Ein Buch über Icinga 2

Erscheint am 27. Juni 2016

 
41suqaLOyCL._SX336_BO1,204,203,200_April 2015, nach Monaten des Schwankens machten sich dann zwei verbliebene Möchtegernautoren doch auf ein Buch zum Thema Icinga 2 zu verfassen. Wir wollten ein sehr praxisnahes Werk mit vielen Beispielen wie und mit welchen Plugins etwas zu überwachen ist. Herausgekommen sind 344 Seiten von denen sich 100 mit Plugins und deren Verwendung in Icinga 2 befassen. Vorweg erfolgt eine generelle Einführung, die Vorstellung des neuen Webinterfaces Icingaweb 2 als auch eine ausführliche Erläuterung wie man lokale Werte wie Load bzw. CPU bei Windows oder Disk Usage mit NRPE/NSClient++, SSH und selbstverständlich mit dem neuen Icinga Agenten ermittelt.
Dem Kapitel über Plugins ist noch die Vorstellung einer fiktiven Firma vorangestellt. Diese betreibt ein zweigeteiltes Netzwerk mit einem internen Netz und eine durch Perimeter abgetrennte DMZ. Anhand dieses Beispiels wird eine verteilte Überwachung implementiert. Im internen Netz ist ein Icinga-Server (Master) für die Überwachung der dortig angesiedelten Server und Dienste zuständig. Für die DMZ wird ein weiterer Icinga-Server (Satellit) verwendet, der die ermittelten Ergebnisse an den Master meldet.
Diese Icinga-2-Infrastruktur wird dann im Folgenden benutzt, um eine Vielzahl von Diensten zu überwachen:

  • Host Erreichbarkeit
  • Zeitserver und lokale Zeit
  • Webservices incl. Apache und Ngnix
  • Domain Name Services
  • DHCP
  • Kerberos
  • Mailempfang und -versand
  • Proxy-Server
  • Generische Portüberwachung am Beispiel von Jabber
  • Javabasierte Application-Server
  • SAP
  • Kibana
  • Microsoft-Infrastrukturdienste: CIFS, Terminalservice, Domaincontroller, Exchange
  • Datenbanken: MySQL, PostgreSQL, MS SQL, Oracle
  • LDAP
  • Redis
  • Elasticsearch
  • VMware vSphere
  • Hardware: IPMI, HP, Oracle Solais, Thomas Krenn, Netzwerk, Festplatten
  • NetApp
  • Qnap

Das letzte Drittel ist Graphing mit PNP4Nagios und Graphite, Logmangement, Reporting und Businessprozessen gewidmet.
Teilbereiche werden von den beiden Autoren in einem Workshop vor der diesjährigen Open Source Monitoring Conference mit den Teilnehmern zusammen praktisch umgesetzt.

Lennart Betz
Lennart Betz
Senior Consultant

Der diplomierte Mathematiker arbeitet bei NETWAYS im Bereich Consulting und bereichert seine Kunden mit seinem Wissen zu Icinga, Nagios und anderen Open Source Administrationstools. Im Büro erleuchtet Lennart seine Kollegen mit fundierten geschichtlichen Vorträgen die seinesgleichen suchen.

Reminder für das morgige Puppet-Webinar

puppet Ich möchte noch einmal die Gelegenheit nutzen und auf unser morgiges Puppet-Webinar zum Thema “Puppet: Provisionierung von VMware” aufmerksam machen. Das Webinar findet morgen um 10:30 Uhr statt. Die Registrierung erfolgt wie immer über unsere Webinar-Seite.
Da Virtualisierungslösungen mittlerweile in fast jeder IT-Landschaft eingesetzt werden, wollen wir aufzeigen wie man diese sinnvoll mit einem Configuration Management Tool wie Puppet kombinieren kann. Wer Puppet noch nicht kennt, dem empfehle ich unser Webinar-Archiv von der Open Source Variante von Puppet und der Puppet Enterprise Variante als kleine Vorbereitung.
Lennart und ich freuen uns bereits.
Bis morgen!

Christian Stein
Christian Stein
Lead Senior Account Manager

Christian kommt ursprünglich aus der Personalberatungsbranche, wo er aber schon immer auf den IT Bereich spezialisiert war. Bei NETWAYS arbeitet er als Senior Sales Engineer und berät unsere Kunden in der vertrieblichen Phase rund um das Thema Monitoring. Gemeinsam mit Georg hat er sich Mitte 2012 auch an unserem Hardware-Shop "vergangen".