OSMC 2014: Der Countdown läuft – nur noch 22 Tage

Werner Fischer berichtet heute von einem unserer Lieblingsprojekte (TKmon) bei einem unserer Lieblingskunden (Thomas Krenn). Wenn das nicht schwer nach einem Doppeljuhu klingt!

OSMC? Was soll das denn sein und wer sind die netten Menschen in diesen Videos?Die Open Source Monitoring Conference (kurz: OSMC) ist die internationale Plattform für alle an Open Source Monitoring Lösungen Interessierten, speziell Nagios und Icinga. Jedes Jahr gibt es hier die Möglichkeit sein Wissen über freie Monitoringsysteme zu erweitern und sich mit anderen Anwendern auszutauschen. Die Konferenz richtet sich besonders an IT-Verantwortliche aus den Bereichen System- und Netzwerkadministration, Entwicklung und IT-Management. Und die netten Menschen, die Ihr in unseren Videos zur OSMC seht, gehören dazu. 2014 wird die OSMC zum 9. Mal in Nürnberg stattfinden.

Weekly Snap: TKmon for Servers, Puppet & Pacemaker Courses

weekly snap22 – 26 July was packed with training courses on Puppet and Pacemaker, tips for SAHI and Vagrant vboxsf, and a new monitoring software for servers to boot.
Martin presented TKmon, a simplified version of Icinga for Thomas Krenn Servers that automatically notifies Thomas Krenn for support on hardware problems.
Eva counted 92 days to the OSMC with Simon Meggle’s presentation on “End-2-End Monitoring of Web Applications with SAHI”.
She went on to introduce our Puppet training courses – the first officially certified classes in Germany for beginners, advanced users and even developers wishing to extend the configuration management software.
Continuing with courses, Lennart gave us a peek into his teaching plan on building clusters with Pacemaker as Eric shared his quick tip for delivering Javascript files and images using Vagrant vboxsf.
Lastly, Bernd lamented superficial Facebook birthday wishes while Stephanie reported on this year’s B2Run and our 17-man team of joggers.

TKmon – webbasierte Konfiguration von Icinga

Unser langjähriger Partner Thomas-Krenn.AG kam letztes Jahr mit einer sehr interessanten Idee auf uns zu: “Wie wäre es, wenn wir die von uns hergestellten Server direkt beim Kunden auf Hardwarefehler überprüfen und somit unseren Support noch schneller uns besser machen könnten? Wollen wir das nicht zusammen auf Basis von Icinga umsetzen? Und Open Source muss es natürlich auch sein!”
Als Ergebnis können wir heute zusammen mit Thomas-Krenn TKmon präsentieren – eine kostenloses und bewußt einfach gehaltenes Webinterface für die Administration von Icinga und für die Überwachung von Serverhardware.
TKmon
TKmon kann entweder bei Thomas-Krenn vorinstalliert auf dem Low Energy Server mit Ubuntu 12.04 LTS erworben werden oder man dies auch selbst entsprechend installieren.
Und damit die Kollegen von Thomas-Krenn auch über Probleme sauber informiert werden, haben wir noch zusammen den Call-Home-Service entwickelt, welcher bei auftretenden Hardwareproblemen automatisch verschlüsselte  Benachrichtigungen an das Support-Team von Thomas-Krenn sendet.
Details zu TKmon und dem Call-Home-Service finden Sie bei der Thomas-Krenn.AG im Wiki, im beigefügten Datenblatt und natürlich bei den Kollegen direkt. Und da wir hier komplett auf Open Source setzen, sind alle Downloads zum Projekt bei netways.org zu finden.

Martin Krodel
Martin Krodel
Head of Sales

Der studierte Volljurist leitet bei NETWAYS die Sales Abteilung und berät unsere Kunden bei ihren Monitoring- und Hosting-Projekten. Privat reist er gerne durch die Weltgeschichte und widmet sich seinem ständig wachsenden Fuhrpark an Apple Hardware.