pixel
Select Page

NETWAYS Blog

Windows 11 Release und was ihr wissen müsst!

 

Windows 11 steht vor der Tür! Seit dem 5. Oktober wird auf ausgewählten Systemen das Upgrade des neuen Betriebssystems angeboten. Ein neues Design sowie weitere Features erleichtern euch die Bedienung und Anpassung eures Systems. Ein Schelm wer die Ähnlichkeit zu MacOs erkennt. Vom neuen Startmenü über Updates zu Microsoft Teams bis hin zu der nativen Unterstützung von Android Apps bietet Windows 11 noch eine Vielzahl an Neuerungen wobei einige Features erst später implementiert werden sollen. Wer bereits vor einigen Wochen eine Preview von Windows 11 geladen hat, wird wohl gemerkt haben, dass die Systemanforderungen auf neuere Systemhardware zielt. Die wichtigsten Anforderungen auf einen Blick:

  • Prozessor: 1 Gigahertz (GHz) oder schneller mit 2 oder mehr Kernen auf einem kompatiblen 64-Bit-Prozessor oder SoC (System on a Chip)
  • RAM: 4 Gigabyte (GB)
  • Speicher 64 GB oder größeres Speichergerät
  • Systemfirmware UEFI, aktiviert für sicheren Start
  • TPM Trusted Platform Module (TPM) Version 2.0
  • Grafikkarte Kompatibel mit DirectX 12 oder höher mit WDDM 2.0-Treiber
  • Außerdem wird eine Internetverbindung mit einem Microsoft-Konto vorausgesetzt

Die komplette Liste der Systemanforderungen und Features seht ihr hier: Windows 11-Spezifikationen, -Funktionen und -Computeranforderungen

 

Features für Entwickler

Windows 11 bietet den neuen PWABuilder3, bei dem Entwickler in kürzester Zeit eine PWA aus ihrer Web-App erstellen können. Für die Erstellung hybrider Webanwendungen, stellt Windows 11 die WebView2-Runtime zur Verfügung. Das Windows Terminal und die neuen Microsoft Edge DevTools können weiterhin verwendet werden, da sie jetzt in Windows 11 enthalten sind. Die Windows App SDK macht es einfacher, Windows 11 Features für Apps zu integrieren. Entwickler können mit dem neuen ARM64 Emulation Compatible ABI Apps erstellen, die nativ unter Windows auf ARM laufen, unabhängig davon, ob als Win32, Universal Windows App oder ein anderes App-Framework.

 

Neuerungen für Gaming-Enthusiasten

Mit der Xbox-Technologie gibt es nun auch AutoHDR für Titel, die DirectX 11 oder DirectX 12 verwenden, selbst wenn diese die HDR-Ausgabe nicht unterstützen. Ebenfalls kommen neue Features wie DirectStorage (auch für Windows 10 verfügbar), die eine mindestens 1 TB große NVMe-SSD voraussetzen, um Ladezeiten zu verkürzen und schneller ins Spielgeschehen eintreten zu können. Bei DirectStorage werden die Daten der schnellen NVMe-SSD direkt an den RAM weitergegeben, so wie es bereits bei der Xbox Series X|S der Fall ist.

 

Weitere Features die zu erwähnen sind, ist die Integration von Microsoft Teams, das ein neues Design erhält und nun wie bei macOS direkt auf der Taskleiste liegt. Zusätzlich können Widgets die wir noch von Windows Vista kennen auch an der Taskleiste fixiert und abgerufen werden.

 

Für alle die noch nicht updaten können oder wollen: Windows 10 wird nach aktuellen Angaben von Microsoft bis 14. Oktober 2025 supported wobei man hier von einem “Retirement Date” spricht.

Aleksander Arsenovic
Aleksander Arsenovic
Junior Consultant

Aleksander macht eine Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration in unserem Professional Service. Wenn er nicht bei NETWAYS ist, schraubt er an seinem Desktop-PC rum und übertaktet seine Hardware. Er ist immer für eine gute Konversation zu haben.

