Monthly Snap June 2019

Monthly Snap June 2019

June was a big month for the NETWAYS family! It was the month that we moved into our new headquarters. A bigger office with room for growth, socialising but also for retreating. And most importantly on these hot summer days: with air conditioning! You won`t believe it, but our replacement Markus Waldmüller (he is now back from his 6 months long sabbatical) was the first one to move in.

Our marketing team is revelling in memories and planning ahead!

Keya started the month nostalgically with part 13 of her series OSMC- take a glance back. November is a long time ago, but if you check it out you will definitely look forward to the next OSMC!
And the next OSMC awaits us! Julia announced the OSMC: Call for Papers! Hand in your proposal by the end of July!
And while you are at it; hand in your proposal to Speak up at DevOpsDays Berlin!
Are you going to Milan in September? Julia reminded us that tickets for the Icinga Camp are still available!
Kühlen Kopf bewahren mit NETWAYS Trainings– Don`t fret over not so solid knowledge. Julias` tip: When in doubt: visit a NETWAYS training!

News from our Hardware store!

SMS-Versand produktiv nutzenNicole advised us. Are SMS really outdated? They are great for our monitoring!
Alexander visited Sales and the shop in the week of the move. He helped move all the hardware into the new office, but also managed to get a small overview of the daily work of the department. In his blogpost Der Abteilungsdurchlauf: In der Umzugswoche bei Sales he concludes with the importance of communication between the departments. A real important subject in all companies, and of course, one of the reasons why the NETWAYS trainees all visit different departments as a part of their apprenticeship.

What were the other trainees up to?

Henrik gave us an overview on TLS: Eine kleine Übersicht. What is transport layer security? And why do so many of the bigger websites use it?
At the Computex 2019 in Taipei all that is new in the world of computers and information technology was presented. Aleksander gave us the short version on future flabbergasting technology!
Python lernen? There are various possible approaches on how to learn a programming language. Loei shared his path to Python with us.
Niko wrote about his first year at NETWAYS, and his experience on PHP. Mein erstes Mal PHP is the newest part of our series Azubis erzählen.
Alexander has visited several trainings, and after the Elastic Stack training he wrote the blog Von Ausbildung und Grok Debuggern about among others learning with NETWAYS and building Grok filters.

News from NWS

Marius raised the question NWS Cloud and Terraform – does this work? He did some testing to increase the performance of the NWS cloud and documented his work, so that we can all gain from it.Snap
NWS – because web services don’t have to be complicated Marius claimed. Do you want to know where your data is stored? We have two datacenters, which ensures high security, both located in Nuremberg, Germany.

Join Bernd in Erfurt

Are you attending the Bitkom Forum Open Source 2019? Join Bernd in Erfurt in September! Take part (for free) and enjoy the opportunity to exchange experiences and discuss new options for efficient and transparent cooperation.

And, last, but not least, our consultants are on

David shared some ideas with us in Sommerhitze & Powershell 3 kleine Tipps. Three tips for easier windows monitoring with Powershell scripts.

But now we are off to enjoy our new rooftop! Enjoy the read!

Catharina Celikel
Catharina Celikel
Office Manager

Catharina unterstützt seit März 2016 unsere Abteilung Finance & Administration. Die gebürtige Norwegerin ist Fremdsprachenkorrespondentin für Englisch. Als Office Manager kümmert sie sich deshalb nicht nur um das Tagesgeschäft sondern übernimmt nebenbei zusätzlich einen Großteil der Übersetzungen. Privat ist der bekennende Bücherwurm am liebsten mit dem Fahrrad unterwegs.

SMSEagle veröffentlicht neue Geräte-Software

Die neue Softwareversion 3.4 für SMSEagle ist erschienen!

Nachfolgend finden Sie eine Liste der Neuerungen, Verbesserungen und Korrekturen der SMSEagle Software:

  • Datenbank-Replikationsfunktion in Failover (HA-Cluster) hinzugefügt.
  • Urlaubsmodus für Telefonbucheinträge hinzugefügt
  • Verbesserte Gesprächsansicht
  • Optionale Sendeverzögerung zwischen einzelnen SMS-Nachrichten
  • Netzwerkmonitor: eine Parent-Device-Funktion wurde hinzugefügt
  • Neue benutzerdefinierte SNMP Metrik, die es ermöglicht, Temperatur/Feuchtigkeit vom internen Sensor auszulesen
  • Verbesserter Modem-Failover-Mechanismus für Dual-/Multiplex-Modemgeräte
  • Verbesserte Leistung beim Löschen großer Mengen von Nachrichten
  • Mehrere Fehler in Web-GUI und API behoben
  • und viele mehr…..

