NETWAYS stellt sich vor – Jessica Kupfer

This entry is part of 30 in the series NETWAYS stellt sich vor

 

Name: Jessica Kupfer

Alter: 28

Position bei NETWAYS: Online Marketing Manager

Bei NETWAYS seit: September 2020

 

 

Wie bist du zu NETWAYS gekommen und was genau gehört zu Deinem Aufgabenbereich?

Nach 6 Jahren studieren und arbeiten in Wien, wollte ich wieder bei bzw. näher an meiner Familie in Deutschland leben und so hat es mich nach Nürnberg verschlagen; ich komme aber gebürtig aus dem Saarland, wo auch meine Eltern und mein Bruder leben. Über einen kleinen Umweg bin ich dann zu NETWAYS gekommen, worüber ich mich unglaublich freue – früher oder später fügt sich dann doch alles irgendwie zum Guten. Vor meinem Bewerbungsgespräch habe ich mir auf der NETWAYS Website einen ersten Eindruck vom Team und Unternehmen verschaffen können und was soll ich sagen – ich war begeistert und habe mich sofort beworben! Also ich freue wirklich sehr, hier zu sein!

Im Marketing Team bin ich u.a. für Social Media und Performance Marketing zuständig, helfe aber auch gerne jedem und auch überall aus!

 

Was macht Dir an Deiner Arbeit am meisten Spaß?

Ich bin noch relativ frisch dabei, daher kann ich dazu noch nicht allzu viel sagen – aber die familiäre Atmosphäre, gepaart mit spannenden Projekten und super netten Leuten, ergibt für mich eine Kombination, die mich mehr als gerne zur Arbeit kommen lässt!

 

Welche neuen Themen wünschst Du Dir?

Ich bin wunschlos glücklich!

 

Was machst Du, wenn Du mal nicht bei NETWAYS bist?

In meiner Freizeit liebe ich es, neue Städte und Länder zu entdecken und so oft es geht meine verstreute Familie zu besuchen. Ansonsten backe ich recht gerne, leihe mir Hunde von Freunden aus, auf die ich dann aufpassen darf und natürlich verbringe ich auch gerne Zeit mit meinen Freunden: am liebsten bei einem guten Abendessen oder Spieleabend!

 

Wie geht es in Zukunft bei Dir weiter?

Ich bin ja erst seit Kurzem wieder zurück in Deutschland, daher lebe und arbeite ich mich erst einmal ein wenig ein und komme mal an. Beruflich möchte ich immer Neues dazu lernen, mich weiterentwickeln und irgendwann mal die Möglichkeit haben, das Wissen, das ich mitbekommen habe, weitergeben zu dürfen!

Jessica Kupfer
Jessica Kupfer
Online Marketing Manager

Jessica ist seit September 2020 bei NETWAYS dabei und freut sich unglaublich darüber! Unser Marketing Team bereichert sie mit ihrem Wissen über Social Media und Performance Marketing. Nach 3 Jahren als Au Pair in Boston, L.A. und London und weiteren 6 Jahren in Wien, hat es die gebürtige Saarländerin mit ungarischen Wurzeln nun nach Nürnberg verschlagen. In ihrer Freizeit besucht sie Freunde & Familie, reist gerne und ergreift jede sich bietende Chance, Hunde und Katzen...
Monthly Snap August 2020

Monthly Snap August 2020

August was the hottest month of the year. A fact that was met with mixed emotions at the NETWAYS HQ. Some colleagues were complaining and swearing and planning trips to the north pole, while others were walking around with a smile, enjoining the summer sun. And who stayed calm throughout it all? Our data centers! Yes, monitoring sometimes really is everything.

The Shop has it all!

