Braintower SMS Gateways – Neue Firmware 3.1.0

Braintower SMS Gateway Desktop EditionBraintower hat für das Braintower SMS Gateway Desktop Edition und das Braintower SMS Gateway Rack Edition die Firmware-Version 3.1.0 entwickelt, welche viele Verbesserungen enthält.
Die Braintower Gateways können SMS über eine API versenden und fügen sich hervorragend in Monitoringumgebungen mit Icinga 2 ein. Über zahlreiche Erweiterungen lassen sich die Geräte auch für viele weitere Einsatzbereiche im SMS-Versand nutzen.

Verbesserungen

  • [SMSGW-252] – Die Verarbeitung von Nicht-Text-Emails wurde verbessert.
  • [SMSGW-224] – Die Dokumentation des Gateways wurde erheblich erweitert. Ab sofort steht ein Onlinehandbuch zur Verfügung.
  • [SMSGW-162] – Die Import- und Exportfunktion im Bereich Monitoring wurde verbessert. Nicht importierbare Zeilen, die z.B. ein falsches Format haben, werden beim Import als fehlerhaft ausgewiesen. Beim Export enthält das CSV nun eine Titelzeile. Die Dokumentation des CSV Formates wurde verbessert.
  • [SMSGW-223] – Die Statistikseite wurde komplett überarbeitet.
  • [SMSGW-182] – Das Hochladen von umbenannten Lizenzdateien ist jetzt auch möglich.
  • [SMSGW-213] – Der Treiber der Netzwerkschnittstellen wurde aktualisiert.
  • [SMSGW-229] – Das standardmäßig installierte SSL-Zertifikat wurde erneuert.

Fehlerbehebungen

  • [SMSGW-198] – Leerzeichen am Ende einer Telefonnummer wurden nicht entfernt.
  • [SMSGW-217] – Es wurden einige Fehler und Unklarheiten in der Lokalisierung des Webinterfaces behoben.
  • [SMSGW-193] – Einige Berechtigungen haben in Kombination mit anderen Berechtigungen nicht wie vorgesehen die korrekten Zugriffsrechte gewährt.
  • [SMSGW-192] – Im Monitoring-Bereich wurde darauf hingewiesen, dass ein DNS Server konfiguriert werden muss, obwohl bereits ein DNS Server konfiguriert war.
  • [SMSGW-255] – Im Bereich der Berechtigungsvergabe wurde die Option “Benutzer importieren” in “Kontakt importieren” umbenannt.

Der Download der aktuellen Version (verfügbar heute im Laufe des Tages) erfolgt nach Eingabe der Seriennummer des Geräts unter support.braintower.de. Die Braintower Geräte gibt es bei uns im Shop und unsere Partner von Braintower freuen sich über einen Besuch auf der CeBIT (Halle 5, Stand C34).

Martin Krodel
Martin Krodel
Head of Sales

Der studierte Volljurist leitet bei NETWAYS die Sales Abteilung und berät unsere Kunden bei ihren Monitoring- und Hosting-Projekten. Privat reist er gerne durch die Weltgeschichte und widmet sich seinem ständig wachsenden Fuhrpark an Apple Hardware.

Team Hannover II

Heute melde ich mich mal aus meiner alten Liebe Hannover. Gerade bricht der letzte Tag der CeBIT an. Netways ist zwar dieses Jahr nicht mit einem eigenem Stand zu gegen, unterstützt jedoch das Icinga Team in Halle 6 auf dem OpenSource Stand. Das Team für die zweite Wochenhälfte reiste am Mittwoch an und wurde bis Donnerstag noch von Bernd unterstützt.


Bernds Vortrag zu Icinga2 war für die frühe Zeit am Mittwoch äußerst gut besucht und bescherte uns, am schräg gegenübergelegenen Icinga Stand, auch gleich im Anschluss eine kleinen Run. So konnten wir uns gleich an Fragen zu IcingaWeb2, Icinga2 und der neuen Konfigurationsprache beweisen.
Direkt am OpenSource Forum gelegen, konnten wir auch die laufenden Vorträge mit halben Ohr verfolgen. Der täglich stattfindende Livehacking Vortrag zog die meisten Besucher an, aber auch die Vorträge von Jon “Maddog Hall” füllten die Reihen.

