Ein genialer Burgerkurs

Eigentlich sollten abendliche Beschäftigungen ja auf dem privaten Blog platz finden, aber hier muss ich mal eine Ausnahme machen. Von meinen Lieben hier bei NETWAYS habe ich Anfang des Jahres einen Burgerkochkurs bekommen und gestern Abend war es nun endlich soweit. Abgesehen von der Jagd auf die gegessenen Tiere wurde alles selber zubereitet. Brötchen, Mayo, BBQ-Sauce und natürlich auch das FLEISCH.
Nach dem Ausstechen der Brötchen gab es als erstes einen “Pulled-Pork Burger”. Dort gleich 1,5 zu essen stellte sich im Laufe des Abend noch als Fehler heraus. Das Spannungsverhältnis der Schürze wurde dann durch die zunehmende Verkostung von Hirsch- und später Chickenburger auch nicht besser. Hier sei besonders zu erwähnen, dass unter dem Chickenburger eine Frischkäse-Wasabi Mischung vorzufinden war, die einfach genial war. Wie immer sagen Bilder mehr als tausend Worte.

Die bereits einsetzende Hypertonie wurde noch mit einem Eis und Erdbeeren garniert. Aber seht selbst und freut Euch mit mir.
Nochmals DANKE an Euch alle!

Bernd Erk
Bernd Erk
CEO

Bernd ist Geschäftsführer der NETWAYS Gruppe und verantwortet die Strategie und das Tagesgeschäft. Bei NETWAYS kümmert er sich eigentlich um alles, was andere nicht machen wollen oder können (meistens eher wollen). Darüber hinaus startet er das wöchentliche Lexware-Backup und investiert seine ganze Energie in den Rest der Truppe und versucht für kollektives Glück zu sorgen. In seiner Freizeit macht er mit sinnlosen Ideen seine Frau verrückt und verbündet sich dafür mit seinem Sohn.

Hier muss man vorsichtig sein

was man sagt. Heute Vormittag brachte mir Lennart ein Stück Apfel um uns “etwas glücklicher” zu machen. Danach folgte ein FolgenSCHWERER Satz meinerseits:

Da musst Du mir schon ein Schäufele auf den Tisch stellen um mich glücklich zu machen

Ein paar Stunden später stand dann dieses wunderschöne Stück Fleisch auf meine Tisch. Zur Vollständigkeit liefere ich natürlich noch einen Vorher-Nacher-Bild.
Vorher

vorher

Nachher

nachher

Vielen Dank an Lennart, Christoph und Michael (Autorenseite folgt). Es war genial!

Bernd Erk
Bernd Erk
CEO

Bernd ist Geschäftsführer der NETWAYS Gruppe und verantwortet die Strategie und das Tagesgeschäft. Bei NETWAYS kümmert er sich eigentlich um alles, was andere nicht machen wollen oder können (meistens eher wollen). Darüber hinaus startet er das wöchentliche Lexware-Backup und investiert seine ganze Energie in den Rest der Truppe und versucht für kollektives Glück zu sorgen. In seiner Freizeit macht er mit sinnlosen Ideen seine Frau verrückt und verbündet sich dafür mit seinem Sohn.

Medizintechnik für höchste Ansprüche

Gerade habe ich bei der Mitarbeitervorstellung die Frage beantwortet was mir bei meiner Arbeit besonders viel Spass macht. Ich kann der Antwort noch etwas hinzufügen! Die Vielseitigkeit der Consultingtermine ist aussergewöhnlich.
Auf einem eigentlich sehr knapp bemessenen zwei Tage Beratungstermin bei Stryker in Duisburg habe ich das volle Programm genossen.
Auf den Beweisfotos ist folgendes zu sehen:
1. Das gute alte Flipchart hilft beim Durchschauen der Template basierten Konfiguration des Master/Slave Monitoringkonzeptes.
2. Die Produkte die Stryker herstellt sind beileibe nicht von der Stange.
3. Daher braucht man dann auch das hauseigene Werkzeug dazu.
4.-6. In Düsseldorf kann man (beinahe ;-)) so gut essen wie in Franken.
Dabei treten die verschiedenen technischen Herausforderungen fast in den Hintergrund.