Erster deutschsprachiger eMail Wurm im Umlauf

Seit einigen Tagen kursiert der eMail Wurm W32.Sober im Internet. Da momentan alle paar Tage ein neuer Virus oder Internetwurm große Wellen schlägt ist das eigentlich nichts besonderes. Viel interessanter ist allerdings die Tatsache, dass sich W32.Sober an die Sprache des Empfängers anpasst, also bei eMail Adressen, die auf .de, .at oder .ch enden, deutsche Betreffzeilen, Texte und sogar Attachments benutzt. Durch die vertraute Sprache bei Betreffzeilen wie “Hi Schnuckel was machst du so ?” oder “Jetzt rate mal, wer ich bin !? ” haben sich viele Anwender in die Falle locken lassen und auf das Attachment geklickt. Auch diese hatten deutsche Bezeichnungen, z.B. “schnitzel.exe” oder “Bild.scr”. Wie viele anderen Würmer auch verwendet Sober gefälsche Absenderadressen aus den Adressbüchern seiner Opfer.

Julian Hein
Julian Hein
Executive Chairman

Julian ist Gründer und Eigentümer der NETWAYS Gruppe und kümmert sich um die strategische Ausrichtung des Unternehmens. Neben seinem technischen und betriebswirtschaftlichen Background ist Julian häufig auch kreativer Kopf und Namensgeber, beispielsweise auch für Icinga. Darüber hinaus ist er als CPO (Chief Plugin Officer) auch für die konzernweite Pluginstrategie verantwortlich und stösst regelmässig auf technische Herausforderungen, die sonst noch kein Mensch zuvor gesehen hat.

610 neue Sicherheitslücken brachte der Juni

Oh wie haben wir sie lieb gewonnen – die wöchentlich Meldungen über die unzähligen neuen Viren, Würmer und Sicherheitslücken, die in der Computer-Welt ihr Unwesen treiben. Insbesondere der Juni hatte es in sich – beweist der Monatsreport der Sicherheitsexperten des Internet Security Systems.
610 neue Hacker-Hintertüren wurden allein in den vier Juni-Wochen entdeckt: Rekord für dieses Jahr! Ob der Apache-Webserver, Microsofts SQL-Server oder Probleme beim FTP-Service: Die X-Force, sozusagen der Geheimdienst des ISS, musste eine Überstunde nach der anderen abfeiern. Spannend auch die Anzahl der verschiedenen Würmer, die sich am liebsten durch das Microsoft Outlook-Adressbuch fraßen: 134 neue sind hinzugekommen – wir gratulieren!
Quelle: AME Newsletter

Julian Hein
Julian Hein
Executive Chairman

Julian ist Gründer und Eigentümer der NETWAYS Gruppe und kümmert sich um die strategische Ausrichtung des Unternehmens. Neben seinem technischen und betriebswirtschaftlichen Background ist Julian häufig auch kreativer Kopf und Namensgeber, beispielsweise auch für Icinga. Darüber hinaus ist er als CPO (Chief Plugin Officer) auch für die konzernweite Pluginstrategie verantwortlich und stösst regelmässig auf technische Herausforderungen, die sonst noch kein Mensch zuvor gesehen hat.