5 Steps to a DevOps Transformation by Dan Barker | OSDC 2019

This entry is part 3 of 6 in the series OSDC 2019 | Recap

 

“It’s not what we believe, it’s what we do that defines our culture”, was on his first slide. At the Open Source Data Center Conference (OSDC) 2019 Dan Barker presented “5 Steps to a DevOps Transformation”. Those who missed the talk back then now get the chance to see the video of Dan’s presentation and read a summary (below).

The former OSDC will be held for the first time in 2020 under the new name stackconf. With the changes in modern IT in recent years, the focus of the conference has increasingly shifted from a mainly static infrastructure approach to a broader spectrum that includes agile methods, continuous integration, container, hybrid and cloud solutions. This development is taken into account by changing the name of the conference and opening the topic area for further innovations. Transformation rules!

Due to concerns around the coronavirus (COVID-19), the decision was made to hold stackconf 2020 as an online conference. The online event will now take place from June 16 – 18, 2020. Join us, live online! Save your ticket now at stackconf.eu/ticket/


5 Steps to a DevOps Transformation

In order to be successful in the new digital economy, it is essential to continuously improve the quality, speed and efficiency of your own organization.

“In this session, we’ll walk through the five steps to transformational change that I’ve found to be important. These are really applicable to any continuously improving organization or any large amount of change in a system. Establish the vision. Create shared experiences. Educate, educate, educate. Find evangelists; Get feedback. I’ll elaborate on each item with methods I’ve used in real transformations at multiple companies. I’ll also describe how these all tie into the DevOps culture, which is really the transformation that’s occurring within the company.”

DevOps professionals primarily work in the tech and software world, creating new technology products, software, and other user services. You will play a key role in the development of new ideas for products and services and manage the process of turning these ideas into realities.

Establish the vision

“A strong team can take any crazy vision and turn it into reality” – John Carmack

The vision creates empowerment

  • But I‘m not a leader!!!
  • Bold
  • Inspiring
  • Actionable

Pathological – Power oriented

Bureaucratic – Rule oriented

Generative – Performance oriented

If your company values increased productivity, profitability, and market share then DevOps is essential. Even if your goals are non-financial, DevOps will enhance your ability to achieve those goals. The State of DevOps report soundly backs up these claims. More importantly, if your competition has already implemented DevOps and you haven’t, you are already behind. That’s how Walmart feels now that Amazon has built the world’s most efficient shopping platform.

Bad vision → bad outcomes

  • Biased for failure
  • No vision
  • IT-focused
  • Lack of clarity – JFK Moonrace
  • Not actionable

Find evangelists

“It is not about whether you call yourself a leader or not. It is about what you have to show to people as a leader. Leadership is contagious, you carry it and share it” – Israelmore Ayivor

The control mechanisms that are currently in place to manage your people and projects may not be suited for the DevOps world. You have to be willing to look at items that prevent agility, scalability, and responsiveness and change them. DevOps will provide agility, scalability, and responsiveness, so anything that hinders that process needs to be aligned with the new model.

You can‘t do it alone

  • Use anyone willing to help
  • Nurture this team
  • This team is a bellwether
  • Publicly praise team members

When your organization moves towards developing a DevOps culture, it’s signaling to everyone that participates in the production and release of software they have an equal stake in the success of the company. It’s an all for one, one for all mentality that will break down the communication barriers between teams and make everyone accountable. Once DevOps roles and responsibilities are implemented positive changes will occur, and everyone wins.

Create shared experiences

“Words are symbols for shared memories. If I use a word, then you should have some experience of what the word stands for. If not, the word means nothing to you.” – Jorge Luis BorgesIm

Bringing people together by sharing

  • Two levels
    • Leadership
    • Organization
  • Equally important

Leadership teams need landmarks

  • Shared information model
  • Reference point
  • Provides inspiration
  • Repeat

To start down your path to DevOps success you need to build a proper DevOps organization which includes all the proper team members. However, the size of your organization plays a big role on how granular you can be with your team. But size doesn’t really matter if you properly define the roles and responsibilities across the organization. The important thing is to make a commitment to the process and get started

The core responsibility that needs to exist is the person who owns the entire DevOps process. This person would usually be someone in a senior position. They are the keeper of the process and procedures and guarantor of the delivery of DevOps value. I like to think of this person as the DevOps evangelist. Aside from the leader, you would need to establish, at a minimum, the following roles: Code Release Manager, Automation Expert, Quality Assurance, Software Developer/Tester, and Security Engineer. The DevOps duties for each of these resources are described below.