What do you need for monitoring your data centers? Humidity- and temperature-sensors? Or water-leak detectors? How do you want to be alerted? The NETWAYS Shop can definitely help you on this subject. Here are some of the topics the Shop treated in August, in addition to your orders of course!
Natalie gave us the details of the new SMSEagle update in SMSEagle: Das Update ist da. What to do after unboxing your SMSEagle? Read Nicoles` tipps and get started! Kickstarter: SMSEagle NXS-9700 4G und NXS-9750 4G. And the second part of the Kickstarter series was Nicoles` Kickstarter: HW group STE2 R2 PoE. Nicole also proudly announced that you can now book the STARFACE Cloud directly from us! STARFACE Cloud – jetzt bei uns buchbar!

News from our Webinars

Our Webinar-Master Christian has simplified the access to our webinars and explained why it makes sense to follow our YouTube channel in NETWAYS Webinare 3.0 und Kubernetes mit Thomas-Krenn.

Nextcloud

A good cooperation with Nextcloud led to more, and NETWAYS is now an official partner! Pamela wrote about the process in NETWAYS ist offizieller Nextcloud-Partner

Always consulting 

Christoph tested a new tool and shared his findings with us in tooltip httrack. Dirk does a lot of planning and teaching in our apprenticeship-program and let us in on the news regarding IT apprenticeships in Die Neuordnung der IT-Ausbildungsberufe und wir. And Daniel wrote down his path to sorting Ansible groups in Ansible Host-Gruppen: Wer gehört zu wem? Meanwhile David was working from home when suddenly his computer didn`t work anymore. He shared a few ideas on using tools available to still be able to work in GTD ohne Equipment. Lorenz took a closer look at alerting witch Icinga, and let us in on the advantages of XMPP in Zurück in die Zukunft: Icinga2-Benachrichtigungen mit XMPP

OSMC 2019

In our blog series OSMC 2019 | Recap, we present last years talks. Afeef has summarized Tornado – Extend Icinga 2 for Active and passive Monitoring of complex heterogeneous IT Environments by Francesco Cina & Patrick Zambelli | OSMC 2019.

 

Kubernetes

Part 8 of our series Kubernetes – so startest Du durch! is Logging mit Loki und Grafana in Kubernetes in which Achim explained why some might prefer to log with Loki. Moumen taught us some tricks in GitLab – Merge Requests, and he also showed us how to display all users in a MySQL project in Alle User in MySQL anzeigen.

 

#lifeatnetways

In our blog series NETWAYS stellt sich vor you can get to know our great team a little better. This month read about Lorenz, Michael, Dominik and Saeid!

Catharina Celikel
Catharina Celikel
Office Manager

Catharina unterstützt seit März 2016 unsere Abteilung Finance & Administration. Die gebürtige Norwegerin ist Fremdsprachenkorrespondentin für Englisch. Als Office Manager kümmert sie sich deshalb nicht nur um das Tagesgeschäft sondern übernimmt nebenbei zusätzlich einen Großteil der Übersetzungen. Privat ist der bekennende Bücherwurm am liebsten mit dem Fahrrad unterwegs.

NETWAYS stellt sich vor – Dominik Seidel

This entry is part 2 of 30 in the series NETWAYS stellt sich vor


Name: Dominik Seidel

Alter: 24

Position bei NETWAYS: Junior Systems Engineer

Ausbildung: Fachinformatiker für Systemintegration

Bei NETWAYS seit: September 2018

 

 

Wie bist du zu NETWAYS gekommen und was genau gehört zu Deinem Aufgabenbereich?

Ich habe nach dem Abbruch meines Studiums nach einer Ausbildungsstelle in der IT-Branche gesucht. NETWAYS hat mein Interesse aufgrund der Spezialisierung auf Open Source-Software besonders geweckt. Ich bin im Team NETWAYS Web Services beschäftigt. Wir kümmern uns um den Betrieb und die Weiterentwicklung der gleichnamigen Software as a Service-Plattform.

Was macht Dir an Deiner Arbeit am meisten Spaß?

Am meisten Spaß macht es, wenn die Maschine am Ende das macht, was man von ihr will. Auf dem Weg dorthin eignet man sich neues Wissen an, versucht es in die Tat umzusetzen, beschreitet dabei nicht selten Irrwege, um am Ende doch ans Ziel zu kommen.

