Ja ist denn schon wieder Webinar Zeit?

Auch in diesem Jahr wollen wir natürlich wieder effektiv mit unseren Webinaren auf Neuheiten im Open Source Bereich, sei es Icinga 2, Ansible, uvm. oder auf Produktneuheiten in unserem Online-Store, wie bspw. die neue Braintower Firmware hinweisen.
Die folgenden Themen und Termine stehen Stand heute schon fest:

Titel Zeitraum Registrierung
Server-Überwachung mit Icinga 2 15. Februar 2017 – 10:30 Uhr Anmelden
Icinga Director: Neues vom Config Tool 02. März 2017 – 10:30 Uhr Anmelden
Braintower: Neuheiten in Firmware 3.5 16. März 2017 – 10:30 Uhr Anmelden
Icinga Web 2: Erstellen und verwalten von Business Prozessen 30. März 2017 – 10:30 Uhr Anmelden
AKCP SP2+: Die Neuheiten und Icinga 2 Integration 27. April 2017 – 10:30 Uhr Anmelden

Selbstverständlich werden die Webinare wieder aufgezeichnet und sind anschließend in unserem Webinar Archiv verfügbar.
Wir freuen uns über eine rege Teilnahme!

Christian Stein
Christian Stein
Lead Senior Account Manager

Christian kommt ursprünglich aus der Personalberatungsbranche, wo er aber schon immer auf den IT Bereich spezialisiert war. Bei NETWAYS arbeitet er als Senior Sales Engineer und berät unsere Kunden in der vertrieblichen Phase rund um das Thema Monitoring. Gemeinsam mit Georg hat er sich Mitte 2012 auch an unserem Hardware-Shop "vergangen".

NETWAYS stellt sich vor – Lukas Stegmeier

mw-lstegmeier
Name: Lukas Stegmeier
Alter: 18
Position bei NETWAYS: Junior Event Manager
Bei NETWAYS seit: September 2016
Hallo zusammen,
mein Name ist Lukas Stegmeier, ich bin 18 Jahre alt, komme aus Lauf an der Pegnitz und absolviere seit dem 1. September 2016 meine Ausbildung zum Veranstaltungskaufmann bei NETWAYS. In meiner Freizeit spiele ich sehr gerne Fussball beim SK Heuchling und bin ein großer FC Bayern München Fan. Am Wochenende wird nach den eigenen Saisonspielen immer fleißig Bundesliga gekuckt.
Wie ich zu meiner Ausbildung gekommen bin: Als es in Richtung Abschluss ging, habe ich mir Gedanken gemacht, was ich machen will. Ich führte viele Beratungsgespräche und da ich selber gerne auf Veranstaltungen gehe und mich für die Organisation und das drumherum dahinter interessiere, habe ich mich für diesen Ausbildungsberuf entschieden.
In meiner ersten Woche habe ich an der Linux Schulung teilgenommen und habe schon ein paar Rechnungen erstellt und verschickt. Ich bin schon auf meine erste Konferenz außerhalb von Nürnberg sehr gespannt und freue mich darauf bald das erste Mal mitfahren zu dürfen. Ich wurde in meinen ersten Tagen sehr gut von meinen Kollegen aufgenommen und freue mich auf meine Zukunft in der Firma.
 
 

Lukas Stegmeier
Lukas Stegmeier
Junior Event Manager

Lukas hat im September 2016 seine Ausbildung zum Veranstaltungskaufmann bei NETWAYS gestartet. Er freut sich auf eine spannende Ausbildung und ist schon ganz gespannt auf unsere Firmenfeste. Zuhause hebt er den Geräuschpegel durch regelmäßiges Schlagzeugspielen enorm an und sportlich verausgabt sich Lukas seit 12 Jahren intensiv beim Fußball.

NETWAYS stellt sich vor – Zwischenstand

Im Rahmen unserer Blogserie “NETWAYS stellt sich vor” haben wir bis jetzt schon elf Kollegen ausführlich vorgestellt. Natürlich sind wir damit noch lange nicht am Ende. Da aber immer ein bisschen Zeit zwischen den Posts vergeht, hier nochmal eine Liste aller bisherigen Vorstellungen:

Julian Hein
Julian Hein
Executive Chairman

Julian ist Gründer und Eigentümer der NETWAYS Gruppe und kümmert sich um die strategische Ausrichtung des Unternehmens. Neben seinem technischen und betriebswirtschaftlichen Background ist Julian häufig auch kreativer Kopf und Namensgeber, beispielsweise auch für Icinga. Darüber hinaus ist er als CPO (Chief Plugin Officer) auch für die konzernweite Pluginstrategie verantwortlich und stösst regelmässig auf technische Herausforderungen, die sonst noch kein Mensch zuvor gesehen hat.

