Meine erste Reise bei NETWAYS!

Letzte Woche war es soweit ich durfte meine erste Dienstreise antreten. Zwar handelte es sich hierbei nur um eine Schulung, aber immerhin. Es ging nach München für die Icinga 2 Fundamentals Schulung.

Mit Lennart als Trainer, ging es Montag Nachmittag los. Zwei Stunden später waren wir angekommen. Natürlich mussten wir noch den Schulungsraum auf Vordermann bringen. Tische zurecht rücken, mit Notebooks bestücken, Unterlagen verteilen, Stromanschluss bereitstellen und so weiter. Der Aufbau nahm schon etwas Zeit in Anspruch, aber zu zweit ging das ganze doch schneller als erwartet. Ab aufs Zimmer um für den nächsten Tag fit zu sein, denn um neun Uhr geht es los. Themen der Icinga 2 Fundamentals Schulung? Wie der Name schon erwarten lässt, Grundkentnisse und Grundlagen zu Icinga2. Doch wer Lennart kennt, weiß dass er in den gegebenen Tagen meist mehr schafft als geplant.

Also eine erholsame Nacht im Hotel später wurden die Schulungsteilnehmer in Empfang genommen. Um acht Uhr trafen die ersten bereits ein um ihre Plätze einzunehmen. Nach einer kleinen Vorstellungsrunde bei der sich Lennart mit dem derzeitigen Wissenstand der Teilnehmer auseinandersetzte sind wir auch schon gleich mit Icinga2 eingestiegen. Egal ob Icinga selbst, einfache Plugins oder der Icinga Director es wurde alles abgedeckt.

Selbstverständlich gab es reichlich Pausen, sowie Getränke und Essen zu genüge. Auf leeren Magen lässt es sich schlecht lernen und die Worte NETWAYS und leerer Magen sind nicht miteinander vereinbar. Am zweiten Schulungstag wurde es gegen Abend mal Zeit für einen Tapetenwechsel und wir machten uns auf dem Weg zum Augustiner Klosterwirt. In geselliger Atmosphäre in diesem rauen Etablissement wurde der Abend ausgeklungen und nach einem deftigen Abendessen auch das ein oder andere Bier getrunken.

Die vier Tage gingen schnell vorüber. Für mich als zukünftigen Consultant war es praktisch zu sehen, wie Lennart den Schulungsteilnehmern individuell zur Seite stehen konnte und noch während der Schulung Auskunft gegeben konnte über die Anwendung in den entsprechenden Umgebungen der Kunden. Es waren vier sehr intensive Tage vollgestopft mit sehr viel Informationen. Seit Freitag bin ich wieder in Nürnberg und jetzt heißt es erst einmal sacken lassen. Wird bestimmt nicht lange dauern bis ich mein erstes Icinga-Projekt bekomme.

Um ehrlich zu sein, war ich schon ein bisschen nervös. Vor der ersten richtigen Dienstreise, aber jetzt kann ich die nächste kaum erwarten.

Tobias Bauriedel
Tobias Bauriedel
Junior Consultant

Tobias ist ein offener und gelassener Mensch, dem vor allem der Spaß an der Arbeit wichtig ist. Bei uns macht er zurzeit seine Ausbildung zum Fachinformatiker. In seiner Freizeit ist er viel unterwegs und unternimmt gern etwas mit Freunden.
Icinga Camps in Stockholm, Mailand und Zürich

Icinga Camps in Stockholm, Mailand und Zürich

Die Icinga Camps die von Icinga in Kooperation mit seinen Partnern organisiert werden sind eine Klasse für sich: Diese Events bieten eine Platform für Experten im Bereich Monitoring und sind gleichzeitig einen guter Einstieg für Beginner. Bei jeder Veranstaltung gibt es beeindruckende Geschichten von langjährigen Usern und Entwicklern zu hören. Es ist aber auch ein Ort an dem aktiv mit gleichgesinnten über die eigenen Herausforderungen und Erfolge diskutiert wird. An jedem Icinga Camp bekommt man die letzten Neuigkeiten aus dem Icinga Universum: Direkt vom Icinga Team und auch aus der Community.