Don‘t leave everyone else behind

  • Shared information model
  • Provides motivation
  • Leaders should be leading
  • How?

Educate,…

“An investment in knowledge pays the best interest” – Benjamin Franklin

Learn something new to build something new

  • Knowledge changes outcomes
  • Make it priority
  • Make it available
  • Monitor it

Measure what matters

  • Accelerate by Dr. Forsgren
  • Westrum Culture Survey
  • User Surveys
  • 1:1 Feedback
  • CultureAmp

Everyone in the company is sailing on the same ship. If the tide goes up so does the ship and everyone on it. But if the tide goes down so does the ship, but no one on the ship is to blame.

Everyone learns differently

  • Online training
  • In-person classes
  • Newsletters
  • Conferences
  • Hackathons

Get feedback

“True intuitive expertise is learned from prolonged experience with good feedback on mistakes” – Daniel Kahneman

Quellen und Nachschlagewerke

Aleksander Arsenovic
Aleksander Arsenovic
Junior Consultant

Aleksander macht eine Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration in unserem Professional Service. Wenn er nicht bei NETWAYS ist, schraubt er an seinem Desktop-PC rum und übertaktet seine Hardware. Er ist immer für eine gute Konversation zu haben.

NETWAYS stellt sich vor – Aleksander Arsenovic

This entry is part 12 of 35 in the series NETWAYS stellt sich vor

Name: Aleksander Arsenovic

Alter: 27

Position bei NETWAYS: Junior Consultant

Ausbildung: Fachinformatiker im Bereich Systemintegration

Bei NETWAYS seit: September 2018

 

Wie bist du zu NETWAYS gekommen und was genau gehört zu Deinem Aufgabenbereich?

Ich habe mich von klein auf für die IT interessiert und war jede freie Minute an einem Computer gesessen um die Funktionsweise und Möglichkeiten, die mir gegeben wurden, richtig zu verstehen. Meine ersten Erfahrungen sammelte ich mit Computerspielen und die dafür benötigte Hard- und Software, sowie Abhängigkeiten der Treiber und Bibliotheken. Irgendwann habe ich angefangen meine Computer selbst zusammenzustellen und einzurichten. So fing es an, dass ich für Freunde und Familie der „Computer Nerd“ wurde.

Hier bei NETWAYS ist mein Aufgabenbereich sehr abwechslungsreich. Als Junior Consultant lerne ich mit unseren Kunden zu kommunizieren worunter das Beraten fällt oder Verbesserungen in deren Struktur einzubringen. Ansonsten teste ich neue Software, die wir bei uns einbinden und verwenden könnten.

Was macht Dir an Deiner Arbeit am meisten Spaß?

Wir haben viele unterschiedliche Projekte an die wir uns als Auszubildende wagen dürfen. Nicht immer sind sie gleich erfolgreich, wir stoßen oft an Grenzen und müssen von vorne anfangen. Doch haben wir es am Ende geschafft, sind die Glücksgefühle nicht zu beschreiben. Unsere Kollegen sind ebenso unsere Teammitglieder, die uns unterstützen, wie auch unsere Freunde, auf die wir uns immer verlassen können.

Welche größeren, besonders interessanten Projekte stehen künftig an?

Ich werde eine Software evaluieren und sehen, ob wir sie in Verbindung mit unseren Systemen verwenden können. Dazu schreibe ich Dokumentationen und stelle das Projekt am Ende den Kollegen vor.

Was machst Du, wenn Du mal nicht bei NETWAYS bist?

Ich bastle immer wieder stundenlang an meinem PC und versuche immer das Beste aus ihm rauszuholen. Ansonsten verbringe ich viel Zeit mit Familie und Freunden.

Wie geht es in Zukunft bei Dir weiter?

Bald stehen die Zwischenprüfungen an. Danach werde ich neue Projekte angehen. Das Ziel ist die Ausbildung als Fachinformatiker für Systemintegration gut abzuschließen und für NETWAYS ein vollwertiger und einsatzbereiter Consultant zu werden.

