Ihr seid nur einen Klick entfernt…

Die brandneue Software Version 3.32 von SMS Eagle ist da!


Das Update beinhaltet viele Neuerungen wie z.B.:

  • Callback URL: erweiterte Funktionalität
  • Autoreply: ausgebaute Funktionalität
  • SMS Weiterleitung: erweiterte Eigenschaften
  • Periodische SMS: zusätzliche Option zur Wahl des Sendemodems bei Multimodem Geräten
  • Web-GUI: zusätzliche Funktionen und generelle Verbesserungen

Für alle Geräte mit einer bestehenden Garantie kann das Update kostenfrei hier heruntergeladen werden.

Keine Garantie mehr? Keine Panik.


Wir haben ein kleines Goody für euch!
Für alle Garantie Verlängerungen, die bis zum 15. Oktober 2018 bestellt werden, bekommt ihr 10% Nachlass!
Hierfür einfach im Shop die Verlängerung für 1 Jahr oder 2 Jahre bestellen und beim check-out den
Gutscheincode “continuesmseagle”verwenden, und schon seit ihr wieder up to date!
Also, schnell die Garantie eures Gerätes prüfen und bestellen. Ansonsten einfach den update starten und die neuen Features gleich ausprobieren! Für weitere Infos kontaktiert doch gerne unser Shop-Team!

Silke Panayiotou
Silke Panayiotou
Account Manager

Silke ist seit März 2018 wieder zurück bei NETWAYS und unterstützt nun das Sales Team. Hier ist sie für alle Belange des Online Stores verantwortlich und treibt den Ein- und Verkauf der Monitoring Hardware und die Weiterentwicklung des Shops mit ihrem bekannten Tatendrang gehörig voran. Da sie privat den Zweitjob Mama hat und sich um ihre kleine Tochter kümmert, ist sie nur vormittags im Haus.

Icinga2 GitLab Health Check

GitLab
Neulich hatten wir bei einigen GitLab Updates auf die neueste Version das Problem, dass die Dienste nach dem Update zwar korrekt alle wieder gestartet wurden und daher unser alter Monitoring Check “Service: gitlab” den Status “Gitlab OK: All services are running!” zurückgeliefert hat, auch der Check “Service: http git.netways.de” “HTTP OK: HTTP/1.1 200 OK” geliefert hat, und daher hat ohne manuelle Prüfung niemand vermutet, dass im Hintergrund doch etwas schief gelaufen war (z.B. die Datenbank Migration während einem Update, oder ein vergessenes skip-XXX File im /etc/gitlab Verzeichnis).
Auch wenn man das Update direkt auf der command line ausgeführt hat, konnte man in der abschliessenden Meldung nicht sehen, ob noch alles o.k. ist.
Festgestellt hat man das dann erst, wenn man sich in der GitLab Admin Area unter “Health Check” den Status angesehen hat.
Unten ein Beispiel wie es aussieht, wenn alles i.O. ist (Zur Info: Die Beispiel URL und Token gibt es nicht):
GitLab Status
D.h. ein neuer Check musste her, und den gibt es auch direkt bei GitLab zum Downloaden unter:
https://gitlab.com/6uellerBpanda/check_gitlab/blob/master/check_gitlab.rb
Der alte Check lief dabei direkt auf den einzelnen GitLab Hosts. Das war mit dem neuen Check allerdings ein Problem, weil er als Voraussetzung Ruby >2.3 hat, und wir z.B. noch einige Hosts unter Ubuntu Trusty betreiben.
Deshalb wird der neue Check direkt auf dem Monitoring Server (auch Ubuntu Trusty) ausgeführt, der zu diesem Zweck zusätzlich per rvm mit einem z.Zt. neuen Ruby 2.5.1 ausgestattet wurde, wobei im Ruby Skript das Shebang leider hardcoded eingetragen werden musste, weil es (zumindest unter Trusty) nicht anders funktioniert hatte (ohne grösseren Aufwand und vielen Änderungen an anderen Systemdateien):

