als 32Bit.

Hoffe die drei kleinen Tipps erleichtern das Windows Monitoring mit Powershell Skripts.
Wenn hierzu noch Fragen aufkommen kann ich unser Community Forum empfehlen und den ‘kleinen’ Guide von unserem Kollegen Michael. Icinga Community Forums

Ich sag Ciao bis zum nächsten Mal.

David Okon
David Okon
Senior Consultant

Weltenbummler David hat aus Berlin fast den direkten Weg zu uns nach Nürnberg genommen. Bevor er hier anheuerte, gab es einen kleinen Schlenker nach Irland, England, Frankreich und in die Niederlande. Alles nur, damit er sein Know How als IHK Geprüfter DOSenöffner so sehr vertiefen konnte, dass er vom Apple Consultant den Sprung in unser Professional Services-Team wagen konnte. Er ist stolzer Papa eines Sohnemanns und bei uns mit der Mission unterwegs, unsere Kunden zu...