NETWAYS @home

Auch wir lassen uns von Nichts unterkriegen und haben auf Grund der Lage das Office nach Hause verlegt. Manche etwas simpel ausgestattet – andere haben gleich die Premium-Version zuhause. Wie auf Twitter zu sehen ist, könnte man meinen, sie können damit auch Raumschiffe steuern!

Da eine solche Anzahl an Kollegen im Homeoffice selbst bei NETWAYS Neuland ist, gibt es natürlich hier und da Stolperstellen, aber zum Glück haben wir die Abteilung Internal Support, die jegliche Feuer im Keim erstickt. VIELEN DANK DAFÜR!

Jeder, der uns etwas besser kennt, weiß, dass wir wie eine große Familie sind. Das heißt natürlich, dass es umso schwerer für uns ist so getrennt zu sein. Aber wir wären ja nicht NETWAYS, wenn wir das nicht auch gemeinsam meistern könnten! Viel hin & her chatten auf dem RocketChat oder dann auch die Videokonferenzen machen es uns leichter.

Ein paar Gedanken zum Homeoffice von Kollegen:

“Vorteil wäre für mich, dass ich mich abkapseln kann, wenn ich das möchte und meine Ruhe habe – andererseits ist diese Ruhe auch genau der größte Nachteil. Vermisse die Leute im Büro total (und auch die 5 Minuten quatschen an der Kaffeemaschine, um wieder einen freien Kopf zu kriegen). Aber dafür haben wir ja den Jitsi Channel, um sich ab und an mal zu treffen. Bin auch hier ganz anders kreativ als im Büro und kann in meinem 3 Bildschirm + Gaming Chair Setup sehr bequem arbeiten 🙂 und das Bett, das da neben mir steht, ist gefährlich verführerisch :’D.“

“Der Vorteil vom Homeoffice ist für mich, dass man am Morgen direkt anfangen kann und sich den Weg und das Packen aller Dinge sparen kann. Mir fehlen jetzt schon die sozialen Kontakte (und die Arbeit im Team) und würde versuchen dies mittels Videotelefonie irgendwie auszugleichen. Aber Leute, mit denen ich normal nicht viel zu tun habe, die sehe ich aktuell gar nicht mehr.”

“Ein Vorteil ist mit Sicherheit, dass man sich ohne Fremdeinfluss fokussieren kann, da man alle Störungen eliminieren kann. Der Nachteil für mich ist, dass es bei der Arbeit eben nicht nur um Effizienz geht, sondern eben auch um das Zwischenmenschliche. Ich habe gerne Menschen um mich.”

Arbeiten ist nun mal mehr als nur die Arbeit, vor Allem bei uns @NETWAYS! Wir sind gesellig und mögen uns gern und vermissen das Zwischenmenschliche sehr.

Wir wünschen natürlich allen anderen ein Gutes gelingen und dass wir das gemeinsam gut überstehen. Also durchhalten und zu Hause bleiben!

Wir sind zwar nicht im Büro, aber trotzdem alle erreichbar! Ihr könnt uns jederzeit schreiben oder anrufen!

Leonie Pehle
Leonie Pehle
Junior Office Manager

Leonie ist seit September 2019 bei NETWAYS und macht eine Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement. In ihrer Freizeit ist sie aktive Hobbyfotografin, immer auf der Suche nach dem perfekten Schnappschuss. Darüber hinaus ist sie immer im Stadion zu finden,  wenn der 1.FC Nürnberg spielt.

NETWAYS stellt sich vor – Natalie Regn

This entry is part 20 of 21 in the series NETWAYS stellt sich vor

Name: Natalie Regn

Alter: 19 Jahre

Position bei NETWAYS: Junior Office Manager

Ausbildung: Kauffrau für Büromanagement

Bei NETWAYS seit: September 2019

 

 

Wie bist Du zu NETWAYS gekommen und was gehört zu Deinem Aufgabenbereich?