 

Die vollständige Liste der Updates kann hier eingesehen werden: Software-Updates

Info für alle, die bereits ein SMSEagle Gerät einsetzen:

Der Zugang zu Software-Upgrades für das SMSEagle-Gerät ist innerhalb der Garantiezeit kostenlos. Wenn Sie ein Software-Update auf Ihrem Gerät durchführen möchten, öffnen Sie bitte ein neues Ticket im SMSEagle Support-Center mit der MAC-Adresse Ihres Gerätes und der Softwareversion auf Ihrem Gerät (die aktuelle Softwareversion finden Sie im Web-GUI > Menü Einstellungen > Sysinfo).

Oben genannte Garantie oder deren Verlängerung können Sie bei uns erwerben. Hierzu oder auch bei anderen Fragen zum Produkt oder der Software können Sie sich wie gewohnt per Mail an uns wenden – wir helfen gerne weiter!

Nicole Frosch
Nicole Frosch
Sales Engineer

Ihr Interesse für die IT kam bei Nicole in ihrer Zeit als Übersetzerin mit dem Fachgebiet Technik. Seit 2010 sammelt sie bereits Erfahrungen im Support und der Administration von Storagesystemen beim ZDF in Mainz. Ab September 2016 startete Sie Ihre Ausbildung zur Fachinformatikerin für Systemintegration bei NETWAYS, wo sie vor allem das Arbeiten mit Linux und freier Software reizt. In ihrer Freizeit überschüttet Sie Ihren Hund mit Liebe, kocht viel Gesundes, werkelt im Garten, liest...

OSMC | Take a glance back…

This entry is part 18 of 19 in the series OSMC | glance back

… and get excited about the future!

Today’s video-goodie for you: OSMC 2018 | Monitoring evolution at scale by Rico Spiesberger

The next #OSMC will take November 4 – 7, 2019. Save the date!

Psssst…

Call for papers is already open! Early Bird Tickets are available!

See you!

Keya Kher
Keya Kher
Marketing Manager

Keya ist seit Oktober 2017 in unserem Marketing Team. Sie kennt sich mit Social Media Marketing aus und ist auf dem Weg, ein Grafikdesign-Profi zu werden. Wenn sie sich nicht kreativ auslebt, entdeckt sie andere Städte oder schmökert in einem Buch. Ihr Favorit ist “The Shiva Trilogy”.  

Elastic Stack viel neues, aber sicher!

Mit der Veröffentlichung von Elastic Stack 7 kamen bereits eine Menge Neuerungen in den Stack aber auch in den beiden darauf folgenden Releases Elastic Stack 7.1 und 7.2 wurde es nicht langweilig. Vieles davon wurde aber nicht sonderlich ins Rampenlicht gerückt oder gar groß diskutiert. Ich möchte heute mal zwei Neuerungen erwähnen und damit verbundene Auffälligkeiten.

Elastic Stack 7.1 und Elastic Stack 6.8 Elasticserach Security X-PACK Basic License

Als ich zum ersten mal am 21.05.2019 durch Zufall auf dem Elastic Blog gelesen habe, dass seit dem 20.05.2019 mit dem Release von Elastic Stack 7.1 und Elastic Stack 6.8.0 eine Basis Elasticsearch X-Pack Security verfügbar ist, dachte ich nur so: “OK” und wo ist die Diskussion wo sind die Aufhänger? Fehlanzeige nichts von alle dem.

X-Pack Security Basic License

Folgend will ich euch kurz schildern was in der Basic License möglich ist:

  • Elasticsearch HTTP und Transport TLS Encryption der Kommunikation
  • Index Security und Kibana Security mit Benutzerauthentifizierung und Rechte-Management mittels Rollen. Jedoch kommt die Basic Variante ohne LDAP/AD und Rechte-Management auf Dokumenten-Ebene und Feld-Ebene
  • Alle Komponenten können nun mit TLS und Benutzerauthentifizierung mit Elasticsearch kommunizieren

Besonders interessant dabei ist der Punkt “Index Security und Kibana Security”. Einfach ausgedrückt kann man damit Namensschemata für Indices angeben, auf die User Zugriff haben oder nicht. Auch wenn feldbasierte Rechte schön wären, reicht das meist aus, um effektiv User einzuschränken. z.B. können dann Webmaster auf alle logstash-webserver-* , DBAs auf alle logstash-db-* und Security-Leute auf alle logstash-* Indices und die darin gespeicherten Events zugreifen.

Nun noch ein kleiner Hinweis:

Ihr könnt einem User nur Rechte auf bereits vorhandene Index Pattern/Schema im Kibana geben, welche bekanntlich nur erstellt werden können wenn ein Index bereits besteht. Somit müsst ihr zum Beispiel einem User den Ihr in Logstash für das Schreiben via “logstash-output-elasticsearch” verwenden wollt, für die initiale Erstellung Superuser-Rechte vergeben. Dies ist zugegebener maßen etwas umständlich.

