pixel
Seite wählen

NETWAYS Blog

Unsere Abteilungswoche 2022

In der Woche vom 7.6 bis zum 10.6 haben alle Auszubildenden aus dem ersten Lehrjahr die Abteilungen Marketing, Finance & Administration, Events und Sales vorgestellt bekommen. Jeder Tag der Woche war für eine Abteilung eingeplant. Somit bekamen alle Auszubildenden jeweils einen Tag pro Abteilung neue Informationen und Einblicke, was genau in den anderen Teams so passiert.

Jonada, Björn und Nik beantworten Fragen zur Abteilungswoche, um einen möglichst guten Einblick zu geben, was sie aus der Woche mitnehmen konnten.  

 

Was habt ihr gelernt?

Nik: “Wir haben zum einen einige Kolleg:innen nochmal von einer anderen Seite mitbekommen bzw. auch überhaupt kennengelernt. Bei eigentlich allen wusste man, aus welcher Abteilung sie kommen, aber was sie genau im Detail so den ganzen Tag machen, war mir bei einigen nicht genau klar. Zum anderen haben wir auch viele neue Dinge fachlich gelernt. Angefangen daran, wie man einen Twitterpost erstellt bis hin zu dem Buchen einer Rechnung, der Planung einer Konferenz oder dem Erstellen eines Angebots für Kunden. Alles interessante Dinge, mit denen ich gerade in der Schulzeit nur wenig Berührungspunkte hatte.

Jonada: Ich habe gelernt, was die verschiedenen Abteilungen für Aufgaben haben, was meine Kolleg:innen jeden Tag machen und wie sie mit verschiedenen, spontanen Problemen bzw. Fragen von Kunden umgehen. Jetzt verstehe ich mehr, wenn meine Kolleg:innen im Stand up erzählen, was sie die Woche machen.”

Björn: Viel darüber was die nicht-technischen Abteilungen machen. Zum Beispiel, wie das Marketing eine Art Bedarfsanalyse macht und schaut, wie wir diese befriedigen können. Oder wie F&A Buchungen macht, beim Jahresabschluss arbeitet und der Mahnlauf geht. Am Donnerstag bei Events ging es eher um die Organisation von Schulungen und Events, und am Ende der Woche noch zu Sales, wie die Kommunikation mit dem Kunden von A(nfrage) bis Z(uschlag) abläuft. Außerdem haben wir uns den Webinarraum und den Shop angesehen.”

 

Was hat euch besonders gut gefallen? 

Nik: “Die Art und Weise, wie uns die Dinge präsentiert und beigebracht wurden. Es war während der vier Tage eigentlich nie langweilig. Bei so netten Kolleg:innen ist das aber auch schwierig. Wir durften sogar einige Sachen schon mitmachen und hatten viel Zeit auch selbst ein wenig Hand anzulegen.”

Jonada: Besonders gefallen hat mir der Tag von der Sales Abteilung. Da haben wir zusammen mit Christian Fragen von Kunden beantwortet und Angebote erstellt. Es war sehr interessant zu sehen, wie der genaue Prozess abläuft.”

Björn: Mal über den eigenen Tellerrand hinaus zu sehen, bzw. einfach zu wissen, was denn so die anderen Kolleg:innen den Tag über machen und wieviel Organisation z.B. für die Teilnahme an einer Ansible-Schulung anfällt.”

 

Was hat euch überrascht?  

Nik: “Mich hat vor allem überrascht, wie wenig Ahnung ich hatte, was in den einzelnen Abteilungen wirklich alles anfällt und gemacht wird. Es gab sehr viele Themenbereiche, die mir gar nicht bewusst waren.”

Jonada: Für mich hat Marketing Werbung für die Firma bedeutet. Ich dachte Finance & Administration beschäftigt sich nur mit Rechnungen jeden Tag, die Events Abteilung organisiert Events und Sales Abteilung kümmert sich um den Verkauf. Das alles stimmt, jedoch war ich schon ein bisschen überrascht zu erfahren wie viel mehr die verschiedenen Abteilungen machen. Ich bin sehr zufrieden mit der Abteilungswoche, da wir nicht nur die Abteilungen kennengelernt haben, sondern wir auch die Möglichkeit hatten, den ganzen Tag mit Kolleg:innen zu verbringen, mit denen wir bis jetzt nicht so viel zu tun hatten.”

Björn: Wie viele verschiedene Personen bei vielen Dingen wie z.B. einem Kundenauftrag involviert sind, im Prinzip bspw. gleichzeitig das Marketing, Sales, F&A, ein Consulting, die technische Planung…”

 

Insgesamt hat uns Auszubildenden diese Woche sehr gut gefallen. Wir haben demnächst nochmal eine ähnliche Woche, wo uns alle technischen Abteilungen vorgestellt werden. Wenn diese Zeit genauso toll wird wie die Abteilungswoche, freuen wir uns auch darauf schon sehr!

Nik Schmolzi
Nik Schmolzi
Junior Developer

Nik ist seit September 2021 bei NETWAYS und macht eine Ausbildung zum Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung. Bei Icinga freut er sich darauf, mehr über die Informatik zu erfahren und neue Programmiersprachen zu lernen. In seiner Freizeit spielt er sehr gerne Fußball, trifft sich mit Freunden oder verbringt lange Nächte vor dem PC. Ansonsten bereist er gerne die Welt und versucht sich an verschiedensten neuen Kochrezepten.

NETWAYS stellt sich vor – Nik Schmolzi

This entry is part 2 of 38 in the series NETWAYS stellt sich vor

Name: Nik Schmolzi

Alter: 20

Position bei NETWAYS: Junior Developer

Bei NETWAYS seit: September 2021

Ausbildung: Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung

 

 

Wie bist du zu NETWAYS gekommen?

Nach einem gefühlt nicht enden wollenden einjährigen Pflichtpraktikum in der Fachoberschule im Bereich Mechanik und Elektronik war für mich klar, dass mein Wunsch in der IT zu arbeiten, genau der Richtige ist. Da habe ich mir einige Firmen angeschaut und NETWAYS war aufgrund der offenen und familiären Art direkt mein Favorit. 

 

Was macht Dir an Deiner Arbeit am meisten Spaß?

Der Moment, wenn etwas genau so funktioniert, wie ich mir das vorher vorgestellt habe. Auch wenn das bisher noch nicht so oft der Fall war. Es ist toll Neues zu lernen und das Erlernte dann direkt in interessanten Ausbildungsprojekten anwenden zu können.  

 

Was machst Du, wenn Du mal nicht bei NETWAYS bist?  

Hauptsächlich stehe ich auf dem Fußballplatz oder sitze am Computer. Ansonsten reise ich gerne und koche Gerichte aus aller Welt.  

 

Wie geht es in Zukunft bei Dir weiter?

Ich hoffe ich kann bei NETWAYS bleiben, hier meine Ausbildung erfolgreich abschließen und anschließend dem Team mit meinen gelernten Fähigkeiten unterstützen.  

 

Nik Schmolzi
Nik Schmolzi
Junior Developer

Nik ist seit September 2021 bei NETWAYS und macht eine Ausbildung zum Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung. Bei Icinga freut er sich darauf, mehr über die Informatik zu erfahren und neue Programmiersprachen zu lernen. In seiner Freizeit spielt er sehr gerne Fußball, trifft sich mit Freunden oder verbringt lange Nächte vor dem PC. Ansonsten bereist er gerne die Welt und versucht sich an verschiedensten neuen Kochrezepten.