Willkommen zurück, wir freuen uns auf Euch!

Es ist nun doch anzunehmen, dass es die überwiegende Mehrheit wieder so langsam in die Arbeit geschafft hat. Ja, es ist nicht einfacher geworden und der ein oder andere musste am Morgen ganz schön beherzt zugreifen, um den Gürtel im Vorjahresloch einzuhaken. Natürlich nutzen wir noch die Chance Euch nur das Beste für 2019 zu wünschen. Angeblich soll es jetzt noch möglich sein, jedoch verstreicht das Zeitfenster wegen der anstehenden Ostervorbereitungen bald.

Wir waren in den letzten Wochen bzw. Monaten richtig fleissig und freuen uns, Euch auf der neuen Website von NETWAYS zu begrüssen. So haben wir endlich Blog und Website in einem System vereint und werden Euch natürlich weiterhin hier im Blog-“Teil” mit dem Neusten aus unserer Welt auf dem Laufenden halten.

Nehmt Euch doch ein bisschen Zeit, um Euch auf der neuen Website umzusehen. Lernt das Team näher kann, bestellt 100 Tage Consulting (haben wir eigentlich in 2019 nicht mehr frei) und 300 OSDC Tickets. Jetzt geht so ziemlich alles in einer Plattform und das macht es uns und hoffentlich Euch in Zukunft einfacher bei uns. Apropos, Schulungen könnt ihr natürlich auch noch buchen. Eigentlich bedarf es keiner weiteren Erklärung und wir freuen uns natürlich sehr über Feedback.

Macht was aus 2019 und in diesem Sinn – Ready, set, go!

And of course we have most of the content in English as well. Click the button in the upper right corner of the website to see what’s going on “there”.

Bernd Erk
Bernd Erk
CEO

Bernd ist Geschäftsführer der NETWAYS Gruppe und verantwortet die Strategie und das Tagesgeschäft. Bei NETWAYS kümmert er sich eigentlich um alles, was andere nicht machen wollen oder können (meistens eher wollen). Darüber hinaus startet er das wöchentliche Lexware-Backup und investiert seine ganze Energie in den Rest der Truppe und versucht für kollektives Glück zu sorgen. In seiner Freizeit macht er mit sinnlosen Ideen seine Frau verrückt und verbündet sich dafür mit seinem Sohn.

Unsere neue Website ist da!

netways.deNach viel Schweiß und Tränen ist heute endlich unsere neue Website fertig. Das Projekt hat uns seit einigen Monaten auf Trapp gehalten und wir sind stolz, heute das Ergebnis zu präsentieren.
Mit über 1153 Seiten ist unsere Website ein wahres Content-Monster. Das liegt natürlich an der ausführlichen Beschreibung der von uns eingesetzten Produkte, aber auch an der Vielzahl an Konferenz- und Schulungsarchiven der letzten Jahre.
Schon für die OSMC alleine dürfen wir 9 Jahre (Dieses Jahr haben wir ja Jubiläum) Konferenzmaterial archivieren und darauf sind wir natürlich richtig stolz.
Die Herausforderung ist also zum einen der Content, aber auch der Wunsch, modernem Webdesign und den heute genutzten Standards gerecht zu werden. Ein Balanceakt, den wir aus unserer Sicht gut gemeistert haben.

Navigation & Landingpage

Ein klare Navigation, die dem Anwender jederzeit zur Verfügung steht, war Ausgangspunkt für ein responsive Designkonzept. Auch bei Auswahl von Subelementen steht Sie dem Anwender jederzeit zur Verfügung und gibt Auskunft über den aktuellen Bearbeitungsstand und statistische Basisinformationen.
Als Anlaufpunkt Nummer 1 war die grafische Gestaltung der Einstiegsseite eine mehrtägige Aufgabe. In kleinen Teams haben wir uns mit Hilfe von Prototypen an die heutige Version angenähert. Dabei liegt der Fokus auf einer kurzen, prägnanten Firmenvorstellung und der Präsentation aktueller Informationen als Mehrwertangebot für unser Besucher.

Integration Shop

angebotUnser Shop ist eine wichtige Säule von NETWAYS, die wir in der Vergangenheit nicht immer optimal auf der Website präsentieren konnten. Durch Anbindung des Shop-Systems an unser Content-Managementsystem können wir nun stündlich die aktuellen Angebote auf der Seite einblenden und Cross-Selling zu spezifischen Dienstleistungen offerieren.
Das neue Warenkorbkonzept ermöglicht hinzu noch die übergreifende Integration verschiedener Shop-Provider. Durch einen auf OAuth basierenden State-Server ist die Sicherheit ihres Einkaufs jederzeit sichergestellt.

Web 2.0

loginUser-Created-Content gibt es auf unserem Blog und den diversen sozialen Medien schon lange. Jetzt wollen wir auch unsere Homepage besser in solche Kanäle integrieren und erlauben die Interaktion mit uns und anderen Besuchern. Unter Verwendung eines HTML5-Guestbooks ist die Interaktion für ALLE möglich und das auch ohne Facebook– und Google-Login.
Natürlich bieten wir auch die klassischen Möglichkeiten der Kontaktaufnahme. Und damit diese jederzeit einfach möglich ist, wurde sie fest im Basislayout verankert.