Bei Gelegenheit aber mehr zu diesem Thema in einem neuen Blog-Post.

Beats Logging

Die oben genannte Änderung fand in Beiträgen von Elastic auf Ihrem Blog einen Platz oder in den Breaking Changes. Jedoch gab es auch Änderungen welche weder in den Breaking Changes zu Elastic Stack 7.0 noch in einem Blogeintrag erwähnt wurden. Jedoch ist für mich die Neuerung das Logging für alle Beats über stderr in den journald zu schreiben, eine Erwähnung in den Breaking Changes wert und nicht nur in den Release Notes. So kommt es, dass jede Beats Variante unweigerlich in das System-Log schreibt und eine Option wie `logging_to_syslog: true` keine Wirkung zeigt. Denn die Einstellung wird über eine Umgebungsvariable im Systemd-Unit File als Default gesetzt, welche Einstellungen in einer Beats-Konfiguration hinfällig macht.

Nicht jeder aber möchte die Logs eines Beats in seinem System-Logs haben. Um dies zu verhindern ist eine Änderung des Unit-Files notwendig. Diese nimmt man wie folgt:

systemctl edit elasticsearch
[Service]
Environment="BEAT_LOG_OPTS="
systemctl daemon-reload
systemctl start

Die neuen Releases des Elastic Stack seit 7.x haben noch wesentlich mehr neues zu Entdecken wie z.B eine SIEM Lösung in Kibana oder das ILM im Stack welches nun auch in den Beats und Logstash vollständig integriert ist. Jedoch alles in einem Blog-Post zu verarbeiten wäre zu viel. Darum werden wir uns bemühen für euch in weiteren Blog-Posts das ein oder andere vorzustellen.

Kurz erklärt soll aber “ILM” werden, das Regeln in Elasticsearch hinterlegt, wann ein Index rotiert oder gelöscht werden soll. Das ersetzt Cronjobs mit REST-Calls oder den Curator und bietet eine einfache Möglichkeit Hot/Warm-Architekturen umzusetzen.

Auch spannend wird es für uns unsere Trainings für euch anzupassen so das diese dem neuen Elastic Stack 7.x gerecht werden. Da ich mich schon seit mehren Jahren mit dem Elastic Stack auseinander setze, finde ich gerade die Entwicklung im Kibana und dem Management des Stacks als sehr interessant. Diese bringt doch für viele eine große Erleichterung in der Wartung eines Stacks. Ich bin gespannt wie sich das entwickelt.

Daniel Neuberger
Daniel Neuberger
Senior Consultant

Nach seiner Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration und Tätigkeit als Systemadministrator kam er 2012 zum Consulting. Nach nun mehr als 4 Jahren Linux und Open Source Backup Consulting zieht es ihn in die Welt des Monitorings und System Management. Seit April 2017 verstärkt er das Netways Professional Services Team im Consulting rund um die Themen Elastic, Icinga und Bareos. Wenn er gerade mal nicht um anderen zu Helfen durch die Welt tingelt geht er seiner...
Bernd hilft – Das passt ja wie die Faust aufs Auge!

Bernd hilft – Das passt ja wie die Faust aufs Auge!

This entry is part 3 of 3 in the series Bernd hilft!

Wir kennen uns doch, also sagen wir zumindest ein bisschen. Zumindest bin ich vielen von Euch schonmal bei der ein oder anderen Konferenz über die Füße gelaufen, denn die Welt ist ja klein.

Ich versuche mich also mal an einer kleinen psychoanalytischen Analyse eurer Persönlichkeit:

“Sie sind auf die Zuneigung und Bewunderung anderer angewiesen, neigen aber dennoch zu Selbstkritik. Ihre Persönlichkeit weist einige Schwächen auf, die Sie aber im Allgemeinen ausgleichen können. Beträchtliche Fähigkeiten lassen Sie brachliegen, statt sie zu Ihrem Vorteil zu nutzen.

Äußerlich diszipliniert und selbstbeherrscht, neigen Sie dazu, sich innerlich ängstlich und unsicher zu fühlen. Mitunter zweifeln Sie stark an der Richtigkeit Ihres Tuns und Ihrer Entscheidungen. Sie bevorzugen ein gewisses Maß an Abwechslung und Veränderung und sind unzufrieden, wenn Sie von Verboten und Beschränkungen eingeengt werden. Sie sind stolz auf Ihr unabhängiges Denken und nehmen anderer Leute Aussagen nicht unbewiesen hin. Doch finden Sie es unklug, sich anderen allzu bereitwillig zu öffnen.