Icinga hat den Call for Papers und die Registrierung für die kommenden Icinga Camps in Stockholm, Mailand und Zürich eröffnet!

Gesucht werden Präsentationen über außergewöhnliche Erfolge, besondere Erfahrungen und natürlich auch die Herausforderungen die beim Betrieb in Produktion auftreten. Hier sind einige Beispiele worüber sich dein Talk drehen könnte:

  • Best Practices – Viele Wege führen nach Rom, aber welcher ist der beste?
  • Experience – Jedes Monitoring Setup ist besonders, erzähl uns etwas über deines!
  • Monitoring Culture – Oft erfordert Monitoring auch Veränderungen in der Organisation
  • Integrations – Welche der Zahlreichen Integrationen kommen bei euch zum Einsatz, und in welcher Kombination?

Talk Einreichen
 

Blerim Sheqa
Blerim Sheqa
Product Manager

Blerim ist seit 2013 bei NETWAYS und seitdem schon viel in der Firma rum gekommen. Neben dem Support und diversen internen Projekten hat er auch im Team Infrastruktur tatkräftig mitgewirkt. Hin und wieder lässt er sich auch den ein oder anderen Consulting Termin nicht entgehen. Mittlerweile kümmert sich Blerim hauptsächlich im Icinga Umfeld um die technischen Partner und deren Integrationen in Verbindung mit Icinga 2.

Einstieg in Icinga mit dem NETWAYS Icinga Starterpaket

Icinga überwacht alles, ist offen, sehr gut dokumentiert und für jede Umgebung anpassbar. Und damit der Start in das eigene Monitoringsystem oder der Umstieg von Nagios oder Icinga 1.x reibungslos funktioniert, haben wir das Icinga Starterpaket geschnürt. In 4 Tagen Workshop vor Ort beim Kunden stellen wir zusammen mit euch die Basis für eine Open Source Überwachungsumgebung für eure Server, Netzwerkhardware, Anwendungen, Datenbanken und Betriebssysteme auf die Beine und führen euch in Icinga ein.

Was können wir in 4 Tagen Workshop leisten?

  • Installation von Icinga 2 mit Icinga Web 2 und Datenbankanbindung
  • Installation einer Graphing Lösung zur Darstellung von Performancedaten
  • Installation des Business Process Addons
  • Beispielhafte Überwachung von Linux Servern
  • Beispielhafte Überwachung von Windows Servern
  • Beispielhafte Überwachung einer Datenbank (MSSQL, Oracle, DB2, MaxDB, MySQL, ..)
  • Beispielhafte Überwachung von Netzwerkkomponenten per SNMP (MIBs müssen vorhanden sein)
  • Beispielhafte Überwachung deiner Anwendungen
  • Einrichtung von E-Mail Benachrichtigungen

Wir empfehlen vor der Buchung des Icinga Starterpakets Standard den Besuch unserer Icinga Fundamentals Schulung. Diese Schulung könnt ihr auch als Modul zu diesem Starterpaket hinzubuchen.

Natürlich passen wir unser Workshopangebot auch komplett an eure Anforderungen an. Wir freuen uns auf eure Anfrage.

Martin Krodel
Martin Krodel
Head of Sales

Der studierte Volljurist leitet bei NETWAYS die Sales Abteilung und berät unsere Kunden bei ihren Monitoring- und Hosting-Projekten. Privat reist er gerne durch die Weltgeschichte und widmet sich seinem ständig wachsenden Fuhrpark an Apple Hardware.

Irgendwer muss es halt machen

Ostern ist gerade erst vorbei,
Dann Tag der Arbeit, erster Mai.
Davor, danach brauchst Brückentage:
Zur Erholung, keine Frage.

Die Völlerei der letzten Wochen
Zehrte ziemlich an den Knochen.
Die Magenwand hat überstrapaziert
Wer gefastet hat und nicht trainiert.

