Fujitsu Enabling Software Technology GmbH

Als Hersteller für Telefon Zubehör wurde die Fujitsu Limited 1935 in Tokio unter dem Namen Fuji Tsushinki Manufacturing Corporation gegründet. Sie entstand aus dem Kommunikationsbereich der Fuji Electric Company und war ein Joint Venture mit dem Deutschen Unternehmen Siemens. Hieraus entstand auch der Name Fujitsu. Fujitsu setzt sich zusammen aus Fuji Electric, Jimenzu (Siemens in Japanisch) und Tsushin, dem japanischen Wort für Kommunikation. Fujitsu ist das weltweit drittgrößte IT-Services Unternehmen und Marktführer in Japan. Fujitsu und Fujitsu Siemens Computers gehören zusammen zu den weltweit fünf größten Anbietern von Servern und PCs. Über die Hälfte der Fortune Global 500 Unternehmen zählt zu den Kunden des Unternehmens und es gibt 34.000 Patente auf Fujitsus Innovationen. Mit der Aufnahme von Fujitsu in die Dow Jones Sustainability-Indizes (Nachhaltigkeitsindizes) und die FTSE4Good-Indizes (ethische Aktienindizes) gilt Fujitsu in der IT-Branche als Vorbild für Nachhaltigkeit und Verantwortungsbewusstsein.


Website URL: www.fujitsu.com
Branche:        Informationstechnologie
Produkte:       Environmental Monitoring

Nagios Implementierung bei Fujitsu / Bitmarck

Innerhalb der BITMARCK Unternehmensgruppe ist die BITMARCK SERVICE GMBH ein Dienstleister für Datenclearing und Datenanalysen in der deutschen Krankenversicherung.

MILLIONEN DATENSÄTZE TAG FÜR TAG
Getragen von einer Gemeinschaft aus Betriebskrankenkassen, Innungskrankenkassen und Ersatzkassen entwickelt die BITMARCK -Unternehmensgruppe Softwareprodukte sowie individuelle Beratungs- und Serviceleistungen für modernes Kassenmanagement. Ein wichtiges Tochterunternehmen ist die BITMARCK SERVICE GMBH mit Niederlassungen in Essen und Bergisch Gladbach. Hier sind mehr als 200 Mitarbeiter damit beschäftigt, den elektronischen Datenaustausch mit Arbeitgebern, Leistungserbringern und sonstigen Kommunikationspartnern für gesetzliche Krankenkassen sicher und ezient zu regeln. Bei dieser Art personenbezogener Daten versteht sich der Einsatz hochverfügbarer Server von selbst. Um die immensen Datenströme zu bewältigen, suchte die BITMARCK SERVICE GMBH nach stabilen High-End-Plattformen. Schließlich ießen hier Tag für Tag 6,3 Millionen Datensätze mit Beitrags- und Abrechnungsinformationen elektronisch zusammen. Als Clearingstelle für mehr als 300.000 Arbeitgeber, Leistungserbringern, Zahlstellen, Kommunen und Institutionen der Sozialversicherung prüft und bereinigt die BITMARCK SERVICE GMBH diese Daten und leitet sie an die Krankenkassen weiter. Allein beim Datenaustausch mit der Unfallversicherung konnten die beteiligten Krankenkassen ihren zeitlichen Aufwand durch dieses Verfahren um 90 Prozent reduzieren.


HOCHVERFÜGBARE SERVER FÜR HOCHSENSIBLE DATEN
Damit sich auch die Rechenzentren von BITMARCK mit möglichst wenig Aufwand verwalten lassen, entschied sich das Unternehmen für eine Serverlandschaft von Fujitsu mit der dazugehörigen Server-View Manageability-Lösung in Kombination mit einer Nagios-Monitoring-Lösung. Für das harmonische Miteinander sorgte der Fujitsu SELECT Partner NETWAYS GmbH. Das Nürnberger Systemhaus ist u.a. auf Monitoring mit Open-Source-Software spezialisiert. Um die Fujitsu ServerView Suite in Nagios integrieren zu können, entwickelte NETWAYS ein Nagios-Plug-In, so dass BITMARCK nun von beiden Lösungen gleichermaßen proftieren kann.