Responsive, Fonts und Barrierefreiheit

Der beste Content ist sinnlos, wenn er nicht zeitgerecht und barrierefrei dargestellt wird. So mussten wir uns bereits in der frühen Planungsphase mit CSS-Media-Queries, Dynamic-Fond-Processing und Server-Side-Image-Rendering auseinandersetzen. Auch die Gestaltung der individuellen Farbpalette in Anlehnung an unsere CI war Dreh- und Angelpunkt bei mehreren Designworkshops.
Wir glauben, das Ergebnis kann sich sehen lassen und freuen uns über euer Feedback.
Danke an die NETWAYS-Familie, die ihr Leben in den letzten Wochen dieser Aufgabe verschrieben hat. Wir freuen uns!

Bernd Erk
Bernd Erk
CEO

Bernd ist Geschäftsführer der NETWAYS Gruppe und verantwortet die Strategie und das Tagesgeschäft. Bei NETWAYS kümmert er sich eigentlich um alles, was andere nicht machen wollen oder können (meistens eher wollen). Darüber hinaus startet er das wöchentliche Lexware-Backup und investiert seine ganze Energie in den Rest der Truppe und versucht für kollektives Glück zu sorgen. In seiner Freizeit macht er mit sinnlosen Ideen seine Frau verrückt und verbündet sich dafür mit seinem Sohn.

Copy und Paste: Webseite leicht gemacht

Uns passiert es immer wieder, dass sich andere Webseiten bei der Erstellung Ihrer Inhalte von unserer Webseite “inspirieren” lassen. Die Palette reicht dabei vom Kopieren einzelner Passagen bis hin zum Duplizieren kompletter Seiten, inkl. Bildern. Zwar fühlen wir uns auf eine gewisse Art geschmeichelt, es könnte jedoch dann für uns zum massiven Nachteil werden, wenn uns Google dafür wegen Double Content im Ranking abstraft. Zusätzlich ist gerade die Erstellung von Content für Webseiten mit erheblichem Zeitaufwand verbunden und macht ja auch einen großen Teil der Arbeit von uns Nicht-Technikern aus.
Einen besonders skurrilen Fall hatten wir vor einigen Tagen, in dem durch das Kopieren unserer Webseite auf einmal eine andere Firma zum Erfinder des NagiosGraphers wurde. Unsere Entwickler waren darüber natürlich nicht besonders happy.
In der Zwischenzeit wurden die Texte offline genommen und der Grapher darf wieder zu uns gehören 🙂

NETWAYS spendet Website an das Frauenhaus Nürnberg

Das Frauenhaus Nürnberg und der Verein Hilfe für Frauen in Not e.v. sind seit kurzem unter der Adresse http://www.frauenhaus-nuernberg.de mit einer eigenen Website im Internet vertreten. NETWAYS hat die Realisierung und den Betrieb der Website mit dem freien Content Management System TYPO3 übernommen und die Kosten des Projekts an den Verein gespendet. Durch das zugrundeliegende CMS, können die Mitarbeiterinnen des Frauenhauses selbst eigene Inhalte in die Website einpflegen oder Updates vornehmen.
Auf der neuen Website können sich Frauen, die von Gewalt in Ihrer Beziehung betroffen sind, über die Leistungen des Frauenhauses informieren und Kontakt zu den Mitarbeitern der Einrichtung aufnehmen. Bereits seit Ende 1979 bieten das Frauenhaus in Nürnberg Schutz, eine vorübergehende Unterkunft, Beratung und vor allem psychologische Betreuung.
Die Zusammenarbeit zwischen dem Verein Frauen in Not e.V. und NETWAYS entstand durch die Ausstattung des Frauenhauses mit neuen PCs und die Einführung des Betriebssystems LINUX auf diesen Arbeitplätzen vor etwa einem Jahr. “Nach der Veröffentlichung eines Projektberichts auf unserer Website, bekamen wir plötzlich E-Mails, die nach einer Kontaktmöglichkeit zum Verein suchten. Dadurch fiel uns auf, das über das Nürnberger Frauenhaus nur sehr wenig Informationen im Internet zu finden waren und wir unterbreiteten dem Vorstand des Vereins den Vorschlag eine Webpräsenz zu erstellen.”, sagt Karolina Kalisz, verantwortliche Projektleiterin bei der NETWAYS GmbH.

Julian Hein
Julian Hein
Executive Chairman

Julian ist Gründer und Eigentümer der NETWAYS Gruppe und kümmert sich um die strategische Ausrichtung des Unternehmens. Neben seinem technischen und betriebswirtschaftlichen Background ist Julian häufig auch kreativer Kopf und Namensgeber, beispielsweise auch für Icinga. Darüber hinaus ist er als CPO (Chief Plugin Officer) auch für die konzernweite Pluginstrategie verantwortlich und stösst regelmässig auf technische Herausforderungen, die sonst noch kein Mensch zuvor gesehen hat.