pixel
Select Page

How To Katwarn

by | Jul 26, 2021 | NETWAYS

DISCLAIMER: Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt die Meinung der Autorin wider. Alle Kosten für Produkte wurden selbst übernommen, es gibt kein Sponsoring oder Werbeverträge.

Die Hochwassererignisse der letzten Tage haben niemanden kalt gelassen. Auch wir bedauern den Verlust, den Menschen in den betroffenen Gebieten erlitten haben. Allen, die Menschen verloren haben, drücken wir unser Beileid aus. Und selbst wenn Spenden Menschenleben nicht wieder herstellen können, hoffen wir doch, dass viele hier unterstützen, auch wenn es nur kleine Beiträge sind.

Aktuell wird viel darüber diskutiert, wer hat evtl. Schuld, wo hat es gehakt, wo hätte man etwas besser machen können. An dieser Diskussion wollen wir uns in diesem Beitrag NICHT beteiligen. Als Autorin möchte ich eher ein paar eigene Erfahrungen teilen, die ich aus der Nutzung von Katwarn und der (kostenpflichtigen) WarnWetter-App des Deutschen Wetterdienstes ziehen konnte.

 

Was ist Katwarn und warum hilft es mir?

Katwarn ist ein System, dass der Gefahrenabwehr und dem Katastrophenschutz dient. Das System kann auf den gängigen Smartphones als App genutzt werden und ist kostenfrei. Die App ist erhältlich im App Store, bei Google Play und in der AppGallery. Wer kein Smartphone besitzt, kann Katwarn im Mobilbereich auch per SMS-Dienst nutzen. Des Weiteren kann man auch E-Mails mit Warnmeldungen erhalten. Mit diesen Optionen könnt Ihr Euch dann anhand von Postleitzahl mit Warnmeldungen versorgen, die unter anderem Leben retten können.

 

Nutzung der App

Nach der Installation der App könnt Ihr über das Menü folgendes tun:

Den Schutzengel aktivieren: Hiermit bekommt Ihr dann immer Warnmeldungen für den Ort, an dem Ihr Euch gerade aufhaltet. Dazu ist natürlich die Ortung Eures Aufenthaltsortes notwendig.

 

Orte bearbeiten: Hier könnt Ihr verschiedene Orte hinzufügen, die dann in der Liste darüber angezeigt werden. Im nächsten Bild seht Ihr, wie Orte ausgewählt werden können.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier gibt es nun zwei Optionen, Orte hinzuzufügen, für die Ihr Warnmeldungen bekommen möchtet. Zum einen könnt Ihr über die Lupe nach Orten suche oder auf der Karte einen Ort antippen. Danach muss der Ort noch mit Tippen auf den blauen Haken bestätigt werden. Der nächste Screenshot zeigt Euch dann, wie die App nach dem Hinzufügen des Ortes und dem Starten der App aussieht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der erste Screen zeigt Eure aktuelle Position, die Ihr mithilfe der Schutzengel-Funktion aktiviert. Durch Wischen über Euer Display könnt Ihr Euch dann die weiteren Orte anzeigen lassen. Zum Zeitpunkt der Screenshots sah es an beiden Orten erfreulich ruhig aus!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wie schon erwähnt, könnt Ihr neben der App auch Alarmierungen per SMS oder E-Mail erhalten. Bitte folgt dazu der Anleitung auf der Katwarn-Website, die Ihr hier findet.

 

Katwarn arbeitet unter anderem auch mit dem Deutschen Wetterdienst zusammen, so dass es neben Warnungen zu Gefahrensituationen auch Unwetterwarnungen verteilen kann. Nichtsdestotrotz wissen gerade wir in der IT, dass man sich nicht auf ein einzelnes System verlassen sollte. Daher empfehle ich gerade bzgl. Wetter zusätzlich die (kostenpflichtige) WarnWetter-App vom Deutschen Wetterdienst bzw. deren Website. Vom DWD bekommt Ihr nicht nur Wettervorhersagen, sondern könnt Euch durch Kartenmaterial die aktuelle Unwetter- und Warnlage im Detail ansehen.

 

Dennoch möchte ich zum Schluss nochmal ausdrücklich auf folgende Punkte hinweisen:

  • Bitte lest Euch die Infos zum Leistungsumfang von Katwarn genau durch. Dieser ist bei den einzelnen Funktionen beschrieben und nur so könnt Ihr sicherstellen und verstehen, welche Infos Ihr bekommt.
  • Bitte beschäftigt Euch mit den Apps, die Ihr verwenden wollt. Nicht alles ist von vornherein verständlich. Bitte wartet nicht auf den Notfall, um Euch dann einzulesen. Dies gilt für alle Notfall-Bereiche, sei es Erste-Hilfe oder Gefahrenabwehr.
  • Kümmert Euch um Eure Mitmenschen! Auch wenn es für Nutzer von Mobilgeräten, PCs, Tablets und Internet einfach erscheint, denkt daran, dass es Menschen gibt, die aus den verschiedensten Gründen nicht damit umgehen können. Geht lieber einmal zu viel zu Euren Nachbarn und fragt nach, ob diese informiert sind.
  • Bitte beachtet auch, dass die Ansagen von Rettungskräften und den Behörden Vorrang haben. Bitte befolgt Anweisungen zügig und sorgfältig. Auch bei der Durchführung von Anweisungen ist auf dritte Personen zu achten!
  • Informiert Euch über Sirenen-Alarme und deren Bedeutung. Einen Einstieg findet Ihr hier. Da hier auch Sirenen-Signale dabei sind, die darauf hinweisen, dass man Rundfunkansagen beachten soll, ist es dementsprechend wichtig, einen Radioempfänger zu haben, der mit Batterien betrieben werden kann und kein Internet zum Empfang benötigt.

 

Bildquelle: FelixMittermeier auf Pixabay 

Nicole Frosch
Nicole Frosch
Sales Engineer

Ihr Interesse für die IT kam bei Nicole in ihrer Zeit als Übersetzerin mit dem Fachgebiet Technik. Seit 2010 sammelt sie bereits Erfahrungen im Support und der Administration von Storagesystemen beim ZDF in Mainz. Ab September 2016 startete Sie Ihre Ausbildung zur Fachinformatikerin für Systemintegration bei NETWAYS, wo sie vor allem das Arbeiten mit Linux und freier Software reizt. In ihrer Freizeit überschüttet Sie Ihren Hund mit Liebe, kocht viel Gesundes, werkelt im Garten, liest...
More posts on the topicNETWAYS

Monthly Snap August 2021

August is always an in-between month at NETWAYS, some of us are on holiday and some are in the office or working from home. But it is also the last month before the new apprentices start, and last preparations are made as we look forward to getting to know them all....

Sommer bei NETWAYS

Sommer im Büro heißt normalerweise warme, ruhige Tage mit gemeinsamen Mittagessen auf der Dachterrasse, nachmittags ein Eis oder drei, sowie das ein oder andere kühle Getränk am Freitag zum Feierabend hin. Und jetzt? Aus bekannten Gründen herrscht eine gähnende Leere...

Trainings

Web Services

Events