Frisch im NETWAYS Shop eingetroffen …

… ist das Cinterion® EHS6T USB-Modem des Herstellers Gemalto.

Gemaltos neue Reihe der Cinterion® 3G Smart Terminals hebt die Einfachheit von M2M auf ein völlig neues Level. Durch die Nutzung von Gemaltos neuer Embedded Java® Technologie erlauben die Plug-and-Play-Lösungen, die mit einem HSPA+ Baseband mit 5 Frequenzen arbeiten, schnelle und sichere Wireless TCP/IP Verbindungen auf der ganzen Welt, die in einer Vielzahl von Industrieanwendungen wie Messverfahren, Remote Monitoring, Transport, Sicherheit und vielen anderen eingesetzt werden. Die Cinterion Gateways werden in einem kompakten und robusten Gehäuse mit integriertem SIM-Karten-Slot und Montageoptionen geliefert.

Angeboten werden flexible, kostengünstige Lösungen, die den Internet-of-Things Horizont erweitern. Durch das Out-of-the-Box-Konzept wird vor allem die Integration in die eigene Umgebung erheblich vereinfacht, was auch an der technischen Unterstützung der meisten Provider weltweit liegt.

Wer gerne weitere Details zum EHS6T haben möchte, kann sich das Gerät bei uns im Shop ansehen oder sich das Datasheet von Gemalto zu Gemüte führen. Bei Interesse und Fragen stehen wir Euch gerne unter shop@netways.de zur Verfügung!

Nicole Lang
Nicole Lang
Sales Engineer

Ihr Interesse für die IT kam bei Nicole in ihrer Zeit als Übersetzerin mit dem Fachgebiet Technik. Seit 2010 sammelt sie bereits Erfahrungen im Support und der Administration von Storagesystemen beim ZDF in Mainz. Ab September 2016 startete Sie Ihre Ausbildung zur Fachinformatikerin für Systemintegration bei NETWAYS, wo sie vor allem das Arbeiten mit Linux und freier Software reizt. In ihrer Freizeit überschüttet Sie Ihren Hund mit Liebe, kocht viel Gesundes, werkelt im Garten, liest...

CEP CT63 unter Windows 8.x und Windows Server 2012 (R2) einrichten

cep-ct63-terminal-usb-powered Mit Windows 8.x und den Server-Versionen 2012 (R2) hat Microsoft standardmäßig die Installation von nicht signierten Treibern verboten, um die Stabilität des Systems sowie die Sicherheit zu erhöhen. Wer unser CEP CT63 Terminal USB Powered oder CEP CT63 GSM USB/Seriell Starter auch unter den neuen Windows Versionen zum SMS-Versand nutzen will, stößt daher anfänglich auf einige Schwierigkeiten – die Treiber sind nämlich nicht digital signiert und daher nicht installierbar.
Um die Treiberinstallation auf diesen Windows-Versionen dennoch zu erlauben, muss Windows mit deaktivierter Treibersignaturprüfung gestartet werden. Und so gehts:
Step 1: Sytem im Auswahlmodus neu starten
1. Windows-Taste + i drücken
2. Auf “Ein/Aus” klicken
3. Windows mit gedrückter SHIFT-Taste “Neu starten”
Step 2: In den Optionen “Problembehandlung” auswählen
01_Problembehandlung
Step 3: “Erweiterte Optionen” öffnen
02_Erweiterte_Optionen
Step 4: “Starteinstellungen” öffnen
03_Starteinstellungen
Step 5: “Neu starten” anklicken
04_Neu_Starten
Step 6: “Erzwingen der Treibersignatur deaktivieren” mittels der Taste 7 oder F7
05_Treibersignatur_deaktivieren
Nun kann der Treiber ohne Probleme auf dem System installiert werden.
Natürlich haben wir auch eine Vielzahl von SMS-Gateways, welche treiberunabhängig sind und über das Netzwerk gesteuert werden können. Einfach mal in unserem Online Store reinschauen.
Fragen?
Dann einfach direkt Kontakt aufnehmen. Wir helfen gerne weiter!

Christian Stein
Christian Stein
Lead Senior Account Manager

Christian kommt ursprünglich aus der Personalberatungsbranche, wo er aber schon immer auf den IT Bereich spezialisiert war. Bei NETWAYS arbeitet er als Senior Sales Engineer und berät unsere Kunden in der vertrieblichen Phase rund um das Thema Monitoring. Gemeinsam mit Georg hat er sich Mitte 2012 auch an unserem Hardware-Shop "vergangen".