#!/usr/local/rvm/rubies/ruby-2.5.1/bin/ruby

Nachdem die Token zum Zugriff im Bild oben seit einigen GitLab Versionen deprecated sind zugunsten einer IP Whitelist, hat das den Deploy des Checks zusätzlich erleichtert.
Der Aufruf des Checks sieht dann z.B. so aus:

root@icinga2-server:~# check_gitlab.rb -m health -s https://gitlab.netways.de -k
OK - Gitlab probes are in healthy state

Damit das dann auch funktioniert, muss auf der entfernten GitLab Instanz noch die IP Whitelist unter /etc/gitlab/gitlab.rb eingetragen werden:

gitlab_rails['monitoring_whitelist'] = ['127.0.0.1/8','10.XX.XX.XX/24']

Am besten checkt man natürlich nur über ein internes Netz, wie oben im Beispiel angegeben.
Das ganze kann man auch über ein GitLab Puppet Modul realisieren, indem man die Whitelist über Hiera oder Foreman verteilt:
Beispiel Hierarchie im Foreman:

gitlab:
    gitlab_rails:
      monitoring_whitelist:
      - 127.0.0.1/8
      - 10.XX.XX.XX/24
Stefan Gundel
Stefan Gundel
Senior Systems Engineer

Stefan ist ein Urgestein bei NETWAYS und arbeitet im Managed Services Team. Der internationale Durchbruch gelang Stefan als Fotomodel für den K+K Warenkorb. Nachdem er einige Jahre exklusiv für unseren Kunden StayFriends gearbeitet hat, darf er nun endlich auch wieder in anderen Projekten mitarbeiten.

HW group: Störung SensDesk Portal

Der beliebte Hersteller für Monitoring-Hardware HW group nimmt wie immer seine Verantwortung war und informiert seine Kunden proaktiv zu Störungen. HW group bietet seinen Kunden das kostenfreie Portal  SensDesk an, mit dem man alle LAN und GSM-Sensoren der Marke HW group auf einem Screen tracken kann.
Nutzern des Tools sei nun gesagt, dass das Portal am 30.08.2017 zwischen 02:00 Uhr – 4:00 Uhr ein wichtiges Update zu durchlaufen hat. Während dieser Zeit ist SensDesk nicht erreichbar. Außerdem kann es zu Verlusten der gespeicherten Daten kommen. HW group gibt an, dass es leider keine bessere Möglichkeit gibt, das wichtige Update durchzuführen.
Vielleicht ist es ja dann mal an der Zeit über Monitoring mit Icinga 2 nachzudenken. Die Kollegen aus dem Salesbereich informieren Sie gern unter sales@netways.de

Isabel Salampasidis
Isabel Salampasidis
Account Manager

Isabel ist seit Februar zurück bei NETWAYS. Bis 2009 war sie unsere Office Managerin und verstärkt nun ab sofort das Sales Team. Hier ist sie für alle Belange des Online Stores verantwortlich. Der Ein- und Verkauf der Monitoring Hardware sowie die Weiterentwicklung des Shops und seines Portfolios wird sie mit ihrem bekannten Tatendrang gehörig vorantreiben. Privat verbringt die halbgriechische Ruhrpott-Fränkin sehr gerne so viel Zeit wie möglich mit ihren bald 4-jährigen Patensöhnen oder schreit sich...

Braintower: Neue Softwareversion 3.4.0 verfügbar

braintowerÜber den NETWAYS Online Store vertreiben wir neben Hardware zur Umweltüberwachung auch solche zur Alarmierung – sprich SMS Server. Beide Sparten – die Überwachung und die Alarmierung – passen perfekt zur restlichen Ausrichtung unseres Unternehmens, denn eine Einbindung in Icinga oder Nagios liegt uns immer besonders am Herzen.
Braintower hat nun kürzlich für das Braintower SMS Gateway die neue Softwareversion 3.4.0 in den Ring geschickt. Diese hält zwischen verschiedener Fehlerbehebungen auch einige Verbesserungen bereit. Ebenso gibt es bald eine neue Software-Option namens “Telegram”. Diese wird die Einbindung des Messengers Telegram ermöglichen. So ist es dann möglich Nachrichten auch per Telegram zu erhalten und zu verschicken. Ein ausführlicherer Bericht folgt in Kürze.