NETWAYS stellt sich vor – Bernd Löhlein


Name: Bernd Löhlein

Alter: 25

Ausbildung: Fachinformatiker Anwendungsentwicklung

Position bei NETWAYS: Systems Engineer

Was genau gehört zu Deinem Aufgabenbereich bei NETWAYS?
Mein Aufgabenbereich umfasst die Betreuung der internen Infrastruktur, Kundensysteme im Bereich Managed Services sowie die Umsetzung neuer Kundenprojekte.
Welche großen Projekte und besonderen Herausforderungen hast Du hier bereits bewältigt?
Das größte Projekt in meiner Zeit bei NETWAYS war die Migration der gesamten Infrastruktur auf eine virtualisierte Umgebung, die ohne Beeinträchtigung des täglichen Betriebes stattfinden sollte. Das größte Kundenprojekt bestand aus der Erweiterung des Tradoria-Hostings, bei dem das bisherige Setup ebenfalls virtualisiert und erweitert werden sollte.
An welchen Projekten arbeitest Du momentan – wie ist da der Stand?
Aktuell dreht sich bei mir viel um die Weiterbildung. So absolviere ich mit vielen Kollegen die LPIC-Zertifizierungen und stehe außerdem kurz vor der Prüfung zum IHK-Ausbilder. Ansonsten geht es hauptsächlich um die kontinuierliche Optimierung unserer Infrastruktur in Bezug auf Leistungsfähigkeit und Ausfallsicherheit.
Welche größeren oder besonders interessanten Projekte stehen zukünftig an?
Das interessanteste „Projekt“ für mich wird die Betreuung unseres Auszubildenden nächstes Jahr sein, da ich mich hierbei in eine völlig neue Welt begebe. Vor 2 Jahren war ich ja selbst noch Auszubildender, und jetzt darf ich nach so kurzer Zeit die Ausbildung noch einmal aus der anderen Perspektive durchlaufen.
Was macht Dir an Deiner Arbeit am meisten Spaß?
Die Umsetzung aktueller Entwicklungen im Hard- und Software-Bereich bereitet mir oft Freude und manchmal auch Kopfzerbrechen 😉 Dies verhindert wirksam, dass Langeweile im Arbeitsalltag entsteht, da die Entwicklung nie stillsteht und so ständig neue Konzepte und Möglichkeiten zur Verfügung stehen und ausprobiert werden wollen.
Du unterstützt doch bei den Nagios Trainings, wie hat Dir die erste Schulung gefallen?
Bei der kürzlich stattgefundenen Schulung „Nagios – Availability Monitoring“ konnte ich zum ersten Mal in die Rolle des Ausbilders schlüpfen. Die Aufgabe Wissen zu vermitteln anstatt es umzusetzen war für mich eine neue Erfahrung, und es hat auch sehr viel Spaß gemacht.
Welche Technologie oder Entwicklung der letzten Jahre ist Deiner Meinung nach die wichtigste, bzw. herausragendste im Bereich Open Source?
Als größte Entwicklung der letzten Jahre hat sich für mich die Virtualisierung herausgestellt. Es ist einfach faszinierend zu sehen, wie sehr die vorhandenen Ressourcen immer optimaler genutzt werden können.
Was machst Du, wenn Du mal nicht bei NETWAYS bist?
In meiner Freizeit bin ich viel beim Roten Kreuz in Nürnberg vertreten. Gerade als Ausgleich für einen Bürojob eignet sich so eine ehrenamtliche Tätigkeit bei der man viel unterwegs ist. Zur Entspannung ziehe ich mich manchmal in die heiligen Hallen des Snooker-Clubs zurück und fröne dieser traditionellen englischen Sportart. Und, wenn trotz allem noch Zeit bleibt, widme ich mich gerne meinem Fernseher und Sofa, wobei mich meine inzwischen recht umfangreiche Filmsammlung tatkräftig unterstützt.
Wie geht es in Zukunft bei Dir weiter?
Aktuell geht es in die heiße Phase der Familienplanung, nachdem in ca. 2 Wochen unsere Tochter das Licht der Welt erblickt. Das wird mein bisheriges Leben wahrscheinlich gewaltig umwerfen, aber Angst hab ich davor trotzdem nicht *g* Sonst dreht sich in Zukunft auch noch viel um das Studium, da ich nebenbei Wirtschaftsinformatik an der Fern-Universität studiere. Die größte  Herausforderung wird demnach sein, das alles irgendwie unter einen Hut zu bringen, ohne dass ein Teilbereich leidet…

Pamela Drescher
Pamela Drescher
Head of Marketing

Pamela hat im Dezember 2015 das Marketing bei NETWAYS übernommen. Sie ist für die Corporate Identity unserer Veranstaltungen sowie von NETWAYS insgesamt verantwortlich. Die enge Zusammenarbeit mit Events ergibt sich aus dem Umstand heraus, dass sie vor ein paar Jahren mit Markus zusammen die Eventsabteilung geleitet hat und diese äußerst vorzügliche Zusammenarbeit nun auch die Bereiche Events und Marketing noch enger verknüpft. Privat ist sie Anführerin einer vier Mitglieder starken Katzenhorde, was ihr den absolut...

