Select Page

Results for "133"

OSMC 2015: Der Countdown läuft – nur noch 133 Tage

Werner Fischer mit seinem Vortrag “Server Hardware Monitoring done right”

OSMC? Was soll das denn sein und wer sind die netten Menschen in diesen Videos? Die Open Source Monitoring Conference (kurz: OSMC) ist die internationale Plattform für alle an Open Source Monitoring Lösungen Interessierten, speziell Nagios und Icinga. Jedes Jahr gibt es hier die Möglichkeit sein Wissen über freie Monitoringsysteme zu erweitern und sich mit anderen Anwendern auszutauschen. Die Konferenz richtet sich besonders an IT-Verantwortliche aus den Bereichen System- und Netzwerkadministration, Entwicklung und IT-Management. Und die netten Menschen, die Ihr in unseren Videos zur OSMC seht, gehören dazu. 2015 wird die OSMC zum 10. Mal in Nürnberg stattfinden.

Unser Jahresrückblick 2023

Schneller als man denkt, neigte sich auch das Jahr 2023 einem Ende zu. Viele tolle Ereignisse, zahlreiche neue Gesichter, einzigartige Events, und jede Menge Know-How prägten unsere diesjährigen Blogaktivitäten. Werfen wir nun gemeinsam einen Blick zurück auf alle besonderen Momente dieses Jahres, an die wir uns gerne zurückerinnern.

 

#Life@NETWAYS

Anfang des Jahres haben wir gemeinsam einen kurzen Skiurlaub im Bayerischen Wald genossen. Skifahren, Snowboarden, Wandern und gemeinsames Kochen haben unsere Reise zu einem unvergesslichen Erlebnis gemacht. Kurz darauf stand bei unseren Azubis deren alljährliche Projektwoche an. Gemeinsam arbeiteten sie eine Woche daran einen Arcade-Automaten ins Leben zu rufen. Ein Ergebnis, das sich definitiv sehen lassen kann! Auch für Partys und sonstige interne Veranstaltungen waren wir immer zu haben. Egal ob beim „Tanz in den Mai“, der Sommerparty oder zuletzt bei unserer gemeinsamen Weihnachtsfeier – einen Grund zu feiern gibt es bei uns immer!

 

Unsere Events

Da wir gerade bei Veranstaltungen sind, leiten wir direkt weiter zu den zwei wichtigsten Konferenzen, die NETWAYS Event Services dieses Jahr organisierte: stackconf und OSMC. Beide Open Source Konferenzen waren ein großer Erfolg, den wir in erster Linie unserem Event-Team, also Markus und Lukas zu verdanken haben. Aber auch allen anderen Mitarbeitenden, die die Veranstaltungen durch Moderation, Social Media, Fotographie oder Videoaufnahme unterstützt haben, gilt ein großer Dank!

 

Neue Gesichter

Auch in diesem Jahr freuten wir uns über eine Vielzahl an neuen Gesichtern, die frischen Wind mit in die Firma brachten. Ingrida und Sebastian unterstützen seit diesem Jahr als Marketing Specialists unsere Marketingabteilung, Lucy als Consultant das Team NETWAYS Professional Services und Noé und Alvar sind als Developer bei Icinga angesiedelt. Außerdem haben wir sechs neue Azubis hinzugewonnen.

 

Hipp Hipp Hurra!

Ein besonderer Dank gilt in diesem Jahr Marius und Sefan G., die bereits seit 20 Jahren Teil des Teams sind, sowie Nadja, Markus W., und Thomas W., welche ihr 10-jähriges Jubiläum feiern durften. Nochmals herzlichen Glückwunsch und vielen Dank für Eure langjährige Mitarbeit!

 

Neues von NETWAYS Web Services

Auch unser NETWAYS Managed Services Team hatte dieses Jahr einige erwähnenswerte Neuerungen. Das NWS Customer Interface wurde um die NWS-ID erweitert, was bedeutet, dass Du in Deinem eigenen Konto Organisationen erstellen, Benutzergruppen bestimmte Berechtigungen erteilen und die dazugehörigen Benutzer hinzufügen kannst. Egal, ob Du ein Cloud-Projekt oder einen Kubernetes-Cluster eingerichtet hast, beide sind jetzt mit NWS-ID integriert! Zudem gab es für alle Kubernetes Nutzer ein neues Release: Cilium – ein fortschrittliches CNI, welches ausgefeilte Netzwerk- und Sicherheitsfunktionen bietet. Im SaaS-Portfolio kam Managed Bookstack hinzu, eine leistungsstarke, benutzerfreundliche Wiki Software. Außerdem haben wir unsere Tutorial Reihe um einige Kubernetes und Cloud Tutorial erweitert.