 

Verbesserungen

  • [SMSGW-794] – Das SMS Routing wurde in Nachrichten-Routing umbenannt. Das Menü SMS wurde in Nachrichten umbenannt. Entsprechende Anpassungen wurden an vielen Stellen des User Interfaces durchgeführt.
  • [SMSGW-642] – Das Gateway kann nun auch Nachrichten per Telegram versenden und empfangen. Hierfür ist eine separate Lizenz notwendig. Die Telegram-Kommunikation ist sowohl über das Webinterface als auch über die API sowie das Monitoring und das Nachrichten-Routing verfügbar. Das Gateway kann optional automatisch auswählen, ob Nachrichten per Telegram (falls der Empfänger Telegram nutzt) oder per SMS (als Fallback) versendet werden.
  • [SMSGW-602] – Der Kontaktimport wurde um eine Gruppenzuordnung erweitert. Zusätzlich ist ein automatischer, zeitgesteuerter Import per HTTP(S) möglich.
  • [SMSGW-735] – Die Darstellung beim Löschen von Kontakten wurde verbessert.
  • [SMSGW-807] – Beim Importieren einer neuen Lizenz wird ein Logeintrag erzeugt.
  • [SMSGW-722] – Test-Emails werden nun mit dem bei anderen Emails üblichen Template formatiert.
  • [SMSGW-815] – Die Dokumentation der allgemeinen Konfiguration wurde überarbeitet.
  • [SMSGW-263] – Die komplette Dokumentation ist jetzt auch auf Englisch verfügbar.
  • [SMSGW-753] – Der Button “Benutzer Statistik zurücksetzen” auf der Systembenutzerseite wurde entfernt.
  • [SMSGW-755] – In der Tabelle der Systembenutzer wurde eine neue Spalte “Letzte Anmeldung” eingefügt.
  • [SMSGW-827] – Einige Standardeinstellungen nach Auslieferung und nach Zurücksetzen auf Werkseinstellungen wurden überarbeitet.
  • [SMSGW-806] – Die Geschwindigkeit des Nachrichten-Routings wurde deutlich verbessert.

Fehlerbehebungen

  • [SMSGW-878] – Mit der Lizenz SMS Weiterleitung konnten Nachrichten nur per HTTP weitergeleitet werden. Email und SMS wurden wieder freigeschaltet. Telegram ist bei entsprechender Telegram-Lizenz nun auch möglich.
  • [SMSGW-721] – Bei der Konfiguration von automatischen Antworten wurden Sonderzeichen teilweise nicht korrekt gespeichert.
  • [SMSGW-725] – Nach dem Export der Monitoring-Konfiguration konnte die entstehende Datei unter bestimmten Umständen nicht mehr erfolgreich importiert werden.
  • [SMSGW-727] – Es war möglich, Systembenutzer doppelt anzulegen.
  • [SMSGW-728] – Systembenutzer mit bestimmten Zeichen im Namen (._-) konnten nicht bearbeitet werden.
  • [SMSGW-731] – Die Lokalisierung des Buttons zum Aktualisieren der Zeit bei der NTP-Server-Konfiguration wurde korrigiert.
  • [SMSGW-733] – Verschiedene kleine Fehler in der FAQ wurden korrigiert.
  • [SMSGW-738] – Ein erfolgreicher Import von Kontakten wurde nicht im Log verzeichnet.
  • [SMSGW-829] – Ein Fehler in der Online-Hilfe des Nachrichten-Routings wurde korrigiert.
  • [SMSGW-718] – Bei der Nutzung der halt- und reboot-Kommandos über die API wurde keine Fehlermeldung generiert, wenn der übergebene Benutzer keine Berechtigung zum Ausführen der Befehle hatte.
  • [SMSGW-719] – Die Prüfung der Berechtigungen auf einigen Seiten wurde korrigiert.
  • [SMSGW-720] – Beim Editieren einer Gruppe wurde, wenn ungültige Zeichen verwendet wurden, keine Fehlermeldung angezeigt und der geänderte Eintrag nicht gespeichert. Der Fehler war nur im Ereignislog zu sehen.