Manchmal verhalten Sie sich extrovertiert, leutselig und aufgeschlossen, dann aber auch wieder introvertiert, skeptisch und zurückhaltend. Manche Ihrer Erwartungen sind ziemlich unrealistisch.“

Na, was denkst Du? Zu wieviel Prozent trifft die vorangegangene Beschreibung auf Dich zu? Bei angenommen 80% bist Du genau dort, wo auch die Testgruppe von Bertram R. Forer vor vielen Jahre lag, als er unterschiedliche Persönlichkeitstests von seinen Studenten machen ließ und alle mit der gleichen “Analyse” quittierte.

Das wir uns im Grunde dadurch relativ gut beschrieben fühlen, liegt in der sehr allgemeinen und vagen Beschreibung der charakterlichen Merkmale. Dieses als Barnum-Effekt bekannte Phänomen nutzt unsere Tendenz, auch nicht zutreffende Aussagen auf uns zu projizieren, so lange wir uns damit wohl fühlen und identifizieren können. Desto größer die potentielle Zielgruppe, desto eher die Chance das wir ein Teil davon sind.

Jeder der uns professionell etwas verkaufen möchte, sei es nun Ware oder eine politische Meinung, macht sich dieses Phänomen zu nutze. Ein paar Beispiele:

  • Ihnen liegt ihrer Familie am Herzen
  • Für den sportlichen und ambitionierten Fahrer
  • Sie möchten beste Qualität zum besten Preis

Wir zerlegen das mal und schauen uns die oben genannten Beispiele, welche den Raum für eine eigene Blogserie geben würden, mal genauer an:

Ihnen liegt ihre Familie am Herzen
Dabei handelt es sich um ein Grundbedürfnis, dass vermutlich auf die meisten Menschen unter uns zutrifft, da sie um die Gesundheit, finanzielle Sicherheit und Unabhängigkeit ihrer Familie bemüht sind. Sie deckt also eine grundsätzliche Sorge ab, mit der sich quasi jeder identifizieren kann.

Für den sportlichen und ambitionierten Fahrer
Autowerbung und die dafür beauftragten Werbeagenturen sind wahre Meister in psychologischer Manipulation, von denen der Barnum-Effekt nur einer unter vielen ist.

“Natürlich bin ich ein sportlicher Fahrer und ambitioniert bin ich ohne Ende”.

Denke ich mir zumindest, wenn mir bei Betrachtung der Werbung gerade ein Erdnussflip aus dem Mundwinkel fällt, während ich mich in Jogginghose auf dem Sofa wälze. Es handelt sich schlichtweg um Attribute, die die meisten von uns gerne hätten und unser Hirn tut uns dann einfach den gefallen.

Sie möchten beste Qualität zum besten Preis
Die eigentliche Gegensätzlichkeit dieser Aussage lässt uns leicht in die Falle tappen. Die Aussage “Sie möchten maximalen Erfolg bei minimalem Einsatz” hätte man genauso nehmen können. Aussagen die Gegensätze vermitteln schaffen eine solch große Spannbreite, damit sie quasi immer passen.

Das Phänomen wurde übrigens nach P. T. Barnum benannt, da das Motto für sein Kuriositätenkabinett “a little something for everybody” lautete. Es ist also quasi für jeden was dabei. Übrigens auch der Grund warum Horoskope so gut funktionieren, aber ich möchte den Esoterikern unter Euch genauso wenig die gute Laune wie auch die Globuli wegnehmen.

Kann ich nich davor schützen?
Richtig immun kann man gegen dieses Phänomen nicht sein, jedoch hilft es erstaunlich gut, wenn man sich einer potentielle Manipulation bewusst ist.

Übrigens, im November findet wieder unsere diesjährige OMSC in Nürnberg statt. Wer von Euch an den aktuellsten Trends rund um Open Source Monitoring interessiert ist, einfache Werkzeuge für jeden Einsatzfall benötigt und sich und seiner Familie etwas Gutes tun möchte, der sollte sich gleich jetzt ein Early-Bird Ticket sichern.

Wenn wir das sagen, ist es etwas anderes und stimmt immer!

Bernd Erk
Bernd Erk
CEO

Bernd ist Geschäftsführer der NETWAYS Gruppe und verantwortet die Strategie und das Tagesgeschäft. Bei NETWAYS kümmert er sich eigentlich um alles, was andere nicht machen wollen oder können (meistens eher wollen). Darüber hinaus startet er das wöchentliche Lexware-Backup und investiert seine ganze Energie in den Rest der Truppe und versucht für kollektives Glück zu sorgen. In seiner Freizeit macht er mit sinnlosen Ideen seine Frau verrückt und verbündet sich dafür mit seinem Sohn.