Icinga 2: Anbinden von externen Satelliten

Neben vielen grundlegenden Neuerungen und Verbesserungen die mit Icinga 2 folgten, ist einer der wichtigsten das Icinga 2 Cluster Protokoll. Nicht nur erlaubt dies eine einfache Sicherstellung der Hochverfügbarkeit der Monitoring Umgebung, sondern bietet auch die Möglichkeit andere Standorte oder DMZs mit eigenen Icinga 2 Instanzen zu überwachen.

Diese Instanzen - Satelliten genannt - kommunizieren dabei direkt mit der Hauptumgebung, überwachen aber lokal Hosts und Services in ihrem eigenen Bereich. Somit ist ein Monitoring innerhalb der gesamten IT-Infrastruktur möglich, ohne einen Bruch des internen Sicherheitskonzeptes.

Darüber hinaus bietet diese Lösung die Möglichkeit, einen externen Blick auf Systeme zu liefern und bspw. die Webseite aus Benutzersicht zu überwachen.

Im 5. Teil unserer Webinar Reihe wollen wir daher auf die Anbindung und Integration von externen Satelliten eingehen, welche in diesem Fall von unserer NWS Plattform bereitgestellt werden.

Das Webinar findet am 24. Oktober um 10:30 Uhr statt. Ein Registrierung ist hier möglich.

Christian Stein

Christian kommt ursprünglich aus der Personalberatungsbranche, wo er aber schon immer auf den IT Bereich spezialisiert war. Bei NETWAYS arbeitet er als Account Manager und berät unsere Kunden in der vertrieblichen Phase rund um das Thema Monitoring. Gemeinsam mit Georg hat er sich Mitte 2012 auch an unserem Hardware-Shop "vergangen".