Braintower: Neue Softwareversion 3.4.0 verfügbar

braintowerÜber den NETWAYS Online Store vertreiben wir neben Hardware zur Umweltüberwachung auch solche zur Alarmierung – sprich SMS Server. Beide Sparten – die Überwachung und die Alarmierung – passen perfekt zur restlichen Ausrichtung unseres Unternehmens, denn eine Einbindung in Icinga oder Nagios liegt uns immer besonders am Herzen.
Braintower hat nun kürzlich für das Braintower SMS Gateway die neue Softwareversion 3.4.0 in den Ring geschickt. Diese hält zwischen verschiedener Fehlerbehebungen auch einige Verbesserungen bereit. Ebenso gibt es bald eine neue Software-Option namens “Telegram”. Diese wird die Einbindung des Messengers Telegram ermöglichen. So ist es dann möglich Nachrichten auch per Telegram zu erhalten und zu verschicken. Ein ausführlicherer Bericht folgt in Kürze.

 

Verbesserungen

  • [SMSGW-794] – Das SMS Routing wurde in Nachrichten-Routing umbenannt. Das Menü SMS wurde in Nachrichten umbenannt. Entsprechende Anpassungen wurden an vielen Stellen des User Interfaces durchgeführt.
  • [SMSGW-642] – Das Gateway kann nun auch Nachrichten per Telegram versenden und empfangen. Hierfür ist eine separate Lizenz notwendig. Die Telegram-Kommunikation ist sowohl über das Webinterface als auch über die API sowie das Monitoring und das Nachrichten-Routing verfügbar. Das Gateway kann optional automatisch auswählen, ob Nachrichten per Telegram (falls der Empfänger Telegram nutzt) oder per SMS (als Fallback) versendet werden.
  • [SMSGW-602] – Der Kontaktimport wurde um eine Gruppenzuordnung erweitert. Zusätzlich ist ein automatischer, zeitgesteuerter Import per HTTP(S) möglich.
  • [SMSGW-735] – Die Darstellung beim Löschen von Kontakten wurde verbessert.
  • [SMSGW-807] – Beim Importieren einer neuen Lizenz wird ein Logeintrag erzeugt.
  • [SMSGW-722] – Test-Emails werden nun mit dem bei anderen Emails üblichen Template formatiert.
  • [SMSGW-815] – Die Dokumentation der allgemeinen Konfiguration wurde überarbeitet.
  • [SMSGW-263] – Die komplette Dokumentation ist jetzt auch auf Englisch verfügbar.
  • [SMSGW-753] – Der Button “Benutzer Statistik zurücksetzen” auf der Systembenutzerseite wurde entfernt.
  • [SMSGW-755] – In der Tabelle der Systembenutzer wurde eine neue Spalte “Letzte Anmeldung” eingefügt.
  • [SMSGW-827] – Einige Standardeinstellungen nach Auslieferung und nach Zurücksetzen auf Werkseinstellungen wurden überarbeitet.
  • [SMSGW-806] – Die Geschwindigkeit des Nachrichten-Routings wurde deutlich verbessert.

Fehlerbehebungen

  • [SMSGW-878] – Mit der Lizenz SMS Weiterleitung konnten Nachrichten nur per HTTP weitergeleitet werden. Email und SMS wurden wieder freigeschaltet. Telegram ist bei entsprechender Telegram-Lizenz nun auch möglich.
  • [SMSGW-721] – Bei der Konfiguration von automatischen Antworten wurden Sonderzeichen teilweise nicht korrekt gespeichert.
  • [SMSGW-725] – Nach dem Export der Monitoring-Konfiguration konnte die entstehende Datei unter bestimmten Umständen nicht mehr erfolgreich importiert werden.
  • [SMSGW-727] – Es war möglich, Systembenutzer doppelt anzulegen.
  • [SMSGW-728] – Systembenutzer mit bestimmten Zeichen im Namen (._-) konnten nicht bearbeitet werden.
  • [SMSGW-731] – Die Lokalisierung des Buttons zum Aktualisieren der Zeit bei der NTP-Server-Konfiguration wurde korrigiert.
  • [SMSGW-733] – Verschiedene kleine Fehler in der FAQ wurden korrigiert.
  • [SMSGW-738] – Ein erfolgreicher Import von Kontakten wurde nicht im Log verzeichnet.
  • [SMSGW-829] – Ein Fehler in der Online-Hilfe des Nachrichten-Routings wurde korrigiert.
  • [SMSGW-718] – Bei der Nutzung der halt- und reboot-Kommandos über die API wurde keine Fehlermeldung generiert, wenn der übergebene Benutzer keine Berechtigung zum Ausführen der Befehle hatte.
  • [SMSGW-719] – Die Prüfung der Berechtigungen auf einigen Seiten wurde korrigiert.
  • [SMSGW-720] – Beim Editieren einer Gruppe wurde, wenn ungültige Zeichen verwendet wurden, keine Fehlermeldung angezeigt und der geänderte Eintrag nicht gespeichert. Der Fehler war nur im Ereignislog zu sehen.