Bevor Sie nun mit Ihrem Update starten soll noch gesagt sein, dass bei der Installation einer neuen Softwareversion sämtliche Einstellungen, die Sie in der Weboberfläche des SMS Gateways getätigt haben, verloren gehen. Daher wird empfohlen die Import- und Export Funktionen des SMS Gateways zu nutzen:

  1. Import und Export von Kontakten aus dem Adressbuch
  2. Import und Export der Konfiguration für das Modul Monitoring
  3. Import und Export der Lizenzdatei

Sie haben noch kein Braintower SMS Gateway? Dann schauen Sie doch einfach in unserem Online Store vorbei!
 

Isabel Salampasidis
Isabel Salampasidis
Account Manager

Isabel ist seit Februar zurück bei NETWAYS. Bis 2009 war sie unsere Office Managerin und verstärkt nun ab sofort das Sales Team. Hier ist sie für alle Belange des Online Stores verantwortlich. Der Ein- und Verkauf der Monitoring Hardware sowie die Weiterentwicklung des Shops und seines Portfolios wird sie mit ihrem bekannten Tatendrang gehörig vorantreiben. Privat verbringt die halbgriechische Ruhrpott-Fränkin sehr gerne so viel Zeit wie möglich mit ihren bald 4-jährigen Patensöhnen oder schreit sich...

Updates für verschiedene HW group Produkte verfügbar

HW groupWie bereits bekannt sein dürfte haben wir in unserem Online Store diverse Produkte des Herstellers HW group im Angebot. Die Umweltmonitore für Serverräume und Rechenzentren lassen sich Dank SNMP prima in Icinga oder Nagios integrieren und gehören nicht zuletzt deswegen zu unseren Topsellern. Dieser Hersteller von Umweltüberwachung, versorgt uns regelmäßig mit Updates für jene Produkte.
Aktuell werden Updates zum HWg SMS GW-3 und für das HWg Ares 12 und für HWg Ares 14 zur Verfügung gestellt.
Für alle drei Geräte wird seitens des Herstellers folgende Information erteilt:

  • FIX: Incoming MMS causes the device to be restarted

 
 
 

Isabel Salampasidis
Isabel Salampasidis
Account Manager

Isabel ist seit Februar zurück bei NETWAYS. Bis 2009 war sie unsere Office Managerin und verstärkt nun ab sofort das Sales Team. Hier ist sie für alle Belange des Online Stores verantwortlich. Der Ein- und Verkauf der Monitoring Hardware sowie die Weiterentwicklung des Shops und seines Portfolios wird sie mit ihrem bekannten Tatendrang gehörig vorantreiben. Privat verbringt die halbgriechische Ruhrpott-Fränkin sehr gerne so viel Zeit wie möglich mit ihren bald 4-jährigen Patensöhnen oder schreit sich...