 

Neues von NETWAYS Professional Services

Wir haben auch dieses Jahr unser Produktportfolio erweitert. Seit Kurzem bietet NETWAYS Professional Services auch Supportverträge für das Open Source Automation Tool Ansible, an. Unsere Support Engineers unterstützen Dich gerne bei dem Betrieb Deiner Ansible Umgebung – für Deinen Erfolg!

Ein großer Dank gilt an dieser auch unseren Mitarbeitern aus dem Vertriebsteam, welche ganzjährig unsere Kunden rund um unsere Open Source Produkte sowie Consulting- und Support-Dienstleistungen beraten!

 

Highlights aus dem Blog:

Zum Abschluss haben wir jetzt noch ein Ranking mit den besten besten und beliebtesten Blogposts dieses Jahres zusammengestellt. Falls Ihr sie nicht schon gelesen habt, ist jetzt die beste Gelegenheit dazu:

Platz 1:

Unser Weg von Confluence zu BookStack

Platz 2:

Die Migration von IDO zu Icinga DB – so geht’s kinderleicht!

Platz 3:

Semaphore, Rundeck oder AWX – Welches Tool eignet sich als Ansible-GUI?

Platz 4:

Was ist Ansible Semaphore?

Platz 5:

Icinga mit IcingaDB auf Ubuntu 20.04 / 22.04 installieren

Platz 6:

Icinga nun auch mit IcingaDB einfach und leicht installieren – der Icinga-Installer

Platz 7:

Raycast, ein fast neuer und genialer App Launcher

Platz 8:

Icinga – so wählst du Plattform und Betriebssystem

Platz 9:

Icinga Web und Icinga DB Web auf Ubuntu 20.04 / 22.04 installieren

Platz 10:

Icinga Monitoring-Satelliten – wieso sie für dich sinnvoll sind

 

Viel Spaß beim Durchblättern!

 

Wir wünschen Euch allen ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Wir freuen uns auf 2024 und darauf, wieder viele tolle Momente, inspirierende Projekte, Know-How und Einblicke in unser #Life@NETWAYS mit Euch teilen zu dürfen!

 

Katja Kotschenreuther
Katja Kotschenreuther
Manager Marketing

Katja ist seit Oktober 2020 Teil des Marketing Teams. Als Manager Marketing kümmert sie sich um das Marketing für die Konferenzen stackconf und OSMC, die DevOpsDays Berlin, Open Source Camps, sowie unsere Trainings. In ihrer Freizeit reist sie gerne, bastelt, backt und im Sommer kümmert sie sich außerdem um ihren viel zu großen Gemüseanbau.

Monthly Snap November 2023

Hallo zusammen!

Was hat uns wohl im November so beschäftigt? Richtig: OSMC, OSMC OSMC! Wer davon etwas verpasst hat, kann hier darüber lesen: Katja hat den ersten Tag der Konferenz zusammengefasst, Dirk den zweiten und Lorenz den dritten Tag, und Irene berichtete von Behind the scenes!

 

Handlungsbedarf für Kibana Nutzer

Daniel N. teilte wichtige Informationen für Kibana Nutzer: Ein Update zur nächsten Version ist unbedingt ratsam, da erneut sensible Informationen in Kibana- Logs gefunden wurden.

 

Azubis Grillen – Teil 2

Da das gemeinsame Grillen der Azubis (und Bekochen der halben Firma) so viele tolle Rezepte hervorbrachte, mussten wir daraus zwei Blog- Artikel machen. Den ersten Teil könnt Ihr Euch noch einmal ansehen in der Blogreihe NETWAYS Chefs und auch im zweiten Teil sind sehr viele leckeren Rezepte für Euch zum Nachkochen dabei!

 

 

 

 

Aber es gab auch andere interessante Themen!

Daniel berichtete fröhlich vom ersehnten Graylog Update und was uns dabei erwarten kann, Markus O. gab uns ein GitHub Update, Abhishekh schrieb über das Azubiwochenende, und Jolien berichtete von Einblicken in unsere Firmenkultur und Digitale Kommunikation. Hoang Long hat eine PHP -Schulung besucht und ein eigenes Projekt gestartet, und in der Blogreihe NETWAYS stellt sich vor könnt Ihr diesmal Gökhan kennenlernen.