Bevor Sie nun mit Ihrem Update starten soll noch gesagt sein, dass bei der Installation einer neuen Softwareversion sämtliche Einstellungen, die Sie in der Weboberfläche des SMS Gateways getätigt haben, verloren gehen. Daher wird empfohlen die Import- und Export Funktionen des SMS Gateways zu nutzen:

  1. Import und Export von Kontakten aus dem Adressbuch
  2. Import und Export der Konfiguration für das Modul Monitoring
  3. Import und Export der Lizenzdatei

Sie haben noch kein Braintower SMS Gateway? Dann schauen Sie doch einfach in unserem Online Store vorbei!
 

Isabel Salampasidis
Isabel Salampasidis
Account Manager

Isabel ist seit Februar zurück bei NETWAYS. Bis 2009 war sie unsere Office Managerin und verstärkt nun ab sofort das Sales Team. Hier ist sie für alle Belange des Online Stores verantwortlich. Der Ein- und Verkauf der Monitoring Hardware sowie die Weiterentwicklung des Shops und seines Portfolios wird sie mit ihrem bekannten Tatendrang gehörig vorantreiben. Privat verbringt die halbgriechische Ruhrpott-Fränkin sehr gerne so viel Zeit wie möglich mit ihren bald 4-jährigen Patensöhnen oder schreit sich...

Eine Ära geht zu Ende – Multitech iSMS "End of life"

multitechUnser Online Store hat sich auf Produkte aus dem Bereich Überwachung und Alarmierung spezialisiert. Dabei ist uns die Möglichkeit der Einbindung in Icinga oder Nagios unheimlich wichtig.
Nicht nur in diesem Zusammenhang haben wir dem Hersteller Multitech und hier genauer mit dem Multi-Tech iSMS SF100-G-EU sehr gute Erfahrungen gemacht. Dank API war dieser SMS-Server jahrelang ein Topseller.
Aber jede Geschichte geht auch zu Ende. Ab sofort ist das Gerät “End of Life” und ist somit nicht mehr verfügbar.

Kein Grund zur Trauer – Alternativen verfügbar!

Wie auch schon seit einigen Jahren legen wir unseren Kunden die SMS Gateways von Braintower ans Herz. Der deutsche Hersteller Braintower Technologies GmbH aus St. Engbert ist seit Langem ein Garant für durchdachte Hardware, die durch verschiedene Software-Optionen ganz individuell auf unsere Kunden eingeht. Interessant für Multitech iSMS-Nutzer: Das Braintower SMS Gateway ist mit der Multitech iSMS-API kompatibel! Somit sind nur wenige Anpassungen Ihrerseits notwendig. Sparen Sie Zeit bei der Suche nach Alternativen: Das Braintower SMS Gateway, das in verschiedenen Ausführungen erhältlich ist, ist eine sehr gute Wahl. Aber sehen Sie selbst:
Braintower-SMS-Gateway-Desktop
 
Braintower SMS Gateway Desktop Edition 
 
 
Braintower-SMS-Gateway-Rack
 
Braintower SMS Gateway Rack Edition 
 
Wer Multitech treu bleiben will, dem sei gesagt: Es wird einen Nachfolger geben. Derzeit sind hier weder ein Preis noch genaue Features sowie eine Lieferzeit bekannt. Besuchen Sie uns in unserem Online Store und/oder melden Sie sich zu unserem monatlichen Newsletter an, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Isabel Salampasidis
Isabel Salampasidis
Account Manager

Isabel ist seit Februar zurück bei NETWAYS. Bis 2009 war sie unsere Office Managerin und verstärkt nun ab sofort das Sales Team. Hier ist sie für alle Belange des Online Stores verantwortlich. Der Ein- und Verkauf der Monitoring Hardware sowie die Weiterentwicklung des Shops und seines Portfolios wird sie mit ihrem bekannten Tatendrang gehörig vorantreiben. Privat verbringt die halbgriechische Ruhrpott-Fränkin sehr gerne so viel Zeit wie möglich mit ihren bald 4-jährigen Patensöhnen oder schreit sich...