HÖCHSTLEISTUNG INKLUSIVE

Mit den SPARC Enterprise Servern bietet Fujitsu Solaris-basierte Systeme für Mission-Critical Computing. Die SPARC-Hochleistungsprozessoren sind genau das richtige für die immensen Datenmengen, die bei BITMARCK täglich und in hoher Geschwindigkeit verarbeitet werden müssen. Auf einem M3000 Modell läuft die bewährte Fujitsu NetWorker Software als Backup-Lösung, während das Highend-System SPARC Enterprise M5000 die Datenbanken von BITMARCK beherbergt. Als Speichersystem dient ein FAS3170 Filer von NetApp, skalierbar bis 840 Terabyte. Diese IT-Umgebung verteilt sich auf zwei Rechenzentren die die Konzerntochter BITMARCK TECHNIK in Hamburg betreibt. Sollte ein Rechenzentrum ausfallen, wird das andere hochgefahren – die Millionen Datensätze sind also bei BITMARCK in sicheren Händen.

ZUVERLÄSSIGE SYSTEME
Die Verwaltung dieser Hardware, die ausschließlich dem Bereich Datenclearing („BIT_CLEAR“) dient, obliegt der BITMARCK SERVICE GmbH, die von Essen und Bergisch Gladbach aus auf die Systeme zugreifen kann. „Die Daten bekommen wir verschlüsselt von unseren Kunden, um sie hier zu extrahieren und auf Plausibilität zu prüfen, zum Beispiel auf Beitragsnachweise für die gesetzliche Krankenversicherung“, erklärt Thomas Schmidt, Abteilungsleiter Technologie bei BITMARCK. Mit dem Projektverlauf zeigt er sich hochzufrieden: „Fujitsu und BITMARCK verbindet eine langjährige gute Zusammenarbeit. Wir haben bei unserem BIT_CLEAR-Projekt auf Fujitsu als Generalunternehmer gesetzt, da wir von der Zuverlässigkeit der Systeme überzeugt sind. Auch mit dem beteiligten Vertriebspartner NETWAYS lief alles
reibungslos.“

MEHR SICHERHEIT DANK MONITORING

Als Monitoring-Lösung dient die Open Source-Software Nagios. Laut Schmidt lege Nagios eine absolut konkurrenzfähige Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit an den Tag – und es gibt inzwischen für fast alles ein Plug-In“. Nagios beschränkt sich dabei nicht aufs Netzwerk, sondern hierüber lassen sich auch alle anderen Komponenten und Prozesse einer IT-Umgebung
verfolgen. „Und genau wie ServerView dies für die Hardware-Analyse der Server macht, schickt uns Nagios auch E-Mails mit Warnhinweisen“, ergänzt Dennis Zielke, Systemadministrator bei BITMARCK. „Zusammengenommen erhöhen diese beiden Tools unsere Betriebssicherheit enorm.“

AUSGEREIFTES ÜBERWACHUNGS-TOOL
Für die Implementierung von Nagios und die Integration von Fujitsu ServerView war NETWAYS zuständig. Bernd Erk, Head of Operations bei NETWAYS fasst zusammen: „Wir haben ein Plug-In entwickelt, mit dem wir ServerView und die Fujitsu-Hardware in Nagios integrieren können. Fujitsu ServerView ist ein sehr ausgereiftes Tool, was die Hardware-Überwachung angeht. Das geht bis hin zur automatischen Ersatzteilbestellung. ServerView ist sehr systemnah und sehr gut abgestimmt auf alle Server-Typen. Ich kann eine genaue Hardware-Analyse vornehmen.“ Dank des Plug-Ins von NETWAYS haben die BITMARCK-Administratoren über eine Nagios-Oberäche immer alles im Blick – „sie müssen also nicht zwischen zwei Oberächen hin- und herswitchen“.