Dein Lieblingsthema war wieder nicht dabei? Schreibt uns! Wir erfüllen gerne Wünsche 😉

 

Catharina Celikel
Catharina Celikel
Office Manager

Catharina unterstützt seit März 2016 unsere Abteilung Finance & Administration. Die gebürtige Norwegerin ist Fremdsprachenkorrespondentin für Englisch. Als Office Manager kümmert sie sich deshalb nicht nur um das Tagesgeschäft sondern übernimmt nebenbei zusätzlich einen Großteil der Übersetzungen. Privat ist der bekennende Bücherwurm am liebsten mit dem Fahrrad unterwegs.

Ausbildung 2022 | Eine eindrucksvolle Veranstaltungswoche

In der ersten Novemberwoche dieses Jahres hatten wir Azubis vom ersten Lehrjahr wieder die Gelegenheit an einer umfangreichen Veranstaltungswoche teilzunehmen. Dabei handelte es ich um die Themenbereiche Gehaltsabrechnung, Unternehmenskultur und -ethik sowie Digitale Kommunikation. Die Vorträge wurden von Fachpersonen der jeweiligen Abteilungen gehalten, wodurch wir, für uns neue Gesichter von NETWAYS, kennenlernen durften.

Gehaltsabrechnung

Die Veranstaltungswoche begann mit einer Online Schulung über Gehaltsabrechnungen, die von Vanessa organisiert wurde. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde, wurden uns die folgenden wichtigsten Punkte einer Gehaltsabrechnung erklärt:

  • Der Arbeitgeber ist nach § 108 Gewo zu einer Abrechnung verpflichtet
  • Die fünf Säulen der Sozialversicherung (Kranken-, Renten-, Arbeitslosen-, Pflege- und Unfallversicherung)
  • Einige Mitarbeiter der Abteilung NMS beziehen Bereitschaftsentgelt
  • Abrechnung immer am 20. des Monats
  • Ab 1. Oktober 2022 steigt die Minijob Verdienstgrenze von 450 € auf 520 € und der gesetzliche Mindestlohn auf 12 €

Das es für einige Azubis die erste Gehaltsabrechnung war, wurden auch gleich im Anschluss alle Fragen beantwortet und Unklarheiten beseitigt.

 

Unternehmenskultur und -ethik

Gleich zu beginn hatte Feu die Idee, dass jeder von uns drei Aussagen über sich aufschreibt, wobei eine davon gelogen war. Anschließend mussten wir gemeinsam erraten, welche Aussage davon wahr und welche gelogen war, um die Stimmung etwas aufzulockern und sich auch besser kennenzulernen.

Der erste Teil des Vortages bezog sich auf die Werte von NETWAYS. Dabei stehen Wertschätzung, flache Hierarchien, HilfsbereitschaftHands-on-Mentalität und Diversity an erster Stelle.

Als Nächstes wurde näher auf die Unternehmenskultur eingegangen. Diese besagt, dass man sich für das, was einem wichtig ist, einsetzen soll, sowie die Bereitschaft zu zeigen, seinen Mitmenschen seine Hilfe anzubieten. Nicht desto trotz ist es für NETWAYS besonders wichtig die Beziehungen zwischen den Mitarbeitern zu pflegen, weswegen auch gerne mal Partys veranstaltet werden. Zu guter letzt wurden uns noch die vier Freiheiten von Open Source erläutert, da dieses Software-Entwicklungsmodell fester Bestandteil von NETWAYS ist. Diese setzen sich zusammen aus:

  • Freiheit 0: Programm ausführen
  • Freiheit 1: Programm untersuchen und ausführen
  • Freiheit 2: Programm weiterverbreiten und den Leuten helfen
  • Freiheit 3: Programm verbessern und öffentlich freigeben

 

Digitale Kommunikation

Am Ende der Veranstaltungswoche waren Julia und Katja aus dem Marketing Team an der Reihe. Zur Abwechslung durften wir zum Einstieg unseren Sitzpartner vorstellen, was den Vorteil brachte uns untereinander besser kennenzulernen. Im Mittelpunkt dieser Präsentation standen die externe Unternehmenskommunikation sowie die Kommunikationsziele.