ConiuGo: SMS Versand mit Icinga und Nagios

Wir bieten seit vielen Jahren passende Lösungen für den SMS Versand mit Icinga und Nagios an. Am oberen Ende stehen API-basierte Netzwerklösungen wie das Multitech iSMS und das Braintower SMS Gateway und für den kleinen Geldbeutel haben wir eine USB-basierte Lösung in Form des CEP CT63 im Programm.
Zwischen diesen beiden Welten stand immer das Multitech Multimodem, welches zwar per Netzwerk angesprochen wurde, aber durch die fehlende API wie das CEP CT 63 auf die SMS Server Tools angewiesen war. Das Multimodem setzt auf eine robuste Hardware, welches aber durch seine fehlende 3G Unterstützung in einigen Ländern nicht mehr eingesetzt werden kann.
Daher haben wir uns auf die Suche nach einem passenden Nachfolger gemacht und eine sehr gute Lösung gefunden:
Das ConiuGo GPRS GSM Quadband Modem LAN:

GPRS_Quadband_Modem_LAN ConiuGo GPRS GSM Quadband Modem LAN Bundle

  • Ethernet- Schnittstelle (LAN)
  • Datenrate EDGE multi slot class 10 (4 Down, 2 Up, 5 Total, max. BW 85.6 Kpbs)
  • Energieversorgung 9-35 V DC
  • Abmessung 62 x 59 x 20mm (L x B x H) / 49 g
  • Antennenanschluss SMA

Dieses kommt im Bundle mit passendem Netzteil und einer Magnetfußantenne. Ein handliches, modernes Gerät, das in Deutschland konzipiert wurde und auch hier hergestellt wird. Wir sind begeistert von der einfachen Handhabung und Konfiguration und ein Plugin zur Integration in Icinga und Nagios steht selbstverständlich bereit.
Für einen schnellen Start haben wir für eine Kurzanleitung  verfasst, die bequem über unseren Online-Store herunterladen werden kann. Hier gehen wir auch näher auf die Einrichtung SMS Server Tools 3 unter Linux ein. Die Anleitung ist aber auch immer im Lieferumfang des ConiuGo GPRS GSM Quadband Modem LAN Bundles enthalten.

Isabel Salampasidis
Isabel Salampasidis
Account Manager

Isabel ist seit Februar zurück bei NETWAYS. Bis 2009 war sie unsere Office Managerin und verstärkt nun ab sofort das Sales Team. Hier ist sie für alle Belange des Online Stores verantwortlich. Der Ein- und Verkauf der Monitoring Hardware sowie die Weiterentwicklung des Shops und seines Portfolios wird sie mit ihrem bekannten Tatendrang gehörig vorantreiben. Privat verbringt die halbgriechische Ruhrpott-Fränkin sehr gerne so viel Zeit wie möglich mit ihren bald 4-jährigen Patensöhnen oder schreit sich...

SMS unter Linux versenden – so einfach geht's

CT63_USB_SetEin wichtiger Bestandteil von Monitoringsystemen wie Nagios oder Icinga ist die Alarmierung. Wir bekommen viele Anfragen, wie eine sichere Alarmierung neben der klassischen E-Mail realisierbar ist. Oft bleibt dabei nur noch die SMS übrig, da sie ein kostengünstiges, aber effektives Mittel zur Alarmierung ist.
Heute möchte ich einen kurzen Einblick geben wie man SMS unter Linux verschicken kann – darüber hinaus gibt es einen kurzen Einblick in die Konfiguration vom Monitoring-System zum Versand der SMS.
Ganz wichtig für den SMS-Versand ist ein GSM-Modem. Hier bieten wir unseren Kunden zwei verschiedene Klassen an.
Zum einen gibt es USB-Modems – diese sind kostengünstig aber nur direkt an den Monitoring-Server anzuschließen – die Nutzung ist entsprechend der Signalqualität eingeschränkt. An dieser Stelle empfehlen wir unseren Kunden das CEP-CT63 USB powered – es braucht nur noch eine SIM-Karte – sonst ist alles dabei. Wer gerne auf eine Lösung mit Netzteil zurück greift, sollte sich das CEP CT63 ansehen – dieses eignet sich zusammen mit unserer CAT5/USB Verlängerung.
Auf der anderen Seite bieten wir auch SMS-Gateways mit LAN-Anschlüssen an. Diese eignen sich für Kunden, die Ihre SMS von mehreren Applikationen aus verschicken möchten oder auf gewisse Zusatzdienste nicht verzichten wollen. Diese SMS-Gateways bieten alle eine HTTP-Api – eine SMS wird mittels eines Aufrufs Links verschickt – die parameter werden alle in der URL übergeben. Sie haben die freie Wahl zwischen dem MultiTech iSMS oder dem Braintower SMS Gateway S.
Das Braintower SMS Gateway S Advanced bietet darüber hinaus noch eine Mail2SMS Schnittstelle und Reverse-Nagios Checks. Wenn das Gateway den Monitoring-Server nicht mehr erreicht – so kann es eigenständig eine Alarmierungs-SMS verschicken. Falls Ihre Applikation nur in der Lage ist E-Mails zu versenden – so haben Sie mit diesem Gateway die Möglichkeit auch diese als SMS zu empfangen.
Kommen wir nun wie versprochen zur Einrichtung und dem SMS-Versand mit unserem CEP CT63 USB powered unter Linux.

