Kickstarter: HW group STE2 R2 PoE

Kickstarter: HW group STE2 R2 PoE

This entry is part of 2 in the series Kickstarter

Nachdem wir uns im letzten Beitrag mit den SMSEagle NXS-9700 4G und NXS-9750 4G angesehen haben, wollen wir uns heute mal einem unserer Verkaufsschlager und dessen initialer Installation und Konfiguration beschäftigen. Es geht diesmal um das HW group STE2 R2 PoE, die neue Version des STE2 PoE. Hier bleibt aber anzumerken, dass die grundlegende Installation für beide Versionen gleich ist.

 

 

 

Was sollte im Set enthalten sein?

  • 1 x HW group STE2
  • 1 x 3 m Temperatur-Sensor (Temp-1Wire IP67)
  • 1 x Netzteil mit Adaptern für EU, UK und USA
  • Quick Start Guide

 

ACHTUNG: Bevor mit dem Aufbau des Gerätes begonnen wird, muss unbedingt das HWg-Config Tool heruntergeladen und auf dem System installiert sein, mit dem das STE2 R2 eingerichtet werden soll. Damit das STE2 R2 anschließend vom HWg-Config Tool gefunden werden kann, muss es an einen Netzbereich angeschlossen werden, den das Tool erreichen kann (Local Network).

 

Aufbau

  1. Anschließen der Sensoren: Der enthaltene Temperatur-Sensor verfügt über einen RJ12-Connector und sollte in den ersten der beiden RJ-11-Ports, die mit Sensor gekennzeichnet sind, gesteckt werden.
  2. Sensoren, die für den Anschluss an Klemmen (Potentialfreie Kontakte) bestimmt sind, müssen an die Digitalen Eingänge mit der Kennung DI1 oder DI2 angeschlossen werden. Hierunter fällt z. B. der Rauchmelder oder der Türkontakt aus dem HW group Portfolio.
  3. Verbinden des LAN-Kabels mit dem lokalen Netzwerk. Dies ist wichtig, da das WiFi des Gerätes erst nach der Erstinstallation konfiguriert werden kann.
  4. Sollte das STE2 R2 nicht per PoE mit Strom versorgt werden, muss nun das Netzteil angeschlossen werden. Vor dem Anschließen muss noch der gewünschte Adapter auf das Netzteil gesteckt werden.

 

 

Auffinden des Gerätes mit HWg-Config

  1. Nun muss HWg-Config gestartet werden.
  2. Danach auf den Button Find Devices klicken.
  3. Das STE2 sollte nun in der Liste auftauchen.

 

 

Netzwerkkonfiguration

  1. Wenn DHCP beibehalten werden soll, dann kann nun einfach die IP-Adresse aus der Liste entnommen werden.
  2. Wenn DHCP deaktiviert und eine statische IP-Adresse händisch angelegt werden soll, dann müssen folgende Schritte durchgeführt werden:
    • Öffen der Detailansicht des Gerätes
    • den Haken bei Enable DHCP herausnehmen
    • Folgende Felder müssen bzw. können angepasst werden:
      • Name (des Gerätes, optional)
      • IP address
      • Port 
      • Mask (Subentzmaske)
      • Gateway
    • Klicken auf den Button Apply Changes
  3. Nun sollte das Gerät unter der neuen IP-Adresse zu finden sein.

 

Web-Oberfläche

  1. Nun können wir uns mit der IP-Adresse des STE2 auch auf dessen Web-Oberfläche anmelden. Hierzu gibt es zwei Möglichkleiten:
    • Aufrufen im Browser über https://IP-Adresse , evtl. mit https://IP-Adresse:Port
    • Aufrufen über einen Klick auf die IP-Adresse im HWg-Config Tool
  2. Auf der Web-Oberfläche stehen uns nun wie versprochen der Tab WiFi zu Verfügung. Dort können wir entsprechende Einstellungen machen bzw. nach dem gewünschten Access Point suchen mit Button AP Scan

 

Wenn es nicht gleich funktioniert, wie es soll

  • HWg-Config findet das Gerät nicht.
    • Sicherstellen, dass das Gerät eine funktionierende Netzwerkverbindung hat und diese auch von dem System, auf dem das HWg-Config installiert ist, erreicht werden kann. Sollte dies alles nicht funktionieren, dann sollte das Gerät direkt mit diesem System verbunden werden.
  • Der Sensor oder Detektor wird nicht erkannt.
    • Die Geräte verfügen über eine Auto-Erkennung, sozusagen Plug’n’Play. Der Sensor/Detektor solle nochmal entfernt und angeschlossen werden. Im Zweifel sollte das Gerät nochmal neu gestartet werden.
  • Die Temperatur-Werte werden in der falschen Einheit angezeigt.
    • Unter dem Tab GENERAL SETUP kann die Einheit zur Anzeige der Temperatur geändert werden. Es stehen Celsius, Fahrenheit oder Kelvin zur Auswahl.
  • Ich habe mich komplett verkonfiguriert?! Was nun?
    • Das STE2 R2 kann jederzeit auf Werkseinstellungen zurückgesetzt werden. Unter dem Tab SYSTEM gibt es die Factory Default Sektion, dort kann das Gerät zurückgesetzt werden.
  • Ich komme aber nicht mal mehr auf das Gerät drauf.
    • Hierzu gibt es einen Reset-Knopf am Gerät. Das Gerät muss vom Strom getrennt werden. Danach den Reset-Knopf drücken, währenddessen das Gerät wieder mit dem Strom verbinden und den Reset-Knopf weitere 5 Sekunden gedrückt halten. Nun sollten alle LEDs leuchten. Nun muss das Gerät nochmal neu gestartet werden. Danach sind ist das Gerät zurückgesetzt.