Um eine Marke nach außen zu bewerben, muss klar sein, wofür sie steht. Wie man das eigene Unternehmen sieht, ist meist klar. Aber was sehen die Kund:innen?

Den Grundstein für den wirtschaftlichen Erfolg eines Unternehmens machen die Identität, Glaubwürdigkeit und Vertrauen aus. Ziel ist es dabei, den Bekanntheitsgrad zu steigern, die Kundenbeziehungen zu stärken und das Image zu verbessern, um letztendlich neue Kunden zu gewinnen.

Zum Abschluss gab es noch eine Aufgabe an uns Azubis um den Berufsalltag vom Marketing Team besser zu verstehen. Dabei sollten wir gruppenweise das perfekte Foto zu einem bestimmten Thema machen. Der Gedanke dahinter war, wie schwierig es sein kann mit nur einem Bild ein Thema zu treffen und dass Marketing nicht so einfach ist wie sich es viele vorstellen. Meine Gruppe hatte das Thema Ausbildung und Teamarbeit. Meiner Meinung nach haben wir die Challenge ganz gut umgesetzt.

 

  

 

Zusammenfassend war es eine aufregende und sehr belehrende Veranstaltungswoche. Vielen Dank an alle, die sich die Zeit für uns Azubis genommen haben.

Apostolos Pliakos
Apostolos Pliakos
Junior Systems Engineer

Apostolos war mehrere Jahre in der Qualitätssicherung für die Autoindustrie tätig, bevor er sich entschieden hat, seinem Wunschberuf nachzugehen und bei NETWAYS die Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration zu starten. In seiner Freizeit reist er gerne, unternimmt Koch- und Grillabende mit seinen Freunden oder verbringt auch mal einen gemütlichen Abend vor der Konsole.

Detector OSS IDS: How to Shellscript Your Own Little Free Intrusion Detection System

Today I’ll show you a side project I’ve been working on the past month to defend my personal systems and practice shell-scripting and forwarding logs. It is just a proof-of-concept that is work in progress. I have decided to share my project, because Open Source = Open World! You can find detector here on Github.

This small project follows 3 basic goals: a) minimal b) trustable c) modular & customizable:

  • Required Binaries for Checks: AWK, SED & GREP (en masse), Inotify-Tools, Tracee, TS, USBGuard, SocketStats, Dialog, (Nethogs)
  • Just run the ./install.sh or ./uninstall.sh
  • Comment or uncomment the execution of the scripts/modules in the central/privacy directories as you like

How it basically works:

– Runner: Create a 1) Systemd service with a timer, calling a 2) Watchdog with a timer, 3) calling a main (separating Operating Systems and module choices), 4) calling the modules

– Modules: 5) run checks 6) grep for exit codes  6) append a time-stamp 7) append a module tag (with a possible KV – filter for Logstash-Pipelines) ->> write to detecor-logfile | Optional:  9) output to Elastic (via Filebeat -> Logstash-Pipelines) 10) output to Icinga 2 (via passive-checks for more logic & free alerting)

Detector currently (2022/08/01) covers:

Dropping & tracking honeypots via inotifywait:

Tracking USBGuard:

Checking Camera & Microphone Activation:

Tracking Shells and Sub-Shells:

Tracking Established and Listening Sockets with their relevant Programs and PIDs, plus provided DNS-Servers and Wireguard:

Using Tracee from Aquasecurity with 4 cool flags: TRC-2 Anti-Debugging , TRC-6 kernel module loading, TRC-7 LD_PRELOAD, TRC-15 Hooking system calls:

Tracking Kernel-Symbol counters for changes on module export tables:

Now we can be happy, but why not send it to Elastic and do some more magic there?

Or add even more logic and alerting via Icinga 2! (All we have to do is create a template for a passive check, apply the passive check over a (Linux)-hostgroup and set up an API-User with the “actions/process-check-result”. Our icinga-pumper.sh POC Code gets automatically executed in the $central directory, and we save ourselves the Icinga 2 agent installation, while Icinga 2 authentication happens over a certificate deployed via Nextcloud or the likes. :

TrippleCross and badbpf are some very cool offensive projects with eBPF implants I’ll try to understand and study until the next blogpost. See you by then!

If you want to learn from the people that tought me to pull such a side-project off, mostly Dirk and Thomas, then come and join us!