Thomas Krenn erklärt die Einrichtung von unserem CEP CT63 USB powered

cutUnser langjähriger Partner Thomas Krenn hat letzte Woche einen Artikel zur Einrichtung des CEP CT63 USB powered in seinem Wiki eingestellt. Das CEP CT63 USB powered arbeitet ohne großen Aufwand und vor allem ohne zusätzliche Treiber mit den gängigen Linux Distributionen zusammen. Unsere Kunden nutzen das CEP CT63 wegen der hervorragenden Funktionalität zusammen mit Nagios und Icinga.
Zusätzlich wird auch bei Thomas Krenn noch einmal erklärt, wie die Einrichtung mit den SMS Server Tools funktioniert. Einen kleine Hilfe für die Fehlerbeseitigung findet man am Ende der Anleitung.
Der Bedarf an einer SMS-Lösung begründete Thomas Krenn mit einer Kundenanforderung. Promt hat NETWAYS für diesen versuch eine kostenlose Teststellung bereit gestellt und konnte so einen unkomplizierten vorab-Test ermöglichen. Der Thomas Krenn-Kunde war mit der Lösung sehr zufrieden und hat das Gerät gleich behalten.
Sie möchten auch ein Gerät testen, bevor Sie kaufen? Kein Problem! Nehmen Sie einfach Kontakt zu uns auf.

Georg Mimietz
Georg Mimietz
Lead Senior Systems Engineer

Georg kam im April 2009 zu NETWAYS, um seine Ausbildung als Fachinformatiker für Systemintegration zu machen. Nach einigen Jahren im Bereich Managed Services ist er in den Vertrieb gewechselt und kümmerte sich dort überwiegend um die Bereiche Shop und Managed Services. Seit 2015 ist er als Teamlead für den Support verantwortlich und kümmert sich um Kundenanfragen und die Ressourcenplanung. Darüber hinaus erledigt er in Nacht-und-Nebel-Aktionen Dinge, für die andere zwei Wochen brauchen.

SMS mit Nagios und Icinga: CEP CT63 USB powered

CT63_USB_SetEs ist soweit. Wir haben einen würdigen Nachfolger für unsere erfolgreichen Teltonika Modems USB/G10 und USB/E10 gefunden. Ab sofort bieten wir das CEP CT63 USB powered bei uns im Shop an. Der Vorteil gegenüber dem CEP CT63 Starterset: es braucht keine externe Stromversorgung, denn dieses CEP wird mit der Stromversorgung vom USB Port versorgt.
Das CEP CT63 eignet sich perfekt um SMS aus Nagios oder Icinga mittels der SMS Server Tools 3 zu versenden. Auch eigene Applikationen werden mit diesem Gerät unterstützt, da SMS ganz einfach via AT-Befehl oder mittels Aufruf von den SMS Server Tools abgesetzt werden können. Lauffähig unter den meisten gängigen Windows-Versionen und allen Linux Distributionen ab Kernel 2.6.X. (von uns getestet).
Durch das eingebaute Quad-Band Modem und der unabhängigen Nutzung vom Stromnetz kann das CEP CT63 USB powered weltweit eingesetzt werden.
Unsere Kunden müssen sich dank unserem umfangreichen Starterpaketes nur noch um eine Standard-SIM kümmern, denn das ist alles was noch zum SMS-Versand benötigt wird. Ansonsten gibt es zu dem CEP-CT63 noch dazu:

  • eine abgewinkelte Antenne
  • ein 1,5m USB auf USB Mini B Kabel
  • ein Stück 3m Dual Lock Klettband für die sichere Montage im Rack oder an der Wand (ca. 50 x 19 mm)
  • deutsche Schnellstartanleitung – natürlich von NETWAYS

Sollte Ihre Anforderung zu einem SMS-Gateway mit LAN-Anschluss (z. B. Nutzung von mehreren Servern aus, Anforderung an eine HTTP-API oder Mail2SMS-API) gehen, sehen Sie sich doch unsere LAN gestützten Lösungen an:

Also jetzt gleich bestellen und sofort loslegen!