Welche größeren, besonders interessanten Projekte stehen künftig an?

Zur Zeit arbeiten wir von NWS an unserem NETWAYS Managed Kubernetes. Es ist klasse, dass man hier schon in der Ausbildungszeit an aktuelle und zukunftsweisende Software wie OpenStack oder Kubernetes herangeführt wird.

Was machst Du, wenn Du mal nicht bei NETWAYS bist?

Lesen, Sport, Musik…

Wie geht es in Zukunft bei Dir weiter?

Der Abschluss meiner Ausbildung ist bereits in Sichtweite. Aber “ausgelernt” habe ich noch lange nicht. Deswegen freue ich mich darauf, auch nach der Ausbildung weiter bei NETWAYS mitmischen zu dürfen.

Dominik Seidel
Dominik Seidel
Junior Systems Engineer

Dominik ist seit Kurzem Azubi in der Abteilung Managed Services. Er interessiert sich für Geschichte, die Natur, und hört und macht gerne Musik. Wenn er nicht arbeitet, spielt er Gitarre oder wandert durch heimische Wälder.

NETWAYS stellt sich vor – Michael Kübler

This entry is part 4 of 30 in the series NETWAYS stellt sich vor

Name: Michael Kübler

Alter: 24

Position bei Netways: Junior Systems Engineer

Ausbildung: Restaurantfachmann, Fachinformatiker Systemintegration.

Bei Netways seit: März 2020

 

 

Wie bist du zu Netways gekommen und was genau gehört zu Deinem Aufgabenbereich?

Nach 6 Jahren in der Gastronomie war für mich ein Punkt gekommen, an dem ich einen Beruf mit Bedeutung und Zukunft ausführen wollte. Da mich immer nebenbei die Möglichkeiten der Digitalisierung im privaten Feld sowie Kommerziell interessiert hatten, war für mich die Richtung klar, und mit NETWAYS hatte ich einen soliden Arbeitgeber gefunden. Als beim Bewerbungsgespräch auch die menschliche Seite gestimmt hat, war für mich alles klar.

Zurzeit bin ich im Web Service tätig, das heißt ich kümmere mich um Kunden, die Probleme oder Änderungswünsche mit ihren Apps haben oder helfe, diese für Kunden bereitzustellen.

 

Welche größeren, besonders interessanten Projekte stehen künftig an

Ich möchte mich in Richtung Web-Development weiterbilden, da dies ein wichtiger Bereich ist und es auch viele gestalterische Möglichkeiten und technische Gimmicks gibt, die man einbauen kann.

 

Was macht Dir an deiner Arbeit Spaß?

Es ist immer was Neues! Neue Möglichkeiten, Probleme und Wege, etwas weiterzuentwickeln. Ich kann mich sehr in Aufgaben verbeißen, wenn ich ein bestimmtes Ziel im Kopf habe oder auf Fehler stoße.

Die Kollegen haben immer ein offenes Ohr für Fragen und helfen aus, wenn man wo stecken bleibt.

 

Was machst du, wenn du nicht bei NETWAYS bist?

In meiner Freizeit treffe ich mich mit Freunden, treibe Sport oder lese gerne.

Und ja, hin und wieder verschlägt es mich privat auch hinter dem Bildschirm 😉

 

Wie geht es in Zukunft bei dir weiter?

Die Zukunft, in Bewegung sie ist… Erstmal die Ausbildung erfolgreich abschließen und Erfahrung sammeln, die IT ist ein großes Gebiet mit vielen Möglichkeiten sich weiterzubilden.

Michael Kübler
Michael Kübler
Junior Systems Engineer

Michael hat seine Ausbildung zum Fachinformatiker bei NETWAYS 2020 angefangen, nachdem er jahrelang in der Gastronomie gearbeitet hat. Derzeit ist er für den Kundensupport und die NETWAYS Apps zuständig. In seiner Freizeit liest er gerne, ist unterwegs oder hört Musik.