Aleksander Arsenovic
Aleksander Arsenovic
Junior Consultant

Aleksander macht eine Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration in unserem Professional Service. Wenn er nicht bei NETWAYS ist, schraubt er an seinem Desktop-PC rum und übertaktet seine Hardware. Er ist immer für eine gute Konversation zu haben.

Windows Passwort mit Linux zurücksetzen

Falls ihr mal euer Windows Passwort vergessen habt, ein Freund euch fragt, Zugriff auf eine Dubiose Festplatte zu erhalten aber das System mit einem User und einem Passwort geschützt ist, dann wird euch das Tool chntpw sicherlich nützlich sein. Mit diesem Tool ist es möglich, über eine Live-Distribution von Linux (Lubuntu, Sabayon Linux, Peppermint OS, Fuduntu, Linux Mint usw.) Informationen der Benutzer zu bearbeiten, löschen oder zurückzusetzen. Ich werde für den Vorgang ein Live-Ubuntu verwenden um euch zu zeigen, wie einfach das ist.

Bootet Ubuntu vom USB-Stick und wählt “Try Ubuntu” aus. Im Desktop angekommen, müssen wir noch eine Einstellung aktivieren um Aktualisierungen der Anwendungen zu erhalten.


Wir setzen einen Haken bei “Von der Ubuntu-Gemeinschaft betreute freie und quelloffenne Programme (universe)”, schließen das Fenster und wählen Neu laden.
Nun gehen wir ins Terminal und aktualisieren.

Loggt euch gleich als root user ein um gewissen Berechtigungen aus dem Weg zu gehen. Mit chntpw ist es nicht möglich, bestehende Passwörter auszulesen.

$ sudo apt update && apt upgrade

Nun installieren wir das Tool chntpw:

$ sudo apt install chntpw

Jetzt suchen wir noch unsere Windows-Partition die wir mounten möchten (Partition auf der unsere Benutzer verwaltet werden).

$ sfdisk -l

Wir können daraus schließen, dass unsere Windows Festplatte als /dev/sda angegeben wird und die Partition die wir suchen /dev/sda2 ist. Um die Partition zu mounten, erstellen wir dazu noch ein Verzeichnis namens /Microsoft. Dann mounten wir unsere Festplatte, und wechseln in das eben erstellte Verzeichnis. Hier können wir die Ordnerstruktur einer Windows-Installation erkennen.

Falls die Partition nicht gemountet werden kann, weil unser Windows den Status “hibernate” besitzt, müssen wir erst in den abgesicherten Modus und von dort aus sauber herunterfahren.

Jetzt wechseln wir in das Verzeichnis Windows//System32/config/ und sehen uns die Einträge der Security Account Manager (SAM) Datenbank an. Uns werden alle Benutzer und deren Gruppe angezeigt in der sie sich befinden, ob ein Passwort gesetzt ist und das Konto eventuell gesperrt wurde.

$ sudo chntpw -l SAM

Nun kommt das Tool chntpw zum Einsatz, indem wir das Kommando $ sudo chntpw -i SAM ausführen. Wir landen im Main Interactive Menu, wo wir nun auswählen was genau wir anstellen möchten.
Edit user data and passwords (1) ist der Reiter den wir brauchen werden um die Benutzerdaten zu ändern.

Wir werden aufgefordert eine RID (Relative ID) einzugeben. Ich habe schon etwas vorbereitet und einen chntpw-Benutzer erstellt, dessen Passwort niemals verfällt und der Gruppe Administratoren angehört.
In meinem Falle ist die RID 3ea.

Uns wird angezeigt, wie viele fehlerhafte Logins wir hatten, wie oft wir uns bereits mit unserem Konto angemeldet haben und unsere Benutzereigentschaften. Das User Edit Menu ploppt weiter unten auf und wir können zwischen 5 Optionen wählen, was wir denn gerne mit unseren credentials anstellen möchten. Ich werde mein vorhandenes Passwort löschen und den Status blank wählen. (Option Nr. 1). Danach landen wir wieder in der Übersicht unserer Benutzerkonten.