NETWAYS stellt sich vor – Isabel Salampasidis


Name: Isabel Salampasidis
Alter: 28
Position bei NETWAYS: Office Manager
Was genau gehört zu Deinem Aufgabenbereich bei NETWAYS?
Ich bearbeite nahezu alle administrativen Aufgaben. Unter anderem bin ich für die Telefonzentrale, den Empfang, Reisekosten, Einkäufe, allgemeine Korrespondenz, Telekommunikation, Buchhaltung, Rechnungsstellung und Mahnungen zuständig. Kurz gesagt: Ich bin das Mädchen für Alles 😉
Welche großen Projekte und besonderen Herausforderungen hast Du bei NETWAYS bereits bewältigt?
Als ich vor ca. 1,5 Jahren zu NETWAYS gekommen bin, war ich ein kompletter Neuling, was das Büromanagement angeht. Somit war für mich die größte Herausforderung die Eingewöhnung. Vorher habe ich 4 Jahre im Geschäftskundenservice eines Handyanbieters gearbeitet und saß in einem Büro mit 60 Kolleginnen und Kollegen. Da fiel eine Person nicht ins Gewicht, aber in einem kleinen Team sieht das ganz anders aus. Außerdem hätte ich nie gedacht an wie viele kleine Details man im Büro denken muss und was alles zu tun ist, damit „ der Laden läuft“.  Die Abwechslung ist einfach toll und mein Wechsel zu NETWAYS war einfach eine der besten Entscheidungen überhaupt.
An welchen Projekten arbeitest Du momentan? Wie ist da der Stand?
Mein Großprojekt ist der Umzug von NETWAYS ins Deutschherrnkarree. Auch diese Organisation ist eine Premiere für mich, aber ich denke der Mensch wächst mit seinen Aufgaben. Langsam aber sicher werde ich etwas nervös, weil noch nicht alles so läuft wie geplant, aber ich denke, das kriegen wir hin 🙂

Welche größeren oder besonders interessante Projekte stehen zukünftig an?
Der Umzug wird mich wohl noch eine ganze Zeit beschäftigen. Selbst wenn wir Mitte Oktober in den neuen Räumen sind, wird es noch viel zu erledigen geben. Ansonsten ist meine Arbeit ja weniger Projektarbeit und doch viel mehr Tagesgeschäft.
Was macht Dir an Deiner Arbeit am meisten Spaß?
In erster Linie gefällt mir die Abwechslung – jeder Tag sieht bei mir anders aus. Ich suche mir meine Aufgaben zum größten Teil selbst und habe Spaß daran, meinen Tagesablauf selbst zu strukturieren. Dazu kommt, dass ich meine Kolleginnen und Kollegen sehr gern mag!
Wie hat Dir die NETWAYS NAGIOS KONFERENZ gefallen?
Da ich in unserem Headquarter die Stellung gehalten habe, habe ich leider nicht viel von der Konferenz selbst mitbekommen. Trotzdem habe ich den Eindruck, dass es sehr gut gewesen sein muss. Im nächsten Jahr bin ich aber sicherlich bei der Abendveranstaltung dabei um ein wenig Konferenzluft zu schnuppern!
Nenne uns Deinen persönlichen Webtipp!
Wenn ich nicht Mitglied bei www.sekretaria.de wäre, hätte mich schon manches Mal die Verzweiflung gepackt. Hier findet man alles rund um das Officemangement und die Community ist einfach spitze. Es gibt verschiedene Foren in denen man seine Fragen bezüglich verzwickter Themen wie z.B. Abgeltungssteuer oder Reisekostenpauschalen eingeben kann und man erhält innerhalb von wenigen Minuten eine passende Antwort. Außerdem gibt es Checklisten zu allen möglichen Bereichen. Das spart Zeit und Nerven!
Was machst Du, wenn Du mal nicht bei NETWAYS bist?
Ich treffe mich gern mit Freunden, gehe aus, fahre mit meinem neuen Fahrrad oder widme mich meinem Lieblingsspiel dem „Schafkopfen“!
Gibt es ansonsten Pläne für die Zukunft?
Ich möchte spätestens mit 30 verheiratet (verpartnert) sein.
🙂 Wahrscheinlich fällt gerade jemandem der Stift aus der Hand. Ansonsten denke ich schon an Familie und aufs Land ziehen, mal sehen.

Pamela Drescher
Pamela Drescher
Head of Marketing

Pamela hat im Dezember 2015 das Marketing bei NETWAYS übernommen. Sie ist für die Corporate Identity unserer Veranstaltungen sowie von NETWAYS insgesamt verantwortlich. Die enge Zusammenarbeit mit Events ergibt sich aus dem Umstand heraus, dass sie vor ein paar Jahren mit Markus zusammen die Eventsabteilung geleitet hat und diese äußerst vorzügliche Zusammenarbeit nun auch die Bereiche Events und Marketing noch enger verknüpft. Privat ist sie Anführerin einer vier Mitglieder starken Katzenhorde, was ihr den absolut...