Lennart Betz
Lennart Betz
Senior Consultant

Der diplomierte Mathematiker arbeitet bei NETWAYS im Bereich Consulting und bereichert seine Kunden mit seinem Wissen zu Icinga, Nagios und anderen Open Source Administrationstools. Im Büro erleuchtet Lennart seine Kollegen mit fundierten geschichtlichen Vorträgen die seinesgleichen suchen.

Icinga 2.3

icinga_logo_200x69Mit fast 100 neuen Features ist die Version 2.3 einer unserer bisher größten Feature-Releases. So wurde beispielsweise die Konfigurationssprache um weitere Möglichkeiten erweitert (Funktionen, Flow Control, uvm.), noch dynamischere Konfiguration zu schreiben.
Eine genaue Beschreibung der wichtigsten Neuerungen gibt es im (englischen) Release-Blogpost zu finden.
Übrigens sind wir auf der diesjährigen CeBIT mit dem Icinga-Team vertreten und stehen gerne für Fragen zur Verfügung. Ihr findet uns am Icinga-Stand in Halle 6 Stand H16.

CeBIT 2015: Warum Peter Maffay weinen wird

messe-logo-mobile-cebitBis zur CeBIT ist es gar nicht mehr so lange hin und wer nicht ohnehin schon auf dem Weg ist und dabei – ganz nah am Busen von Mutter Natur – seine Wanderroute durch die schönsten Biberjagdgründe Niedersachsens verfolgt, dem möchte ich noch mal kurz erklären, warum er sich auf den Weg nach Hannover machen sollte.
Also zuallererst sind coole Leute da. Ich meine damit nicht Peter Maffay und Til Schweiger – die sind zwar da, aber es herrscht aktuell noch kein Konsens darüber, ob die nun tatsächlich das sind, was ich hier bedenkenlos als „cool“ bezeichnen würde…
Sehr cool ist hingegen das Icinga-Team, das euch in Halle 6 Stand H16 (110) alle News um Icinga 2 präsentieren wird. Es sei nur so viel gesagt:

Hier mal die drei Top-Redner der CeBIT auf einen Blick

Hier mal die drei Top-Redner der CeBIT auf einen Blick. Bernd hat sich für das Bild extra hingekniet.


Mit dem Release von Icinga 2 2.3 wird die Konfigurationssprache um neue, dynamische Elemente (Funktionen, Schleifen, Bedingungen, etc.) erweitert. Mit der neuen Konsole können dann auch Sprachfeatures bis ins kleinste Detail getestet werden. Die Validierung der Konfiguration bringt mit der neuen Version auch deutlich klarere Fehlermeldungen zu Tage, und Support für OpenTSDB gibt’s obendrauf.
Außerdem gibt’s natürlich einen Vortrag über „Enterprise Open Source Monitoring mit Icinga 2 von Bernd. Wir bedauern es jetzt schon, dass der Vortrag zeitlich so liegt, dass Peter Maffay vermutlich ein paar Tabaluga-Krokodilstränchen weinen wird, weil seine potenzielle Zuhörerschaft noch in Halle 6 an Stand G02 gebannt Bernds Vortrag lauscht.
Während Til Schweiger sein Publikum am 19.03. ins Delirium nuschelt, könnt ihr dann am Icinga-Stand stehen und euch mit Leuten unterhalten, die auch tatsächlich etwas Interessantes zu berichten haben. Anmelden könnt Ihr euch schon mal hier.

