Select Page

Adblocker und Pi-Hole

by | Mar 25, 2021 | Automation

Pi-Hole ist ein netzwerkweiter Adblocker, aber was ist eigentlich Adblocker? Ein Werbeblocker bzw. Adblocker ist ein Programm, mit dem verschiedene Arten von Werbung aus der Webanfragen eines Webbenutzers entfernt werden. Diese Programme zielen auf bestimmte Arten von Anzeigen ab, wie z. B. Popups, Bannerwerbung und andere gängige Formen der Online-Werbung, sodass ein Benutzer ohne störende Ablenkungen oder Unterbrechungen im Internet surfen kann. Die Adblock-Technologie basiert auf einfachen Listen, sogenannten Filterlisten, die festlegen was blockiert und ausgeblendet werden soll oder was auf den von Ihnen besuchten Seiten angezeigt werden soll. Diese Listen bestehen einfach aus einer Liste von URLs in Form einer “Zulassungsliste” oder einer “Sperrliste”.

Wenn Sie eine Website besuchen, überprüft der Adblocker schnell, ob diese Website in einer dieser Filterlisten enthalten ist. Wenn dies der Fall ist, wird die Anforderung an externe Inhalte blockiert und die Anzeige wird nicht auf die Webseite heruntergeladen. Kurz gesagt, die Adblock-Technologie besteht aus einer Reihe von Regeln, die in diesen Filterlisten festgelegt sind und festlegen, was auf den von Ihnen besuchten Webseiten blockiert oder nicht blockiert werden soll. Es gibt die Möglichkeit den Adblocker entweder auf Browser installieren oder im Netzwerk konfiguriere.

Pi-Hole ist eine kostenlose Open-Source-Software zum Einrichten eines DNS- (Domain Name Service) und DHCP-Servers (Dynamic Host Configuration Protocol) mit integrierten Funktionen, mit denen Anzeigen, Tracker und andere Websites blockiert werden können. Anstatt Adblocker auf jedem Gerät und jedem Browser zu installieren, können wir Pi-Hole einmal in unserem Netzwerk als DNS-Server installieren und alle unsere Geräte schützen. Da Pi-Hole anders funktioniert als ein browserbasierter Werbeblocker, blockiert Pi-Hole Anzeigen auch an nicht traditionellen Orten, z. B. in Spielen und auf Smart-TVs. Pi-Hole braucht nicht so viel Rechenpower, daher funktioniert er problemlos auf alle Raspberry-Pi Modellen mit ein laufendem Linux-Betriebssystem wie Ubuntu oder Raspbian. Pi-hole funktioniert auf DNS-Ebene (Domain Name Service). DNS wird von Ihrem Computer verwendet, um einen in einen Webbrowser eingegebenen Domainnamen (z. B. build5nines.com) in die IP-Adresse (z.B. 8.8.8.8) umzuwandeln, mit der der Computer eine Verbindung herstellt, um den angeforderten Namen herunterzuladen und anzuzeigen. Diese DNS-Suche wird nicht nur im Webbrowser durchgeführt, sondern von jeder Software, die die Kommunikation mit einem Server im Internet anfordert. z.B. Apps auf Ihrem Smartphone, Computer, Tablet oder anderen Geräten. Durch das Einrichten von Pi-Hole als DNS-Server in Ihrem Netzwerk werden alle DNS-Namensauflösungsanforderungen abgefangen und Sie können diejenigen blockieren, die Sie nicht möchten. wie Anzeigen, Tracker oder sogar NSFW-Websites. Als DNS-Server ist es so eingerichtet, dass unerwünschter / unerwünschter Datenverkehr in Ihrem gesamten Netzwerk blockiert wird, ohne dass etwas auf Ihrem Smartphone, Laptop oder anderen Geräten installiert werden muss. Sie richten einfach das Pi-Hole ein, konfigurieren Ihr Netzwerk und alles funktioniert für alle mit dem Netzwerk verbundenen Geräte.

Am häufigsten wird von Pi-Hole gesprochen, um Website-Werbung in einem Heimnetzwerk zu blockieren. Dies ist nur ein sehr spezifischer Anwendungsfall. Pi-Hole kann in jedem Netzwerk verwendet werden, sofern die Hardware, auf der es installiert ist, über die Ressourcen verfügt, um alle DNS-Abfragen dieses Netzwerks zu verarbeiten. Daher können Sie Pi-hole auch in einem Netzwerk für kleine Unternehmen installieren, um unerwünschte Websites zu blockieren. Dies ist eine wirklich günstige Option für Unternehmen.

Saeid Hassan-Abadi
Saeid Hassan-Abadi
Junior Consultant

Saeid hat im September 2019 seine Ausbildung zum Fachinformatiker im Bereich Systemintegration gestartet. Der gebürtige Perser hat in seinem Heimatland Iran Wirtschaftsindustrie-Ingenieurwesen studiert. Er arbeitet leidenschaftlich gerne am Computer und eignet sich gerne neues Wissen an. Seine Hobbys sind Musik hören, Sport treiben und mit seinen Freunden Zeit verbringen.
More posts on the topicAutomation

Ansible – Loop over multiple tasks

The last time I wrote about Ansible and the possibility to use blocks to group multiple tasks. Which you can read here. Sadly this feature does not work with loop, so there is no clean way to loop over multiple tasks in a play without writing the same loop statement...

Ansible Host-Gruppen: Wer gehört zu wem?

Immer wieder kommt es vor, dass ich in größeren Ansible-Umgebungen arbeite. Diese enthalten eine Vielzahl von verschiedenen Gruppen im Inventory, die sich auch mal aus anderen Host-Gruppen zusammen setzen. Da ist es nicht immer leicht den Überblick zu behalten. Da...

Ansible – should I use omit filter?

When we talk about Ansible, we more and more talk about AWX or Tower. This Tool comes in handy when you work with Ansible in a environment shared with colleagues or multiple teams. In AWX we can reuse the playbooks we developed and share them with our colleagues on a...

Veranstaltungen

Tue 27

Elastic Stack Training | Online

April 27 @ 09:00 - April 29 @ 17:00
Tue 27

Graylog Training | Online

April 27 @ 09:00 - April 28 @ 17:00
May 04

GitLab Fundamentals Training | Online

May 4 @ 09:00 - May 5 @ 17:00
May 04

InfluxDB & Grafana | Online

May 4 @ 09:00 - May 5 @ 17:00
May 18

Icinga 2 Fundamentals Training | Online

May 18 @ 09:00 - May 21 @ 17:00