Weitere nützliche Infos und Details zum STE2 findet man im Manual.

Sollte es trotzdem nicht wie erwartet laufen – wir sind jederzeit für Euch erreichbar per Mail: shop@netways.de oder telefonisch unter der 0911 92885-44. Wer uns gerne bei der Arbeit ein bisschen über die Schulter schauen oder den Shop und die angebotenen Produkte verfolgen möchte, kann uns auch auf Twitter folgen – über @NetwaysShop twittert das NETWAYS Shop Team. Bleibt gesund – wir freuen uns auf Euch!

Beitragsbild Quelle: Bild von Free-Photos auf Pixabay

Nicole Frosch
Nicole Frosch
Sales Engineer

Ihr Interesse für die IT kam bei Nicole in ihrer Zeit als Übersetzerin mit dem Fachgebiet Technik. Seit 2010 sammelt sie bereits Erfahrungen im Support und der Administration von Storagesystemen beim ZDF in Mainz. Ab September 2016 startete Sie Ihre Ausbildung zur Fachinformatikerin für Systemintegration bei NETWAYS, wo sie vor allem das Arbeiten mit Linux und freier Software reizt. In ihrer Freizeit überschüttet Sie Ihren Hund mit Liebe, kocht viel Gesundes, werkelt im Garten, liest...
Kickstarter: SMSEagle NXS-9700 4G und NXS-9750 4G

Kickstarter: SMSEagle NXS-9700 4G und NXS-9750 4G

This entry is part 1 of 2 in the series Kickstarter

Wer kennt es nicht: Da wird ein neues Gerät geliefert, man packt es voller Vorfreude aus und dann weiß man erstmal nicht, wie man es genau in Betrieb nimmt. Viele Hersteller halten mittlerweile Quick Start Guides für diese Fälle bereit – diese sind manchmal dem Gerät beigelegt oder können Online abgerufen werden. Da diese Guides unserer Meinung nach super sind, wollen wir Euch hier auch ein bisschen unterstützen und hin und wieder ein bisschen ausführlicher beschreiben, was nach dem Auspacken zu tun ist. Im ersten Teil soll es um die SMSEagle NXS-9700 4G und NXS-9750 4G gehen, die identisch zu installieren sind und sich nur durch das zweite Modem im NXS-9750 unterscheiden.

 

 

 

Was sollte im Set enthalten sein?

  • 1 x SMSEagle Gateway
  • 1 x externe Antenne (beim NXS-9750 müssen es 2 Antennen sein)
  • 1 x Netzteil
  • Quick Start Guide
  • Garantiekarte

 

ACHTUNG: Die NXS-97xx werden grundsätzlich mit aktiviertem DHCP ausgeliefert. Wer die Möglichkeit hat, die IP-Adresse des SMSEagle über den DHCP-Service zu identifizieren, der kann sich einige der folgenden Schritte sparen und überspringen.

EMPFEHLUNG: Einlegen der SIM-Karte in ein Smartphone/Handy und Deaktivieren der PIN.

 

Aufbau

  1. Einlegen der SIM-Karte(n). Da dies ein bischen “fummelig” sein kann, sollte dies getan werden, BEVOR man das Verkabeln anfängt. Zum Herausnehmen des SIM-Karten-Trägers empfiehlt sich ein dünner Schraubendreher, um den gelben Auswurfknopf zu drücken. Gut eignen sich auch die Metall-Auswurfhilfen, die bei Smartphones mitgeliefert werden. Zur Not geht natürlich auch immer die berühmte Büroklammer 😀
  2. Zusätzlich werden noch ein HDMI-Kabel, ein Monitor und eine USB-Tastatur benötigt. Als erstes werden diese sowie die Antenne(n) und das Netzwerkkabel angeschlossen.
  3. Als letztes geben wir dem Gerät Strom über das Netzteil. Der SMSEagle sollte nun automatisch booten und auf dem Monitor sollte der Boot-Vorgang auch verfogglbar sein – sofern der Monitor eingeschaltet ist. VORSICHT: Es wir nach dem Booten nochmal richtig laut piepen.

