NETWAYS GmbH
Deutschherrnstraße 15-19
90429 Nürnberg

Phone:
+49 911 92885-0
Fax:
+49 911 92885-77
Email:
info(at)netways.de

Kontaktformular

Unsere Kunden

Bundesverwaltungsamt

Bundesverwaltungsamt

Security Lösungen

Ceph Features

Ceph bietet eine Reihe von Features, welche den Betrieb von Cloud-Umgebungen maximal vereinfachen können.

Nutzung von Standardhardware

Mit Ceph erhält man ein Storage System, welches ohne teure Hardware oder Storage-Köpfe auskommt. Für die Nutzung werden lediglich Standardserver mit bspw. SATA-Festplatten benötigt. Diese Platten können dann einfach in das Ceph-System integriert werden. Um die Performance des Systems zu verbessern, werden keine schnelleren Festplatten benötigt, sondern Ceph kann dies mit weiteren Nodes erledigen.

Hohe Geschwindigkeit - flexibel erweiterbar

Betrachtet man den Zugriff auf eine normale Festplatte oder einen Storage-Filer, ist die Zugriffsgeschwindigkeit abhängig von der Festplattengröße, der Lese-/ Schreibrate und der Anzahl der Leseköpfe. Zwar nutzt Ceph ebenfalls Standardfestplatten, aufgrund des Designs des Storage-Systems werden die einzelnen Datenblöcke jedoch auf mehrere Ceph-Nodes verteilt.

Bei einem Lese- oder Schreibzugriff erfolgt eine Kommunikation mit allen Ceph-Nodes über das Netzwerk um alle notwendigen Datenblöcke zu sammeln. Ist einer oder mehrere Ceph-Nodes stärker ausgelastet, ist bei einer hohen Anzahl von Nodes die Auslastung nicht zu spüren, sofern die Datenblöcke von anderen Nodes noch abgerufen werden können.

Das erlaubt eine optimale Verteilung der Last auf alle angebundenen Knoten. Für schreibintensive Anwendungsfälle bietet es sich darüber hinaus an, einen SSD-Cache zu nutzen, um Daten schnell zwischenzuspeichern bis diese final auf die Ceph-Knoten geschrieben werden.

Einbinden von Block-Devices

Egal ob OpenNebula oder OpenStack - Ceph erlaubt die Erstellung von Block-Devices und die direkte Anbindung an beide Lösungen. Dadurch können virtuelle Maschinen mit einer hohen Performance betrieben und gleichzeitig die Ausfallsicherheit erhöht werden.

Fällt ein Host - auf welchem virtuelle Maschinen gestartet sind - aus, können ohne Images zu kopieren die Maschinen direkt auf anderen Host-Systemen wieder hochgefahren werden. Dass spart nicht nur Zeit, sondern auch Geld.

RADOS - Einfache Integrationsmöglichkeiten

RADOS ist eine Schnittstelle, die von Ceph zur Verfügung gestellt wird, um mittels eigener Applikationen (z.B. Webseiten) direkt mit dem Storage-System zu kommunizieren. Dadurch werden noch einmal Zugriffszeiten verbessert, ohne dass ein Filesystem als Layer benötigt wird.