OSMC 2013: Der Countdown läuft – nur noch 113 Tage

Benjamin Heisig hat 2012 schon weitergedacht – deswegen ist sein Vortrag “smartITSM – Monitoring weitergedacht” auch 2013 noch aktuell und macht neugierig auf die diesjährige OSMC.
 

OSMC? Was soll das denn sein und wer sind die netten Menschen in diesen Videos?
Die Open Source Monitoring Conference (kurz: OSMC) ist die internationale Plattform für alle an Open Source Monitoring Lösungen Interessierten, speziell Nagios und Icinga. Jedes Jahr gibt es hier die Möglichkeit sein Wissen über freie Monitoringsysteme zu erweitern und sich mit anderen Anwendern auszutauschen. Die Konferenz richtet sich besonders an IT-Verantwortliche aus den Bereichen System- und Netzwerkadministration, Entwicklung und IT-Management. Und die netten Menschen, die Ihr in unseren Videos zur OSMC seht, gehören dazu. 2013 wird die OSMC zum 8. Mal in Nürnberg stattfinden.

Weekly Snap: OSMC & Puppet Camp, AutoHotkey & NSClient++

28 May – 1 June shared nifty ideas for development, ticketing, Windows monitoring and hotkeys, as well as a couple events to look forward to.
Ronny started by looking at the latest from AutoHotkey and Christian recommended his best ticket system for business.
Gunnar then explained test-driven development and how it reduces the need to debug, while Birger discovered a discarded traffic light that could have been handy as an Icinga/Nagios alerter .
Phillip followed with Part 6 of his NSClient ++ blog series, offering a guide to monitoring various file attributes such as size, age and version.
Lastly, Eva counted down 149 days to OSMC 2012 with a video of a presentation by Christopf Siess – “A Performance Comparison of Nagios Monitoring Solutions”.
She also reflected on RootCamp Berlin 2012 and looked ahead to the Puppet Camp coming to Nuremberg in October, in time for the OSMC. We welcome you to combine the two and join us!

Das leidige Thema der IT – welches Ticket-System soll eingesetzt werden?

Wer kennt es nicht, den komplizierten Beschaffungsprozess in einem Unternehmen. Hat man seine IT-Anforderungen mühselig zusammengekratzt, beginnt die Recherche nach einem geeigneten Ticket-System, welches die vorgegebenen Anforderungen auch erfüllt. Gerade bei der Einführung eines solchen Systems macht es die große Fülle von kommerziellen und Open-Source Lösungen nicht gerade einfach.
Und hat man doch einmal das vermeintlich Richtige gefunden, darf man auch noch dem Management begründen, wieso ausgerechnet dies die korrekte Lösung ist.
Darum hab ich mir gedacht, zeig doch einfach mal die Vorteile des Request-Trackers auf und warum wir seit Jahren auf ihn setzen.
Das Tolle vorweg: Er ist Open-Source und kostet daher keine Lizenzgebühr!
Aber Warum den Request Tracker und nicht z.B. OTRS (Open Ticket Request System), Bugzilla oder gar kommerzielle Produkte wie BMC Remedy Action Request System oder OpenView Service Desk?
Ich hab mich mal hingesetzt und das Ganze auf unserer Übersichtsseite „Warum Request Tracker?“ zusammengefasst, um einerseits an einigen Alltagsbeispielen den Nutzen des Request Trackers aufzuzeigen, aber auch um den einen oder anderen zu unterstützen, das Management besser zu überzeugen.

Christian Stein
Christian Stein
Lead Senior Account Manager

Christian kommt ursprünglich aus der Personalberatungsbranche, wo er aber schon immer auf den IT Bereich spezialisiert war. Bei NETWAYS arbeitet er als Senior Sales Engineer und berät unsere Kunden in der vertrieblichen Phase rund um das Thema Monitoring. Gemeinsam mit Georg hat er sich Mitte 2012 auch an unserem Hardware-Shop "vergangen".