Braintower Gateways erben iSMS Features

braintower_logo Seit vielen Jahren setzen wir im Bereich SMS Alarmierung für Icinga sehr erfolgreich auf das MultiTech iSMS.
Neben der sehr simplen Einrichtung, der Netzwerkanbindungsmöglichkeit und dem Versenden von SMS über die Weboberfläche, bietet das Gerät eine HTTP-Schnittstelle für den Versand von SMS. Dadurch wird eine Integration in Monitoring Lösungen um ein vielfaches einfacher. Als weitere Option bietet das Gerät die Möglichkeit eingehende SMS an einen Webserver weiterzuleiten, was es in unserem Fall erlaubt, Alarmmeldungen von Icinga 2 mit einer simplen Antwort SMS zu Acknowledgen.
Für die Braintower Gateways gibt es seit letzter Woche die neue Firmware Version 3.3.0, welche das Gateway um einige interessante Funktionen erweitert. Eines dieser Features ist das SMS Routing, mit welchem SMS Nachrichten per Mail, SMS oder per Web-Call weitergereicht werden können.
Darüber hinaus wurde die API-Funktion des Gateways erweitert und ist nun vollständig kompatibel zu der MultiTech iSMS API. Wer bisher also ein iSMS sein eigen nennt, kann ohne Probleme auf ein Braintower Gateway umsteigen. Eine Erweiterung der Basis-Funktion (welche die API-Kompatibilität bereits inkludiert), ist über eine Vielzahl von Zusatz-Features möglich. Sofern das Gateway identisch eingerichtet wird (Benutzer, IP, etc.), kann eine nahtlose Alarmierung erfolgen – ohne Anpassungen an Skripten oder Software durchführen zu müssen.
Darüber hinaus ist unser iSMS Notification Plugin mit dem SMS Routing Feature zu 100% kompatibel mit Braintower. Somit ist nun neben einer Alarmierung auch ein Acknowledgen von Alarmmeldungen in Icinga möglich.
Übrigens: Wer bereits ein Braintower-Gateway mit dem SMS-Weiterleitungs-Feature erworben hat, kann ein Upgrade für das SMS Routing direkt nachkaufen.
Da wir auch immer wieder einmal diverse Kunden-Anfragen zum Thema GFI FaxMaker erhalten, ob wir passende Gateways anbieten können, ist die Antwort simpel: Ja!
Offiziell supportet wird seitens des Herstellers das MultiTech iSMS. Mit dem neuen Firmware-Update werden nun auch Braintower Gateways unterstützt.
Anbei noch ein kurzer Überblick zu den Änderungen zu Version 3.3.0:
Verbesserungen
[SMSGW-546] – Es ist möglich, die Scripts sendsms.pl und smsack.cgi aus dem NETWAYS iSMS Nagios / Icinga Plugin zu verwenden.
[SMSGW-606] – Es wurde eine Dokumentation zum Ersetzen von Geräten anderer Hersteller durch das Braintower SMS Gateway hinzugefügt.
[SMSGW-618] – Das Gateway ist zusätzlich auf Port 81 erreichbar.
[SMSGW-597] – Das Nachrichten-Routing kann nun Nachrichten auch an Ziele per HTTP weiterleiten.
[SMSGW-608] – HTTP-Ziele beim Nachrichten-Routing sind nun editierbar.
[SMSGW-612] – Es ist möglich, mehr als ein HTTP-Ziel pro Regel beim Nachrichten-Routing zu konfigurieren.
[SMSGW-624] – HTTP-Ziele sind bei Nachrichten-Routing auch auf eingehende Emails anwendbar.
[SMSGW-627] – Im Nachrichten-Routing wird nun ein Hinweis angezeigt, wenn kein SMTP Server konfiguriert wurde.
[SMSGW-634] – Das Feature Nachrichten-Routing kann nun kostenpflichtig lizenziert werden.
[SMSGW-607] – Das Feature SMS Weiterleitung ist nun Bestandteil des Nachrichten-Routings, jedoch mit verringerter Funktionalität. Kunden, die das Feature SMS Weiterleitung lizenziert haben, können eine Upgrade-Lizenz zur Nutzung des Nachrichten-Routings erwerben.
[SMSGW-619] – Die Gestaltung der Weboberfläche wurde verbessert.
[SMSGW-675] – Es wurden zahlreiche Übersetzungen verbessert.
[SMSGW-623] – Die Regeln zur Überprüfung gültiger Rufnummern bei der HTTP API wurden erweitert.
[SMSGW-641] – Es wurden neuen FAQ Artikel hinzugefügt (Syslog, API per HTTPS, SIM Karten Formfaktor, Einbindung in Centreon, Icinga 2 und WhatsUp Gold, Import und Export des Adressbuchs, Technische Daten).
Fehlerbehebungen
[SMSGW-604] – Beim Nachrichten-Routing wird die konfigurierte Absenderadresse nun korrekt gesetzt.
[SMSGW-614] – Die Whitelist der E-Mail-to-SMS Funktionalität wurde korrigiert.
[SMSGW-616] – Der Suchen und Ersetzen Bereich beim Nachrichten-Routing wird nicht mehr doppelt angezeigt.
[SMSGW-617] – Die E-Mail-Gruppen-Benachrichtigung beim Nachrichten-Routing wurde korrigiert.
[SMSGW-622] – Bei E-Mail-zu-SMS wurde die fehlende Online-Hilfe ergänzt.
[SMSGW-615] – Die Produktbezeichnung in Benachrichtigungs-Emails wurde korrigiert.
[SMSGW-628] – Nachrichten wurden teilweise sowohl über Email-zu-SMS als auch über das Nachrichten-Routing versendet.
Sie haben Interesse an unseren angebotenen Produkten oder wünschen eine Beratung? Nehmen Sie einfach direkt Kontakt mit uns auf oder besuchen Sie unseren Online-Shop für weitere Informationen. Wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung!