Georg Mimietz
Georg Mimietz
Lead Senior Systems Engineer

Georg kam im April 2009 zu NETWAYS, um seine Ausbildung als Fachinformatiker für Systemintegration zu machen. Nach einigen Jahren im Bereich Managed Services ist er in den Vertrieb gewechselt und kümmerte sich dort überwiegend um die Bereiche Shop und Managed Services. Seit 2015 ist er als Teamlead für den Support verantwortlich und kümmert sich um Kundenanfragen und die Ressourcenplanung. Darüber hinaus erledigt er in Nacht-und-Nebel-Aktionen Dinge, für die andere zwei Wochen brauchen.

USB einfach verlängern – so geht's

usb-verlangerung-cat5e-bis-zu-60mEinige unserer Kunden, die zum Beispiel ein Teltonika Modem oder eine Ampel bestellen, ordern gleich noch unsere USB Verlängerung über CAT5e dazu. Der Vorteil von dieser Verlängerung gegenüber einer handelsüblichen Verlängerung ist ganz einfach: Mit “normalen” USB-Verlängerungen sind die Grenzen schnell mit 5 Metern Verlängerungskabel ausgeschöpft. Mit der USB-Verlängerung über CAT5e können ganz einfach bis zu 60 Meter USB-Erweiterung geschaffen werden. Natürlich muss man auch hier ein paar Rahmenbedingungen beachten, welche nachfolgend erläutert werden.
Die Verlängerung besteht aus 2 Einzelteilen. Das mit dem USB-Stecker wird direkt an den Rechner angeschlossen. Anschließend verbindet man diesen Teil mit dem CAT5e Kabel in der benötigten Länge und schließt an der anderen Seite den zweiten USB Wandler (mit der USB-Buchse) an. Zuletzt noch das USB-Gerät in die Buchse einstecken – fertig. Natürlich funktioniert das Ganze ohne zusätzlichen Treiber. Die 60 Meter Verlängerung beziehen sich auf den maximal möglichen Wert. Die reelle Länge hängt im Wesentlichen von 4 Faktoren ab.

  • Qualität des CAT-Kabels (es wird mindestens CAT5e benötigt)
  • Eigenverbrauch des USB-Gerätes
  • Stromversorgung des USB-Ports auf dem Hostsystem
  • passiver oder aktiver Endverbraucher

Im Versuch bei uns hat sich auch ein Vorteil mit einem aktiven USB-Hub am Ende der Verlängerung gezeigt, dieser macht den Endverbraucher sozusagen aktiv.
Nachfolgend noch die Vorteile der Verlängerung zusammen gefasst:

  • USB-Geräte die an einem Server angeschlossen sind, können durch die Verlängerungen an Orten mit besserem GSM-Empfang aufgestellt werden (z.B. Teltonika Modem)
  • Die Ampel, welche am Icinga-Server angeschlossen ist, kann an einem gut einsehbaren Ort platziert werden.
  • Die bestehende Infrastruktur-Verkabelung kann verwendet werden (mindestens CAT5e, ohne Switche Router etc. – Patchpanel funktioniert)
  • Funktioniert mit jedem Betriebssystem ohne zusätzlichen Treiber

Natürlich funktioniert das auch mit den von mir gestern vorgestellten USB-Sensoren.

Georg Mimietz
Georg Mimietz
Lead Senior Systems Engineer

Georg kam im April 2009 zu NETWAYS, um seine Ausbildung als Fachinformatiker für Systemintegration zu machen. Nach einigen Jahren im Bereich Managed Services ist er in den Vertrieb gewechselt und kümmerte sich dort überwiegend um die Bereiche Shop und Managed Services. Seit 2015 ist er als Teamlead für den Support verantwortlich und kümmert sich um Kundenanfragen und die Ressourcenplanung. Darüber hinaus erledigt er in Nacht-und-Nebel-Aktionen Dinge, für die andere zwei Wochen brauchen.