 

 

Login auf der Konsole

  1. Unter dem Gehäuse läuft quasi ein Raspbian/Linux. Das heißt, wir können uns meistens schon mit den gewohnten Befehlen auf der Konsole bewegen. WICHTIG: Der SMSEagle erwartet eine englische Tastatureingabe. Daher sind z. B. einige Zeichen “verschoben” und nicht dort zu finden, wo wir sie erwarten. Hier empfiehlt es sich, über die Google-Bildsuche ein englisches Tastaturlayout aufzurufen und nachzuschauen.
  2. Nun muss man sich mit dem root-User einloggen. Das entsprechende Passwort ist im Quick Start Guide des erworbenen Gerätes abgedruckt.

 

IP-Adresse

  1. Wenn DHCP beibehalten werden soll, dann kann nun einfach die IP-Adresse mit ip a ausgelesen werden. Die korrekte IP-Adresse kann dem Anschluss eth0 entnommen werden.
  2. Wenn DHCP deaktiviert werden sollte und eine statische IP-Adresse händisch angelegt werden soll, dann müssen folgende Schritte durchgeführt werden:
    • Das Konfig-File zum Editieren aufrufen mit mcedit /mnt/nand-user/smseagle/syscfg
    • Folgende Zeilen müssen angepasst werden, z. B. folgendermaßen:
      • HOST_IP=192.168.0.2
      • GW_IP=192.168.0.1
      • NET_MASK=255.255.255.0
      • START_DHCP=N   –> Y für den Fall, dass DHCP wieder aktiviert werden soll
    • über die Funktionstasten F1, F2 etc. kann das Konfig-File gespeichert und geschlossen werden
    • Herunterfahren des Gerätes per shutdown (auch shutdown -h now)
    • Netzstecker ziehen und wieder einstecken, um das Gerät neu zu booten.
    • Neu anmelden mit dem root-User und mit ip a die IP-Konfiguration überprüfen

 

Anmeldung auf der Web-Oberfläche

  1. Nun können wir uns mit der IP-Adresse des SMSEagle auch auf dessen Web-Oberfläche anmelden. Hierzu gehen wir im Browser auf https://IP-Adresse
  2. Es sollte jetzt ein Login-Prompt dargestellt werden. Die Login-Daten sind auch im beigelegten Quick Start Guide hinterlegt.
  3. Hier ist noch folgendes zu tun:
    • Bei Bedarf kann unter General Settings die Sprache der Web-Oberfläche eingestellt werden. In der aktuelle Software-Version kann ausgewählt werden zwischen Englisch, Polnisch, Deutsch, Französisch und Spanisch.
    • Sollte die PIN auf der SIM-Karte nicht deaktiviert worden sein, so muss diese unter General Settings –> Maintenance eingetragen werden.
    • In den General Settings sollte auch die Ländervorwahl korrekt ausgewählt werden

 

Wenn der SMS-Versand nicht gleich funktioniert

  • Deaktivieren der PIN auf der SIM-Karte mittels eines Smartphones/Handys.
  • Bei 4G-Geräten: Prüfen, ob die eingelegte SIM-Karte für 4G/LTE nutzbar ist.
  • Mit dem Provider prüfen, ob die Nutzung der SIM-Karte in SMS Gateways erlaubt ist.
  • Prüfen in General Settings –> Sysinfo, ob in den Logs auf einen Fehler 304 hingewiesen wird. Hier müssen dann die Schritte aus folgendem Link auf der Konsole druchgeführt werden: https://support.smseagle.eu/hc/en-us/articles/360009850597-Gateway-is-not-sending-messages-Modem-log-reports-Status-304
  • Vieles lässt sich auch im aktuellen Manual finden: https://www.smseagle.eu/docs/NXS-9700_users_manual-3.5.pdf

 

Sollte es trotzdem nicht wie erwartet laufen – wir sind jederzeit für Euch erreichbar per Mail: shop@netways.de oder telefonisch unter der 0911 92885-44. Wer uns gerne bei der Arbeit ein bisschen über die Schulter schauen oder den Shop und die angebotenen Produkte verfolgen möchte, kann uns auch auf Twitter folgen – über @NetwaysShop twittert das NETWAYS Shop Team. Bleibt gesund – wir freuen uns auf Euch!

Beitragsbild Quelle: Bild von tommy pixel auf Pixabay

Nicole Frosch
Nicole Frosch
Sales Engineer

Ihr Interesse für die IT kam bei Nicole in ihrer Zeit als Übersetzerin mit dem Fachgebiet Technik. Seit 2010 sammelt sie bereits Erfahrungen im Support und der Administration von Storagesystemen beim ZDF in Mainz. Ab September 2016 startete Sie Ihre Ausbildung zur Fachinformatikerin für Systemintegration bei NETWAYS, wo sie vor allem das Arbeiten mit Linux und freier Software reizt. In ihrer Freizeit überschüttet Sie Ihren Hund mit Liebe, kocht viel Gesundes, werkelt im Garten, liest...