Die Neuordnung der IT-Ausbildungsberufe und wir

Wenn ich nicht gerade aus Konferenzen berichte, sind meine Blogpost ja meist eher technischer Natur. Mittlerweile beschäftigt mich aber um diese Zeit im Jahr immer das Thema Ausbildung, denn es muss ein neues Lehrjahr geplant werden. Wenn ich aber nun darüber schreiben würde, wäre wohl für die meisten eher uninteressant, darum will ich mich gleich dem Thema widmen, das mich danach beschäftigen wird, und zwar der Neuordnung der IT-Berufe. Diese ist zwar schon in Kraft und zeigt ihr ersten Auswirkungen, aber insbesondere durch Corona war mir die Berücksichtigung für das kommende Lehrjahr zu knapp.

Worum geht es bei der Neuordnung denn überhaupt? Bereits 2015 erfolgte durch das Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) der Auftrag an Bundesinstitut für Berufsbildung (BiBB) der Auftrag “die Ausbildungsinhalte als auch den Zuschnitt und die Abgrenzung der Berufe voneinander” zu überprüfen um den Wandel in der IT Rechnung zu tragen, denn die Ausbildungsberufe gibt es seit 1997 unverändert in dieser Form. Die Untersuchung ging bis 2017 und sorgte dann für eine Änderungsverordnung im Jahr 2018, welche dann für das Ausbildungsjahr 2020 in Kraft tritt. Diese lässt sich in Form einiger Punkte zusammenfassen:

  • Ausbildungsstruktur, Bezeichnungen und Dauer sollen bleiben.
  • Einsatzgebiete sollen geprüft und aktualisiert werden.
  • Kern- und Fachqualifikationen sind zu prüfen und anzupassen.
  • Informatikkaufmann wird neu ausgerichtet.

Als Ergebnis daraus gibt es zukünftig folgende IT-Berufe:

  • IT-System-Elektroniker
  • Kaufmann für IT-Systemmanagement (ehemals: IT-System-Kaufmann)
  • Kaufmann für Digitalisierungsmanagement (Ersatz für: Informatikkaufmann)
  • Fachinformatiker Anwendungswicklung
  • Fachinformatiker Systemintegration
  • Fachinformatiker Daten- und Prozessanalyse (neu)
  • Fachinformatiker Digitale Vernetzung (neu)

All diese Berufe haben eine gemeinsame Kernqualifikation, eine dem Berufsbild entsprechende Fachqualifikation, im Falle des Fachinformatiker eine Fachrichtung und zuletzt ein durch die Firma gewähltes Einsatzgebiet.

Neuordnung der IT-Berufe

Aber wie wirkt sich das jetzt auf die Ausbildung bei NETWAYS bzw. da ich nicht für meine Kollegen sprechen will bei NETWAYS Professional Services aus? Für den Fachinformatiker Systemintegration gibt es eine neue sachliche und zeitliche Gliederung, welche kleiner Anpassungen bei der Umsetzung erfordern. Ein Beispiel, dass uns auch immer schon wichtig war, aber nun explizit zu betrachten ist der soziale Aspekt aus den Punkten “gegenseitige Wertschätzung unter Berücksichtigung gesellschaftlicher Vielfalt bei betrieblichen Abläufen praktizieren” und “bei der Beurteilung, Entwicklung, Umsetzung und Betreuung von IT-Lösungen ethische Aspekte reflektieren”. Außerdem hat die IHK Nürnberg auch in der Gliederung vorgesehen, dass ein Einsatzgebiet festgelegt wird und die Vermittlung der Themen festzuhalten ist, wobei ersteres auch an die IHK geht, letzteres dient nur dem Auszubildenden und dem Ausbilder als Kontrollinstrument. Eine weitere Änderung ist die Abschlussprüfung Teil 1, welche zukünftig die Zwischenprüfung ersetzt und mit 10% in die Abschlussnote einfließt.