  • bauen Sie die SIM-Karte wie in der Kurzanleitung beschrieben in das Gerät ein – schließen Sie die Antenne an das Gerät an
  • öffnen Sie Ihre Linux-Shell
  • führen Sie folgendes Kommando aus
  • tail -f /var/log/messages
  • schließen Sie nun das Modem an den Computer an
  • Das Gerät wird ohne weitere Treiber erkannt in unserem Beispiel als “ttyACM0”
  • notieren Sie sich Ihre Ausgabe
  • öffnen Sie die Konfigurationsdatei Ihrer zuvor installierten SMS Server Tools 3 mit einem Texteditor
  • vim /etc/smsd.conf
  • kontrollieren Sie die farblich hervorgehobenen Feld und passen Sie diese ggf. an.

SMS-Servertools-Configblau: Gerätename – muss in der Definition und Konfiguration gleich sein
rot: Devicename: diesem haben wir ein paar Schritte vorher in /var/log/messages ermittelt
orange: keep open auf yes setzen – dies lässt die Verbindung zum Modem geöffnet und vermeidet Probleme

  • Speichern Sie nun Ihre Konfiguration und starten Sie SMS Server Tools neu
  • /etc/init.d/smsd restart
  • Testen Sie die erfolgreiche Konfiguration, geben Sie folgendes Kommando auf der Befehlszeile ein, ersetzen Sie die Telefonnummer durch die, wohin Sie die SMS schicken möchten
  • sendsms +4917185247569 ‘Hello, how are you?’
  • Wenige Sekunden später bekommen Sie die SMS auf die angegebene Rufnummer zugeschickt – wenn nicht, suchen Sie nach dem Fehler in /var/log/smsd.log

In Nagios oder Icinga lässt sich das Modem mit folgender Konfiguration einbinden:
define command {
command_name    host-notify-by-sms
command_line    /usr/local/bin/sendsms  “$CONTACTPAGER$” “$HOSTSTATE$ alert for $HOSTALIAS$! Check nagios”
}

define command {
command_name    service-notify-by-sms
command_line    /usr/local/bin/sendsms “$CONTACTPAGER$” “$HOSTALIAS$n$SERVICEDESC$n$SERVICESTATE$nDate/Time: $DATE$ $TIME$n$SERVICEOUTPUT$”
}
Thats it – die Alarmierung läuft!
Wem die Alarmierung per SMS zu wenig ist – der sollte sich mal bei unseren Voice-Alarmierungen umsehen. Übrigens: für die SMS-Gateways mit LAN-Anschluss bieten wir auch einen Einrichtungsservice vor Ort an.

Georg Mimietz
Georg Mimietz
Lead Senior Systems Engineer

Georg kam im April 2009 zu NETWAYS, um seine Ausbildung als Fachinformatiker für Systemintegration zu machen. Nach einigen Jahren im Bereich Managed Services ist er in den Vertrieb gewechselt und kümmerte sich dort überwiegend um die Bereiche Shop und Managed Services. Seit 2015 ist er als Teamlead für den Support verantwortlich und kümmert sich um Kundenanfragen und die Ressourcenplanung. Darüber hinaus erledigt er in Nacht-und-Nebel-Aktionen Dinge, für die andere zwei Wochen brauchen.