Nach meinem Schulabschluss war ich knapp ein Jahr als Au Pair in Schottland unterwegs. Am Anfang meines Auslandjahres habe ich geschaut wo ich mich bewerben möchte. So hatte ich dann NETWAYS im Internet gefunden.
Die ersten vier Monate meiner Ausbildung war ich am Empfang und in der Buchhaltung. Seit Januar bin ich in der Abteilung Sales, wo ich hauptsächlich den Shop mitmache.

Was macht Dir an deiner Arbeit am meisten Spaß?

Die Flexibilität und die Abwechslung die man in diesem Beruf hat. Auch die nette und lockere Atmosphäre, die hier bei NETWAYS herrscht.

Was machst Du, wenn Du mal nicht bei NETWAYS bist?

Seit einigen Jahren spiele ich das schottische Nationalinstrument, die Great Highland Bagpipe. Außerdem verbringe ich viel Zeit im Fitnessstudio.

Wie geht es in Zukunft bei Dir weiter?

Da ich meine Ausbildung erst 2019 begonnen habe, habe ich noch ca. 2,5 Jahre Ausbildung vor mir, welche ich gerne so gut wie möglich abschließen möchte. Ich freue mich auf die Zeit, in der ich viel neues lernen werde.

Natalie Regn
Natalie Regn
Junior Office Manager

Natalie macht seit September 2019 ihre Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement hier bei NETWAYS. Vor ihrer Zeit bei NETWAYS war sie ein Jahr als Au-pair in Schottland unterwegs. Passend dazu widmet sie sich seit vielen Jahren dem Spielen der Great Highland Bagpipe. Natalie ist in ihrer Freizeit nicht nur musikalisch unterwegs, sondern auch sportlich. Sie trainiert im Fitnessstudio und geht gerne in den Kletterpark, in die Trampolinhalle oder zum Wandern in die fränkische Schweiz.

HW group STE2: Netzwerk-Thermometer Set – Teil 2

Webinar – Unboxing

Nachdem wir uns vor zwei Wochen mit dem HW group STE2 beschäftigt haben, wollten wir das Messgerät diese Woche nochmal genauer unter die Lupe nehmen.

 

  • Das HW group STE2 hat ein hochwertiges Kunststoffgehäuse und ist mit seiner weißen Farbe und dem Logo sehr elegant gehalten
  • Mit dem moderneren Design sieht das Gerät nicht nur besser aus: Das HW group STE2 ist performanter als seine Vorgänger STE und STE PoE
  • Die Maße des Gerätes betragen 65 x 80 x 30 mm
  • Auf der Rückseite des Gehäuses befindet sich eine Möglichkeit zur Wandmontage
  • Die Hardware bietet zwei Anschlüsse für Temperatur- und Luftfeuchtesensoren (maximal drei Sensoren anschließbar unter Verwendung eines Splitters)
  • Zwei integrierte potentialfreie Kontakte
  • Kommunikation: E-Mail und SMS
  • Der übersichtliche Quick Start Guide erlaubt eine schnelle und effiziente Integration in die eigene Umgebung.
  • Materialsparende Verpackung, die dennoch das Gerät während des Transportes gut schützt

 

Inhalt Netzwerk-Thermometer Set

HW group STE2 - Netzwerk-Thermometer Set

  • STE2 Basisgerät
  • 3m Temperatursensor
  • Netzteil (inkl. Adaptern)
  • Quick Start Guide

FAZIT: Im Großen und Ganzen bietet das HW group STE2 hohe Qualität bzgl. Design und Verarbeitung. Auch das Preis-Leistungs-Verhältnis ist absolut gerechtfertigt.

!!! ACHTUNG !!!

Unser STE2-Hardware-Webinar – ursprünglich geplant am 19.03.2020 ab 10:30 Uhr – wird abgesagt! Wir versuchen einen neuen Termin zu finden und werden Euch informieren.