günstiger USB-Sensor im NETWAYS-Online-Store – Xsensior Lite

xsensior-lite-usb-temperatur-und-luftfeuchtigkeitssensorNicht immer muss eine Temperaturüberwachung viel Geld kosten oder aufwendig einzurichten sein. Gerade bei einem eher unkritischen Messumfeld wie beispielsweise einem Büro reicht oft auch schon eine sehr simpel gestrickte Temperaturüberwachung aus.
Wir bieten bei uns im Shop schon seit einiger Zeit zwei Modelle unserer Xsensior Lite USB-Sensoren an. Mit dem jeweiligen Stick kann man die Temperatur oder die Temperatur und Luftfeuchte messen. Preislich geht es bei 99 € zzgl. USt. und Versand los. Für 149 € zzgl. USt. und Versand bekommt man die nächst-größere Variante mit Temperatur- und Luftfeuchteüberwachung. Doch es geht günstiger – im 10er Pack sind die Sensoren über 60% günstiger gegenüber dem Einzelkauf.
Die Xsensior Sensoren haben jeweils einen Messbereich von -40°C bis +120°C, bei einer Messabweichung von maximal 0,5°C. Der Luftfeuchtesensor kann darüber hinaus von 0% bis 100% Luftfeuchtigkeit messen und anzeigen. Wahlweise können die Temperaturen in Kelvin, Grad Celcius, Fahrenheit oder Rankin in der englischsprachigen Windows-Software ausgegeben werden. Die aktuelle Version der Software können Sie sich übrigens hier herunter laden.
Aus der Software heraus können die Messwerte in eine CSV exportiert werden. Dies ist natürlich für eine langfristige Auswertung oder eine genaue statistische Auswertung nützlich. Alarmierungen können wie gewohnt bei einer festgelegten Schwellwertüberschreitung per Mail verschickt werden.
xsensior3
Mit der Funktion Xsensior live überträgt die Windows-Software die Messwerte in ein Online-Portal – auf dieses können Sie dann von jedem Computer in Ihrem Unternehmen oder von zu Hause aus die Messwerte zugreifen. Das einzige was dafür benötigt wird, ist ein Browser und eine Internetverbindung auf beiden Seiten.
Fazit: Die USB-Sensoren von Xsensior sind eine sehr günstige und gut gemachte Einstiegsvariante für die Temperaturüberwachung. Bei größeren Abnahmemengen kann man auch eine Menge sparen – sozusagen konkurrenzlos günstig. Die Messung ist nur direkt an einem PC mit der Xsensior Lite Software möglich. Als netzwerkfähige Alternative empfehlen wir unseren Kunden das HWg-STE – die günstige Einsteigervariante für die Temperaturüberwachung im Netzwerk.

Georg Mimietz
Georg Mimietz
Lead Senior Systems Engineer

Georg kam im April 2009 zu NETWAYS, um seine Ausbildung als Fachinformatiker für Systemintegration zu machen. Nach einigen Jahren im Bereich Managed Services ist er in den Vertrieb gewechselt und kümmerte sich dort überwiegend um die Bereiche Shop und Managed Services. Seit 2015 ist er als Teamlead für den Support verantwortlich und kümmert sich um Kundenanfragen und die Ressourcenplanung. Darüber hinaus erledigt er in Nacht-und-Nebel-Aktionen Dinge, für die andere zwei Wochen brauchen.

Teltonika ModemUSB/E10 – Jetzt auch mit x64 Treiber für Windows!

teltonika sms berater
In letzter Zeit häuften sich die Anfragen seitens unserer Kunden, ob ein x64 Treiber für Windows Systeme verfügbar wäre. Diese Anfragen können wir heute positiv beantworten:
Ab sofort steht für das Teltonika ModemUSB/E10 eine x64 Software sowie ein Treiber zum Download bereit. Der Treiber wird mit der Software-Installation nicht automatisch mit installiert, sondern lediglich im Installations-Ordner unter „Driver“ abgelegt. Daher haben wir diesen extrahiert und separat angeboten.
Die Software selbst macht aus dem USB Modem ein sehr nützliches Addon für Windows-Systeme. Man verfügt nicht nur über die Möglichkeit, das Modem als richtiges Gateway für die Internetverbindung zu nutzen, sondern sie fungiert auch gleich als SMS-Client, da hierüber sowohl SMS versendet als auch empfangen werden können.
Das wirklich hervorzuhebende ist, dass man eine komplette Übersicht über die gesendeten, empfangen sowie die gelesenen und ungelesenen SMS hat. Die Weboberfläche ist ebenfalls sehr schön anzusehen und intuitiv bedienbar.
Hier ein Screenshot, der die Software Oberfläche zeigt:
Teltonika ModemUSB/E10 - Software
Wer bei der Installation des Treibers oder der Software Hilfe benötigt, findet hier einen FAQ-Eintrag in unserem Online-Shop, der Schritt für Schritt das Vorgehen zur Installation zeigt.
Interesse an diesem oder anderen Produkten für Ihre Überwachung?
Dann besuchen Sie einfach unseren NETWAYS Online-Shop.
Für einen persönlichen Kontakt stehen wir Ihnen ebenfalls sehr gerne zur Verfügung – nutzen Sie hierfür einfach unser Kontaktformular, schreiben Sie uns eine E-Mail oder rufen Sie uns an! Alle Details zum Shop-Kontakt finden Sie hier.

