Das leidige Thema der IT – welches Ticket-System soll eingesetzt werden?

Wer kennt es nicht, den komplizierten Beschaffungsprozess in einem Unternehmen. Hat man seine IT-Anforderungen mühselig zusammengekratzt, beginnt die Recherche nach einem geeigneten Ticket-System, welches die vorgegebenen Anforderungen auch erfüllt. Gerade bei der Einführung eines solchen Systems macht es die große Fülle von kommerziellen und Open-Source Lösungen nicht gerade einfach.
Und hat man doch einmal das vermeintlich Richtige gefunden, darf man auch noch dem Management begründen, wieso ausgerechnet dies die korrekte Lösung ist.
Darum hab ich mir gedacht, zeig doch einfach mal die Vorteile des Request-Trackers auf und warum wir seit Jahren auf ihn setzen.
Das Tolle vorweg: Er ist Open-Source und kostet daher keine Lizenzgebühr!
Aber Warum den Request Tracker und nicht z.B. OTRS (Open Ticket Request System), Bugzilla oder gar kommerzielle Produkte wie BMC Remedy Action Request System oder OpenView Service Desk?
Ich hab mich mal hingesetzt und das Ganze auf unserer Übersichtsseite „Warum Request Tracker?“ zusammengefasst, um einerseits an einigen Alltagsbeispielen den Nutzen des Request Trackers aufzuzeigen, aber auch um den einen oder anderen zu unterstützen, das Management besser zu überzeugen.

Christian Stein
Christian Stein
Lead Senior Account Manager

Christian kommt ursprünglich aus der Personalberatungsbranche, wo er aber schon immer auf den IT Bereich spezialisiert war. Bei NETWAYS arbeitet er als Senior Sales Engineer und berät unsere Kunden in der vertrieblichen Phase rund um das Thema Monitoring. Gemeinsam mit Georg hat er sich Mitte 2012 auch an unserem Hardware-Shop "vergangen".

Artikel über das Open-Source Ticketsystem RT im Admin Magazin

“Nummern ziehen!” lautet die Devise beim Einsatz des Ticketsystem “Request Tracker” (RT). Der RT unterstützt Unternehmen bei der sinnvollen Verwaltung von Aufgaben, Kundenanfragen oder Work-Delegationen und hilft, diese durch ein nummerisches System sinnvoll zu sortieren und struktruiert zu bearbeiten. In der aktuellen Ausgabe des Admin Magazin geht Julian Hein im gleichnamigen Artikel “Nummern ziehen” in verständlicher Form auf die vielfältigen Funktionen und Möglichkeiten zur Berichterstattung ein. Ebenso wird die Vorgehensweise zur individuellen Anpassung des RTs anschaulich erläutert: Der Script-Mechanismus erlaubt es, den RT und vor allem darin abgebildeten Prozesse sehr individuell zu konfigurieren und zu automatisieren.
Einen genaueren Einblick können Sie im Artikel des Admin Magazines, Ausgabe Januar-Februar 2011 bekommen.

Request Tracker Mobile Interface

Für Request Tracker, ein beliebtes und technisch sehr mächtiges Ticketsystem gibt es ab sofort ein spezielles Webinterface für mobile Geräte. Die Erweiterung für den RT kann zusätzlich zum normalen Webinterface als Plugin installiert werden und erkennt mobile Geräte wie iPhone, Android oder Blackberry automatisch. Diese werden anschließend auf eine, speziell für kleine Displays optimierte Mobilversion des Webinterface weitergeleitet. Natürlich kann man trotzdem jederzeit auf das normale Interface zurück wechseln. Aktuell bietet das Mobile Interface des RT die folgenden Features:

  • Normale oder externe Authentifizierung
  • Erstellung von Tickets
  • Anzeige von Tickets inkl. Bearbeitungshistorie
  • Download von Ticket-Attachments
  • Suche im Ticketbestand und Anzeige von gespeicherten Suchanfragen

Julian Hein
Julian Hein
Executive Chairman

Julian ist Gründer und Eigentümer der NETWAYS Gruppe und kümmert sich um die strategische Ausrichtung des Unternehmens. Neben seinem technischen und betriebswirtschaftlichen Background ist Julian häufig auch kreativer Kopf und Namensgeber, beispielsweise auch für Icinga. Darüber hinaus ist er als CPO (Chief Plugin Officer) auch für die konzernweite Pluginstrategie verantwortlich und stösst regelmässig auf technische Herausforderungen, die sonst noch kein Mensch zuvor gesehen hat.

Request Tracker in der Computerwoche

cw_logoNach dem Artikel zu Bacula, habe ich inzwischen auch einen kurzen Artikel zum Request Tracker für die Computerwoche geschrieben. In der Rubrik Cool Tools werden immer wieder kleine Helfer vorgestellt. Wobei Request Tracker schon mehr als ein kleiner Helfer ist, denn damit lässt sich ein kompletter, ITIL-kompatibler Helpdesk aufsetzen.

Julian Hein
Julian Hein
Executive Chairman

Julian ist Gründer und Eigentümer der NETWAYS Gruppe und kümmert sich um die strategische Ausrichtung des Unternehmens. Neben seinem technischen und betriebswirtschaftlichen Background ist Julian häufig auch kreativer Kopf und Namensgeber, beispielsweise auch für Icinga. Darüber hinaus ist er als CPO (Chief Plugin Officer) auch für die konzernweite Pluginstrategie verantwortlich und stösst regelmässig auf technische Herausforderungen, die sonst noch kein Mensch zuvor gesehen hat.

Request Tracker als SaaS

Bisher haben wir hauptsächlich beim Customizing des Helpdesktools Request Tracker geholfen, oder diesen auf kundeneigenen Servern installiert. Entweder bei uns im Rechenzentrum, oder beim Kunden selber.
Es gibt allerdings auch kleinere Einsatzfälle, bei denen es sich für den Kunden nicht lohnt eigene Infrastruktur aufzubauen.
Um diesem Anwendungsfall gerecht zu werden, bieten wir ab sofort den RT in der von uns angepassten Version auch als SaaS (Software as a Service) an.
Ab 250 EUR im Monat braucht man sich nicht mehr um den Betrieb zu kümmern und kann sich ganz auf das Kerngeschäft konzentrieren. Genauere Infos gibt es hier.
Für die Unterstützung bei der Konfiguration und Schulungen zu Administration und Anwendung bieten wir natürlich gerne Workshops an um den RT für den jeweiligen Anwendungsfall einzurichten. Auch bei der Registrierung oder Verwaltung entsprechender Domains unterstützen wir Sie gerne.

Neue Demosysteme für RequestTracker, NagiosPortal, Nagios und NoMa online

Nach größeren Umstellungen bei unseren Systemen, einer Umstellung des RT auf fastcgi, vielen Erweiterungen im NagiosPortal, dem Release von Nagios 3 und einem weiteren Schritt von NoMa Richtung Vollständigkeit ist es nun vollbracht: die neuen Demosysteme sind online!
Unter den unten angegebenen URLs können die neuen Systeme nach Lust und Laune ausprobiert werden. Der Zugang für nagiosbezogene Demos ist durch login dem Benutzernamen ‘guest’ und dem Passwort ‘guest’ möglich. Für das RT-Demo benötigt man einen personalisierten Benutzeraccount, den man hier anfordern kann.
Hier nun die URLs:
RequestTracker:
http://rt1.demo.netways.de/rtdemo/

NagiosPortal:
http://nagiosportal.demo.netways.de/
Nagios:
http://nagios.demo.netways.de/
NoMa:
http://noma.demo.netways.de/
Viel Spaß damit!