Christian Stein
Christian Stein
Lead Senior Account Manager

Christian kommt ursprünglich aus der Personalberatungsbranche, wo er aber schon immer auf den IT Bereich spezialisiert war. Bei NETWAYS arbeitet er als Senior Sales Engineer und berät unsere Kunden in der vertrieblichen Phase rund um das Thema Monitoring. Gemeinsam mit Georg hat er sich Mitte 2012 auch an unserem Hardware-Shop "vergangen".

Updateverträge für STARFACE Telefonanlagen

starface_certified_partner_01In unserem Online Store gibt es seit vielen Jahren die STARFACE VoIP Telefonanlage in zahlreichen Varianten. Es ist kein Geheimnis: Über kurz oder lang
wird es das Festnetz, wie wir es jetzt kennen, nicht mehr geben. Die Deutsche Telekom arbeitet hart an einer kompletten Umstellung auf IP bis 2018.
Da kann es nur von Vorteil sein, sich schon jetzt um eine adäquate Alternative zu kümmern.
Wir bei NETWAYS setzen selbst seit Jahren auf unsere STARFACE Telefonannlage und sind als Certified Partner nicht nur Kunde sondern auch Verkäufer der
Anlagen. Neben dem Verkauf der Hardware und der Lizenzen liegt uns natürlich die Zufriedenheit und Sicherheit unserer Kunden am Herzen. Zufrieden sind die, die gut versorgt sind. In diesem Sinne möchte ich auf die Updateverträge hinweisen, die seit heute auch in unserem Online-Store zu kaufen sind. Selbstverständlich können wir hier auch Angebote erstellen, da der Abschluss der Verträge doch recht individuell ist.

Was sind Updateverträge?

Sie erwerben eine STARFACE- Telefonanlage und zusätzlich eine beliebige Anzahl an Usern. Soweit so gut, Ihr System läuft auf der aktuellsten Softwareversion. Diese können Sie natürlich so lange einsetzen wie Sie möchten – niemand zwingt Sie zu einem Update. Wenn Sie aber die Möglichkeit haben möchten Updates der Telefonanlage durchführen zu können, ist ein Updatevertrag von Nöten. Sei es ein neues Feature, das Sie interessiert oder eine Sicherheitslücke, die es zu schließen gibt. Ein Update kann sehr hilfreich sein. Wenn Sie sich für einen solchen Vertrag entscheiden erfolgt die Berechnung jährlich. Aber am Besten lässt sich das Ganze an einem Beispiel erklären:

Beispiele der STARFACE Updateverträge

Das Unternehmen Telefon GmbH kauft am 2.2.2016 eine STARFACE Pro Anlage inkl. Serverlizenz und einem User. Zusätzlich kauft das Unternehmen einen 10er Pack an Userlizenzen dazu. Da nicht alle KollegInnen gern mit herkömmlichen Telefonen telefonieren möchten, werden noch 5 UCC Clients, also das Softphone von STARFACE bestellt. Der Kunde ist gut informiert und schließt einen Updatevertrag ab. Wobei es sich nicht nur um einen handelt. Er benötigt: STARFACE Updateverträge

  • 1 x Updatevertrag für die STARFACE Pro Anlage inkl. Serverlizenz und einem User
  • 1 x Updatevertrag für 10 User
  • 5 x Updateverträge für die UCC Clients

Die Abrechnung erfolgt im Jahr 2016 ab März (10 Monate anteilig). Ab 1.1.2017 bekommt der Kunde dann jeweils im Voraus eine Jahresabrechnung.
Nehmen wir an, die Telefon GmbH entscheidet sich nicht sofort für einen Updatevertrag und erfährt im Juli 2016 von einem verfügbaren Update für Ihre Telefonanlage. Kein Problem! Die Verträge können auch jetzt noch abgeschlossen werden. Eine Berechnung der Kosten erfolgt nun aber auch rückwirkend zum Termin der Aktivierung der Telefonanlage. Der Kunde zahlt somit genauso wie im vorherigen Beispiel für 10 Monate im Jahre 2016.

Kündigung und Mindestlaufzeit von STARFACE Updateverträgen

Die Mindestlaufzeit der Updateverträge beträgt 12 Monate. Danach kann jederzeit (spätestens 3 Monate vor Ablauf des Vertrages) gekündigt werden. Dies sollte jedoch gut überlegt sein. Ein neuer Abschluss eines Updatevertrages im Falle eines attraktiven Updates kann dann kostspielig werden.
Sie sind sich unsicher? Bitte kontaktieren Sie uns, denn wir helfen sehr gerne weiter und erstellen ein passendes Angebot und gehen Ihr persönliches Szenario durch. So oder so: Mit STARFACE brauchen Sie sich keine Sorgen um den Wegfall des herkömmlichen Festnetzes machen. VoiP sei Dank!

Isabel Salampasidis
Isabel Salampasidis
Account Manager

Isabel ist seit Februar zurück bei NETWAYS. Bis 2009 war sie unsere Office Managerin und verstärkt nun ab sofort das Sales Team. Hier ist sie für alle Belange des Online Stores verantwortlich. Der Ein- und Verkauf der Monitoring Hardware sowie die Weiterentwicklung des Shops und seines Portfolios wird sie mit ihrem bekannten Tatendrang gehörig vorantreiben. Privat verbringt die halbgriechische Ruhrpott-Fränkin sehr gerne so viel Zeit wie möglich mit ihren bald 4-jährigen Patensöhnen oder schreit sich...

Braintower Version 3.0.5 verfügbar!

Braintower SMS Gateway Pünktlich zur Vorweihnachtszeit beschert uns Braintower noch mit einem kleinen Softwareupdate für die Braintower SMS Gateway Desktop Edition und die Braintower SMS Gateway Rack Edition mit Version 3.0.5.
Mit der neuen Version kommen einige Verbesserungen und Optimierungen einher:

  • Leeren der SMS Wartschlange
  • Exportieren und Importieren der Monitoring Konfiguration
  • Exportieren der Lizenzdatei
  • Anzeige der Seriennummer
  • Verbesserung der Stabilität und kleinere Bugfixes
  • Nicht Erreichbarkeit der Weboberfläche / Korrekte Login-Daten wurden nicht akzeptiert wurden behoben

Das Update kann direkt über die Braintower Supportseite heruntergeladen werden – einfach die Seriennummer Ihres Gerätes eingeben und los geht’s!