Wie man schwer erkennen kann, ist in dem Reiter Lock nun *BLANK* gesetzt und es exisitiert für dieses Konto kein Passwort mehr. Wir verlassen das User Edit Menu mit der Eingabe von “q” und kehren zum Main Interactive Menu zurück, bei dem wir noch einmal “q” eingeben und gefragt werden, ob wir speichern möchten. Selbstverständlich bestätigen wir und speichern unsere Änderungen mit “y”.

Geschafft!
Bei der nächsten Anmeldung mit dem bearbeiteten Konto, werden wir nicht mehr nach einem Passwort gefragt. Wir können nun ein neues Passwort setzen.

 

Aleksander Arsenovic
Aleksander Arsenovic
Junior Consultant

Aleksander macht eine Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration in unserem Professional Service. Wenn er nicht bei NETWAYS ist, schraubt er an seinem Desktop-PC rum und übertaktet seine Hardware. Er ist immer für eine gute Konversation zu haben.

Computex 2019

Auch 2019 fand in Taipei die COMPUTEX statt und wurde nach 5 Tagen erfolgreich geschlossen. Es erschienen 42.495 internationale Käufer aus 171 Ländern das gegenüber dem Vorjahr ein Wachstum von 0,5% ausmacht. Die 10 wichtigsten Abnehmerländer sind China, die USA, Japan, Südkorea, Hongkong, Thailand, Singapur, Deutschland, Malaysia und Indien. Die COMPUTEX ist eine Informations- und Kommunikationsmesse, die Unternehmen entlang der Lieferketten der Industrie verbindet und unendliche Möglichkeiten im technischen Ökosystem eröffnet. Darüber hinaus verzeichnete die InnoVEX 2019 innerhalb von drei Tagen 18.251 Besucher. Dies zeigt eine signifikante Startup-Dynamik. Während der Messe nahmen 76 Einkäufer aus der ganzen Welt an 470 Einzelbesprechungen teil. Darüber hinaus lud InnoVEX 45 internationale Risikokapitalunternehmen ein, darunter Samsung NEXT, LINE, Delta, China Trust und Israels größte Fundraising-Plattform OurCrowd, um sich mit 69 Startups zu messen.

Myriaden von Spielgeräten gestartet; Hochleistungsprodukte der neuen Generation glühen

Mit der Weiterentwicklung und Einführung neuer AAA-Spiele, die auf großzügigen Produktionsbudgets und Marketingkosten der Unternehmen basieren, stellen sich die PC-Hersteller den Herausforderungen, technologische Grenzen zu überwinden. Die Entwicklung von Hochleistungs-Multitasking-Prozessoren, Grafikkarten, Speicher und High-End-Peripheriegeräten zeigt, dass diese Marken professionelle eSport-Spieler und begeisterte Gamer ansprechen, die ihre Anforderungen und Erwartungen an ein beeindruckendes Spielerlebnis erfüllen.

Das auf der COMPUTEX vorgestellte Flaggschiff GT76 Titan von MSI war mit einem Intel® Core ™ i9-Prozessor ausgestattet, der auf allen 8 Kernen auf 5,0 GHz übertaktet werden kann, während die extreme Kühlleistung die extremste Hitze bewältigt und dem neuen GT Titan seinen übertakteten Desktop verleiht Performance. ADATA präsentierte seinen XPG-ORB, der alle XPG-Produkte präsentiert und faszinierende Erlebnisse bietet. ASRock stellte seine Phantom Gaming-Motherboards vor, während sein Premium-Z390 Phantom Gaming X bei COMPUTEX als erstes Motherboard der Welt, das Wi-Fi 6 (802.11ax) unterstützt, die größte Aufmerksamkeit auf sich zog und ein verbessertes thermisches Ergebnis und eine überlegene Leistung bietet.

Aleksander Arsenovic
Aleksander Arsenovic
Junior Consultant

Aleksander macht eine Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration in unserem Professional Service. Wenn er nicht bei NETWAYS ist, schraubt er an seinem Desktop-PC rum und übertaktet seine Hardware. Er ist immer für eine gute Konversation zu haben.