pixel
Select Page

Music Home-Recording unter Linux

by | Jun 24, 2021 | Linux

Heute möchte ich ein Thema aufgreifen, das für alle diejenigen ist, die ein Instrument spielen und Musik machen. Meine Wenigkeit spielt E-Gitarre (Heavy Metal) und wie oft kommt es vor, man spielt mit dem Drumcomputer mit und plötzlich hat man eine super klasse Akkord-Folge (Riff-Folge) die man in Schleife spielt. Man denkt sich, Mensch die muss ich aufnehmen, aber wie?

Falls man sich mit der Thematik “Home-Recording” unter Linux noch nicht beschäftigt hat, steht man da jetzt wie der “Ochs vorm Berg”. Da das Thema riesengroß ist, werde ich nur etwas den Einstieg beleuchten, wie ABNAHME, LATENZ, SOFTWARE.

Abnahme Instrument

Hiermit ist gemeint, wie ich das Instrument z.B. E-Gitarre mit meinen Computer verbinde und was brauche ich dazu. Am einfachsten man besorgt sich ein sogenanntes Audio-USB-Interface, das normalerweise Eingänge für Klinkenstecker oder Mikrofon hat, um das Instrument anzuschließen. Der Vorteil von dem Interface ist, das man das Eingangssignal einstellen (auspegeln) kann und je nach Ausstattung einen Kopfhörer-Ausgang beziehungsweise weitere Features hat. Ich kann für Linux-User folgendes Interface empfehlen, welches ich auch verwende: Behringer U-Phoria UMC204HD. Dieses Gerät wird per USB an den Computer angeschlossen und sollte vom Linux-Kernel erkannt werden.

Bei Instrumenten die nicht per Kabel direkt ans Interface angesteckt werden können, müssen per Mikrofon abgenommen und das ans Interface angeschlossen werden z.B. Saxophon.

Früher hatte ich auch Verstärker-Preamp-Out direkt mit dem Mic-Eingang der Soundkarte verbunden, was aber nicht sehr flexibel ist, da ich das Eingangsignal immer im Computer anpassen musste und man eine gute Soundkarte braucht, die speziell für Audio-Aufnahmen sein sollte, was diese nicht war.

Bei mir:

  • Audio-USB-Interface via USB am Computer
  • Preamp-Out Verstärker per Klinken-Kabel mit dem Eingang Audio-USB-Interface verbunden
  • Alternative E-Gitarre direkt ins Audio-USB-Interface und auf Instrument schalten sonst ist es Line-In.

Latenz

Um es simpel zu beschreiben, ist die Verzögerungszeit vom praktisch gespielten Ton (Instrument) bis zum hörbaren Ton aus dem Computer-Lautsprecher. Der Computer muß das In -und Output-Signal verarbeiten und das am besten in Realtime. Dafür braucht man unter Linux einen Realtime-Kernel, der bei manchen Linux-Distributionen (z.B. openSUSE-Leap, Ubuntu-Studio) bereits als RT-Kernel Paket zum installieren in den Repositories vorhanden ist. Was auch noch wichtig ist, das die Desktop-Oberfläche schlank ist und nicht wertvollen Arbeitsspeicher im Betrieb verbraucht (z.B. XFCE, LXDE, Enlightenment)

Diese Latenz lässt sich mit der Software JACK (JACK Audio Connection Kit) einstellen um das gewünschte Ergebnis zur erhalten, dazu könnte man schon alleine einen Blogbeitrag füllen. Die Standard-Einstellung sollte für die ersten Versuche ausreichend sein.

Software

Mittlerweile gibt es einiges an Open Source Software unter Linux, die auch von diversen Distributionen über Repositories installiert werden kann, hier mal eine kleine Auswahl:

Für Einsteiger würde ich die ALL-in-One Lösung Qtractor wählen, da diese einfacher und verständlicher zu bedienen ist, JACK braucht jeder um die Eingänge und Ausgänge zu steuern. Wer jetzt schon mit MIDI herum experimentiert, kann sich Rosegarden anschauen, Nachteil Audiospuren editieren, hier muss eine passende Software in den Einstellungen wie z.B.  Audacity mit verknüpft werden.

Je nachdem was man jetzt für eine Software zum Recording verwendet, braucht man eine gewisse Zeit bis man sich in diese eingearbeitet hat und da gehen schon Stunden ins Land. Deswegen würde ich jetzt nicht ins Detail gehen das würde hier den Rahmen sprengen, aber im Netz findet man jede Menge HowTo’s zu der jeweiligen Software, die die tiefere Anwendung beschreiben.

So jetzt wünsche ich jedem viel Erfolg bei seiner ersten Aufnahme und falls diese Schrott wird, keine Bange ich weiß schon gar nicht mehr wie viel Schrott ich am Anfang produziert habe, hier gilt die Devise, einfach weitermachen, es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen.:-)

Johannes Carraro
Johannes Carraro
Senior Systems Engineer

Bevor Johannes bei NETWAYS anheuerte war er knapp drei Jahre als Systemadministrator in Ansbach tätig. Seit Februar 2016 verstärkt er nun unser Managed Services Team als Systems Engineer. In seiner Freizeit spielt Johannes E-Gitarre in einer Metalband, bastelt an Linux Systemen zuhause herum und ertüchtigt sich beim Tischtennisspielen im Verein, bzw. Mountainbiken, Inlinern und nicht zuletzt Skifahren.
More posts on the topicLinux

Einsamkeit im Home Office. Ein Ansatz dagegen

"Man kann keine sozialen Probleme mit technischen Mitteln lösen" hört man manchmal. Naja, als IT-Nerds können wir's wenigstens mal versuchen. Ich werd' Dir jetzt nicht erzählen, dass wir gerade mitten in einer Pandemie stecken und man sich am besten von anderen...

ZFS Cheat Sheet

Wenn man sich mit einem eigenen Linux Storage Servers beschäftigt hat man sicher schon davon gehört: ZFS. Ich beschäftige mich schon seit längerem mit ZFS und bin an einem Punkt an dem ich mir die Menge der Kommandos nicht mehr merken kann. Zu ZFS findet man zwar...

Pimp your DNS!

Bei einem Consultingkunden hatte ich eine interessante Aufgabenstellung zu lösen: "Jedes Mal wenn die Domänencontroller geplant nacheinander durchgestartet werden führt das dazu, dass die Hosts im Monitoring (Icinga) kurzzeitig nicht erreichbar sind". Auf die Frage...

Administrators Toolbox: Die Zsh

Einfuehrung Zu jeder stereotypischen Hacking-Szene in einem Film oder einer Serie gehoert das Terminal in dem kryptische Ausdruecke, Befehle oder Programmcode ueber den Bildschirm huschen. Je nach Ausfuehrung ist das unterschiedlich laecherlich, aber nichtsdestotrotz...

Veranstaltungen

Sep 21

Icinga 2 Fundamentals Training | Nürnberg

September 21 @ 09:00 - September 24 @ 17:00
NETWAYS Headquarter | Nürnberg
Sep 21

Ansible Advanced Training | Online

September 21 @ 09:00 - September 22 @ 17:00
Sep 28

GitLab Fundamentals Training | Online

September 28 @ 09:00 - September 29 @ 17:00
Sep 28

Kubernetes Quick Start | Nürnberg

September 28 @ 09:00 - 17:00
NETWAYS Headquarter | Nürnberg
Oct 05

Linux Basics Training | Nürnberg

October 5 @ 09:00 - October 7 @ 17:00
NETWAYS Headquarter | Nürnberg