USB-Verlängerung per Netzwerkkabel

USB-Geräte haben sich im Laufe der Zeit für viele Bereiche als sicher und günstig herausgestellt. Wir haben z.B. seit einigen Jahren sehr erfolgreich USB GSM Modems für die SMS Alarmierung mit Nagios und Icinga im Angebot. Allerdings hat USB eine entscheidende Schwäche – die maximale Kabellänge von 5 Metern.

Hier gibt es auf dem Markt viele Angebote an USB Extendern, welche aber im Normalfall relativ teuer sind und dann auch nur mit Windows Betriebssystemen laufen. Hier konnten wir aber einen USB Extender auftreiben, der ohne Treiber auskommt und somit auch unter Linux einwandfrei funktioniert. Das Angebot besteht jeweils aus einem Dongle für den Server/PC, an dem das USB-Gerät angeschlossen werden soll und einem Dongle, an dem das USB-Gerät angeschlossen wird. Die Strecke dazwischen wird mit einem handelsüblichen Cat5e-Kabel überbrückt.

Wir haben das Setup mit einem Linux PC (Ubuntu 9.10) und einem Teltonika ModemUSB/G10 GSM Modem getestet, wobei wir ein 30m Cat5e-Kabel für die Verbindung genutzt haben. Das Teltonika Modem wurde einwandfrei unter Linux erkannt und es konnten problemlos SMS versendet werden. Der USB Extender kommt ohne Treiber aus, somit sollte er auch unter den meisten anderen Setups laufen.
Ein weiteren Test haben wir mit einer AKCP securityProbe und dem Teltonika ModemUSB/G10 GSM durchgeführt. Auch hier wurde das Modem einwandfrei erkannt und der SMS Versand klappte mit einer Cat5e-Strecke von 30m ohne Probleme.
Somit können z.B. USB GSM Modems bei Empfangsproblemen in einem anderen Brandabschnitt oder außerhalb des Serverraums/Rechenzentrums eingesetzt werden, ohne dass auf teure USB Extender zurückgegriffen werden muss. Der Hersteller verspricht maximale Kabellängen von 60m.
Der USB Extender ist ab sofort in unserem Online Shop verfügbar.

Martin Krodel
Martin Krodel
Head of Sales

Der studierte Volljurist leitet bei NETWAYS die Sales Abteilung und berät unsere Kunden bei ihren Monitoring- und Hosting-Projekten. Privat reist er gerne durch die Weltgeschichte und widmet sich seinem ständig wachsenden Fuhrpark an Apple Hardware.