Wir sind auf der CeBIT 2013… wie immer halt.

Jaja… alle Jahre wieder CeBIT mit NETWAYS. Was soll man da noch großartig berichten?
Das sind genau die Blogposts, die ich aus tiefstem Herzen hasse, weil man im Grunde nur die CeBIT-Ankündigungs-Posts der vergangenen 378 Jahre kopieren muss, Jahreszahlen und Standnummern aktualisiert  und feddich is die Laube.
Das ist allerdings ausgesprochen langweilig. Sowohl für den Leser, als auch für den Menschen der schreibt. Wenn man den Anspruch hat wenigstens ein ganz kleines bisschen Abwechslung in den Blog zu bringen kann es sogar geradezu nervtötend sein derartige Standartmitteilungen verfassen zu müssen.
Okay – es gibt dann oft noch einen Absatz in dem die latest News stehen, über die man sich auf der Messe von Angesicht zu Angesicht informieren kann und die sind tatsächlich in jedem Jahr anders – ein Lichtblick auch für den Schreiber, der dieses Jahr zum Beispiel so schöne Dinge in die sprachlich angemessene Form gießen könnte wie:
Neben vielen Neuerungen in den Bereichen Open Source Monitoring auf Basis von Icinga und den entsprechenden Addons, werden wir auch Demos zu Puppet und Puppet Enterprise für Sie dabei haben. Auf die Präsentation einer von uns entwickelten  CMDB-Lösung freuen wir uns dabei ganz besonders.
So können Sie sich bei uns von Configuration Management über Deployment und Virtualisierung bis hin zum Monitoring über die aktuellsten Entwicklungen im Bereich Open Source Datacenter Solutions informieren und die verschiedenen Systeme in Demos kennenlernen.
Außerdem könnte ich noch schreiben, dass wir dieses Jahr zum ersten Mal mit OpenNebula im Schlepptau in Hannover sind und deshalb auch Neuigkeiten von unseren Partnern aus erster Hand mitbringen.
Ja, aber dann kommt normaler Weise auch schon wieder ein Absatz, der total langweilig ist und in dem steht wann man uns wo finden kann. Dieses Jahr z.B.  am:
05. – 09. März 2013
Halle 6
Block F16

Stand 330
Den Absatz hasse ich ganz besonders, weil hier kein Spielraum für literarische Extravaganzen und Spielereien ist und ich mich an der Stelle immer ganz besonders unterfordert  fühle.
Und entweder davor oder danach steht dann, dass man gerne auch einen Termin für ein Gespräch auf der CeBIT mit uns vereinbaren kann und sich dafür einfach nur mit entsprechendem Wunschtermin an unser Sales-Team wendet.
Außerdem wird im gleichen Atemzug auch immer darauf hingewiesen, dass wir gerne Freitickets zur Messe vergeben, die man ebenfalls per Mail anfordern kann so lange unser wohl kalkulierter Vorrat reicht.
Und ich mag diese CeBIT-Grafik nicht, die man dann einbauen muss. Schaut euch das doch mal an! Dieses agressive CeBIT-rot! Nicht zum aushalten!
CeBIT
Ganz ehrlich… wenn mich jemand fragen sollte, ob ich dieses Jahr den nervigen CeBIT-Post schreibe, dann werde ich mich einfach weigern.