Christian Stein
Christian Stein
Lead Senior Account Manager

Christian kommt ursprünglich aus der Personalberatungsbranche, wo er aber schon immer auf den IT Bereich spezialisiert war. Bei NETWAYS arbeitet er als Senior Sales Engineer und berät unsere Kunden in der vertrieblichen Phase rund um das Thema Monitoring. Gemeinsam mit Georg hat er sich Mitte 2012 auch an unserem Hardware-Shop "vergangen".

Neue Firmware für Neon110 verfügbar

Ab sofort steht für unser Neon110 Netzwerkthermometer eine neue Firmware (Version 1.5) bereit. Sie behebt einige Probleme in der Passwortverwaltung und lässt nun einige Sonderzeichen im Passwort zu. Vorher kam es zu Problemen, wenn Passworneon-110-netzwerksensor-fur-temperatur-und-luftfeuchtigkeitt Sonderzeichen enthielt. Das Gerät ließ sich in diesem Fall nicht mehr unlocken. Die Anforderung mit Sonderzeichen im Passwort kam bei einem unserer Kunden auf. Kurzer Hand haben wir die Anfrage mit dem Hersteller durchgesprochen und dieser lieferte eine entsprechende Anpassung via Softwareupdate. Die aktuelle Firmware für das Neon 110 können Sie sich hier herunter laden. In der Anleitung ist die Vorgehensweise für das Update ausführlich beschrieben.
Sie möchten auch eine angepasste Firmware für Ihr Gerät? Fragen Sie doch einfach einmal bei uns an, wir finden sicher eine Lösung für Ihre Anforderung.

neon-110-netzwerksensor-fur-temperatur-und-luftfeuchtigkeit (1)

Ansicht Webinterface Neon110

Georg Mimietz
Georg Mimietz
Lead Support Engineer

Georg kam im April 2009 zu NETWAYS, um seine Ausbildung als Fachinformatiker für Systemintegration zu machen. Nach einigen Jahren im Bereich Managed Services ist er in den Vertrieb gewechselt und kümmerte sich dort überwiegend um die Bereiche Shop und Managed Services. Seit 2015 ist er als Teamlead für den Support verantwortlich und kümmert sich um Kundenanfragen und die Ressourcenplanung. Darüber hinaus erledigt er in Nacht-und-Nebel-Aktionen Dinge, für die andere zwei Wochen brauchen.

Monitoring Plugins URL Update

Wie ich vorhin in einem Gespräch mit einem der Plugin Entwickler feststellen durfte, zeigt nagios-plugins.org nicht denselben Inhalt wie eigentlich vom Monitoring Plugins Team angedacht. Also so mit Nagios Forks wie Icinga, und nicht nur Nagios only und so. Nachdem das ganze schon wieder sehr übelriechend nach Zensur und Contenthijacking von einer nicht erwähnenswerten Firma aussieht, meine Bitte an den geneigten Leser:
Aktualisiert eure Bookmarks – offizielle Monitoring Plugins (früher: Nagios Plugins) gibts von nun an auf https://www.monitoring-plugins.org, auch für Icinga 1.x und Icinga 2.

Michael Friedrich
Michael Friedrich
Senior Developer

Michael ist seit vielen Jahren Icinga-Entwickler und hat sich Ende 2012 in das Abenteuer NETWAYS gewagt. Ein Umzug von Wien nach Nürnberg mit der Vorliebe, österreichische Köstlichkeiten zu importieren - so mancher Kollege verzweifelt an den süchtig machenden Dragee-Keksi und der Linzer Torte. Oder schlicht am österreichischen Dialekt der gerne mit Thomas im Büro intensiviert wird ("Jo eh."). Wenn sich Michael mal nicht in der Community helfend meldet, arbeitet er am nächsten LEGO-Projekt oder geniesst...