CeBIT 2015: Team Icinga in Hannover

TrapperCeBITVom 16. bis 20. März werden einige unserer Kollegen als Teil des Icinga-Teams bei der CeBIT sein. Wer jetzt schon weiß, dass er auf jeden Fall alle Neuigkeiten rund um Icinga, Icinga 2 und Icinga Web 2 aus erster Hand erfahren will, der sollte sich schleunigst mit einem Terminwunsch bei uns anmelden.
Einen klugen Lageplan gibt’s da auch zum Download.
Und wer jetzt denkt „Lageplan? Ich brauch doch keinen Lageplan! Als echter Trapper kann ich mich selbstverständlich anhand der Wuchsrichtung des Moses auf den Bäumen auf dem Messegelände orientieren!“ dem sei trotzdem noch als kleiner Hinweis mitgegeben, dass er nach Halle 6 Stand H16 (110) Ausschau halten soll.
Nicht nur für alte Trapper, die sich mit Jagdmesser zwischen den Zähnen, durch das hannoveranische Unterholz zum Messegelände kämpfen und unterwegs selbsterlegte Biber zu puscheligen Fellmützen verarbeiten, gibt es hier auch Freikarten.
Und nu?
Jagdflinte geschultert und ab durch den Mecklenheider Forst zur Messe Hannover!

CeBIT 2014: Diesmal AUSSCHLIEßLICH Fachbesucher am Start.

Geschätzte Leserschaft,
ich möchte meinen Beitrag mit der Feststellung beginnen, dass in diesem Jahr ausschließlich Fachbesucher zur Messe zugelassen wurden und hinzufügen, dass ich diese Entscheidung sehr begrüße. Gut war auch, dass wir darüber informiert wurden, denn bei den Massen an Schulklassen, die heute die Messehalle gestürmt haben, wäre zumindest ich nicht von selbst darauf gekommen.
Zurück zu den schönen Dingen, derer wir in den vergangenen Tagen Zeuge wurden:
Vorgestern, es muss so gegen High Noon gewesen sein, traf die Wachablösung für das erste CeBIT-Team ein. Niemand hatte die phantastischen Freizeittipps, über die ich aufgrund meiner enormen Ortskenntnis verfüge (Serengetipark Hodenhagen und Rastiland – immer einen Besuch Wert!), auf der Hinfahrt in die Tat umsetzen wollen, sodass wir sozusagen fast ganz pünktlich waren.
Man freute sich vermutlich schon allein aufgrund der Tatsache auf unser Eintreffen, dass man (zumindest sah es über Twitter so aus) die vergangenen Tage in Hannover praktisch ausschließlich gefeiert hatte und nun entsprechend ausgezehrt war.
Allein Amy und Nick, unsere Mitstreiter von Puppet Labs, waren noch auf anderthalb weitere Tage CeBIT eingestellt.
Rein businesstechnisch… (an dieser Stelle ist eine rethorische Pause angebracht, damit man mal das Wort “businesstechnisch” in Ruhe sacken lassen kann)… also rein was so die Anzahl der Menschen angeht, die unseren Stand belagert haben, wäre die Motivationsrede, die ich in den vergangenen Tagen geistig aus sämtlichen Rocky Filmen zusammencollagiert habe, auch gar nicht als morgentliche Ansprache notwendig gewesen. Folgerichtig haben wir das auch gelassen und einfach nur das gemacht, was wir sowieso immer machen: einfach gut zusammengearbeitet und alle Welt an unseren amourösen Gefühlen für Open Source teilhaben lassen.
Ein weiteres Highlight war die Verleihung des Linux New Media Award 2014. Bernd hatte im Rahmen seiner Laudatio für Puppet Labs, noch ein mal die Chance unseren Partnern für die super Zusammenarbeit zu danken… und selbstverständlich auf das nächste Puppet Camp hinzuweisen.


Heute sind wir noch mit Tino von OpenNebula an unserem Stand und beantworten fleißig Fragen zum allem, was das ITlerherz begehrt, bis des dann gegen Abend wieder in den Süden geht.
Bis zum nächsten Blogpost! Und vergesst nicht: The World ain’t all sunshine and Rainbows! 😉