Flut, Sturm, Hüttenbrand… Nasebohren?

Abgesehen von dem fiesen Sturm am Samstag haben wir es in der NETWAYS Eventabteilung seit ein paar Tagen noch mit einer anderen Naturkatastrophe zu tun: Mailflut.
Die Mailflut hat allerdings gar nichts mit dem Sturm zu tun – also kein Tsunami –  sondern eher mit dem (An)Sturm auf die letzten vergünstigten OSMC-Tickets und den damit verbundenen Anmeldungen.
Die trafen am Freitag nämlich schon im Sekundentakt bei uns ein, sodass sich das Eventteam zeitweise mit einer ganzen Reihe von Ventilatoren abkühlen musste um nicht zu überhitzen, weil die Hütte so gebrannt hat.
Jetzt sind sie alle weg, die Early Bird-Tickets und auch Bewerbungen als Speaker auf der OSMC weigern mein Kollege und ich uns inzwischen standhaft anzunehmen (sorry ihr Schlafmützen, der Call for Papers ist vorbei. Markiert euch die OSDC fürs nächste Jahr schon mal fett im Kalender!).
Das sollte doch dann eigentlich bedeuten: (An)Sturm auf Tickets fällt weg, Mailflut ebbt ab, kein Hüttenbrand mehr!
Damit dürfte doch der Weg frei sein für entspanntes Nasebohren und Gala lesen während der Arbeitszeit!
Nichts gegen die Gala, oder das Bedürfnis mal in sich zu gehen und den eigenen Körper kennen zu lernen, aber wir wollen das gar nicht. Mein Kollege und ich, wir sind aus einem anderen Holz geschnitzt. Wir wollen während der Arbeitszeit große Taten vollbringen. Todesmutig auf der unzähmbar wilden Welle der Mailflut reiten, mitten im Orkan hereinschießender Anmeldungen stehen und eine beidseitige Sehnenscheidenentzündung an Armen und Beinen kriegen, weil wir so viele Anmeldungen bearbeiten müssen, um dann über alle hereinbrechenden Katastrophen zu triumphieren!
Was soll man machen? So sind wir nun mal, mein Kollege und ich! Unseren geheimen, schmutzigen Leidenschaften können wir schließlich auch, jeder für sich, im Privaten frönen.
Deshalb widmen wir uns jetzt nicht nur voller Innbrunst den regulären Anmeldungen zur OSMC und dem Programm für die mitgebrachten Herzensmenschen unserer Teilnehmer, sondern sind auch im Hinblick auf das Puppet Camp fleißig. Referentenauswahl ist hier das Stichwort!
Für das Puppet Camp kann man sich nämlich noch weiterhin als Speaker bewerben. Und das sollte man schleunigst tun (hier, hier oder hier), schließlich ist meine Sehnenscheidenentzündung schon wieder am abklingen – und das geht ja wohl nicht!