Have you got your OSDC Ticket yet? — Last Tickets Alert!

Just 2 Weeks to go to The OS Data Center Solutions, Berlin!

Have you registered yet? Let’s see what you are going to miss:
  1. You will miss the fun evening get-together on the 11 June.
  2. You will miss totally 2 days in Berlin —The capital of OS Data Center Solutions!
  3. You will miss meeting 28 Super charged speakers all at one place.
  4. You will miss power puffed talks on new innovations and OS Data Center Solutions for complex IT infrastructures.
  5. You will miss the special evening event on 12 June with dinner and drinks with a spectacular view from 20th floor at PURO.
  6. You will miss socializing with cool open source community followers.
  7. You will miss amazingly tasty food!

Don’t Miss it! Go to the OSDC Berlin — Get Your Ticket now!
We are Happy to welcome you at The Capital of OS Data Center Soultions!
 

Keya Kher
Keya Kher
Marketing Manager

Keya ist seit Oktober 2017 in unserem Marketing Team. Sie kennt sich mit Social Media Marketing aus und ist auf dem Weg, ein Grafikdesign-Profi zu werden. Wenn sie sich nicht kreativ auslebt, entdeckt sie andere Städte oder schmökert in einem Buch. Ihr Favorit ist “The Shiva Trilogy”.  

SSHave your Puppets!

SSHave your Puppets! - Slide 01Diese Woche fand wieder das Config Management Camp in Gent (Belgien) statt, und wir von Netways waren wie immer mit dabei. Bernd hatte bei seinem Vortrag über das APIfizierte Icinga2 natürlich volles Haus. Ich hingegen hatte beschlossen mich einmal an einem Ignite-Talk zu versuchen. Dabei hat man für 20 Slides exakt 5 Minuten Zeit, jede wird für 15 Sekunden angezeigt.
Weil das so einfach ist wie es klingt, das Ganze natürlich auch gleich noch auf Englisch. Der Aufwand für die Vorbereitung war dabei fast größer als bei einem “gewöhnlichen” Vortrag. Man muss sich nämlich ganz schön konkrete Gedanken darüber machen, was man zu den einzelnen Slides sagen möchte.
Mein Titel war SSHave your Puppets! Die Message die ich vermitteln wollte lautet “Lasst eure Werkzeuge für euch arbeiten, es darf nicht andersrum sein”. Wenn sie das nicht tun sollten: passt sie an oder werft sie weg.
Als konkretes Beispiel nahm ich den Versuch, Puppet über SSH laufen zu lassen. Also so richtig. Nicht bloß Katalog auschecken & puppet apply. Nein, als ernsthaften Ersatz, zentralisiert, samt Reporting und allem was ein Master so leisten kann. Das mag auf den einen befremdlich wirken, für den anderen ist es genau das wovon er immer geträumt hat.
SSHave your Puppets! - Slide 03Im Vortrag habe ich gezeigt dass es geht, und wie man so was erreichen kann. Aber darum ging es nur vordergründig. Was ich dem Zuschauer vermitteln wollte war, dass man gerade Open Source Software nicht immer so benutzen muss wie es alle machen. Best Practices? For Sissies. Zieht euch das raus, was ihr brauchen könnt. Nur das was euch hilft, und Zeit spart. Den Rest lasst weg, ersetzt ihn durch etwas Besseres. Oder biegt ihn einfach so um, dass er wieder zu euch und eurer Umgebung passt.
Sicherlich ist es keine gute Idee, aus Prinzip und immer dorthin zu laufen, wo die anderen nicht hinwollen. Aber habt ihr nicht auch manchmal das ungute Gefühl, dass irgendwas nicht so läuft wie es soll? Ihr versucht zwar alles richtig zu machen, es will sich aber kein zufriedenstellendes Erfolgserlebnis einstellen? Ihr fragt euch, wozu ihr euch den Quatsch überhaupt antut? Dann muss das nicht unbedingt an euch liegen!
Die Best Practices der Marktschreier aus der Cloud passen vielleicht einfach nicht zu eurer Umgebung. Doch wendet euch dann nicht gleich vollständig ab, irgendwas Wahres findet sich bei jeder Religion. Zieht euch aus den ganzen coolen Tools nur das raus, was euch hilft. Und der Rest? Darf weiterleben. Aber halt nicht bei euch in eurem Rechenzentrum!
SSHave your Puppets! - Slide 04SSHave your Puppets! - Slide 05  SSHave your Puppets! - Slide 08  SSHave your Puppets! - Slide 10 SSHave your Puppets! - Slide 19
 
 
Und wenn ihr dann vorsichtshalber doch noch eine zweite Meinung hören wollt, könnt ihr ja immer noch die coolen Jungs und Mädels von Netways zu Rate ziehen.
Also dann. Franken, Helau!

Thomas Gelf
Thomas Gelf
Principal Consultant

Der gebürtige Südtiroler Tom arbeitet als Principal Consultant für Systems Management bei NETWAYS und ist in der Regel immer auf Achse: Entweder vor Ort bei Kunden, als Trainer in unseren Schulungen oder privat beim Skifahren in seiner Heimatstadt Bozen. Neben Icinga und Nagios beschäftigt sich Tom vor allem mit Puppet.

OSMC 2015: Program online now!

osmc_blog_194x120Open Source Monitoring Conference comes a tiny bit closer every day and even though most of you might think that November 16th is ages away right now, IT IS NOT!
In fact we are just the blink of an eye away from having a drink at Checkpoint Jenny and celebrating the 10th anniversary of our favorite conference. And that’s exactly why you should have a good look at how great this year’s program is. Because now you can see the lineup online, in all of its beauty.
Some of the many highlights are Torkel Ödegaard, the developer of the Graphite Web Interface Grafana or the CEO of OpenNMS Group, Tarus Balog.
Also Alan Robertson, the Founder of Linux-HA (Pacemaker), will show you all you need to know about the Assimilation Project, while Michael Medin (developer of NSClient++) will show how NSClient++ is deployed best and which advantages it has over other monitoring agents.
Also speakers like Florian Forster (collectd project/Google), Fabian Reinartz (Prometheus/Soundcloud) or Tom De Vylder (Inuits) will join us, among many more, to celebrate one decade of OSMC.
So hurry up and get your tickets here!