Wir hoffen, Euch hat unser kleines Video gefallen! Wenn Ihr noch mehr davon sehen wollt, dann lasst es uns wissen – wir sind erreichbar per Mail oder telefonisch unter der 0911 92885-44. Hier beantworten wir auch gerne Fragen rund um die Produkte von HW group. Wer uns gerne bei der Arbeit ein bisschen über die Schulter schauen oder den Shop und die angebotenen Produkte verfolgen möchte, kann uns auch auf Twitter folgen – über @NetwaysShop twittert das NETWAYS Shop Team!

Natalie Regn
Natalie Regn
Junior Office Manager

Natalie macht seit September 2019 ihre Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement hier bei NETWAYS. Vor ihrer Zeit bei NETWAYS war sie ein Jahr als Au-pair in Schottland unterwegs. Passend dazu widmet sie sich seit vielen Jahren dem Spielen der Great Highland Bagpipe. Natalie ist in ihrer Freizeit nicht nur musikalisch unterwegs, sondern auch sportlich. Sie trainiert im Fitnessstudio und geht gerne in den Kletterpark, in die Trampolinhalle oder zum Wandern in die fränkische Schweiz.

Was war, ist und wird sein – ein Azubi & PowerShell

Wir Azubis bei NETWAYS lassen ohnehin oft genug durchscheinen, was bei uns in der Ausbildung so alles passiert. Aber meistens nur Projekte, die bereits abgeschlossen sind. Damit ich dem auch weiterhin nachkomme, hier ein bisschen, was war, ist und kommen wird.

Was war?

Ganz kurz gefasst? PowerShell. Und in letzter Zeit wird das Wort im NETWAYS und Icinga-Kontext ganz schön oft in den Raum geworfen. Letztes Jahr hat Christian irgendwann den Entschluss gefasst, das damalige Windows-Modul seinerseits zu einem voll funktionalen Framework mit PowerShell umzugestalten. Christian hatte, sowie alle der Kollegen, die Möglichkeit, einen Azubi mit ins Boot zu holen – und von hier sollte es keine große Überraschung sein, wo die Geschichte hinführt. Besagter Azubi war eben ich.

Ich hatte keinerlei Ahnung von PowerShell oder der Windows-Welt jenseits der Anwenderseite. Doch auch PowerShell ist kein Hexenwerk und die logischen Abhandlungen, die man bei anderen Sprachen verwenden kann, verlernt und verliert man auch hier nicht.

Juli 2019 hat das ganze begonnen, also zumindest für mich, und das Ziel sollte die OSMC im selbigen Jahr sein. Es ist einfach ein ganz anderer Ansporn zu wissen, dass man an einer Sache mitarbeitet, die später auf einer großen Plattform präsentiert wird und man sehen wird, was die eigene Arbeit gebracht hat.

Bis dato war ich eher an Plugin-Entwicklung sowie an den dazugehörigen Providern beteiligt. Auch das ein oder andere Tool im Framework kommt aus meiner Feder. Aber wenn man sieht, was Christian im vergangenen Jahr geleistet hat, dann kann man nur neidisch sein. Natürlich war seit meinem letzten Blog-Post nicht alles PowerShell. Ich hatte auch Trainings, habe die ersten Trainings als Co-Trainer mitgeleitet, war auf meiner ersten Consulting-Reise und noch mehr. Aber das PowerShell-Projekt lag mir besonders am Herzen.

Was ist?

Jetzt? Erstmal Foreman-Schulung. In der Vergangenheit wurde ich ja schon das ein oder andere Mal mit Foreman konfrontiert. Sei es ein bisschen Community-Arbeit beim Übersetzen von Strings oder mein letzter Blog-Post, in dem ich einen kleinen Einblick gegeben habe zum OSCAMP on Foreman, was letztes Jahr im Anschluss an die OSMC stattgefunden hat. Danach? Zunächst Abteilungsdurchlauf in den Support, auch wenn dieser nicht von langem ist, weil die Berufsschule dazwischen kommt und das auch noch samt Zwischenprüfung. Aber wird schon schief gehen.

