Seite wählen

Kubernetes: Mehrere Cluster mit kubectl

von | Feb 11, 2021 | DevOps, Kubernetes

Während man mit Kubernetes arbeitet oder entwickelt, wird man in den seltensten Fällen alles auf einem Cluster machen. Ob man ein lokales Minikube verwendet, oder Zugriff auf verschiedene Cluster für Produktion und Testing hat, muss man die Daten ja verwalten, und auswählen in welchem Kontext man gerade arbeitet.

Struktur der Konfiguration

Die Konfiguration für kubectl und andere Kubernetes Clients findet man normalerweise in $HOME/.kube/config. Ich möchte hier ein paar Beispiele zeigen, wie man hier neue Cluster hinzufügen kann. Der Inhalt sieht im einfachsten Fall so aus. Hier sind die Daten bzw. Secrets abgekürzt.

apiVersion: v1
kind: Config
current-context: my-cluster
clusters:
- cluster:
    certificate-authority-data: DATA+OMITTED
    server: https://my-cluster:6443
  name: my-cluster
contexts:
- context:
    cluster: my-cluster
    user: admin
  name: my-cluster
users:
- name: admin
  user:
    client-certificate-data: REDACTED
    client-key-data: REDACTED

Hier sind nun folgende Bereiche wichtig:

  • clusters definiert die bekannten Cluster mit API Endpunkt (URL) und dem passenden CA Zertifikat
  • users definiert Zugangsdaten und Authentifizierungsmechanismen, meistens ein Client Zertifikat, Auth-Tokens oder SSO Daten
  • contexts verbindet Cluster und Authentifizierung, und erlaubt auch das setzen des Namespaces
  • current-context zeigt an welcher Context gerade benutzt wird

Die aktuell verwendete Konfiguration kann man sich bequem anzeigen lassen, und dabei werden dann auch die Detaildaten zensiert – wie oben.

kubectl config view

Andere Konfigurations Dateien

Viele Kubernetes Anbieter stellen direkt die fertige Konfigurationsdatei zur Verfügung, die speichert man entweder direkt unter $HOME/.kube/config oder spezifiziert diese explizit.

kubectl --kubeconfig /tmp/my-config config view

export KUBECONFIG=/tmp/my-config
kubectl config view

Dabei wird nun diese Datei alleine geladen und ist direkt benutzbar. KUBECONFIG gilt dann für alle weiteren Befehle in der Shell auch.

Verbinden der Konfiguration

Um mehrere Dateien zusammenzuführen kann man nun auch mehrere Dateien laden, eine

KUBECONFIG=~/.kube/config:/tmp/my-config kubectl config view

Bitte unbedingt die Datei vor dem speichern prüfen, doppelte Namen können zu Fehlern führen und der Context wird dann neu gesetzt.

Für kleinere Korrekturen kann man dann auch problemlos die Datei nachträglich von Hand editieren.

Tools und Shell Erweiterungen

Ich nutze gerne die Tools kubectx und kubens um schnell zwischen verschiedenen Kontexten umschalten zu können, bzw. zu sehen mit was ich gerade arbeite. Dazu gibt es auch die praktische Auto-Vervollständigung für die Shell.

Welchen Kontext bzw. Namespace ich gerade nutze, zeigt mir außerdem mein Bash Prompt auch an. Hier am Beispiel von powerline-shell mit meinen Modifikationen.

Es existieren auch einfachere Möglichkeiten, wie die kube-ps1 von jonmosco auf GitHub.

Mehr Infos

Wir bereiten gerade unsere neue Kubernetes Quick Start Schulung vor um den Teilnehmern einen schnellen Einstieg in die Benutzung von Kubernetes zu bringen. Wenn du Interesse hast mehr mit uns in Kubernetes einzusteigen, schau doch mal nach den Terminen.

Das Headerbild stammt von Loik Marras via unsplash.

Markus Frosch
Markus Frosch
Principal Consultant

Markus arbeitet bei NETWAYS als Principal Consultant und unterstützt Kunden bei der Implementierung von Nagios, Icinga und anderen Open Source Systems Management Tools. Neben seiner beruflichen Tätigkeit ist Markus aktiver Mitarbeiter im Debian Projekt.
Mehr Beiträge zum Thema DevOps | Kubernetes

Von Fackeln, elektrischen Schafen und Datenpunkten

Hallo und Willkommen im Jahr 2021! Damit sind wir offiziell 2 Jahre nach dem originalen Zeitablauf von Blade Runner welcher 2019 spielt. Hmm, nirgends sind Nexus 6 Modelle die Rumlaufen und von elektrischen Schafen träumen. (Auch keine Flugautos) *seufz*. Egal !!...

Neu: Kubernetes Quick Start Training

Du bist neu in der Welt von Containern und Kubernetes? Du willst wissen, welchen Nutzen und welche Vorteile Dir Kubernetes bietet? Dann bist Du hier genau richtig! Bei unserem neuen Kubernetes-Quick-Start Training lernst Du alles, was Du für den Einstieg in Container...

DevOpsDays Berlin cancelled

The DevOpsDays Berlin have been cancelled for this year due to Corona. "Though there were good arguments for running the conference, most of us felt uncomfortable to expose people to a potential danger that isn't fully understood yet", the organizers said. They...

Ansible – Use Blocks and Rescue Errors

Ansible is a widely used and powerful open-source configuration and deployment management tool. It can be used for simple repetitive daily tasks or complex application deployments, therefore Ansible is able to cover mostly any situation. Since version 2.0.0 Ansible...

Veranstaltungen

Di 02

Icinga 2 Fundamentals Training | Online

März 2 @ 09:00 - März 5 @ 17:00
Di 09

Ansible Fundamentals Training | Online

März 9 @ 09:00 - März 11 @ 17:00
Fr 12

Ansible AWX (Tower) Training | Online

März 12 @ 09:00 - 17:00
Di 23

GitLab Advanced Training | Online

März 23 @ 08:00 - März 25 @ 17:00
Di 23

Ansible Advanced Training | Online

März 23 @ 09:00 - März 24 @ 17:00