Christian Stein
Christian Stein
Lead Senior Account Manager

Christian kommt ursprünglich aus der Personalberatungsbranche, wo er aber schon immer auf den IT Bereich spezialisiert war. Bei NETWAYS arbeitet er als Senior Sales Engineer und berät unsere Kunden in der vertrieblichen Phase rund um das Thema Monitoring. Gemeinsam mit Georg hat er sich Mitte 2012 auch an unserem Hardware-Shop "vergangen".

Weekly Snap: HWg-STE, DYI USBs, JavaScript tools & Wild Duck

14 – 18 May looked ahead to warmer weather with environmental monitoring, JavaScript tools, DYI flash drives, a presentation here and a fun run there – not to mention the odd Wild Duck.
Bernd began by sharing his presentation slides from the Open Source Systems Management Conference and Sebastian took a look at OpenNebula’s latest version, 3.4 Wild Duck.
Ready for summer, Georg then introduced HW Group’s HWg-STE environmental monitoring system just as Markus got excited about the upcoming B2RUN, company fun run round Nuremberg.
In time for the weekend, Jannis jostled JavaScript tips to fill much free time, while Markus gave a thorough step-by-step guide to making your own USB boot flash drive.

Selbstgebauter USB Bootstick

Wer kennt das nicht als IT-Mensch bei Kunden vor Ort, man hat verschiedenste Software und Tools dabei. Hier mal eine Debian CD, hier mal einen Memory-Test oder einen Festplattentest.
Viele Kollegen und Bekannte von mir tragen eine ganze Sammlung an CDs und DVDs mit sich rum – die wenigsten brauchen 10% der Tools die sie dabei haben. Und wenn man Sie mal braucht dann hat der Server kein DVD-Laufwerk oder es ist kaputt – alles schon passiert. Dabei gibt es USB Ports mittlerweile überall, und das Booten von USB Geräten gehört zum Standard.
Die meisten Linux-Distributionen liefern sogar fertige Stick-Images mit, aber ich will ja nicht 10 Sticks mitnehmen – und was mache ich dann mit den Tools die ich auch brauche.
Also baue ich mir meinen USB Stick selbst!
Das schöne an dieser Art von Stick ist, dass man auch normale Daten drauflegen kann und diese sich mit den Bootfunktionen überhaupt nicht in die Haare kriegen.
(mehr …)

Markus Frosch
Markus Frosch
Principal Consultant

Markus arbeitet bei NETWAYS als Principal Consultant und unterstützt Kunden bei der Implementierung von Nagios, Icinga und anderen Open Source Systems Management Tools. Neben seiner beruflichen Tätigkeit ist Markus aktiver Mitarbeiter im Debian Projekt.

Einfache Temperatur- und Luftfeuchteüberwachung unter Windows

Wir haben eine große Auswahl an Messgeräten für Temperatur und Luftfeuchtigkeit im Angebot, die sich problemlos in jedes Netzwerk intergrieren lassen. Oftmals reicht aber eine einfache Überwachung aus. Dazu haben wir für die Windows-Nutzer USB Sensoren für Temperatur und Luftfeuchtigkeit im Angebot – den Xsensior Lite USB Temperatur- und Luftfeuchtigkeitssensor.

Die beiliegende Windows-Software ermöglicht die Überwachung von bis zu 10 Sensoren über Tabs und man kann die Messwerte in .csv-Files für die Weiterverarbeitung in z.B. MS Excel exportieren. Die Alarmierung kann per E-Mail oder als EventLog-Eintrag erfolgen. Mit einer USB-Verlängerung kann man die Sensoren auch weiter entfernt aufstellen.

Martin Krodel
Martin Krodel
Head of Sales

Der studierte Volljurist leitet bei NETWAYS die Sales Abteilung und berät unsere Kunden bei ihren Monitoring- und Hosting-Projekten. Privat reist er gerne durch die Weltgeschichte und widmet sich seinem ständig wachsenden Fuhrpark an Apple Hardware.