Was wird?

Was? Ein ganzer Absatz ohne PowerShell. Also ja, ich mach auch weiter PowerShell. Man darf sich in der Hinsicht bald auch auf ein Zertifikats-Plugin freuen mit eigenem Provider. Und sonst? Die zweite gemeinsame Azubi-Projektwoche bahnt sich an, aber auch dazu werdet ihr bestimmt wieder einen Blog-Post bekommen. An dieser Stelle ist auch noch zu erwähnen, dass besagter Christian diesen Mittwoch sein erstes Webinar zu Icinga for Windows abgehalten hat. Keine Angst, die ganze Sache kommt auch später auf YouTube und zwei weitere Webinare stehen ja noch aus. Zum einen: Icinga for Windows – Custom Plugin Development am 01. April 2020 um 10:30 und Icinga for Windows – Custom Daemon Development am 06. Mai 2020 zur gleichen Zeit. Eine Übersicht zu den Webinaren bekommt ihr hier. Stellt euch drauf ein, dass in der Windows-Monitoring Landschaft noch so einiges passieren wird.

 

Alexander Stoll
Alexander Stoll
Junior Consultant

Alexander ist ein Organisationstalent und außerdem seit Kurzem Azubi im Professional Services. Wenn er nicht bei NETWAYS ist, sieht sein Tagesablauf so aus: Montag, Dienstag, Mittwoch Sport - Donnerstag Pen and Paper und ein Wochenende ohne Pläne. Den Sportteil lässt er gern auch mal ausfallen.

Icinga for Windows – Webinar Kalender

Im Februar hat das Icinga-Team sehr erfolgreich die neue Lösung zur Überwachung von Windows-Systemen veröffentlicht. Hierbei handelt es sich um ein auf PowerShell-Basis bereitgestelltes Framework inklusive Plugins, welches individuell erweitert werden kann. Um den Einstieg zu erleichtern haben wir eine Reihe von Webinaren geplant, um sowohl die Installation und Grundeinrichtung aber auch die Entwicklung von eigenen Plugins und Modulen zu veranschaulichen.

Starten werden wir direkt am Mittwoch, den 11. März 2020 um 10:30 mit dem Webinar “Icinga for Windows – Einstieg”. Eine kostenfreie Registrierung und Teilnahme ist wie immer möglich. Anschließend werden wir das Webinar auf unserem YouTube-Kanal online stellen.

Darüber hinaus haben wir noch weitere Themen wie ein Webinar zur Plugin-Entwicklung und Daemon-Entwicklung geplant. Eine vollständige Übersicht stellen wir natürlich auch bereit:

Thema Datum Anmeldung
Icinga for Windows – Einstieg 11. März 2020 – 10:30 Uhr Anmeldung
Icinga for Windows – Custom Plugin Development 01. April 2020 – 10:30 Uhr Anmeldung
Icinga for Windows – Custom Daemon Development 06. Mai 2020 – 10:30 Uhr Anmeldung

Auf weitere Themen gehen wir gerne ein – Vorschläge können dabei direkt an uns übermittelt werden. Wer Unterstützung bei der Einrichtung, Erweiterung und dem Roll-Out benötigt, kann hierfür ebenfalls auf uns zukommen.
Eine Anfrage kann direkt über unser Kontaktformular eingekippt werden.

Wir freuen uns auf die Teilnahme sowie zahlreiches Feedback!

Christian Stein
Christian Stein
Lead Senior Account Manager

Christian kommt ursprünglich aus der Personalberatungsbranche, wo er aber schon immer auf den IT Bereich spezialisiert war. Bei NETWAYS arbeitet er als Senior Sales Engineer und berät unsere Kunden in der vertrieblichen Phase rund um das Thema Monitoring. Gemeinsam mit Georg hat er sich Mitte 2012 auch an unserem Hardware-Shop "vergangen".