Dies ist aber nur der kleinere Teil, denn die Anpassungen sind schon gelaufen und greifen schon dieses Jahr. Weiter größer wird mich treffen, dass ich den neuen Fachrichtungen Rechnung tragen möchte. In unserem Fall dem Fachinformatiker Daten- und Prozessanalyse, denn dieser passt für mich wunderbar zum Thema Log-Management und Visualisierung von Daten aus unserem Consulting-Portfolio. Meine nächsten Schritte werden also sein mir die sachliche und zeitliche Gliederung vorzunehmen und prüfen welche der berufsprofilgebenden Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten in der Fachrichtung wir bereits in einer Form abbilden können und für welche wir noch eine Strategie brauchen. Im Anschluss daran brauchen wir einen Termin mit der IHK zur Eignungsfeststellung, bei dem genau das dann besprochen wird. Wenn die IHK unsere Eignung positiv bewertet hat, können wir dann die Stelle entsprechend ausschreiben und vermarkten. Wenn wir dann soweit sind, haben wir hoffentlich nicht nur einen weiteren Schritt in Richtung moderner, zeitgemäßer Ausbildung getan, sondern geben den Auszubildenden schon eher die Chance sich zu spezialisieren um nicht mehr in alle Themen reinschnuppern zu müssen und sich dann zu entscheiden sondern bereits in der Ausbildung mehr in die Tiefe zu gehen.

Ich finde es schön, dass auch das Thema Ausbildung immer spannend bleibt und hoffe der kleine Blick hinter die Kulissen hat dem ein oder anderen gefallen. Wem es gefallen hat, wie viel wir uns mit dem Thema Ausbildung auseinander setzen und der für sich oder andere sucht, den möchte ich auf jobs.netways.de verweisen.

Dirk Götz
Dirk Götz
Principal Consultant

Dirk ist Red Hat Spezialist und arbeitet bei NETWAYS im Bereich Consulting für Icinga, Puppet, Ansible, Foreman und andere Systems-Management-Lösungen. Früher war er bei einem Träger der gesetzlichen Rentenversicherung als Senior Administrator beschäftigt und auch für die Ausbildung der Azubis verantwortlich wie nun bei NETWAYS.

NETWAYS stellt sich vor- Lorenz Kästle

This entry is part 1 of 30 in the series NETWAYS stellt sich vor

 

Name: Lorenz Kästle

Alter: 28

Position bei NETWAYS: Consultant

Bei NETWAYS seit: Juni 2020

 

 

 

Wie bist du zu NETWAYS gekommen und was genau gehört zu Deinem Aufgabenbereich bei NETWAYS?

Ich wollte nach dem Studium etwas Sinnvolles machen und der Open Source-Ansatz von Netways schien mir da passend zu sein.
Auf diese Weise leiste ich vielleicht einen kleinen Beitrag zur Verminderung des riesigen Bergs an proprietärer Software.

Als Consultant betreue ich Kunden und richte die Softwarelösungen
bei Kunden ein und passe sie an die jeweiligen Bedürfnisse an.
Zusätzlich wird den Kunden der Umgang mit den Programmen vermittelt.

 

Was steht bei dir gerade an?

Ich bin noch in der Anfangsphase und lerne gerade alles kennen was ich für die künftige Arbeit bei NETWAYS benötige.

 

Was machst Du, wenn Du mal nicht bei NETWAYS bist?

Ein wenig mit der eigenen Infrastruktur basteln und etwas an der
langen Liste von ToDos knabbern

 

Wie geht es in Zukunft bei Dir weiter?

¯\_(ツ)_/¯

Lorenz Kästle
Lorenz Kästle
Consultant

Lorenz hat seinen Bachelor der Informatik an der FAU gemacht und sich zuletzt mit Betriebssystemen dort beschäftigt. In seiner Freizeit beschäftigt er sich ein wenig mit XMPP und der Programmiersprache Erlang.