Bei aller Automatisierung, Systemmanagement oder Cloud und Log-Management  ist oben genannte Frage berechtigt.
Ich persönlich, stelle als Support-Engineer immer wieder fest, wie wichtig das eine oder andere Text-Util von Linux auf der Kommandozeile ist, deswegen möchte ich hier mal ein paar  Text-Utils und Anwendung vorstellen:

cat & split
Erklärung: Hier wird eine 100MB große Datei angelegt, die in 14MB große einzelne Dateien zerlegt wird und danach wieder zusammengefügt wird.
dd if=/dev/urandom of=test1.big count=100 bs=1M
split -b14m test1.big
cat x?? > test2.big
md5sum test.big test2.big

tac
Erklärung: Hier wird einen Liste der letzten installierten Pakete ausgeben und anschließend herumgedreht, damit das letzte installierte Paket unten in der Liste steht.
rpm -qa --last | tac

cut
Erklärung: Hier werden die ersten 25 Bytes aus Logfile messages vom Seiten-Anfang herausgeschnitten, setzt man das Minus vor die Zahl wird alles nach den 25 Byte herausgeschnitten
cut -b25- /var/log/messages | sort

cut & paste
Erklärung: Ausschneiden von Textausschnitte aus einer Datei, in einzelne Dateien kopiert und dann wieder zusammen in eine Datei zusammengeführt.
cut -d: -f1-3 /etc/passwd > spalte1-3
cut -d: -f4- /etc/passwd > spalte4-7

Wieder  zusammensetzen
paste -d: spalte1-3 spalte4-7

sort mit du
Erklärung: Hier wird mit du (disk usage) die Größe der Verzeichnisse ausgegeben und sortiert
du -mx / | sort -n
Hier ist der Beitrag Disk Usage (du) von mir, wenn jemand das Tool noch nicht kennen sollte.
Noch ein Beispiel:
sort -t : -k 3n /etc/passwd
Erklärung: Hier werden die User in der passwd nach der id sortiert aufsteigend sortiert, Trenner ist der Doppelpunkt.

column
Erklärung: Hier werden die IP-Routen schön in Spalten angezeigt um die Lesbarkeit zu verbessern.
ip r s | column -t

pr
Erklärung: Hier wird die Ausgabe des Textes zur besseren Lesbarkeit oder zum Ausdrucken aufbereitet und mit Seitenzahl angezeigt
wget -q -O - www.gnu.org/licenses/gpl-3.0.txt | pr | less

Alle Text-Utils können noch mehr, dazu bitte die Man-Pages zu Gemüte ziehen, oder vielleicht unsere Linux-Schulung im Bereich Trainings buchen.

In diesem Sinne Viel Spaß beim ausprobieren!

Johannes Carraro
Johannes Carraro
Support Engineer

Bevor Johannes bei NETWAYS anheuerte war er knapp drei Jahre als Systemadministrator in Ansbach tätig. Seit Februar 2016 verstärkt er nun unser Managed Services Team als Systems Engineer. In seiner Freizeit spielt Johannes E-Gitarre in einer Metalband, bastelt an Linux Systemen zuhause herum und ertüchtigt sich beim Tischtennisspielen im Verein, bzw. Mountainbiken, Inlinern und nicht zuletzt Skifahren.