Geniert euch nicht, euch sei's gegönnt:
Schaltet ab, sooft ihr's könnt.
Bald ist Pfingsten, Christi Himmelfahrt,
Das Leben das ist ganz schön hart.

Nur einer, der muss ständig laufen,
Darf nicht rasten, niemals saufen.
Wird gern beschimpft, sieht selten Lohn
Schuftet mühsam, schwer und monoton.

Muss ständig in die Runde fragen
Bis wirklich alle Hallo sagen,
Meldet alsdann jeden als gestört
Der sein Rufen nicht erhört.

Wer opfert sich für solche Sachen?
Irgendwer muss es halt machen.
Einsam tut damit hervor
Sich von Icinga 2 der Core.

Die Moral von der Geschichte?
Lasst ihn schuften, zu die Kiste.
Eure Woche ist erst mal zu Ende,
Tschüss Icinga, es ist Wochenende!

Thomas Gelf
Thomas Gelf
Principal Consultant

Der gebürtige Südtiroler Tom arbeitet als Principal Consultant für Systems Management bei NETWAYS und ist in der Regel immer auf Achse: Entweder vor Ort bei Kunden, als Trainer in unseren Schulungen oder privat beim Skifahren in seiner Heimatstadt Bozen. Neben Icinga und Nagios beschäftigt sich Tom vor allem mit Puppet.

How To: Director Import #1

Guten Tag!

Heute zeige ich euch mit einer kleinen Galerie, wie ihr mithilfe von Modifikatoren, Daten im Director Import sauber aufbereiten könnt.

Die Umgebung ist eine selbstgebaute Vagrant Box auf Basis CentOS 7.6 mit Icinga 2 + Icinga Web 2. Das Icinga Web 2 wurde mit dem Director und Fileshipper Module ausgestattet.

Für mein Beispiel verwende ich einen Fileshipper CSV import, dessen Datenstruktur momentan etwas willkürlich wirkt. Das Ziel: Das unsere Modifikatoren diese Daten so aufbereiten, das am Ende eine einheitliche Struktur entsteht.

 

Wie immer wünsche ich euch viel Spaß beim Basteln!

 

Max Deparade
Max Deparade
Consultant

Max ist seit Januar als Consultant bei NETWAYS und unterstützt tatkräftig unser Professional Services Team. Zuvor hat er seine Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration bei der Stadtverwaltung in Regensburg erfolgreich absolviert. Danach hat der gebürtige Schwabe, der einen Teil seiner Zeit auch in der Oberpfalz aufgewachsen ist ein halbes Jahr bei einem Managed Hosting Provider in Regensburg gearbeitet, ehe es ihn zu NETWAYS verschlagen hat. In seiner Freizeit genießt Max vor allem die Ruhe, wenn...

Icinga Camp Berlin: Letzte Tickets!

Das Icinga Camp Berlin 2019 rückt näher und damit die letzte Chance, Tickets zu bekommen. Die Veranstaltung findet am Donnerstag, 14. März, in der Kalkscheune in Berlin statt. Das Line-Up und der Zeitplan stehen!

Die Themen in Berlin reichen vom aktuellen Stand von Icinga über Implementierungen in großen Umgebungen bis hin zu Integrationen mit Elastic- und Hashicorp-Tools. Check it out! Das gesamte Programm und die Tickets sind auf der Webseite der Veranstaltung erhältlich.

 

Icinga Camp Berlin | March 14, 2019 | Berlin

Julia Hornung
Julia Hornung
Marketing Manager

Julia ist seit Juni 2018 Mitglied der NETWAYS Family. Vor ihrer Zeit in unserem Marketing Team hat sie als Journalistin und in der freien Theaterszene gearbeitet. Ihre Leidenschaft gilt gutem Storytelling, klarer Sprache und ausgefeilten Texten. Privat widmet sie sich dem Klettern und ihrer Ausbildung zur Yogalehrerin.